Path:
Periodical volume H. 4 Advertising

Full text: Berliner Leben Issue 5.1902

I’eresina SonnuerstorH- 
<»es.s n er-Berlin 
Kühlt zu jenen tonangebenden 
Sternen, die sowohl am Himmel 
der Kunst wie in der gesell 
schaftlichen Welt an erster 
Stelle leuchten und glänzen. 
Das Urtheil dieser hervorra 
genden Vertreterin des klassi 
schen Fachs über „Javol“ lau 
tet: „Das Haarwasser „Javol“ 
hat meinen ganzen Beifall, 
und empfiehlt es sich selber 
durch seine vorzügliche Qua 
lität.“ 
Aimir Dirken* 
(Baronin Hammerstein). 
Die ganze Welt zwingt sie 
in den Bann ihrer Schelme 
reien, ihrer Laune und ihres 
so urwüchsigen und lebhaften 
Wesens. Ein Lächeln, ein 
Blick, ein zündendes Couplet, 
ein Witzwort genügt, dass sich 
ihr Talent der ergötzlichsten, 
echtesten Soubrottenkunst 
offenbart. „Finde „Javol“ aus 
gezeichnet und kann allen 
Leuten dasselbe bestens em 
pfehlen“, schrieb sie uns. 
Statt Pomade oder Oel, statt Fchd'd= 
liehe Tinkturen zu benutzen, sollte 
jedermann zur Pflege der Haare 
ausschliesslich «3auol» gebrauchen! 
lOiiimy Destinn, 
Königliche 11 o f o pc r n sii n ge rin, 
Berlin. 
Die hochtalontirte Künstle 
rin, welche wie ein glänzendes 
Meteor auf getaucht ist und 
sich im Fluge alle Herzen er 
oberte, schrieb auf ihr Bild die 
liebenswürdige, reizende Wid 
mung: „Ihr „Javol“ ist einfach 
unverglei chlicli. “ 
Antoinetta Doll" Fra, 
Königl, Solotänzenn an der 
Kgl. Oper zu Berlin. 
Wenn von der berühmten 
Fanny Eisler behauptet wurde, 
sie tanze Gedichte, so muss 
man von Antoinetta Dell’ Kra 
sagen, sie tanze horzbostrik- 
kende Anrnuth. „Javol.“ hat 
in ihr eine treue Änhängorin, 
sie schrieb uns: „Javol“ ist 
vorzüglich und hat mir aus 
gezeichnete Dienste geleistet.“ 
Frau Xusclia Itiitze, 
Diroctorin dos „Neuen Theaters“. 
Dio grosse, tüchtige und 
künstlerisch reife Schauspie 
lerin ist zugleich der erste 
weibliche Theatordiroctor Ber 
lins. Diese liebenswürdige ge 
niale Künstlerin urthoilt über 
„Javol“: „Ihr Präparat „Javol“ 
übt eine ungemein angenehme 
Wirkung auf den Haarboden 
und die Kopfnervon aus.“ 
«3auoh> ist für alle Gebildeten eine 
nicht zu umgehende flotwendigkeit. 
Ulan sollte nicht versäumen, sofort 
einen Persuch zu machen. S>S>S>S> 
Louise Ihiinoiif, Berlin. 
Es ist schwer, in wenigen 
Worten etwas über die Grösse 
und Bedeutung ihrer wahren, 
echten, tief ergreifenden Kunst 
zu sagen. Ueher „Javol“ schriob 
die Künstlerin: „Ich bin Ihnen 
wirklich für „Javol“ sehr dankbar. 
Ich werde in Zukunft kein anderes 
Haarwasser mehr gebrauchen.“ 
Pflege Deine Schönheit! 
Grwirb Dir Schönheit! 
Die Pflege der Schönheit, dio Vervollkommnung derselben ist 
nur möglich durch eine zweckentsprechende, gesundhcitsdienliche 
Hautpflege, denn ohne eine gesunde, gntgopflegte Ilaut giebt cs keine 
Schönheit, und noch weniger kann sic gleich einem Schmuck durch 
den Kauf irgend eines sog. Schönheitsmittels mitgekauft werden. 
Wahre, echte, zum Herzen sprechende Schönheit will erworben sein. 
ISenutzen Sie die Aok-Methode, die, nach den Grundsätzen der 
Natur und nach den langjährigen Erfahrungen .berufener Autoritäten 
und Fachleute au (gestellt, das denkbar Möglichste leistet, wenn ihre 
leichten und wenig umständlichen Vorschriften richtig befolgt 
worden. Die Aok-Methode fordert jedoch nicht die Anschaffung 
vieler Apparate und Geräthe oder eine Menge von Salben, Wässern 
und Pulvern, sie giebt auch keine unmöglichen Versprechungen, wie 
man sie bei den meisten Teintpflegemittoln findet,' sondern sie 
schreibt, eine absolut unschädliche, logisch richtige, gediegene und 
zuverlässige Hautpflege mittels natürlicher Mittel vor, sic zeigt die 
vernunl'tg'cmässen Wege zur Krlaugung menschlicher Schönheit. Die 
Kenntniss der Aok-Methode ist, daher für jede Dame äussorst worth 
voll. Hins der hervorragendsten Hilfsmittel 
zur Ausübung der Aok-Methode ist dio Aok- 
Seife (Kräuter-Sahnen-Seife), die, aus den 
besten, edelsten und reinsten Rohstoffen her- A 
Benutze die flok=IHethode! 
gestellt,, wie schon der Name sagt, eigenartige Kräntorznsätze ent 
hält, die einen ausserordentlich belebenden und anregenden Einfluss 
auf die Haut ausühen. Diese Ivräuter-Sahnen-Seife ist wegen ihrer 
unnachahmlichen Zusammensetzung, Reinheit und Milde von solcher 
vorzüglichen Wirkung auf die Ilaut, dass sie nicht nur ein un 
ersetzliches Pflegemittel speziell für den zartesten, empfindlichsten 
Teint ist, sondern auch rauhe, spröde und rissige Haut zusehends 
verbessert. Die Aok-Seife (Kräuter-Sahnen-Seife) ist infolge ihrer 
eigenartigen Zusammensetzung und ihrer einfachen, durch die Aok- 
Methode gegebenen Anwendungsvorschriften das beste, weil natür 
lichste und erfolgreichste Töintpilege-Mittel der Gegenwart. Ge 
schenk-Packung A, in künstlerischer Gartonausstattung, 1 Stück 
Mk. 1.60, 3 Stück Mk. 4.50. Gebrauchs-Packung 15, in eleganter Papier- 
Packung, 1 Stück Mk. 1.40, 3 Stück Mk. 4.—. In allen feineren 
Parfümerie-Geschäften, Wo nicht zu haben, direkt von Willi. Anhalt 
G. m. I). H., Ostseebad Kolberg, portofrei gegen vorherige Ein 
sendung von M 5.— für A; — hezw. Mk 4.50 für It. „ledern Kästchen 
Aok-,Seile ist.eine ausführliche Anleitung zur Aok-Methode hoi gelegt, 
ferner ein Don, welcher zum kostenfreien iiezug einer Nummer der 
„Goldgrube“, Monatsschrift für die Kirnst der 
Schönheitspflege, sowie zur Einholung einer 
kostenfreien Auskunft auf diesem Gebiete 
reclitigt. 
Marianne Wulf, 
Schiller-Theater, Berlin, 
Talent, Jugend, Schönheit und 
Anmut, das sind dio hervor- 
stechendstenEigenschaften der be 
kannten Künstlerin. Marianne Wirl f 
vom Schiller-Theater, Berlin. Dass 
sie zu den Freundinnen der „Aok- 
Soifo“ zählt, bereitet uns um so 
grössere Freude, als sie schreibt: 
„Eine ganz vorzügliche Seife ist 
„Aok“; sie ist. sehr milde und 
erhält die empfindlichste Haut 
zart und weich “ 
,r 
♦ 
iiete be- t 
| 
* 
* 
Mia W erber, Berlin, die kleine entzückende „Puppe“, die charmante, 
liebenswürdige, schelmische „Geisha“, die Stütze und der Stolz der Berliner 
Operette, schreibt uns über die „Aok-Soil'c“ kurz aber voll grössten Lobes: 
„Ich halte dio „Aok-Seife“ für eine der besten und kann sie jedermann 
aufs Wärmste empfehlen!“ 
Marie Frauen clor fei* 
vom Berliner Theater, 
eine hervorragende Grösse unter 
den Künstlerinnen der Berliner 
Bühne, nimmt auch in der vor 
nehmen Berliner Gesellschaft eino 
überaus angenehme und geachtete 
Stellung ein. Ihr Urtheil über die 
Aok-Methode ist daher ohne 
Zweifel massgebend und ein um 
so schöneres Zeugniss für uns. 
Sie schreibt: „Ich habe die „Aok- 
Seifo“ durch längeren Gebrauch 
auf ihre Güte hin versucht und 
kann Ihnen nur sagen, dass man 
dieselbe jedem aufs Wärmste 
empfehlen kann. Dio Wirkung 
auf dio Haut ist wohlthuend und 
der Gebrauch erfrischend.“ 
Tli«»re*e Itotliau.ser. 
Königlich. Opernhaus, Berlin. 
Wer wie diese eigenartige 
geistvolle Künstlerin Mozart er 
lasst und singen kann, der kennt 
die zartesten und intimsten Re 
gungen. der deutschen Volksseele. 
Gleichzeitig ist sie eino hervor 
ragende Interpretin Bizet’s und 
T.hornas’s, überhaupt von grosser 
Viel seitigkoi t u. dadu roh von hoher 
Bedeutung für die Kgl. Oper. Als 
treue Freundin des „Javol“ schrieb 
sie uns: „Ihr Kopfwasser „Javol“ 
finde ich so sehr erfrischend, dass 
ich es immer benutzen werde“.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.