Path:
Periodical volume H. 12 Advertising

Full text: Berliner Leben Issue 5.1902

Das Kosmodont=Zahnpfleg , e=System 
Nach Vorschrift des Herrn Professor Dr. med. Jul. Witzei. 
Durcli die in dem letzten Jahrzehnt in den Verkehr gebrachten zahl 
reichen Mundwässer ist das Interesse weitester Kreise unseres Volkes für 
die Zahnpflege in erfreulicher Weise gewachsen und mit diesem. Interesse 
steigerte sich naturgemäss auch die Erkenntnis der grossen Wichtigkeit, die 
diesem lange Zeit hindurch allzusehr vernachlässigten Zweige der Ge 
sundheitspflege gebührt. 
Mit der Erzielung einer möglichst starken antiseptischen Wirkung 
suchte bisher ein Mundwasser dem andern den Rang abzulaufen. — Ver 
gleichende bakteriologische Untersuchungen über die antiseptische Wirkung 
der bekannten Mundwässer nehmen heute schon einen breiten Raum in 
der Litteratur ein. Jedoch lassen sich die Resultate dieser Untersuchungen 
nicht ohne Einschränkung auf die Praxis übertragen. — Jedenfalls ist es ver 
fehlt und geradezu gefährlich, allzuviel Rühmens von der antiseptischen Kraft 
irgend eines Mundwassers zu machen, denn in demselben Masse, in welchem dadurch 
das Vertrauen zu diesem Mittel bei dem Laien erweckt wird, wird die mechanische 
Reinigung der Zähne mittels der Zahnbürste vernachlässigt oder ganz eingestellt. 
Erwägungen dieser Art führten Herrn Professor Dr. med. Jul. Witzei, 
wie er in seiner, die weitesten Kreise beeinflussenden Schrift: „Die Erkran 
kungen der Zähne und deren Einfluss auf den Körper“ eingehend ausführt und 
begründet, zur Schaffung seines Kosmodont- Zahnpflege-Systems, das sich 
auf gründlichste Studien aller einschlägigen Fragen, auf jahrelange prak 
tische Versuche und reichste Erfahrungen aufbaut. Das Kosmodont-System 
umfasst und beschränkt sich auf Mittel, welche sich gegenseitig ergänzen 
und für eine geordnete und erfolgreiche Pflege der Zähne und des Mundes 
unentbehrlich sind. — Die Resultate der Witzelschen Untersuchungen 
können wir hier nur andeutungsweise in kurze Leitsätze zusammenfassen: 
1) Rationelle Zahnpflege oder Vernachlässigung derselben sind von weittragend 
stem Einfluss auf das Wohlbefinden des gesamten Organismus. Wie festgestellt 
wurde, sind über78% unserer am besten bezähmten Bevölkerungsschichten 
zahnkrank. —Kranke Zähne verursachen nicht allein qualvolle Schmerzen, 
durch direkte Fortpflanzung der entzündlichen Prozesse aus dem Be 
reiche der Zähne werden nicht selten Kiefer- und Rachenhöhle, Augen 
und Ohren in Mitleidenschaft gezogen. Die dauernd im Munde mitge 
führten Fäulnisherde schädigen die Atmungsorgane und sind häufig 
die Ursache chronischer Magenerkrankungen und deren Begleiterschei 
nungen. Der ganze Körper wird hinfällig. 
2) Nur peinliche Mund- und Zahnpflege, die die Unterstützung des Zahnarztes 
nicht ausschiiessen darf, bieten gegen die erwähnten ungünstigen Folgen der 
Zahnfäule weitgehenden Schutz, und mit dieser Pflege kann nicht früh 
genug begonnen werden; namentlich Mütter seien beispielsweise darauf 
aufmerksam gemacht, dass ein gutgepflegtes Milchzahngebiss 
Garantien für ein leistungsfähiges, bleibendes Gebiss bietet. 
3) Haupterfordernis jeder Zahnpflege ist und bleibt richtige mechanische Reini 
gung der Zähne und des Zahnfleisches. Gesundes Zahnfleisch — gesunde Zähne! 
Der Gebrauch eines jeden antiseptischen Mundwassers ist nutzlos, wenn 
nicht eine gründliche mechanische Reinigung vorangegangen ist Fs ist 
ebenso unnötig, wie praktisch unmöglich, die Mundhöhle mit ihren Zähnen 
steril, d. h. keimfrei zu machen und zu erhalten. Einerseits kann der tierische 
Organismus zu seiner Ernährung der Spaltpilze nicht entbehren und 
andererseits wäre zur vollständigen Vernichtung der Mikroben ein 
Antiseptikum von solcher Stärke nötig, dass die Mundschleimhaut in be 
denklicher Weise angegriffen würde. Es genügt vollkommen, wenn wir 
durch tägliches wiederholtes Putzen die gärungsfähigen Speisereste 
möglichst entfernen und dadurch den Mikroorganismen den günstigen 
Nährboden entziehen, und wenn wir durch Anwendung eines Antisepti 
kums, das wir dem Putzmittel zusetzen, die Entwickelung und Vermeh 
rung der Krankheitserreger erschweren. Das Kosmodont-Mundwasser 
hat den von vielen urteilsberechtigten Zahnärzten.nachgerühmten grossen 
Vorzug, dieguten Eigenschaften eines bewährten Reinigungsmittels mit den 
Vorteilen eines erprobten antiseptischen Mundwassers in sich zu vereinigen. 
4) Jedoch ohne geeignete Zahnbürste und deren ausgedehnte Anwendung keine 
zuverlässige Reinigung! Der Hauptwert muss unter allen Umständen auf' 
die mechanische Entfernung der Speisereste gelegt werden; deshalb ist 
die Zahnbürste das wichtigste Mittel, welches bei der Reinigung der 
Zähne täglich benutzt werden muss und es ist deshalb eine dringende 
Pflicht, unsere Pflegebefohlenen zum täglichen Gebrauch der Zahnbürste anzu 
halten mit dem Hinweise, dass in der gründlichen Entfernung des 
Zahnbelags und der Speisereste der sicherste Schutz vor dem frühzeitigen 
Verlust der Zähne gegeben ist. 
5) Der Ansatz von Zahnstein führt zur Erkrankung’ des Zahnfleisches und der 
Wurzelhaut. Die sonst gesunden Zähne werden locker und fallen aus. Bei 
Anwendung der Kosmodont-Zahncreme wird der Ansatz von Zahnstein 
verhütet und die Zähne werden in frischer, natürlicher Farbe erhalten. 
— Die unlöslichen Zahnpulver begünstigen den Ansatz von Zahnstein; die 
selben sind deshalb nicht zu empfehlen. 
6) Die Zahnpflege am Abend darf vor allem niemals versäumt werden, denn da 
grade während der Nacht die Kauwerkzeuge, Lippen und Zunge in 
voller Ruhe sind, ist auch diese Zeit für den Gärungsprozess zurück 
gebliebener Speisereste am geeignetsten. 
Wer auf die Erhaltung seiner Zähne Wert legt, wer sein körper 
liches Wohlbefinden dauernd sichern und das Wohl seiner Pflege 
befohlenen wirklich fördern will, der benutzt 
Kosmodont-Zahnpflege-Mittel, 
hergestellt nach, den Vorschriften und unter ständiger Kontrolle 
Herrn Professor Dr. med. Jul. Witzei. 
des 
Kosmodont-Mundwasser, 5>opi“?Fihchc 
Mk. 3,—. verbindet die Vorteile eines antiseptischen 
Zahnputzmittels mit denen eines /erfrischenden aroma 
tischen Mundwassers. — Jeder Flasche Kosmödont-Mund- 
wasscr liegt die Broschüre des Herrn Professor Dr. med. 
Jul. Witzei bei: „Die Erkrankungen der Zähne und deren 
Einfluss auf den Körper“. 
Alle Kosmodont-Zahn- 
pflcgcmittcl sind in Kartons 
verpackt, die das Faksimile 
des Herrn Professor Dr. med. 
Julius Witzei tragen. 
Die Kosmodont-Zahn- 
pflegemitel sind in allen ein 
schlägigen Geschäften, sowie 
direkt durch die Unterzeich 
nete Firma erhältlich. 
O-0-O 
</k\ 
Kosmodont-Zahnbürste, äV’i,5oT a Ni se 2; 
für Kinder MB«. 1,85. Die Kosmodont-Zahnbürste ist 
dem anatomischen Bau der Kiefer und den natürlichen 
ivlundverhällnissen genau angepasst. Die Bürste trifft die 
Kauseite, sowie die innere und äussere Fläche eines jeden 
Zahnes. 
Kosmodont-Zalincreme, ,,rw ’L',™ Mk . 
Bei Anwendung der Kosmodont-Zahncreme wird der 
Ansatz von Zahnstein verhütet und die Zähne werden 
in frischer, natürlicher Farbe erhalten. 
Kosmodont-Gesellschaft, 
= WILH. ANHALT G. m. b. H. = 
Ostseebad Kolberg. 
Die 
1 
| Pai 
L 
moderne Schönheitspflege 
Parole: Treibe Hauthulturf 
Losung: Benütze die Aoh-Methode/ 
Es wird die Zeit kommen, wo jede verständige Dame 
die den Wert einer vernunftgemässen Schönheitspflege 
erfasst hat, sich der Aok-Methode bedient. 
Die goldene Regel der Schönheitspflege heisst Hautpflege; Schönheits 
pflege ist im Grunde eigentlich nichts anderes als Gesundheitspflege, da wirk 
liche Schönheit nur bestehen kann bei vollkommener Gesundheit. Es muss 
deshalb immer wieder auf den innigen Zusammenhang hingewiesen werden, in 
welchem Schönheit und Gesundheit zii einander stehen, wie Eins nicht bestehen 
kann ohne das Andere. Von gesünder Haut verlangt' man, dass sie weiss, glatt 
lind glänzend sei, dabei zart, rosafarbig, elastisch und prall, frisch und duftig. Er 
füllt sie diese Anforderungen nicht, so bedarf sie besonderer Pflege durch zuver 
lässige, unschädliche und möglichst wenig Umstände verursachende Hilfsmittel. 
Als das vornehmste dieser Hilfsmittel muss aber, wie von allen und 
allen Seiten, immer und immer wieder bestätigt wird, die AoK-Seile betrachtet 
werden. Die Aolc-,Seile macht durcli eigenartige Anwendung (Aok-Melhode) 
welke Haut glatt, rauhe samtartig weich und giebt ihr durch Beseitigung der 
gelben und grauen Töne jenes wundervolle Pfirsich-Inkarnat, welches nur eine 
wirklich gesu de, gut gepflegte Haut hat. Die Aok-Seife ist der Inbegriff 
aller für die Hautpflege überhaupt nur denkbaren, von hervorragenden Autori 
täten geprüften nützlichen und gesundheitsdienlichen Ingredienzien, eine Edel 
seife in des Wortes bester Bedeutung, eine wahre Wohlthat für die Haut! 
Die Aok-Seife kostet pro Stück in elegantem Kästchen M. 1.50, in einfacher 
vornehmer Papierpackung M. 1.40; drei Kästchen in einem künstlerischen 
Geschenkkarton kosten M. 4.50, dei Stück in Papierpacknng M. 4,—. 
Das Haar bedarf der sorgfältigsten Pflege, 
denn es schützt den Kopf und das Gehirn vor den Einflüssen von Hitze und 
Kälte und schwächt die Wirkling äusserer Eindrücke auf diese edlen Organe 
ab. Es ist aber auch, ein wichtiges Attribut menschlicher Schönheit und ein 
sichtbares Zeichen höchster Lebenskraft, auf das sein Besitzer mit vollem Recht 
stolz sein darf. 
Aber wie vielen sinnlosen, geradezu schädlichen Haarpflegemitteln be 
gegnet man nicht in der Oeffentlichkeit und wie oft sieht man die Besitzer 
schönen Haares an diesem sündigen. Wenn es sich dann lichtet und zu er 
grauen beginnt, glaubt man, dem „Zahn der Zeit“ Schuld geben zu müssen, dem 
man so gern die Verantwortung für körperliche Gebrechen aufbürdet. Aber 
weit gefehlt, die Ursache des Uebels ist allein in den hygienischen Unterlassungs 
sünden zu suchen, nämlich im Mangel an einer rationellen und wirksamen 
Pflege der Kopfhaut. Darum pflege dein Haar mit „Javol“, dem beliebtesten, 
über die ganze Erde verbreiteten Haarpflegemittel der Gegenwart. 
Statt Pomade, statt Haaröl, statt schädlicher Tinkturen 
sollte jedermann nur noch „Javol“ zur Pflege der Haare benutzen. Man ver 
wendet es .bereits allgemein in den Familien an Stelle der bisher gebrauchten 
Mittel, weil es seinen Zweck weil besser erfüllt als diese. Damen und Herren, 
Jung.und Alt, Reich und Arm loben „Javol“ in gleichem Masse wegen seiner 
wirklich einzigen Vorzüge, wegen seiner grossartigen Wirkung auf gesundes 
und krankes Haar. Man verliere deshalb keine kostbare Zeit mit zwecklosen 
Mitteln, mit stark spirituösen Haartinkturen, fetten Oelen und Salben, sondern 
bringe sofort und ausschliesslich das zweckdienliche,unschädliche und vorzüglich 
wirkende „Javol“ in Anwendung. „Javol“ ist für alle, die eine vernünftige 
Haarpflege treiben wollen, eine nicht zn umgehende Notwendigkeit. 
Flasche Mk. 2.—, Doppelllasche Mk. 51.50, Reiseilasche Mk. 2.25. 
Alle Javol- und Aok-Präparate sind in den meisten besseren Drogen-, 
Parfümerie- und Friseurgeschäften sowie in vielen Apotheken erhältlich. Wo 
nicht, direkt durcli die Fabrik ..von 
Willi. Anhalt, G. m. b. H., Ostseebad Kolberg. 
Praktische Ratschläge umsonst! 
Uebcr alle Spezialfragen auf dem Gesamtgebiete der 
Schönheits- und Körperwohlfahrts-Pflege 
erteilen wir jedem Leser bereitwilligst kostenfreie, gediegene Aus' 
kunft, der entweder diesen Gutschein 
einsendet, oder wenigstens die Kontroil-No, 
antwort ist io Pfennig-Marke beizufügen 
B L. 11202 
aufgiebt. 
Für Rück- 
d 
Wir bitten von dieser 
Einrichtung ausgiebigsten Gebrauch zu machen und die obige Kon- 
trollnummer im Interesse sorglältigster Erledigung auch bei allen 
anderen Zuschriften gefl. zu wiederholen 
WILIi. ANHALT <i. m. b. II., Osiseebacl Kolben». 
1 Auskunfts-Abteilung. 
i 
D
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.