Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

phot. Ernst Schneider, Berlin. 
Tony Sylva (Residenz-Theater). 
phot. H. E. Kiesel, Berlin. 
Vera Forst (Residenz-Theater). 
Tony Sylva, ein neues Mitglied des „Residenz-Theater,“ welche bereits in dem Schwank „Das Nachtlicht“ durch ihr sympathisches Spiel auf 
fiel, gibt jetzt in der Groteske „Gretchen“ die früher von Marie Dewal gespielte Titelrolle; sie führte auch diese durchaus nicht leichte Rolle 
mit liebenswürdigem Humor durch und bleibt, sehr zum Vorteil der Aufführung, selbst in den gewagtesten Szenen äusserst dezent. — Vera 
Forst, als Ersatz für Vera Witt engagiert, ist vermöge ihrer vornehmen Erscheinung und natürlichen Sprechweise für die Darstellung eleganter 
Salondamen prädestiniert. — Von Camilla Eibenschütz, der prächtigen Julia des Deutschen Theaters, bringen wir die neueste Aufnahme-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.