Path:
Periodical volume H. 5 Advertising

Full text: Berliner Leben Issue 6.1903

VHP GEBRAUCH 
NACH GEBRAUCH. 
Wirkung durch „Charis“ 
D. R. P. No. 131122. 
„Charis“ giebt, beijeit. angcronubt, b. ci ft. 3u= 
gmbreij jutilcf. Sei feljr nachteilig bevänbect, 
(Mictofottn unb fiart. jfoItenbilMmg brleit. 
„Charis“ jebe StltaSifmt u. tontevuicct biö 
inä Sllter. Drtfyopcibifcfie SImuenbuug i eig. 
Seim b. (Jag ob. Sftadjt. gjrofbeft gratis. 
Frau Schwenklar, Berlin 2t, Potsdämer- 
strasse 111, 1. Siegt. 
Sensationelle Novität 1 
LDCJbORDSA 
GOMFIRMO TE GHRY5MATE 
M-WLilENTHAbVERbAGBERLilNNW7 
fED5 D8QMARK 
einfach, gediegen, vornehm, modern. 1 
Preiswert zu Fabrikpreisen. 
TIttgel und Pianinos 
nach dem D. R. P. 115 598 und fluslands-Palente. 
Spezialität. Pianos mit flügelton 
Besichtigung in der Fabrik erbeten. 10jährige Garantie. 
€mil Schopf, Berlin 0. 
tltarkusstrasse 18 
® “ ^€arl gust. 'ßerold | 
Hoflieferant Seiner Majestät des Kaisers und Königs. /|\ 
BERLIN IV.«4. Unter den Linden 24. $ 
r» 
Borneo-Sortiment „Thetis“ 50 Stck. kosten Mk. 5.40. | 
Sehr feine und milde Qualität. jjj.i 
Korpulenz 
Itdjcrcr unb rnfdicr £rfotg. 
®antf<t)reibcn gegm (Smfenbung »on 20 <pi. in iDiatlen CDU 
unb beten fcfiäbliC&e folgen emf>f(t)lrn je^t biele 
Siebte „Amiral“ ein lOOOfart) bewährtes unb 
einfarfjrS Berichten (äu(icrti<1)) neu abfofutcr 
?lnfitinbrid)ilcit unb bequemfter n. ongenebmfter 
ätmoenburgemeife. „Aimrar»cr(ifiöntttnb»er- 
jiingt unb ift einjig in feinet 9ltt. Jteine SDiöt, 
SluSfüijtl. Srofdjilte mit jal)ltcidjen Stjllidj-u ®uicnt)ten unb 
Hoock & Co., Hamburg, Knochenhauerstr. 8/9. 
BBlBBBBiBBiiiBBBiiBÜBBBBlBB 
Im vorliegenden Heft 5 erscheint die 5. Serie von 
ffianen-ftchönheiten 
die auf unser Preisausschreiben eingegangen sind. 
Die drei ausgesetzten Preise: 
1. Eine vierteilige moderne Schmuck- 
garnitur im Werte von 1000 Mark 
2. Uhr und Brosche im Werte von .. 450 Mark 
3. ein Armband im Werte von .. .. 300 Mark 
(ausgestellt bei Herrn Hofjuwelier Eugen Schröder, Berlin W., Leipziger 
Strasse 35) werden der Reihe nach denjenigen Bewerberinnen zufallen, 
auf die sich die meisten der eingegangenen Stimmen vereinigt haben. 
Mit der Veröffentlichung der in die engere Wahl ge 
langten Bilder wird auf diese Weise in den nächsten Heften 
fortgefahren werden. Dem Hefte, das die letzte Serie ent 
hält, wird sodann als Stimmzettel für jedermann eine Post 
karte mit der Adresse des Notars Dr. W. Löwenfeld, 
Berlin NW., Rathenowerstr. 78, beigegeben sein. 
Gleichzeitig wird von der aus ersten Künstlern und Fachleuten 
zusammengesetzten Jury über unsern zweiten Wettbewerb 
für die beste photographische Leistung 
entschieden werden. Bekanntlich wurden von uns hierfür folgende 
Preise festgesetzt: 
1. Eine Bronzestatuette im Werte von 400 Mark 
2. eine Marmorbüste (kopierte Antike) 
im Werte von 300 Mark 
3. das Werk Böcklins, zwei Mappen 
im Werte von 200 Mark 
Berlin, Fricdrichstr. 218, 
im Mai 1903. 
„berliner Leben“ #■ Freier Uerlag G. m. b. 5. 
fil 11)11(111VIII11IIII1011111111111II111)1 Hl 11 Illlflilllffll
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.