Path:
Periodical volume H. 3 Advertising

Full text: Berliner Leben Issue 7.1904

Gesellschaft „Schlossbpauepei Sehönebepg” in öehönebepg bei ßepiin. 
D‘ 
| en gewaltigen Aufschwung, der seit den letzten 
dreissig jahren in dem baulichen und mechani 
schen Teile der Giihrungstechnik eingetreten ist, 
erkennt man am besten bei einem Rundgang durch die 
grösseren Brauereien der deutschen Reichshauptstadt. 
Ja, gerade Beilin, das in den mannigfachsten Zweigen 
der Industrie eine tonangebende Stellung in der 
Kultur weit errungen und nun auch in allen zymotechni- 
schcn Einrichtungen bereits München überflügelt hat, 
bietet hierfür ein überzeugendes Beispiel, namentlich, 
wenn man den ausgedehnten Bereich und die vielver 
zweigten Werk-und Lagerhallen der Akt i en- Gesell - 
Schaft Schlossbrauerei Schöneberg, einer 
der bedeutendsten Anlagen dieses industriellen Ge 
bietes in Berlin und seiner Umgebung durchwandert. 
Die Aktien-Geseilschaft Schlossbrauerei Schöne- 
beig vermag in ihrer pneumatischen Mälzerei-Anlage 
in Lichtenrade jährlich gegen 60000 Zentner Malz 
zu erzeugen; ferner ist ihre mit der Brauerei ver 
bundene Tennenmälzerei, zu welcher noch ein aus 
sechs Keimtrommeln für je 100 Zentner Füllung be 
stehendes pneumatisches Keimverfahren hinzuge 
kommen ist, für eine jährliche Produktion von etwa 
45000 Zentner Malz eingerichtet. Dies Fabrikgebäude 
enthält die Gersten- und Malzböden, die Tennen und 
die beiden Sudhäuser, von denen das neue, sowohl 
in baulicher wie technischer Hinsicht, die Aufmerk-i 
samkeit aller Fachkenner erregen muss. Se’ne Wände 
sind bis zur halben Höhe mit glasirten Kacheln be 
kleidet, sein Fussboden mit farbigen Fliessen belegt, 
und da die Halle mit ihren hohen Bogenfenstern 
das volle Tageslicht wiederstrahlt, so macht das 
„Pferde der Akt.-Ges. „Schlossbrauerei Schöneberg' 
Ganze auf den Beschauer einen überaus wohltuenden, künst 
lerisch abgerundeten Eindruck, der noch durch ein reiz 
volles Wandgemälde wesentlich .erhöht wird. Letzteres 
stellt Gambrinus, von blühenden Hopfenranken umgeben, 
dar, wie er über den Gerstensaft, den eine deutsche Jung 
frau einem Pagen kredenzt, segnend die Hände breitet. 
Eine Betrachtung der sehenswerten technischen Aus 
rüstung beider Sudhäuser, der verdeckten kupfernen 
Maisch- und Würzpfannen, der mit Terrazzo um 
kleideten Maisch- und Läuterbottiche, deren Koch 
prozeduren durch Dampfzuführung erfolgen, bekundet, 
dass in dieser Brauerei der Geist der fortschreitenden 
Technik die Herrschaft führt. War sie doch das erste 
Brauerei-Etablissement in Berlin, welche für das Sud 
werk anstelle der direkten Feuerung der Dampfkocherei 
eingerichtet hat. 
Den Ber linern besonders bekannt ist das herrliche 
Pferdematerial der Brauerei, dass in einem aus zwei Ge 
schossen bestehenden Pferdestall, der vom Baumeister 
Walther entworfen ist,Unterkunft erhält. Sogeschmack 
voll und edel die Architektur dieses Baues ist. so erkennt 
man dennoch aus seinen Einrichtungen, welche Rück 
sicht auf seine praktische Bestimmung genommen wurde. 
Alle Landwirie, welche Gelegenheit hatten, diesen Bau 
zu besichtigen, sind über seine Vollkommenheit völlig 
einig. Die Pferde der Brauerei sind zumeist belgischer 
und normannischer Rasse und zeichnen sich durch 
Kraft und schönen Bau aus. Der Fuhrpark umfasst 
gegen 80 Wagen, zu denen ein fester Bestand von 
H09 Pferden gehört. 
Die Aktien-Geseilschaft Schlossbrauerei 
Schöneberg, die etwa 400 Personen beschäftigt, ver 
mag jährlich 190000—200000 Hektoliter des edelsten 
Gerstensaftes herzustellen Sowohl ihr helles 
Lagerbier, als ihr Kronenbier nach Münchener 
Art, und ihr dunkles Kabinetbier mit dem zarten 
weissen Schaume können als überzeugende Merkmale 
von der Meisterscb aft der B e r 1 i n e r B r a u k u n s t gelten. 
Feinste Cigarette! 
Ueberall kauf 
ft.Schimming 
a ITlöbei Fabrik s 
Berlin W, Kronensfr.36 
moderne Wohnungseinrichtungen 
nach besonderen Entwürfen • 
s Feinste ReFerenien.es 
Siiucrstott-rriiparat Hopogan 
Ich Tabletten od. -Pulver. Nach Analyse v.Dr. C. BischofF, 
Staaten. Gerichts-Chemiker, Berlin, ein hochprozentiges Mag 
nesium-Superoxyd mit Gehalt ca. 7,21 bezw. 
8.40% activ. Sauerstoff. Bestens zu empfehlen 
bei Verdauungsstörungen, Chlorosis (Bleich 
sucht), Migräne, Schwächezuständen,Diabetes, 
Harnsäure-Diathese,überhaupt iuFällen 
von Magenantisepsis, wo erhöhter Stoff 
wechsel (Oxydation) angestrebt wird. 
(Acrztlich empfohlen.) r /n beziehen in 
Tuben AM. 1.50. Kronen-Apotheko, Berlin, Friedrichstrasse 100. Lucae-Apotheke, 
Berlin, Unter den Linden. Viktoria-Apoth., Berlin u. a. m. Brosch, grat. u. fr. durch d 
General-Vertrieb für Europa: Uircliliol't' & Xeiratli, fltcilm X. 31. 
Proben für die Herren Aerzte stets zur Verfügung, 
« Berliner Dampf-Wäscherei» 
Grelfswalderstrasse 33 a 
haus- und Leibwäsche 
— Specialität: Gardinen. — 
Gardinenspannerei ,,Reform“. 
— Fernsprech.: Amt VII, 4837. - 
Kobold 
Nova 
Nixe 
Sirene ( 
Afpi 
Favorit 
Germamia 
Excelsior 
AllesZubemör 
Durch alle Handlung! 
Preisliste 
TSC 
|PWIIEHCflMCRAS 
Film-Cameras 
UHIVERSAL-CaMERAZ» 
Klapp-Cameras 
Schlitzverschluss 
zu beziehen 
kostenlos. 
Greinef 's 
irf anerkannt daehewäQcleeä 
undAirirJuam&liUurvfAvxis&er 
aUe/favrinJfeilM dcrJ&pfJyiui 
iktA%JzTSa^wi^/((jreincr\ 
Barth’s 
Patentleiter 
mit Plattform, 
Brüstung und Tisch 
platte bietet die grösste 
Sicherheit gegen Altsturz, 
geringes Gewicht, 
grösste Haltbarkeit, 
ca. 8000 Stück 
im Gebrauch. 
M. Barth, 
Fabrik Berlin 0., Fruchtstr. 8. 
Danzig 
Dominickswall 1. 
Köln a./Rh. 
Deutscher Ring 15. 
Ambulatorien für 
Herzkranke 
Ärztliche Oberleitung Dr. med. A Smith. 
BERLIN. 
Hamburg 
Klopstockstr. 15. 
Posen 
Theaterst. 6. 
Behandlungsstätten: J’otsdamerstrasse 52 •*• Königgrätzerstrasse 19. 
Prospekte frei. Die Direktion. 
Patent ang^meldet. 
Vergrösserungs- Apparat 
„Reflectus“. 
3edermann sein ciarner Porträtmaler. 
Vergrösserte Wiedergabe aller PbOtO- 
arapbien, Bilder-, Post- und Hnsicbts- 
karten, münzen, Briefmarken, Blumen, 
Käfer, Blätter u. s. w. in vollem Farben 
effekt. Eeicbtes Itacbzeicbnen u. -malen 
für Studien, Unterhalt und Erwerb. Mit 
demselben Apparat, durch sinnreichen 
Mechanismus leicht umstell bar, erzielt man 
die grossartigsten Demonstrationen an die 
Wand. Nicht zu verwechseln mit gewöhn 
licher l.aterna magica. wo nur durch 
sichtige Glasbilder verwendbar. 
,, Reflectus“ 
vergröss. jed. Bild u. Sachen aller Art. 
Prospekt aratis und franko. 
Preis 27 M. 50 Pf. 
franko per Nachnahme direkt durch die 
Metallwarenfabrik von 
Hantuseh & Zimmerhackel 
Dresden 27 L. E.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.