Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

phot. W. Willinger, Berlin. 
Eugenie Deila Donna (Thalia-Theater). 
phot. W. Willinger, Berlin. 
Juleika Nemeth (Metropol-Theater). 
phot. Alfred Delbosq, Berlin. 
Mizzi Geissler (Chat noir). 
Inh 
■ mm 
■ 1' v.-. 
^ u genie Deila Donna, die es so schnell verstand sich als fesche Polin in „Polnische Wirtschaft“, dem Repertoirestück des Thalia-Theaters, die Gunst des Berliner Publikums zu erwerben, trägt eine weisse 
r 'nzess-Robe mit Chiffonüberwurf und reicher Perlstickerei; der schwarze Seidenmantel ist mit einer türkischen Stickereiborte garniert, dazu schwaizer Sammethut mit schwarzer Pleureuse. —Juleika Nemeth, 
^ as jüngste Mitglied des „Metropol-Theaters“, stammt aus Budapest und erhielt ihre Ausbildung in der bekannten Operetten schule von Rekosy Szidi; noch vor Beendigung ihrer Studienzeit wurde sie als 
°ubrette an das Budapester Königstheater engagiert und gefiel dort besonders im „Walzertraum“ und in „Mamzelle Nitouche“. Direktor Richard Schultz verpflichtete die erst 19 Jahre alte Künstlerin für das 
»Metropol-Theater“ und soll Fräulein Nemeth in der nächsten Revue eine der weiblichen Hauptrollen spielen. — Im Cabaret Chat noir tritt jetzt Mizzi Geissler, bis vor kurzem noch erste Operettensoubrette 
am Stettiner Stadttheater, mit grossem Erfolge auf. Mizzi Geissler trägt auf dem Bilde eine schwarze Libertytoilette mit Silbertüllüberwurf, schwarzen Felbelhut mit gelber Pleureuse und eine Skunks-Garnitur.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.