Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

Der Rektor Professor Erich Schmidt empfängt das Kaiserpaar, die Prinzessin 
Viktoria Louise und die Kaiserlichen Prinzen am Portal der neuen Universitäts-Aula. 
Englische Festgäste: (von links) Rektor und Kanzler der 
Universität Aberdeen und der Prinzipal der Universität Glasgow. 
Der Kaiser und die Kaiserlichen Prinzen nach dem Jubiläums-Festakt in der neuen Aula. 
X XX phot. Oebr. Haeckel, Berlin 
Reichskanzler von Bethmann-Hollweg X und Kultusminister von Trott 
zu Solz XK m ' t den Chargierten der studentischen Verbindungen. 
Welt 
In den Tagen vom 10.—12. Oktober beging die Berliner Universität die Jubelfeier ihres hundertjährigen Bestehens. Die Feierlichkeiten, zu denen sich zahlreiche illustre Vertreter aus allen Teilen der ^ 
eingefunden hatten, begannen mit einem Festgottesdienst im Dom, bei welchem der Dekan der theologischen Fakultät Professor D. Kaftan die Predigt hielt. Ein imposanter Fackelzug mit etwa 300U n 
nehmern folgte. Die Festlichkeiten erreichten ihren Höhepunkt in dem Festakt in der neuen Aula unserer Universität, im früheren Gebäude der Königlichen Bibliothek, der sich im Beisein des S e . s l( un g 
Hofes und in Gegenwart der höchsten Staats- und Würdenträger abspielte und bei welcher Gelegenheit der Kaiser in einer vielbemerkten Rede die Stiftung einer „Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Erric i 
und Erhaltung von Forschungsinstituten“ verkündete. Ein Festbankett mit 600 Teilnehmern in den Festräumen des Landesausstellungsparkes, ein Riesenkommers in den Ausstellungshallen am Zoologis 
Garten, ein Gartenfest im Landesausstellungspark, ein weiterer Festakt in der neuen Aula mit zahlreichen Ehrenpromotionen folgten und den Beschluss bildete eine glanzvolle Galatafel im Weissen ° aa reI j, 
Königlichen Schlosses, zu welcher der Kaiser Rektor und Senat, zahlreiche Professoren der Universität, die ausländischen Professoren und Gelehrten, die zur Hundertjahrfeier nach Berlin gekommen w 
sowie den Vorstand des studentischen Jubiläumsausschusses geladen hatte.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.