Path:

Full text: Berliner Leben Issue 13.1910

Das Löwentor an der Stadtbahnseite. 
Die neuen Adler-Käfige mit Flugbahn. 
Die neuen Einhufer-Gehege. Der künstliche Sumpf und das Schweinehaus. pt'°t. R- siegert, chariottenburg- 
Unter der so rührigen Direktion des Prof. Dr. Heck sind in unserem Zoologischen Garten in den letzten 10 Jahren ausserordentlich viele Neuschöpfungen an Gebäuden und gärtnerischen Anlagen 
entstanden, die unseren Zoo weit über ähnliche Institute anderer Grossstädte emporheben. So sind jetzt wieder einige Neuanlagen dem Publikum übergeben, die wir oben im Bilde bringen. Nicht 
ohne künstlerische Bedeutung, in antikisierendem Stil ist an der Stadtbahnseite als Gegenstück zu dem Elefantentor ein neues Löwentor in Muschelkalkstein von prächtiger Wirkung geschaffen. 
Eine weitere architektonische Glanzleistung bilden die Felsenanlagen der neuen Adlerkäfige, zu welchen viele Zentner schwere Original-Elbsandsteinblöcke verwandt wurden. Der Entwurf hierzu 
stammt von dem Dekorationsarchitekten Moritz Lehmann und wurden diese Anlagen und alle übrigen von den Baumeistern Zaar & Vahl ausgeführt. Als ostafrikanisches Araberhaus gedacht und stil 
echt ausgeführt sind die neuen Einhufergehege. Aber von ganz besonderem Reiz und ausserordentlich stimmungsvoll in der Anlage ist der künstliche Sumpf mit seinen alten Kopfweiden und deru 
strohgedeckten Schweinehaus, eine Neuschöpfung, die ein grosses Naturempfinden verrät.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.