Path:

Full text: Berliner Leben Issue 5.1902

t> 
freilich in dem Berlin, wo nun die grossweltlichen Elemente zugeströmt sind. Seine Kunst besteht überdies in Unnachahmlichkeiten, in Dingen, die nur durch eine schmiegsamste 
Biegung des lockeren Handgelenkes, durch ein feinstes Fühlen mit den äussersten Fingerspitzen ausdrückbar sind. Er liebt an den Frauen die aparten kulturellen und rassigen 
Reize. Die grossen Damen der Gesellschaft malt er in ihrer wohlstudierten Haltung und Toilette, die andern in degagierter Grazie und verwegenen Kostumierungslaunen. Als 
Zeichner des „Simplicissimus“ und der „Lustigen Blätter“ vor allem hat Heilemann sich zum ersten Sittenschilderer und Geschmackförderer gemacht. 
BERLINER LliliEN 
Hofphot. Herwann Doll, Berlin.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.