Path:
Periodical volume H. 2 Advertising

Full text: Berliner Leben Issue 5.1902

Berliner Hotel-Gesellschaft. 
Berlin. 
Römisches Cafe u. Conditorei 
,,Der Kaiserliof“ 
Neues im vornehmsten Style eingerichtetes Wiener CafA 
Grösste Sehenswürdigkeit Berlins. 
Weingrosshandlung „Der Kaiserhof“ 
Bureau: Ecke Mauer- und Kaiserhofstrasse. 
Grösstes Lager in Rhein- und Mosel- sowie Bordeaux-Weinen, 
Champagner, Cognac etc. 
Stadtküche „Der Kaiserhof“ 
Ausführung von Hochzeiten, Diners, Soupers, einzelnen Schüsseln etc. 
in der Stadt und nach ausserhalb. 
Die Direction: C. Matthäi. 
Hotel „Der Reichshof“ 
Berlin, Wilhelmstr. 70 a, 
neb. d. engl. Botschaft, dicht an »Unt. d. 
Lind.«, i. Mittelpunkt sämmtl. Bahnhöfe. 
Mit jedem modernen Comfort hehaglichst ausgestattet. 
Vornehme ruhige Lage, ooo Hinterfront nach den Königlichen Gärten blickend. 
Täglich Abends von 7Va Uhr an Concert VÖRÖS MISKA. 
RUPMÜBI 
BiuHMWl Po gf.r r BBitLii Wo L %r r 
Voi'ueliiue, rnll.ge, 11:111.. 
'[ässltfe Preise. 
Gegenüber dem Potsdamer und nahe beim 
Anhalter Bahnhof. 
© 
© 
I!» 
© 
© 
© 
7{oedererii Cie., jLonf/evil/e 
Garte Blanche demi sec 
© 
® 
9 
© 
JACOB LOESCH 
Wiesbaden. Berlin ,J-far\japiatx. 
RheintMosel-Bordeaux-, Cognac, 
u; Süd-Weine. Rum,Apac. 
Cigaretten 
Erstklassige 
Fabrikate, 
Feinste 
Qualitäten. 
Nur echt mit 
dies. Schutzmarke 
und Namenszug. 
Garantirt beste Handarbeit unter Beobachtung ® 
grösster Sauberkeit. In Berlin und Vororten allein © 
in über 2000 Cigarrenhandlungen erhältlich. © 
Grösste Fabrik der Branche Berlins, beschäftigt ca. 200 Pers. ® 
MEIER & PETERS BERLIN C. f 
Neue Friedrichstrasse 9/10. || 
GebrJick 
ISEBOiX W. 
jflfrdm 
t Leipzigerstr. 12 
V - •; d ■” 
|(fi'iilior Pricdricligtr.16). 
[ Erstes Masken- 
' cpstiime-Verleih- und 
Verkaufsgesehäft. 
Kglnj&gr 
Beste Auswahl in 
historischen, 
komischen und 
Maskenkostümen 
jeden Genres. 
Coiwroatorium de$ ttkttm 
BERLIN W., Savignyplatz 7. — Ausbildung von den ersten Anfängen bis zur künstlerischen Reife. 
Gemischter Chor. — Eintritt in das Institut und gemischten Chor jederzeit. — Prospecte kostenfrei. 
„Trianon“ Wein-Stuben 
Mittel-Strasse 15, 
an der Friedrichstr. 
Täglich: 
Concert der* T^Ioreiil iitei* 
Grosse und kleine Gesellscliafts - Räume Parterre und I. Etage. 
Diners von 3,25 Mk. an Soupers von 2 Mk. an 
von 12 1 /» bis 7 Uhr. Richard Borstein und Speisen, ä la carte. 
Haarausfall ist heiibur ! ! 
S Rationelle j j 
elbstbehandlung!"!“ 
soeben erschien.. II. Auflage 
,Die praktische Haarpflege in gesunden 
und kranken Tagen“. 
Gegen eins, von 30 Pf. in Marken franko. 
Peter Horn, Düren, Rhld. S.O. IV. 
(^riebrtdjdjallei* 
feit 1843 
SBitfertoaffer. 
|WiU», ftdfcr, prompt. 
Sei srrKofjeit ber iSciiummtQ — .^niiiorrtioibcu — (jllflit 
S'Ctttcltilofcit — iBfuttonlliiiiocii — grniiciitrniiftjcitui. 
Jtäitfüdi in (ißen §nnbtmtocit nntiirtidjcr SKiner#lt»nffet, St^otbctcn »c. 
0.Oppel&Co. Brunnen-DirektionFriedrichshall,Sachsen-Meiningen. 
Wollen Sie etwas Feines rauchen? Dann empfehlen wir Ihnen 
.Salem Aleikum“ 
Garantirt: naturelle tiir/n'sc/ie 
* * Hanr/arbeits - Cigarette * * 
DieseCigarettewirdnurlose,ohneKork,ohneGold- 
mundstück verkauft. Bei diesem Fabrikat sind Sie 
sicher,dassSieQualität, nichtConfection bezahlen. 
Die Nummer auf der Cigarette deutet denPreis an. 
Nr.3 kostet3 Pf- * Nr. 4: 4 Pf. * Nr. 5: 5 Pf. 
Nr. 6: 6 Pf. # Nr. 8: 8 Pf. # Nr. so: so Pf., p. St. 
Nur ächt,wenn auf jederCigarettedie volle 
Firma steht: 
Orientalische Tabak- u. Clgarettenfahrlk „Yenldza" Dresden 
1. Dezember 1900 Arbeiterzahl 530. 
„Salem Aleikum“ ist gesetzlich geschützt. 
Vor Nachahmungen wird gewarnt. 
Zu haben in den Cigarren-Geschäften. 
GRAND HOTELde RUSSIE 
(RUSSISCHER HOF) 
ARTHUR KÄHNERT 
BERLIN gegenüber dem Centralbahnhof (Georgenstr.) 
Vornehm behagliches Restaurant. 
Gabelfrühstück M. 2,—. Mittagsmahl M. 3,50 u. M. 4,50. 
Souper von M, 2,50 an. 
Die schönsten Festsäle Berlins mit besonderer Einfahrt. 
JWaison B ß or 
Elegantestes Wein-Restaurant Berlins. 
UNTER DEN LINDEN 27. 
Tafelmusik. Salons apart. 
Johann Wedl. 
KM1I.|\ \V. I'n.t*. .Irr l.hiulfn io r.cw- :'• t-Ur.rh.tr 
Vollst. reuovirt. Schönste Lagei. nächst. Kälte all: Schcnsw. Zimmer 2,50-3 Mk.i nid. 
Beleucht.; Heiz., Bed. Läng. Autentli. ermäss. Preise. Fernspr. 1,2139. Fahrstuhl. 
Inh.: Oscar Bauer, gleichz. Inh. des Cat6 Bauer. 
Fechtboden-, Mensur- u. 
Parade-Artikel, 
Couleure, Malereien, De- 
dioations-Gegenstände 
fertigt als Sgecialität: 
EMIL LÜDEIS 
Jena I. Th. 
vorm.Carl Hahn&Sohn 
Erste u. grösste 
Studenten-Utensilien- 
Fabrik Deutschlands. 
Illustr. Cataloge gratis 
und franco. 
Cnoutchouc-Däpöt 
Philipp Rümper Frankfurt a, M, 25 
Preisliste gratis gegen 10 Pf. Porto. 
/Di u* Gfeinet's 
LArms/epKon 
ist mierkmvnt dm het i/ähntetite 
unSAmrÄimn^teJwppurtMxsrr 
für dkJQmrpflecje, mtferstUMUp 
aüer%tumüjeUm cLerjtcpfJ}cuU 
~ibahMpmGh(iwifß l 7((jremei\ 
%i Ijabm bei 
tfrueusen. 
Friedrieh UDallburg Hoflieferant 
Berlin C v Münzstr. 28. 
W pin Grosshandlmg und 
Wein-Stuben. 
Speciaiität: ff. Bordeaux-Weine. 
Wein-Restaurant 
B Boy 
& 
Co 
ßerUn 
Jägerstrasse 20, 
Oeconom Th. Zuelsdorf. 
tPrelftr Verlag 4 *, G. m. b. H. — Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: Willy Kraus. — Redaktion: Berlin, Holsteiner Ufer 4. — CUchös von Melsenbach Riffarth & Co. und von Carl Schütte, Berlin. 
Druck von Albert Damcke, Berlän-Schöneberg, Hauptstrasse 8.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.