Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

Otto E. Lindpaintner auf einem Albatros-Apparat. P hot - Oebrüder Haeckel, Berlin- 
Robert Thelen mit Frau Direktor Wörner auf „Wright“. 
Der „Grosse Preis von Karlshorst“ brachte der Rennbahn Karlshorst einen wirklichen grossen Tag. Dieses wichtigste Ereignis der Herbstsaison kam bei herrlichstem Wetter in Gegenwart eines nach 
Tausenden zählenden Publikums — auch das Kronprinzenpaar hatte sich eingefunden — zur Entscheidung. Zehn Pferde wurden für das mit einem Ehrenpreis und 40000 Mark dotierte Rennen gesattelt, von 
diesen stürzten auf der über 6000 Meter gehenden langen Fahrt nicht weniger als 5 Pferde, darunter die vorjährige Siegerin „Silesia“, die erschossen werden musste, und so hatte denn „Forefather“ mit seinem 
Besitzer Leutnant von Sydow im Sattel leichtes Spiel und gewann als leichtester Sieger mit acht Längen. — Aus der Flugwoche in Johannisthal ging als erster Sieger Otto E. Lindpaintner hervor, der 
auf seinem Albatros-Apparat insgesamt die Summe von 25400 Mark, darunter den Grossen Preis des Kriegsministeriums, gewann. Der Wright-Pilot Robert Thelen holte sich wiederum den Preis für den 
kürzesten Anlauf und den Preis für die längstdauernde Passagierfahrt, welche er mit Frau Direktor Wörner unternahm. 
phot. Gebrüder Haeckel, Berlin. 
Die Karlshorster Rennbahn am Tage des Grossen Preises von Karlshorst. 
phot. Franz Kühn, Berlin. 
Leutnant von Sydow auf „Forefather“ im Finish.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.