Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

phot. Oebr. Haeckel, Berlin. 
Bei den jungen Berlinerinnen bricht sich immer mehr die Erkenntnis Bahn, dass die Ausübung des Schwimmsports, wie kaum ein anderer Sportzweig, den Körper stählt und wider 
standsfähig macht, und immer grösser wird daher die Zahl der Freundinnen des feuchten Elements. Während z. B. noch vor wenigen Jahren die öffentlichen Schwimmanstalten nur ein 
Schwimmbassin besassen, das nur für wenige Stunden in der Woche den Schwimmerinnen reserviert blieb, findet man jetzt bei den meisten neueren Badeanstalten ein ausschliesslich für 
Damen bestimmtes Schwimmbassin; auch die Stadt Berlin sieht sich jetzt genötigt, ihren älteren Anstalten Bassins für Damen anzubauen. Gelegenheit zur Erlernung des Schwimmens 
bietet sich für Damen in allen Schwimmanstalten und den zahlreichen Damen-Schwimmvereinen; aller Anfang ist zwar schwer und für den Anfänger ist auch ein wenig Mut unbedingt nötig, 
aber um so schöner ist nach beendetem Unterricht das Bewusstsein, dass für einen Schwimmer das Sprichwort: „Wasser hat keine Balken“ seine Berichtigung verloren hat.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.