Path:
Periodical volume

Full text: Adlershofer Zeitung Issue 2009, H.188/Dezember

Monatszeitung

Nr. 188 Dezember 2009

0,60 €

❒ 55 Pakete übergab die Freiwillige Feuerwehr Adlershof

für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“
Seite 9

Allen Lesern, Partnern und Freunden der Adlershofer Zeitung wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest!

❒ Jewgeni – strahlengeschädigtes

Kind aus Belorussland – geht es nach zwei Operationen jetzt zum Glück wieder gut
Seite 5

❒ Der KAISER’S-Neubau an der Dörpfeldstraße öffnete

vorfristig am 4. November seine Türen für die Kunden
Seite 2

Ein „Adlershofer Adventskalender“ erfreut erstmals in diesem Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten. Seite 8

Seite 2

Nr. 188

Wandlungen des CAPITOL
Ursprünglich war in dem Gebäude, das jetzt die Adresse Dörpfeldstraße 29 führt, das „Gesellschaftshaus“ mit großem Saal, in dem es sogar Radfahr-Vorführungen gegeben haben soll. Seit den 30er Jahren war dort bis in die „Wendezeit“ das Kino CAPITOL. Nach langem, tristem Dornröschenschlaf wurde im Herbst 2007 die Markthalle „EN DETAIL“ eröffnet, die kaum zwei Jahre Bestand hatte. Nun tut sich wieder etwas im ehemaligen Saal. Bauarbeiter heben eine Grube aus und auf Schildern ist zu lesen „Hier entsteht in Kürze ein Schwimmbad mit Saunagarten!“. Wenn es auch weder die Ausmaße des früheren Schwimmbades noch der

Adlershofer Festkomitee plant für das Jahr 2010
Bei der Zusammenkunft unse- gesucht, da der Hof der Annares Komitees am 4.11. konnte eine Seghers-Oberschule wegen Baupositive Bilanz vom 13. Adlers- arbeiten nicht zur Verfügung steht. hofer Herbstfest gezogen werden Im Komitee sind nach wie vor ohne verbesserungswürdige De- Mitstreiter mit tollen (möglichst tails auszulassen. Weitere Abspra- preiswerten) Ideen herzlich willchen galten den Veranstaltungen kommen, die nächste Zusammenzu „20 Jahre Mauerfall“ und dem kunft ist am 12.1.2010. ersten „Adlershofer AdventsNachfolgend alle Veranstaltunkalender“. Der Blick geht aber be- gen in Adlershof, die uns für Dereits ins neue Jahr. So wurde fest- zember (ohne die im „Adlershofer gelegt, daß das 14. Herbstfest am Adventskalender“ aufgeführten) 18.9. stattfinden soll. Für das und Januar bekannt sind. Infos Kinderfest im Juni werden noch dann auf weiteren Seiten dieser Organisatoren und ein Treffpunkt Ausgabe. Wolfhard Staneczek Termin Ort Veranstaltung 1.12., 18.30 Alte Schule 1949 – Nach Krieg und Zerstörung begann der Neuaufbau in Adlershof (Vortrag des Ortschronisten) 9.12., 18.00 Verklärungskirche Weihnachtssingen der Heide-Grundschule 10.12., 18.00 Anna-SeghersDagmar von Gersdorf: „Die Erde ist Gedenkstätte mir Heimat nicht geworden“ 13.12., 16.00 Neuapostolische Advents- und Kirche Weihnachtsliedersingen 9.1., 19.00 Alte Schule Finissage zu „Blick zurück nach vorn“ mit Kurzfilm, Lesungen und Musik 12.1., 19.00 Alte Schule Sitzung des Adlershofer Festkomitees (öffentlich) 14.1., 19.00 Alte Schule Ausstellungseröffnung: „Adlershof – eine Wiege der deutschen Luftfahrt“ mit Vortrag des Ortschronisten 19.1., 18.00 Anna-SeghersWalter Kaufmann: Gedenkstätte „Im Fluß der Zeit“ 28.1., 19.30 Stefan-HeymKnut Elstermann: „Klosterkinder: Bibliothek Deutsche Lebensläufe am Gymnasium ’Zum Grauen Kloster‘ in Berlin“

Foto: Staneczek

erhofften Therme an der Rudower Chaussee haben wird, erhalten wir doch zumindest wieder einen größeren Swimmingpool in Adlershof. W.S.

KAISER’S-Neubau öffnete vorfristig
Seit 1975 gibt es an der Dörpfeldstraße zwischen Hackenbergstraße und dem Markt eine Kaufhalle. Anfang diesen Jahres sollte sie einem Neubau weichen, doch der Baubeginn verzögerte sich (s. AZ Nr. 178/79). Dann haben die Bauarbeiter aber ordentlich in die Hände gespuckt, denn KAISER’S hat am 4. November sogar vorfristig wieder seine Türen geöffnet – und die Adlershofer strömten neugierig herbei. Manches ist anders, mal sehen, ob die Kunden auch zufrieden sein werden. W.S.

Bis zum 8. Dezember Vorschläge für Mikroprojekte einreichen
In Treptow-Köpenick können für das Jahr 2010 nochmals Vorschläge für Mikroprojekte im Rahmen des Programmes Lokales Soziales Kapital (LSK) eingereicht werden. Die Projekte werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin finanziert und bedürfen keiner weiteren Kofinanzierung. Das Programm LSK wird in Kooperation mit den Bezirklichen Bündnissen für Wirtschaft und Arbeit durchgeführt. Projektvorschläge können bis 8. Dezember bei der Geschäftsstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit TreptowKöpenick eingereicht werden (als elektronische Datei und in unterschriebener Papierform – Kontaktdaten unter www.loskap-berlin.de). Die Förderhöchstsumme für jedes Projekt beträgt 10.000 €. Die Auswahl der Vorschläge für Mikroprojekte findet noch im Dezember 2009 statt und erfolgt durch die Steuerungsgruppe des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit. Die Förderung kann ab dem 1. März 2010 erfolgen und ist auf längstens 8 Monate begrenzt.

Öffentliche Sprechstunden
Am 8.12. von 13 bis 18 Uhr findet die nächste Sprechstunde des Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi in seinem Wahlkreisbüro Brückenstraße 28 (Niederschöneweide) statt (Anmeldung bitte unter Tel. 63 22 43 57). Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler steht am 9.12. von 11 bis 12 Uhr im Rathaus Köpenick zum individuellen Gespräch bereit. Nähere Informationen unter 902972300. Die Sprechstunde des stellvertretenden Bürgermeisters und Bezirksstadtrates für Umwelt, Grün und Immobilienwirtschaft Michael Schneider findet am 2. Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr (so am 10.12.) oder nach Vereinbarung (90297-4336) im Rathaus Treptow statt.

• Rechtsberatung per E-Mail: kanzlei@bilk-keil.de •
ANWALTSKANZLEI

Rechtsanwalt

Bil Keil
Tätigkeitsschwerpunkte Interessenschwerpunkte

&

Rechtsanwalt Mediator (D.A.A.)

Arwid Bilk
Arbeitsrecht Familienrecht Verkehrsrecht Verwaltungsrecht Medizinrecht

Harald Keil
Vertragsrecht Urheberrecht Computer-/Internetrecht Strafrecht Wettbewerbsrecht

Moriz-Seeler-Straße 3 • 12489 Berlin (Fernsehgelände/neben dem Turm) ¤ (030) 670 68 101/102 • Fax (030) 670 68 103/104 • www.bilk-keil.de
Wir wünschen unseren Mandanten ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2010!

Dezember 2009

Seite 3

Photovoltaikanlage als Geschenk zum Jubiläum von METEUM
Mensch • Technik • Umwelt – aus diesen drei Begriffen wurde vor einem Jahr METEUM, die technische Kinder- und Jugendakademie im FEZ Berlin. Dort in der Wuhlheide findet nachmittags eine Begabtenförderung zu den Themen erneuerbare Energie, Bionik/Nanotechnologie und Mobilität/Fliegen statt, um Jugendliche so auf den Berufswunsch vorzubereiten. Zum Jubiläum übergab Elektromechanik-Meister Ulrich Wiebele aus Köpenick seine vor Jahren angefertigte Meisterarbeit (Foto). Diese „Photovoltaikanlage mit prozessorgesteuerter Nachführung“ veranschaulicht, wie Sonnenenergie durch intelligente Steuerungen effektiver genutzt werden kann und zeigt verständlich die Funktionsweise eines Solarparks (wie z.B. an der Karl-Ziegler-Straße auf dem Weg zum Landschaftspark Flugfeld). W.S.

Foto: Berliner Flughäfen, Marion Schmieding / Alexander Obst

12.766 Glasscheiben für das Hauptpier des Flughafens BBI
Die Arbeiten am Terminal des zukünftigen Hauptstadt-Airport BBI gehen zügig voran. Insgesamt 12.766 Glasscheiben werden zurzeit am 715 Meter langen Hauptpier angebracht. Die 3,20 mal 3,20 Meter großen Scheiben bringen je 900 Kilogramm auf die Waage und werden später der Terminalfassade ihr markantes Aussehen verleihen (Foto). Am 3. November wurde das Richtfest für den neuen Kontrollturm der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am Flughafen Berlin Brandenburg International gefeiert. Mit 72 Metern wird der Tower der zweithöchste Kontrollturm Deutschlands sein. Die Baufertigstellung ist für September 2010 geplant, die Inbetriebnahme für das dritte Quartal 2011. Nach Fertigstellung werden laut aktueller Prognose täglich im Schnitt 700 Flugzeuge vom Tower aus die Start- und Landefreigabe erhalten.

Zwischenbericht der SOLON SE
Foto: Staneczek

PRAXIS-NAH e.V. eröffnete neues Ausbildungsjahr
Anliegen der Politik des Bezirkes Treptow-Köpenick war und ist, jungen Menschen bei der beruflichen Bildung, der späteren Integration und bei ihrer Entwicklung zu selbständig denkenden und handelnden Persönlichkeiten Unterstützung zu geben. Eine entscheidende Grundlage dafür ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung. Seit 2000 stellt das Bezirksamt deshalb Haushaltsmittel für zusätzliche Ausbildungsplätze im Verbund zur Verfügung. Als Verbundpartner kamen nach Bundeswehr und BBZ die TÜV-Akademie und PRAXIS-NAH e.V. hinzu. Seitdem wird der in Köpenick ansässige Ausbildungsverbund PRAXIS-NAH e.V. mit der Organisation und Durchführung der Ausbildung im Verbund von jährlich 10 zusätzlichen Auszubildenden betraut. Diese erfolgreiche Arbeit fand Anerkennung, so daß mit dem Ausbildungsbeginn 2009 wiederum 10 Jugendliche einen Ausbildungsplatz mit direkter finanzieller Unterstützung des Bezirkes erhalten konnten. Diese Vorgehensweise ist in Berlin durchaus nicht üblich. TreptowKöpenick ist hier in einer Vorreiterrolle, die der Bezirk gern ausfüllt. Am 13.11. beglückwünschte Bezirksbürgermeisterin Schöttler 83 neue Auszubildende von PRAXIS-NAH e.V. zu ihrem Ausbildungsbeginn und wünschte ihnen maximalen Erfolg!

Die Berliner SOLON SE mit Sitz in Adlershof stellt in einem Zwischenbericht zum 30. September fest, daß die ersten neun Monate durch eine im Jahresvergleich deutlich geringere Nachfrage nach Solartechnik sowie durch einen starken Rückgang der Verkaufspreise geprägt waren. Gegen Ende des dritten Quartals hat sich der Markt für Solartechnik in Folge verbesserter Rendite-

möglichkeiten wieder belebt. Insbesondere deutsche Kunden fragen verstärkt Solaranlagen nach. Auch im Geschäft mit Systemtechnik konnten neue Großaufträge vermeldet werden. Ziel des SOLON-Konzerns für das Geschäftsjahr 2010 ist die Rückkehr zu einem zweistelligen Umsatzwachstum und das Erreichen eines ausgeglichenen operativen Ergebnisses.

Youthbank Treptow-Köpenick fördert Kinder- und Jugendprojekte
Seit zwei Jahren fördert die Youthbank Treptow-Köpenick Ideen von Kindern und Jugendlichen im Bezirk und hat mehr als 20.000 € für Kinder- und Jugendprojekte bereitgestellt. Youthbank heißt, daß Jugendliche im Team darüber entscheiden, ob eine Idee gefördert wird – ob z.B. eine kleine Ausstellung, eine Veranstaltung oder auch die Gründung einer Kampagne umgesetzt wird. Kinder und Jugendliche können hier erste Erfahrungen mit kleinen Förderanträgen und -projekten sammeln. Das Team der Youthbank soll neu aufgestellt werden. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich beim windworkers e.V. unter Tel. 34 39 65 54 melden. Infos: www.windworkers.de

OEHMCKE-IMMOBILIEN
über 60 Jahre ein Begriff für den Osten Berlins und das Umland

12489 Berlin-Adlershof, Adlergestell 263 12557 Berlin-Köpenick, Grünauer Straße 6 ¤ 6 77 99 80 * Fax 67 79 98 16 * ¤ 6 77 50 09

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010
suchen und bieten

* Häuser und Grundstücke *
** www.oehmcke-immobilien.de **

Beratung * Vermittlung * Wohn- und Gewerberaumvermietung * Hausverwaltung
** Unsere Erfahrung ist Ihre Sicherheit **

Seite 4

Nr. 188

Aktuell kein Investor für Adlershofer Therme
Informationen aus der 34. Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick
Die Sitzung am 15.10. eröffnete BVV-Vorsteher Siegfried Stock wegen größerer Bauarbeiten im Rathaus Treptow nochmals im Köpenicker Rathaus. Zuerst würdigte er Begebenheiten, die sich seit der letzten Sitzung im Bezirk ereigneten, wie z.B. die Jubiläen 90 Jahre Volkshochschule und 100 Jahre Flugfeld Adlershof/Johannisthal. In der Bürgerfragestunde am 15.10. erfuhr die Bürgerin mit Fragen zum „Wohn- und Wissenschaftspark Adlershof“, daß zur 100jährigen Geschichte des Flugfeldes z.Z. kein Denkmal geplant ist, für den Park ein Gestaltungskonzept zugänglich sein wird und bis zum Jahresende weitere Abfallkörbe aufgestellt werden. Anschließend berichtete Bürgermeisterin Schöttler aus den Abteilungen des Bezirksamtes. Zu den Themen gehörten - die Verhängung einer Haushaltssperre seit 13.10., - geplante MAE-Maßnahmen im Jahr 2010 für ca. 450 Teilnehmer, - die Auszeichnung mit dem BDA-PREIS BERLIN 2009 für den Neubau der Mittelpunktbibliothek in der Köpenicker Altstadt (s. S. 10), - der Bauantrag für einen sechsgeschossigen Büroneubau als zweiten Bauabschnitt des EuropaCenters an der Rudower Chaussee, - Informationen zur geplanten Vervollständigung des Rundweges um den Müggelsee, - die feierliche Schlüsselübergabe für den Campus in Oberschöneweide an die Hochschule für Technik und Wirtschaft, - der Dank an 1358 ehrenamtliche Wahlhelfer bei der Bundestagswahl. Auf „Mündliche Anfragen“ von Bezirksverordneten war u.a. zu erfahren, daß - das Kunstgewerbemuseum im Schloß Köpenick seit 5. Oktober Mo-Mi geschlossen und nur Do-So von 10-17 Uhr geöffnet ist. - sich das Bezirksamt nach wie vor für ein Nachtflugverbot zwischen 22 und 5 Uhr auf dem BBI Schönefeld einsetzt, jedoch nur über das Abgeordnetenhaus eine Einflußnahme möglich ist. - überprüft wird, weshalb seit einiger Zeit die zentrale Rufnummer 90297-0 der Bezirksverwaltung kaum zu erreichen ist. einer photovoltaischen und solarthermischen Nutzung zu überprüfen. - sich dafür einzusetzen, daß alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um für das geplante Bauvorhaben einer Jugendherberge auf dem Gelände des FEZ (Wuhlheide) noch 2009 die Baugenehmigung erteilen zu können. Ein Stromausfall in der Köpenicker Altstadt gegen 19 Uhr sorgte zuerst für eine Unterbrechung und unter Notbeleuchtung gegen 19.20 Uhr für den Abbruch der Sitzung. Den „Mitteilungen des BVVVorstehers Nr. VI/33“ entnehmen wir u.a., daß - die Bauarbeiten zur kompletten Sanierung der beiden denkmalgeschützen Forumsgebäude auf dem „Stadtplatz Forum Adlershof“ und deren Verbindung mit einem Glasbau noch in diesem Jahr beginnen sollen. Das Ensemble an der Rudower Chaussee soll ab Mitte 2010 als zentrales Informations-, Veranstaltungs- und Kommunikationszentrum dienen. - im Bezirk noch in diesem Jahr regionale Kinderschutzkonferenzen durchgeführt werden (auch wenn das Berliner Kinderschutzgesetz voraussichtlich erst 2010 in Kraft tritt). Zielsetzungen sind: Kennenlernen der Akteure und ihrer fachlichen Arbeit, ein verläßliches Melde- und Informationssystem und perspektivisch die Entwicklung eines regionalen Kinderschutzkonzeptes. - das für die Therme in Adlershof vorgesehene Areal weiter vorgehalten wird. Aktuell gibt es keinen Investor. Hemmnis für eine Förderung ist die Forderung nach Überregionalität (50-kmUmkreis) bzw. der Nachweis, daß 50% der Gäste nicht aus Berlin kommen. - durch die Totalschließung für den motorisierten Verkehr während der Baumaßnahmen am Bahnhof Adlershof die Bauzeit erheblich verkürzt werden konnte, sodaß mit einer Verkehrsfreigabe Ende 2010 gerechnet wird. - auf den Internetseiten des Tiefbauamtes über Baumaßnahmen im Bezirk sowie dadurch erforderliche Sperrungen regelmäßig informiert wird. Zudem werden Ansprechpartner für Nachfragen genannt. Nach der BVV-Sitzung vom 19.11. findet die nächste (einschl. Bürgerfragestunde) am 17.12. ab 16.30 Uhr wieder im Rathaus Treptow statt. W.S.

Die BVV im Internet
Alle Sitzungstermine, alle Tagesordnungen einschließlich der einzelnen Drucksachen, alle Protokolle, die Ausschüsse, die Fraktionen und Gruppen, Kurzporträts der Bezirksverordneten und eine Stichwort-Suchmaschine finden sich im Internet unter www. berlin.de/ba-treptow-koepenick und stehen damit der Öffentlichkeit zur kompletten Einsichtnahme zur Verfügung.

Zeichnung: Architekt Neuhoff

Von der BVV zur Kenntnis genommen wurde der Beschluß des Bezirksamtes über die Prüfung der Liegenschaft „Alte Feuerwache“ in Niederschöneweide (Michael-Brückner-Straße 6) als Standort für die Mittelpunktbibliothek Treptow. Zudem wurde von der BVV u.a. beschlossen, das Bezirksamt zu ersuchen, - noch 2010 gemeinsam mit BSR und Senat Maßnahmen zu erarbeiten, um Bürger(innen) sowie Gewerbetreibende auf Entsorgungsmöglichkeiten von Energiesparlampen hinzuweisen bzw. neue zu schaffen. - zukünftig bei geplanten Benennungen von Straßen, Plätzen etc. der früheren Praxis entsprechend die BVV vor Beschlußfassung durch das Bezirksamt einzubeziehen. - die bezirklichen Gebäude bzw. Neubauten auf die Möglichkeit

Bürgeramt I am 2.12. geschlossen
Am 2. Dezember bleibt das Bürgeramt I im Rathaus Köpenick aus technischen Gründen geschlossen. Bitte wählen Sie für Ihr Anliegen einen anderen Tag oder nutzen Sie an diesem Tag das Bürgeramt in Schöneweide bzw. Grünau (Amt für Bürgerdienste: 90297-2731)

Kreisgeschäftsstelle der CDU jetzt in der Dörpfeldstraße 51
Seit 16. November befindet sich die Kreisgeschäftsstelle der CDU in der Dörpfeldstraße 51, direkt gegenüber der Alten Schule. Das Bürgerbüro der Kreisgeschäftsstelle ist vorerst wie folgt besetzt: Dienstag: 14 - 19 Uhr Mittwoch: 14 - 18 Uhr Freitag: 9 - 13 Uhr. Zusätzlich findet dort monatlich eine kostenlose Sozialberatung durch die CDA (Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft) Treptow-Köpenick statt. Nächster Termin ist Mittwoch, der 16. Dezember, von 17 Uhr bis 18.30 Uhr. Voranmeldung ist nicht erforderlich.

„WIEDER GEHT EIN JAHR ZU ENDE“
All denen, die sich vertrauensvoll an uns wandten, denen wir Mut zusprechen und eine kleine Hilfe geben konnten in den Alltag zurückzufinden, wollen wir hiermit danken. Neue Kraft schöpfen, traurig zu sein ohne Wehmut, Dankbarkeit zu empfinden, für das was gewesen, ist wichtig für das eigene Weiterleben. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen für das neue Jahr alles Gute und die Kraft, sich an den kleinen und großen Dingen des Lebens neu erfreuen zu können.

BESTATTUNGSHAUS PRIEPKE
Familie Priepke und Mitarbeiter 12489 Berlin, Hackenbergstraße 12, Tel. 670 20 20

Dezember 2009

Seite 5

Arbeit – können wir auch
„Können“ kann „wollen“ oder „in der Lage sein“ bedeuten. Wo im Deutschen nur ein Wort zur Verfügung steht, ist die russische Sprache komfortabler und damit auch eindeutiger. Sie bietet zwei Begriffe an. Zunächst soll es ums „Wollen“ gehen, das von uns als Förderkreis Hilfe für strahlengeschädigte belorussische Kinder in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Köpenick nicht nur in der Vergangenheit sondern auch gegenwärtig gefordert ist. Die Tatsache, daß die Erholungswochen 2009 nicht wie seit 1991 in Polen sondern aus pragmatischen Gründen in Belarus stattfanden, ist für uns unbefriedigend und wir werden uns für 2010 und danach an die höheren Instanzen (EU-Parlament, Außenministerien und Gemeindebünde) der drei beteiligten Länder wenden. Dabei wollen wir natürlich nicht unsere „höchste Instanz“ außer Acht lassen. Wem dies ein Anliegen ist, der möge mitbeten. Das gilt auch immer wieder für den medizinischen Bereich unseres Projektes, wo es 2009 bisher um zwei Nachuntersuchungen belorussischer herzoperierter Kinder und um zwei Praktika von belorussischen Ärzt(inn)en in der Universitätskinderklinik Kraków/Polen geht. Bisher wurden seit 1997 meist (über)lebensnotwendige Herzoperationen an 48 belorussischen Kindern in Polen durchgeführt. Dort werden bei Bedarf auch die Nachuntersuchungen vorgenommen und vom Förderkreis finanziert. Jewgeni wurde 1998 und 2000 operiert und war jetzt im Oktober 2009 zur Nachuntersuchung. Es geht ihm gut (Foto auf Seite 1). Nun zum „in der Lage sein“. Das betrifft belorussische Menschen mit Behinderungen und damit unseren Projektteil Behindertenarbeit. Unter dem Titel „Arbeit – können wir auch, Stärkung nichtstaatlicher Angebote zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen in Belarus und Erprobung staatlicher Finanzierungsmechanismen für die Erbringung sozialer Dienstleistungen“ schlägt unser belorussischer Partner BelAPDIiMI mit unserer Unterstützung ein weiteres Kapitel bezüglich der beruflichen Förderung von Menschen mit Behinderung über 18 Jahre auf. Es geht um die inzwischen erwachsen Gewordenen, die durch Bildungsund Förderangebote ein hohes Maß an Selbständigkeit erreicht haben und nun berufliche Möglichkeiten zwecks weiterer Integration suchen und eine kontinuierliche ökonomische Selbständigkeit anstreben (auch mit Blick auf spätere Rentenansprüche aus versicherungspflichtiger Arbeit, eigenständiges begleitetes Wohnen u.a.). Hierzu wurde ein Förderantrag an „Brot für die Welt“ gestellt. Für ein inhaltlich ähnliches Projekt beantragte der Förderkreis Gelder des 5. Belarus-Förderprogramms der Bundesregierung. Darüber wurde Ende November positiv beschieden. Unsere langjährigen Unterstützer(innen) wissen, daß zur Erlangung der Fördergelder immer eigene vorhandene Spendengelder Voraussetzung sind. Und da geht es dann schon wieder nicht mehr nur ums „in der Lage sein“, sondern auch ums „Wollen“. Rose Braun Info: www.belarus-projekt.org Kontakt: info@belarus-projekt.org In dem bewegenden ökumenischen Gottesdienst zum Buß- und Bettag in der Verklärungskirche unter dem Thema „Mauern überwinden“ wurde die Kollekte von 215,90 € erneut zur Unterstützung der Arbeit des Förderkreises Hilfe für strahlengeschädigte Kinder zur Verfügung gestellt.

Kirchliche Termine
In der Verklärungskirche (Arndtstr.) trifft sich die Gemeinde sonntags um 10 Uhr zum Gottesdienst, am 6.12. mit Adventsfeier. Zu weihnachtlichen Konzerten in der Kirche lädt die Familien-Musikschule Rehberg am 6.12. um 15 Uhr, die HeideGrundschule am 9.12. um 18 Uhr, die Joseph-Schmidt-Musikschule am 12.12. um 15 Uhr und das Berolina Chorensemble am 13.12. um 16 Uhr ein (s. S. 8). Am Heiligen Abend (24.12.) wird um 16 (mit Krippenspiel) und 18 Uhr zur Christvesper eingeladen. Um 22 Uhr trifft man sich zu Musik und Texten zur Christnacht. Am 25.12., 26.12., 27.12. und 1.1. beginnen um 10 Uhr, am 31.12. um 16 Uhr Gottesdienste. Im Gemeinderaum Arndtstr. 12 kommt der Frauenkreis am 4.12. und 18.12. um 15 Uhr und der offene Gemeindekreis am 16.12. um 18.30 Uhr zum Thema „Biblische Geschichte in Bildern äthiopischer Kirchen“ zusammen. Der Männerkreis trifft sich am 4.12. um 18 Uhr im Gemeindeheim Altglienicke (Rosestr. 42). Zum Haus-Gesprächskreis am 11.12. um 20 Uhr kann man sich bei Familie Prinzler (Tel. 67 19 80 00) informieren. In der Christus-König-Kirche (Nipkowstr.) trifft sich die Gemeinde sonntags um 11 Uhr und samstags um 18 Uhr zur Hl. Messe. Mittwochs (2./9./16./23.12.) findet um 6 Uhr und freitags (4./11./18.12.) um 19 Uhr eine Rorate-Messe statt. Zum Adventsnachmittag treffen sich die Senioren am 5.12. um 15.30 Uhr. Beim „Kindersonntag“ am 13.12. treffen sich die Kinder bereits vor dem Gottesdienst um 10.30 Uhr. Am Heiligen Abend kommt man in der Kirche um 15 Uhr zur Krippenandacht der Kinder und um 22 Uhr zur Christmette zusammen. Von 15.30 bis 21 Uhr wird herzlich zum Beisammensein im Pfarrheim eingeladen. Am 25.12., 26.12. und 1.1. finden jeweils um 11 Uhr Gottesdienste statt. Zum Gottesdienst am Jahresschluß trifft man sich am 31.12. um 18 Uhr. Die Freie evangelische Gemeinde feiert sonntags in der „Schwedenkirche“ (Handjerystr. 29/31) um 10 Uhr Gottesdienst. Am 12.12. um 15 Uhr wird zu einem „lebewertvoll“ Adventsnachmittag eingeladen (s. S. 8). Den Jahresschlußgottesdienst begeht die Gemeinde am 27.12. um 10 Uhr. Die Senioren treffen sich am 16.12. um 14.30 Uhr zu ihrer Adventsfeier. Die Pfadfinder kommen am 4.12. und 18.12. um 16 Uhr zusammen. Im Gottesdienst am Heiligen Abend ist ab 16 Uhr ein Weihnachtsspiel der Kinder zu erleben. Die Teenager treffen sich freitags um 18 Uhr zur „MotK-Youthgroup“. Weitere Infos unter Tel. 677 56 65 oder www.lebewertvoll.de Die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche (Handjerystr. 27) lädt am 9.12. um 19.30 Uhr zu einem Festgottesdienst mit dem für die Gemeinde zuständigen Apostel Klaus Katens ein. Am 3. Advent (13.12.) findet um 9.30 Uhr ein Gottesdienst und um 16 Uhr das traditionelle Advents- und Weihnachtsliedersingen statt. Weitere Gottesdienste sind am 20. und am 25.12. um 9.30 Uhr. Der Gottesdienst zum Jahresabschluß beginnt am 31.12. um 16 Uhr und der zum Jahresanfang am 1.1. um 11 Uhr. Ab 6.1. finden die Gottesdienste wieder regelmäßig sonntags um 9.30 und mittwochs um 19.30 Uhr statt.

Beisammensein am Heiligen Abend
Alle Alleinstehenden, die den Heiligen Abend nicht allein und einsam verbringen möchten, sind – unabhängig ihrer Glaubensrichtung – herzlich eingeladen, am 24. Dezember zwischen 15.30 und 20.30 Uhr ins Pfarrheim der katholischen Kirche in der Nipkowstraße 15 zu kommen.

BESTATTUNGEN
seit 1882

Kiefholzstraße 249 • 12437 Berlin Telefon 532 83 35 • 532 82 08 Telefax 53 00 79 09

Hackenbergstraße 20 • 12489 Berlin Telefon 677 54 43 Telefax 67 89 29 39

Seite 6

Nr. 188

„Wehe dem Sieger!“
Lesung mit Daniela Dahn
In der Stefan-Heym-Bibliothek war am 12.11. im Rahmen der traditionellen Lesung „Geburtstagsgruß für Anna Seghers“ die Adlershofer Autorin Daniela Dahn zu Gast, um aus ihrem kürzlich erschienenen Buch „Wehe dem Sieger!“ zu lesen. Die Leiterin der Bibliothek Anne Liersch begrüßte vor übervollem Haus die Autorin als „streitbare Journalistin“, die (so ist es treffend im Klappentext ihres Buches formuliert) »ohne Tabus bravourös erzählt, gewohnt streitbar und präzise recherchiert entfaltet sie an vielen Beispielen nicht nur die Verlustgeschichte von Vereinigung und Krise, sondern legt auch die ungenutzten Chancen frei.« Mit ungewöhnlich kritischen Worten zu verschiedensten Äußerungen zum „MauerfallJubiläum“ stimmte Anne Liersch auf die anschließende Lesung ein und führte weiter aus: „Es wird kein Ostalgie-Abend, es geht um viel mehr. Es geht darum, diese heutige Gesellschaft zu befragen, nach zu schauen, wie sich

RATZ-FATZ bietet Vielfalt
Nach einem Spaziergang durch die winterliche Köllnische Heide kann das Soziokulturelle Zentrum Ratz-Fatz in Niederschöneweide (Schnellerstr. 81) ein interessantes Ziel sein. Dort wird sonntags ab 10 Uhr zum Kindertheater eingeladen. Freitags wird ab 19 Uhr für Erwachsene angeboten: 4.12.: „Das virtuelle Indiz“ (frei nach Tschechow); 11.12.: „Orson Welles – Wunderkind und Bürgerschreck“ (mit Filmvorführung); 18.12.: „Weihnachtsfreuden im Fahrstuhl“ (musikalisch-literarische Festtagsfreuden mit Donato Plögert). Unter „ErLesenes am Samstag“ gibt es ab 10.30 Uhr am 5.12. „Es fiel ein Schuß in Sarajewo“ eine szenische Lesung über das Leben von Käthe Kollwitz am beginnenden ersten Weltkrieg und am 19.12. „Die Rache des kleinen Weihnachtsmannes“ und andere fröhliche Geschichten zum Fest mit Klaus Feldmann. Ab 19 Uhr kann man zudem am 19.12. das Theaterstück „Gullivers Reisen today“ nach Jonathan Swift erleben. Infos und Kartenbestellung unter 67 77 50 25. W.W.

Tango und mehr
Südamerikanische Musik ertönt am 15. Dezember beim Konzert im Club im Haus des Kulturbundes Treptow, Ernststraße 14/16. Das Quartett Enigma und der Posaunist Dyniar Moriabadi spielen ab 19 Uhr unter dem Motto „El Ritmo – Tango und mehr …“ Kompositionen von Heitor VillaLoobs, A. Corrado Maria Saglietti und Astor Piazzola. Unkostenbeitrag: 5 €. Infos zu weiteren Veranstaltungen unter: 53 69 65 34.

Foto: Staneczek

Friseurheimservice

Susanne Georgi
Friseurmeisterin

Tel. 0173-6 42 96 02

Deutschland nach dem Fall der Mauer auf beiden Seiten verändert hat. Materiell leben wir gar nicht so schlecht. Was uns fehlt sind Ideale, kritische Entwürfe, soziale Ideen. Wir sind entsetzt über die völlige Materialisierung unserer Welt, unseres Denkens.“ Nach solch einer Einführung hatte es Daniela Dahn doppelt leicht, die gespannten Zuhörer mit gut gewählten Passagen ihres Buches zu fesseln. Der vorgesehene Zeitrahmen wurde überschritten, zahlreiche Bücher wurden erworben und von der Autorin signiert. W.S.

Zellenoper und Konzerte im Schlossplatztheater
Die Zellenoper „Katte – ein Prozess“ steht am 4. und 5. Dezember auf dem Spielplan des Schlossplatztheaters, Alt-Köpenick 31-33 (Foto unten). Auch am darauffolgenden Sonntag kann man beim Opernfrühstück miterleben, wie sich nach der Lektion Katte der rebellierende Prinz Friedrich zum ersten Diener seines Staates entwickelt. Am 3. und 4. Advent gibt es zum Opernfrühstück „Das klingende Haus“. Dieses zauberhafte Musiktheater wird im Dezember auch in den 10-Uhr-Vorstellungen sowie freitags (11. und 18.12.) ab 20 Uhr und sonnabends (12. und 19.12.) ab 16 Uhr gespielt. In der Konzertreihe treten am 6.12. ab 18 Uhr die Sängerin Ines Muschka und der Pianist Fred Symann mit ihren Interpretationen von Gershwin bis Gospel unter dem Titel „Gospel, Lieder und andere Zauberwesen“ auf. Am 13.12. präsentiert sich hier das Berliner Trio „Klezmeyers“. Vorbestellungen unter 651 651 6, weitere Informationen unter www.schlossplatztheater.de

Foto: Stadttheater Cöpenick

„Bezahlt wird nicht“ im Stadtheater Cöpenick
„Bezahlt wird nicht“ heißt das Lustspiel nach Dario Fo, das am 2.12. um 15 Uhr sowie am 4. und 5.12. jeweils um 20 Uhr im Stadttheater Cöpenick, Friedrichshagener Straße 9, aufgeführt wird (Foto). Die Ehekomödie „Wie du mir, so ich dir“ von Este van Claus – ein turbulentes, aberwitziges Stück über ein „Fremdgehpaar“ – hat am 11.12. Premiere und ist danach am 18.12. ab 20 Uhr sowie am 31.12. ab 16 und 19.30 Uhr zu sehen. Zu einer musikalischen Reise in den Advent laden Uwe Jensen und Marie-Luise ein. Am 19.12 ab 15 und 19 Uhr sowie am 20.12. ab 15 Uhr werden bei der „Adventsgala mit Kaffee und Gebäck“ traditionelle deutsche Weihnachtslieder und aktuelle Hits erklingen. Bei den kleinen Theaterfreunden sorgen das Mitspieltheater mit Hatschi „Zauberhaftes in der Weihnachtszeit“ am 2. und 4.12. sowie das Figurentheater „Der Weihnachtsstern“ am 8.12. ab 10 Uhr für Vorfreude auf die Feiertage. Telefonische Reservierungen unter 65 01 62 34. Infos www.stadttheatercoepenick.de

Foto: Marcus Lieberenz

Dezember 2009

Seite 7

Sehenswerte Ausstellungen im Kulturzentrum Alte Schule
Bis über den Jahreswechsel hinaus ist in der Galerie in der Alten Schule die Ausstellung „Blick zurück nach vorn“ zu sehen, in der verschiedene künstlerische Positionen zum Fall der Mauer vor 20 Jahren vorgestellt werden. Alle Künstler und Fotografen, egal ob aus Ost oder West, ob Frau oder Mann, zeichnen exemplarisch ein Bild dieser Epoche. Sie wird mit einer Finissage am 9. Januar um 19 Uhr beendet, in der der Kurzfilm „Die Wucht der Bilder“ gezeigt und aus der Biographie „Die Umerziehung der Vögel“ gelesen wird sowie Gedichte vorgetragen und Musikstücke erklingen werden. Die Galerie ist Di, Mi, Do 12-19 Uhr, Fr 12-17 Uhr und Sa 15-19 Uhr geöffnet, So/Mo und an gesetzlichen Feiertagen ist sie geschlossen. Im „Bürgersaal“ sind auch im Dezember Zeichnungen von Dieter Goltzsche zu sehen. Der Bürgersaal ist zu den Essenszeiten, bei Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung (Tel.: 902975717) zugänglich. Die farbenfrohen Arbeiten von Mitgliedern des Encaustik-Zirkels unter dem Motto „Natureindrücke“ sind auch noch im Dezember im „Seniorentreff“ zu sehen. Die Räume des Seniorentreff sind in der Regel werktags von 10 bis 17 Uhr zugänglich. W.S.

Wir danken unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen angenehmen Rutsch ins neue Jahr!
Augenoptik

Blumenschlösschen Willinsky
Inh. Michael Willinsky

Auszeichnung für Cabuwazi-Projekt
Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Thomas Härtel, hat sechs Projekte mit dem Berliner Präventionspreis 2009 ausgezeichnet. Den 2. Preis erhielt das Projekt „Zirkusspiele – Toleranzerziehung von klein an – Qualitätsentwicklung in der Frühförderung“ des Vereins Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi (www. cabuwazi.de). Weitere Informationen unter www.berlin-gegen-gewalt.de

Hackenbergstraße 14 12489 Berlin Tel: 030/67776644 • Floristik für jeden Anlass • Grabpflege

Dörpfeldstraße 23 12489 Berlin ¤ 677 00 14

Unserer lieben Kundschaft ein friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2010

„Die Erde ist mir Heimat nicht geworden“

Konzert mit „twelve strings“
Das Gitarristen-Duo „twelve strings“ ist am 17. Dezember beim Konzert am Abend in der Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, zu Gast. Ab 19 Uhr spielen die beiden Instrumentalisten Thomas Glatzer und Matthias Wiesenhütter brillante Kompositionen und Arrangements in stilistischer und solistischer Perfektion. Die Meister ihres Fachs lassen sich dabei von Tango, Bolero oder Andalusia inspirieren. Eintritt 6 bzw. 5 €. Als Spiel mit Schattenfiguren wird am 9.12. ab 10 Uhr nach Hans Christian Andersen die Geschichte „Der Tannenbaum“ für Kinder ab 4 Jahren erzählt. Eintritt: 3 €. Infos unter 90297-5570.

Lesung in der Anna-Seghers-Gedenkstätte
Die Autorin Dagmar von Gersdorff, bekannt geworden mit zahlreichen spannenden Büchern über Personen aus dem Umfeld Goethes, liest in der AnnaSeghers-Gedenkstätte (AnnaSeghers-Str. 81) am 10. Dezember um 18 Uhr aus ihrer Biographie über die Dichterin Karoline von Günderode (1780-1806). Für die Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben, um Spenden wie auch um Voranmeldung wird gebeten (Tel. 677 47 25). Wer an einem Besuch der Gedenkstätte außerhalb der Öffnungszeiten (Di +Do 10-16 Uhr) interessiert ist, kann wegen einer entsprechenden Möglichkeit nachfragen. W.S.

Ab 16 Uhr geöffnet

Festmahl Martinsgans
( Vorbestellung erforderlich! )

Weihnachtsmarkt-Getümmel

Mittwoch Ruhetag

am Sonntag, dem 6. Dezember, ab 14 Uhr

Weihnachtlicher Festschmaus
am 25. Dezember ab 11 Uhr
( Vorbestellung erforderlich! )
@@ ?h@@ @@ ?h@@ @@ ?h@@ @@ ?h@@ @@ ?h@@ ?h@@ @@ @@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@?e@@@@@@@@ @@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@?e@@@@@@@@
@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

✄

✄

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

Im Dezember erhalten Sie bei Vorlage dieses Gutscheines je 25 € Verzehrkosten 5 € Rabatt!

@@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@ @@

Gutschein

Weihnachts-Brunch
am 26. Dezember ab 11 Uhr
( Vorbestellung erforderlich! )

Inhaber: Christian Ettert

Silvesterparty
mit den „KGA Allstars“ und DJ Sven am 31. Dezember ab 20 Uhr
( Vorbestellung erforderlich! )

KGA „Am Adlergestell“ Neltestraße 11d neu ¤ 633 13 844 bzw. 0171/1428018

@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@? @@@@@@@@ @@@@@@@@? @@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@?e@@@@@@@@e?@@@@@@@@? @@@@@@@@ @@@@@@@@? @ g@@ @@? g@@ @@? g@@ @@? g@@ @@? g@@ @@? @@? g@@

Seite 8
In unserem Ort erfreut in der Vorweihnachtszeit der „Adlershofer Adventskalender“ zum ersten Mal in diesem Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Mehr als 100 ehrenamtliche Helfer haben sich dafür engagiert und erwarten viele Besucher. Hier unsere Übersicht zu den Angeboten (Stand 18.11.) Nähere Informationen – auch zur Fotoaktion – unter der Hotline 90297-6022 und www.InAdlershof.de

Nr. 188

U Was bringt der Nikolaus?
Adlershofer Adventskalender 2009
Wie unterscheidet sich der Adventskalender, den jedes Kind ab dem 1. Dezember zu Hause hat, vom Adlershofer Adventskalender? Alle anderen verbergen hinter dem Türchen des 6. Dezember zwei Überraschungen – den Nikolaustag und den 2. Advent. Der Adlershofer hingegen hat noch eine dritte, denn an diesem Tag öffnen sich zu 15 Uhr die Türen der Verklärungskirche (Arndtstr.), wenn Kinder und Eltern der Familien-Musikschule Rehberg Freunde, Verwandte und alle Adlershofer(innen) zu ihrem Adventskonzert einladen. Es erklingen auf Violinen, Flöten und dem Klavier weihnachtliche Weisen, Musik aus der Barockzeit von Bach, Händel oder Vivaldi und auch Modernes. Eröffnet wird das Konzert mit einem Novum, einem Stück von Josquin des Prez aus dem 16. Jahrhundert, bearbeitet für Singstimme, Altblockflöte und Querflöte. Es ist also das erste Mal, daß bei „Rehbergs“ auch gesungen wird. Man kann daher durchaus neugierig und gespannt sein, denn der Nikolaus hat bestimmt noch mehr Überraschungen parat. S.B.

Datum
Dienstag, 1.12. 17 Uhr

Veranstaltung
Liederstunde zum Advent

Ort, Träger, Zusatzinfos
Joseph-Schmidt-Musikschule Hans-Schmidt-Straße 6/8 Anmeldung erbeten: 90297-4968 Alte Schule, Dörpfeldstraße 54 Unkostenbeitrag 2,50 € Joseph-Schmidt-Musikschule Hans-Schmidt-Straße 6/8 Anmeldung erbeten: 90297-4968

U Weihnachtssingen der Heide-Schule
Auch in diesem Jahr wird am 9.12. ab 18 Uhr die Heide-Grundschule mit Schülern, Eltern, Lehrer(inne)n und Erzieher(inne)n das traditionelle Weihnachtssingen in der Verklärungskirche begehen. Darauf haben sich alle in Proben vorbereitet. Da Unkosten für Miete, Heizung und Technik entstehen, ist es notwendig, einen symbolischen Eintrittspreis von 0,50 € außer von den beteiligten Künstlern für jeden Besucher im Vorverkauf oder in der Kirche an der Abendkasse zu erheben.

Mittwoch, 2.12. Weihnachtsliedersingen 15-17 Uhr mit der Musikgruppe ARIS Freitag, 4.12. 18 Uhr Samstag, 5.12. 15-18 Uhr Nikolauskonzert der Bläserabteilung

Der Förderverein Feuerwehr Adlershof Freiwillige Feuerwehr Adlershof lädt zu Speis, Trank und Besichtigung Selchowstraße 3-4 der neuen Feuerwehrausrüstung ein. Auch der Nikolaus kommt Adventsfeier mit musikalischem Familiengottesdienst, Basar des Kindergartens, Bastelangebote Adventskonzert der Familienmusikschule Rehberg Verklärungskirche Arndtstraße 11-15 Verklärungskirche Arndtstraße 11-15

U Joseph-Schmidt-Musikschule lädt ein
Schüler(innen) und Lehrer(innen) der Joseph-Schmidt-Musikschule laden am 12. Dezember ab 15 Uhr zu ihrem inzwischen traditionellen Weihnachtskonzert in die Verklärungskirche (Arndtstr.) ein. Man kann sich darauf freuen, das Sinfonieorchester der Musikschule mit „The second walz“ (Dmitir Schostakowitsch) und einem von Anke Schönert arrangierten Weihnachtsliedermedley zu hören. Das Köpenicker Zupforchester spielt den 1. Satz der Salzburger Sinfonie (W. A. Mozart) und die „Irische Folk Suite“ von Manfred Flachskämpfer und von dem SaxQuartett werden die „Pastorale“ von Arcangelo Corelli und traditionelle Weihnachtslieder zu hören sein. Zudem werden zahlreiche junge Instrumentalisten ihr Können unter Beweis stellen. Karten gibt es an der Tageskasse zum Preis von 3 € (erm. 2 €). W.W.

Sonntag, 6.12. 10 Uhr 15 Uhr Montag, 7.12. 18 Uhr Dienstag, 8.12. 14 Uhr

Nikolausgeschichten bei Kakao und Gemeinderaum Glühwein,erzählt von Helga Gottschalk Arndtstraße 12 „Das steuerliche Weihnachtsquiz“– für jung und alt Steuerberatungskanzlei Fischer Dörpfeldstraße 30, Eingang rückseitig Joseph-Schmidt-Musikschule Hans-Schmidt-Straße 6/8 Anmeldung erbeten: 90297-4968

Mittwoch, 9.12. Streicherkonzert im Advent 17 Uhr Freitag, 11.12. ab 15 Uhr

U Alternativer Adventsnachmittag
Advent erleben und das Weihnachtsgeschehen entdecken – zu diesem alternativen Adventsnachmittag lädt die Freie evangelische Gemeinde (Handjerystr. 29-31) am 12.12. ab 15 Uhr ein. Neben Basteln für Groß und Klein, einem „Weihnachts“-Trödelmarkt und Basar kann man es sich in gemütlicher Atmosphäre bei Bratwurst, Punsch, Waffeln und Weihnachtsgebäck gut gehen lassen. Selbstverständlich kann man an diesem Tag auch die Weihnachtsgeschichte erfahren. B.S.

Die etwas andere Modenschau: CJ-32 MODE, Dörpfeldstraße 38 Seien Sie „Model“ bei Kaffee + Kuchen Anmeldung erbeten: 6715610 Verklärungskirche Arndtstraße 11-15 „Rund um die Blume“ Dörpfeldstraße 16 Schwedenkirche Handjerystraße 29-31 Verklärungskirche Arndtstraße 11-15 filzwerkstatt-kunststoff.de, in den Räumen der Beratungsstelle „ajb“ Thomas-Müntzer-Straße 6 Alte Schule, Dörpfeldstraße 54 Alte Schule, Dörpfeldstraße 54 Adlershofer Kirchen Pfarrheim der katholischen Kirche Nipkowstraße 15

Samstag, 12.12. Adventskonzert 15 Uhr der Joseph-Schmidt-Musikschule 15 Uhr ab 15 Uhr Adventsgestecke basteln Workshop mit Nicole Jahnke Er-„lebewertvoll“ einen Adventsnachmittag

U Advents- und Weihnachtsmusik
Zum Advents- und Weihnachtsliedersingen in der Neuapostolischen Kirche (Handjerystr. 27) werden interessierte Mitmenschen herzlich am 13.12. um 16 Uhr eingeladen. Wie in den Gottesdiensten wirken die Chöre der Adlershofer Gemeinde (gemischter, Frauen- und Männerchor sowie eine Kindergruppe) als auch Instrumentalisten mit. B.B.

Sonntag, 13.12. Adventskonzert 16 Uhr des Berolina Chorensembles Dienstag, 15.12. hochwertige Geschenke aus Filz 13-17 Uhr basteln – für jung und alt Mittwoch, 16.12. Weihnachtskonzert 15-17 Uhr des Glasorgelspielers Samstag,19.12. Plätzchenbacken in der Ghosteria 10-14 Uhr mit den Jusos und der SPD Adlershof Donnerstag, 24.12. Heiligabend Gottesdienste und Krippenspiele Beisammensein für Alleinstehende (15.30-20.30 Uhr)

U Wir wünschen Euch frohe Weihnacht
Das Berolina Chorensemble Köpenick e.V. lädt am 3. Advent (13.12.) um 16 Uhr in die Verklärungskirche (Arndtstr.) zum Weihnachtskonzert ein. Unter dem Motto „Wir wünschen Euch frohe Weihnacht“ möchte der Chor unter Leitung von Karsten Drewing sein Publikum mit festlichen und bekannten Liedern auf das Weihnachtsfest einstimmen. Einstimmen in bekannte Weihnachtslieder darf auch das Publikum. Eintritt 7 €, Kinder bis 14 Jahre frei. Kartenvorverkauf über 65 47 21 57. C.K.

Dezember 2009

Seite 9

Köpenicker Weihnachtsmarkt
Im Herzen der 800jährigen Altstadt Köpenick öffnet am 4. Dezember um 14 Uhr auf dem Schloßplatz der traditionelle Weihnachtsmarkt seine Pforten. Gegen 18 Uhr findet die offizielle Eröffnung durch Bezirksbürgermeisterin Schöttler nebst „Hauptmann“ und Garde statt. Bis 13.12. erwarten täglich ab 12 Uhr Händler mit Süßem und Deftigem wie mit weihnachtlichem Kunsthandwerk Besucher jeden Alters. Zahlreiche Künstler präsentieren sich am Nachmittag auf der Weihnachtsbühne. Wegen des Jubiläums wird der Markt am 12./13.12. mit außergewöhnlichen bezirklichen Projekten von A(pfelmännchen) bis Z(ipfelmütze aus Filz) in der Grünstraße erweitert und durch ehrenamtliche Einrichtungen und Vereine mit Leben erfüllt. Weitere Informationen sind über das Eventbüro des Bezirksamtes unter 90297-2760 zu erfahren.

Feuerwehr mit Herz für Kinder Advent im FEZ Mitglieder des Fördervereins Calließ, Deutsche Bank, KAUFder Freiwilligen Feuerwehr Adlershof hatten in der Oktober-Ausgabe der Adlershofer Zeitung (AZ Nr. 186) von der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gelesen. Sofort überlegten sie, ob und wie sie sich mit der Jugendfeuerwehr an der Aktion beteiligen könnten. Es wurde beschlossen, bei Adlershofer Gewerbetreibenden und Zahnärzten Sachspenden zu erbitten und die Kinder beim Sortieren und Verpacken zu unterstützen. Im Ergebnis konnten 55 Pakete der Sammelstelle im Familienbegegnungszentrum Altglienicke übergeben werden. Von dort werden sie zu Weihnachten an Kinder in der Dritten Welt weitergeleitet. Ohne die vielen Spender wäre das nicht möglich geworden. Wir danken den Spendern: Allianz-Vertretung Friedrich, Apotheke an der Alten Schule, Apotheke, Buchhandlung und Spielzeugland in den Marktpassagen, Melzer Apotheke, Atlas Reisen, Büro-Technik LAND, Kolibry-Werbung, LottoAnnahmestellen Dörpfeldstr. 12 + 53 und Adlergestell 305, Malermeister Sécrit, POLYPRINT, PostStelle, RENO, REWE, Sylvia's Reisen, Telefonanbieter O2CCB, die Zahnärzte Doneith, Fischer, Hille und Reimer/Rinas sowie zahlreichen Privatpersonen. Auch für die Adlershofer hat sich unser Förderverein im Rahmen der Aktion „Adlershofer Adventskalender“ etwas einfallen lassen. Am 5.12. öffnet die Freiwillige Feuerwehr in der Selchowstraße von 15-18 Uhr ihre neuen Rolltore und zeigt allen Interessierten die renovierte Wache. An die Kinder wird der Nikolaus etwas vorzeitig kleine Geschenke verteilen. Zudem wird für Speis und Trank gesorgt und ein Saxophonist untermalt alles mit melodischen Tönen. Marcel Frischmuth für den Förderverein der FFW Adlershof In eine Adventswerkstatt hat sich das FEZ Berlin verwandelt: bis zum 20.12. wird bei weihnachtlicher Musik gebaut, gebastelt, gebacken, gelesen u.v.m. Schulklassen können sich Di-Fr von 9.30-13.30 Uhr und Familien von 14-18 Uhr auf die Feiertage einstimmen. Die Holzwerkstätten sind geöffnet, für die Weihnachtsbäckerei muß man sich anmelden. An den Familienwochenenden braucht der Weihnachtsmann die Unterstützung der FEZ-Besucher. Nachdem er zum 1. Advent mit seinem gebrochenen Bein recht hilflos war, geht es ihm am 5./6. Dezember schon etwas besser. Und auch der Nikolaus kommt vorbei. Am 12./13. Dezember ist Lucia bei dem ungeduldigen Weihnachtsmann zu Gast, der endlich mit seinen Vorbereitungen loslegen möchte. Doch damit muß er sich noch bis zum 19./20. Dezember gedulden. Dann ist der Weihnachtsmann endlich wieder gesund. Gemeinsam wird der vierte Advent gefeiert. Infos: 530710.

Sternenglanz im Puppentheater
Das Figurentheater „Grashüpfer“ im Treptower Park hilft den Jüngsten (ab 4 Jahren) über die lange Zeit bis zum Weihnachtsfest hinwegzukommen. Die Grimmsche Geschichte vom „Sterntaler“ können sie da vom 1.-6.12. erleben. Danach wird dort ab 10.12. die Weihnachtsgeschichte nach Matthäus „Ein neuer Stern über Bethlehem“ erzählt. Zwischendurch wird am 14.12. für die Kleinsten ab 2 Jahren wieder die Frage „Wer versteckt sich vor dem kleinen Hund?“ beantwortet. Schüler und Erwachsene sind herzlich eingeladen am 31.12. ab 18 Uhr bei einer Märchenstunde auf Silvester zu warten. Weitere Infos unter 53 69 51 50. W.W.

Weihnachtsbasteln im Advent
In der Geschenkewerkstatt des Lern- und Erfinderlabors des TJP e.V. im FEZ können kleine und große Wichtel Geschenke für ihre Lieben basteln. Eine Fülle von Anregungen stehen bereit. Beliebte Ideen sind u.a. funkelnde Adventskränze, weihnachtliche Teelichtleisten, Räucherhäuschen Schnee- und Weihnachtsmänner aus Holz. Geöffnet ist vom 1. bis 18.12., Di-Fr von 14 bis 18, Sa 13 bis 18, So 10 bis 18 Uhr. Materialkosten je nach Angebot zwischen 1,50 und 6 €. Auch eine Weihnachtsfeier in Familie läßt sich dort veranstalten. Neben einem dekorierten Weihnachtszimmer bietet die Weihnachtswerkstatt Raum zum Basteln, Hämmern, Sägen und zum dekorativen Gestalten. Termine: bis 18.12., Di-Fr ab 16 Uhr,

„Wandernder Weihnachtskalender“
Foto: TJP

nach Absprache. Zielgruppe: Familien mit Kindern ab 4 Jahren, max. 12 Personen. Kosten: pauschal 50 € für 2 Stunden betreute Werkstattnutzung, jede weitere angebrochene halbe Stunde 15 €, zzgl. Materialkosten. Bitte nutzen Sie die Reservierungsmöglichkeit. Lern- und Erfinderlabor des TJP e.V. im FEZ Berlin, Raum 103, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, Tel. 62 20 10 30, www.lern-erfinderlabor.de

Seit dem 28.11. hat Oberschöneweide wieder einen wandernden Weihnachtskalender. Es ist zu vermuten, daß es sich bei den Aktionen bis zum 24.12. um den größten Adventskalender der Welt handelt. Auf jeden Fall ist es in Berlin eine außergewöhnliche Attraktion. Die Geheimnisse, die sich hinter den Türchen des wandernden Weihnachtskalenders verbergen, wollen wir nicht verraten. Aber es gibt viel zu entdecken, das ist garantiert. Infos unter www.derwandernde-weihnachtskalender.de oder beim Kiezbüro Schöneweide Tel. 0173-7684565. W.W.

Meisterbetrieb • Mitglied der Innung

All unseren Gästen wünschen wir ein gesundes Weihnachtsfest und ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr!

n in B erli 14 Sei t 1 9
Dörpfeldstraße 14 • Telefon 677 15 93
Wir wünschen unseren Kunden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2010!

Neujahrsbrunch
von 11 - 15 Uhr
inkl. Kaffee, Tee und ein Begrüßungsgetränk Ihrer Wahl 12,50 €

Restaurant

„Friedrich“
Hackenbergstraße 1 Tel. 81 82 96 66
Montag - Freitag 8 bis 22 Uhr Samstag und Sonntag 11 bis 21 Uhr

Seite 10

Nr. 188

Mit dem Seniorenbus im Dezember unterwegs
1.12. Wir besuchen den Weihnachtsmarkt in der Altstadt Spandau und sehen uns die Krippe mit lebenden Tieren an (Fahrkosten: 15 €) 7.12. Marktbummel in Hohenwutzen. (Fahrkosten: 24 €) 8.12. Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais ist heute unser Ziel. Sie werden ab 12.30 Uhr abgeholt. (Fahrkosten: 15 €) 14.12. Bei der Lichterfahrt wollen wir uns die geschmückten Straßen und erleuchteten Weihnachtsmärkte anschauen. Diese Tour beginnt erst ab 14 Uhr. (Fahrkosten: 15 €) 15.12. Marktbummel in Küstrin. (Fahrkosten: 27 €) Sie haben die Möglichkeit Ihre Anmeldung montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter Tel. 625 10 19 zu tätigen. Wir wünschen all unseren Businteressenten ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr. Ihr VdK-Team!

„Seniorentreff“ lädt ein
Die regelmäßig wiederkehrenden Termine des „Seniorentreff in der Alten Schule“ (Dörpfeldstraße 54) haben wir im Januar veröffentlicht. Auskünfte und Anmeldungen zu Veranstaltungen unter 90297-5767. Beim Mittwoch-Treff von 14.30-17 Uhr kann man sich austauschen sowie bei Kaffee und Kuchen gemütliche Stunden mit Gleichgesinnten verbringen. Zu den Höhepunkten im Dezember gehört am 2.12. Weihnachtsmusik mit ARIS (Eintritt: 2,50 €) und am 16.12. ein Weihnachtskonzert mit einem Glasorgelspieler sowie ein Adventsbasar (Eintritt frei). Vom 23.12. bis 3.1.2010 bleibt der Seniorentreff geschlossen. Die Mitarbeiterinnen wünschen allen Senior(inn)en ein frohes, geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Ab 4.1. sind alle wieder herzlich willkommen. W.S.

Frohe Feiertage und ein gesundes neues Jahr 2010 wünschen unseren Mitgliedern und allen Bürgern Adlershofs

Impfungen im Gesundheitsamt gegen die neue Influenza
Im Gesundheitsamt TreptowKöpenick, Südostallee 132, Haus 5, erfolgen Impfungen gegen die „Schweinegrippe“ vorrangig für - chronisch kranke Bürger, - Schwerstkranke mit Impfbefürwortung des behandelnden Arztes, - Bürger, die keinen niedergelassenen Impfarzt finden, - Bürger, die vom Gesundheitsamt gemäß Gesundheitsdienstgesetz sozialkompensatorisch und subsidiär versorgt werden, - chronisch kranke Kinder mit ärztlichem Attest. Anmeldezeiten: Dienstag: 9 - 11 Uhr Mittwoch: 9 - 14 Uhr Donnerstag: 14 - 16 Uhr Neu: Impfungen chronisch kranker Kinder nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung (90297-4777) jeweils am Mittwoch, 2., 9. und 16. Dezember. Zusätzliche Impftermine: 7. und 14.12. jeweils 9 - 14 Uhr. Mit Stand vom 20.11. impfen im Bezirk Treptow-Köpenick 34 niedergelassene Ärzte. Zu finden unter www.berlin.de/impfen.

die Leitungen der Ortsgruppen 070, 072 und 073 der Volkssolidarität

Preis für Neubau der Mittelpunktbibliothek
Der Bund Deutscher Architekten (BDA), Landesverband Berlin, zeichnete am 9. Oktober den Neubau der Mittelpunktbibliothek in der Köpenicker Altstadt mit dem BDA-PREIS BERLIN 2009 aus. Die Jury würdigte insbesondere die Wiederherstellung der historischen Platzform sowie die städtebaulich wirksame Neuordnung des Altmarktes und die Herstellung eines grünen Hofbereiches. Zu den Öffnungszeiten (Mo, Mi, Fr 10-19 Uhr, Di, Do 10-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr) können Architektur und Vielfalt der Bibliothek erlebt werden, die am 20.11. auf ihr einjähriges Bestehen zurückblickte.

Gesundheit ist das schönste Geschenk ...
... Ihre Apotheke berät Sie gerne!
Claire Fisher Geschenksets

Kann ich mir mal deine Familie borgen?
So fragt ein Kind auf einem Faltblatt, das das Jugendamt Treptow-Köpenick derzeit im Bezirk verteilen läßt. Damit sollen Menschen angesprochen werden, die Zeit, Platz und viel Verständnis haben, vorübergehend ein fremdes Kind bei sich aufzunehmen. Es kommt immer wieder vor, daß Kinder eine Zeitlang nicht zu Hause sein können, weil sich dort gerade niemand um sie kümmern kann. Die Gründe sind unterschiedlich: Krankheit, vorübergehende Abwesenheit eines Elternteils oder erhebliche Probleme in der Familie des Kindes, die erst mal gelöst werden müssen. Dann sind (Kurz-)Pflegeeltern gefragt, die den Kindern ein befristetes Zuhause bieten. Sie bekommen persönliche Beratung und finanzielle Unterstützung durch das Jugendamt. Weitere Informationen unter 90297-4915 oder -4963.

OlivenölKosmetik von medipharma

Dr. Hauschka Geschenksets

Geschenkgutscheine

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Das Team Ihrer Elefanten-Apotheke
Telefon 670 52 60
Seit 23. November sind wir in der Dörpfeldstraße 46 (im KAISER’S-Verbrauchermarkt) zu finden.

Dezember 2009
Das Deutsche Rote Kreuz ruft die Adlershofer im Alter von 18 bis 65 Jahren auf, sich an seiner

Seite 11

Internationale Aktionstage
Der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November erinnert alljährlich an die Schwestern Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal, die 1960 von Soldaten des Trujillo-Regime in der Dominikanischen Republik verschleppt und vergewaltigt, gefoltert und ermordet wurden. Von lateinamerikanischen Frauen ausgerufen, wurde dieser Tag 1981 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt erklärt. Traditionell gibt es dazu auch ein großes Engagement in Berlin. In unserem Bezirk hängt in der Zeit vom 18.11. bis 2.12. eine Fahne „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ von Terre des Femmes vom Balkon des BVV-Ratsaals im Rathaus Köpenick. Wie die anderen Berliner Bezirke macht sich Treptow-Köpenick auch stark mit der Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in Zusammenarbeit mit Kaiser's-Tengelmann und mit Bäckereien. Am Weltaidstag, dem 1. Dezember, wird besonders in Erinnerung gerufen, wie notwendig es ist, sich vor Aids zu schützen. Die Berliner Aids-Hilfe fand für den 28.11. Botschafter(innen) für einen Tag getreu dem Motto: „Mit Deinem Engagement zeigst Du, daß Dir Menschen mit HIV und Aids nicht egal sind.“ Auch in diesem Jahr verteilten sie Rote Schleifen in Berlin und sammelten Spenden mit prominenter Unterstützung. Mehr Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragen des Bezirkes Christiane HartmannKraatz, Tel. 90297-2309.
Dörpfeldstraße 21, Tel. 67806668, berlin-adlershof@paketeria.de

Blutspendeaktion
am 1. Dezember von 9 - 13 Uhr bei der Bahn AG, Adlergestell 143, am 10. Dezember von 8 - 11.30 Uhr im Blutspendebus am Ärztehaus von BERLIN CHEMIE, Glienicker Weg 125, am 17. Dezember von 11.30 - 16.30 Uhr im WISTA-Gebäude, Rudower Chaussee 17, zu beteiligen.
(Personalausweis und ggf. Blutspendepass nicht vergessen!)

Tipp der PostStelle
Sicher verpackt und verschickt. Bei Bedarf nutzen Sie unseren günstigen Verpackungsservice!

Lady’s Stammtisch
Eine erfolgreiche Frau braucht die Stimme, die zu ihr passt. Beim 59. Lady’s Stammtisch am 1. Dezember ab 19 Uhr im Treptower Rathaus, Neue Krugallee 4, bekommen Mitglieder und Gäste des Vereins Ratschläge zu diesem Thema. Viola Morlinghaus, Trainerin und Coach für Stimmbildung und Körpersprache, erläutert u.a. warum eine Stimme kraftlos klingt, was man gegen Heiserkeit tun kann und wie „frau“ sich mit ihrer Stimme durchsetzt. Traditionell werden beim DezemberStammtisch wieder weihnachtliche Kleinigkeiten zum Kauf angeboten. Weitere Informationen unter www.ladiesstammtisch.com

Info-Telefon: 80 68 11 22 oder 0800-11 949 11

Ausstellungen im Rathaus Köpenick
Das Kulturamt Treptow-Köpenick zeigt in der Ausstellungsetage des Rathauses Köpenick folgende Ausstellungen, die Mo-Fr 9-18 Uhr und Sa/So 10-16 Uhr entgeltfrei zu besichtigen sind: Bis 13. Dezember ist die Fotodokumentation „BILDER AUS DEM KIEZ“ von Roland Botschen anläßlich des 20. Jahrestages der Maueröffnung zu sehen. Sie dokumentiert den Verlauf der Berliner Mauer im Grenzstreifen des Bezirks Treptow und bildet einige Impressionen zwei Jahrzehnte nach dem „Mauerfall“ ab. Unter dem Titel „NATURFREUNDE BERLIN - 100 JAHRE ENGAGIERT UNTERWEGS“ präsentiert bis 3. Januar der Verein NaturFreunde Berlin e.V. einen Blick auf die bewegte Geschichte der Wander- und Freizeitbewegung, insbesondere des Touristenvereins „Naturfreunde“, der seit mehr als 100 Jahren für sozialen und ökologischen Tourismus und gemeinschaftliche Reise- und Erholungskultur eintritt. Doris Thyrolph

Doppelsieg für Rede-Club Adlershof
Gleich zwei Mitglieder des Rede-Clubs Adlershof gewannen den Berliner Rede-Wettbewerb! Am 10. Oktober traten die sechs Berliner Rede-Klubs in den schwierigen Disziplinen Stegreifrede und Humorvolle Rede gegeneinander an. Am Ende setzten sich Ulrich Pröve in der humorvollen Rede und Ralf Bettac in der Stegreifrede souverän gegen ihre Widersacher durch. Sie qualifizierten sich damit, den Rede-Club Adlershof auf der nächsten Ebene zu verteidigen. Für die beiden Redner ist dieser Sieg ein ganz besonderes Ereignis. Sie sind schon länger Mitglied im Rede-Club Adlershof. Ralf Bettac amtiert derzeit als ClubPräsident und kann intern mit einigen Erfolgen aufwarten. Er nutzt den Rhetorikklub als Vorbereitung für seine beruflichen Reden. Ulrich Pröve ist Geschäftsführer und Inhaber eines Vermessungsbüros in Adlershof und erhielt vor kurzem die begehrte Auszeichnung „Competent Communicator“, verliehen durch Toastmasters International. Toastmasters International ist eine internationale Organisation, die sich seit fast einhundert Jahren für außergewöhnlich anwenderfreundliche Rhetorik-Schulungen einsetzt. Das Ausbildungskonzept ist einzigartig, weil es ganzjährig in einer Klub-Atmosphäre stattfindet. Vor allem die Möglichkeit von erfahrenen Rednern als Mentoren begleitet zu werden, schätzen viele Mitglieder als besonderen Erfolgsfaktor. Die Adlershof-Toastmasters treffen sich regelmäßig jeden 1. und 3. Montag um 18.30 Uhr im Dorint-Hotel Adlershof, Rudower Chaussee. Wieviel Spaß ein Toastmaster-Clubabend macht – davon kann sich jeder selbst überzeugen. Gäste sind herzlich willkommen. Die Gast-Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos auf der Webseite www.adlershof-toastmasters.de R.B.

Baumfällungen
Das Amt für Umwelt und Natur mußte in Adlershof im November mehrere Bäume fällen. Es betraf eine abgestorbene Linde in der Selchow- und zwei in der Radickestraße. Am Adlergestell waren es sechs Ahornbäume aus dem gleichen Grund. Eine Robinie am Adlergestell mußte wegen Stammfußmorschung und Wurzelhalsfäule entfernt werden. In der Waldstraße hatte eine Linde eine fortgeschrittene Stamm- und Wurzelstockmorschung und in der Hackenbergstraße war eine Ulme fast abgestorben. W.W.

❍ häusliche Krankenpflege in allen medizinischen Bereichen

MEDI A VITA
Kranke - Behinderte - Senioren
Walther-Nernst-Straße 1 12489 Berlin-Adlershof

❍ individuelle Betreuung durch examiniertes Pflegepersonal ❍ zuverlässig Tag und Nacht 7 Tage in der Woche ❍ fachkundige Beratung in Sachen Pflegeversicherung

Just & Wäsch GmbH

Wir sind immer für Sie da - rufen Sie uns an ¤ 67 09 99 - 0
www.medi-a-vita.de

Seite 12

Nr. 188

Geburtstag auf dem Kaniswall
Die Unterstützung der Umweltbildung junger Menschen und des Naturschutzes steht im Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten, unterstrich Dr. Uwe Stuhrberg, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde des Kaniswall e.V.“, auf der Feier zum zehnjährigen Jubiläum. Über 70.000 Besucher nutzten bisher die vielfältigen Angebote des grünen Lernortes (s. auch AZ Nr. 183). Diesen Worten folgte die Tat: Im Urpflanzenhain wurde von Mitgliedern des Fördervereins ein Chinesisches Rotholz, ein Urweltmammutbaum gepflanzt (Foto). Er bildet mit bereits gepflanzten Urbäumen einen weiteren interessanten Lernort. Renate Vogel, Mitglied der Teamleitung des Freilandlabors, stellte den Gästen ein neues Projekt vor: die Gestaltung von Tafeln zur Bestimmung der Pflanzenfamilien. Spontan spendete Frau Dr. Göbel von der Senatsverwaltung Berlin 50 € als Grund-

Großes Lob den Unermüdlichen
Wieder einmal hatten wir Glück und unser Herbstputz in der Köllnischen Heide am 7.11. fand an einem sonnigen Vormittag statt. Pünktlich erschien die Freiwillige Feuerwehr Adlershof mit großer Mannschaft, um zusammen mit anderen Unermüdlichen dem Müll zu Leibe zu rücken. Nach kurzer Einweisung über mögliche Schwerpunkte an der Oberspreestraße und am Bunkerberg waren Müllbeutel und Handschuhe schnell verteilt und die Aktion „Sauberer Wald“ konnte starten. Zuverlässig war auch ein Mitarbeiter aus dem Revier mit LKW zur Stelle, um schwere Müllstücke nach Hinweisen der fleißigen Sucher einzusammeln und möglichst gleich abzutransportieren. Wie dabei zu erfahren war, hat unser Forstrevier noch immer keinen neuen Revierförster, doch bis Januar 2010 soll aus zahlreichen Bewerbern eine neue oder ein neuer ausgewählt werden. Sehr positiv wurde die Initiative unseres Vereins (speziell von Herrn Sigrist, s. AZ Nr. 186) anerkannt, daß elf neue Bänke im Waldgebiet aufgestellt wurden. Die künstlerische Gestaltung durch Forstmitarbeiter wurde sehr begrüßt. Besonders ältere Mitbürger sind erfreut, sich nun wieder bei einem Spaziergang in der Heide auf Bänken ausruhen zu können. Nach Informationen von Besuchern sollen Wühlstellen Hinweise auf Wildschweine in der Köllnischen Heide geben. „Spezialisten“ gingen dem nach und konnten alle beruhigen, es gibt keine Anhaltspunkte für den Aufenthalt von Schwarzwild in unserer Nachbarschaft, Durchzügler sind zu jeder Zeit möglich! Zudem war zu erfahren, daß der Weg von der Hartriegelstraße zum „Birkenwäldchen“ instand gesetzt wird und die vielen Eiben im Kiefernstangenholz Nähe Rodelberg bei der nächsten Durchforstung besonders geschont werden. Hier sollen keine Maschinen eingesetzt werden. Nach knapp anderthalb Stunden war der LKW wieder voll und alle Helfer konnten sich an warmen Würstchen und heißen Getränken stärken. Unsere Aktion war wieder ein kleiner Baustein zur Verschönerung unserer engeren Heimat. Im Namen des Vorstandes dankt allen Beteiligten Jürgen Bresler und freut sich auf ein gesundes Wiedersehen beim Frühjahrsputz in der Köllnischen Heide.

Foto: Staneczek

stock für den Fonds zur materiellen Absicherung des Projektes, dem schlossen sich nicht nur Vereinsmitglieder an. Mit viel Beifall bedacht wurde der neue Werbefilm „Lernwelt im Grünen“ über das Freilandlabor Kaniswall. In seinem Festvortrag „Die Wiese, die älteste Kulturlandschaft der Menschen“ berichtete Wolfgang Lippert über die naturnahe Nutzung der Gosener Wiesen nach der Wende mit dem Ergebnis, daß die Artenvielfalt der Vögel wesentlich erhöht werden konnte. Der Förderverein wird seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen und ist für Freunde und weitere Mitglieder offen. Dr. Peter Vollmann freilandlabor-kaniswall@web.de Telefon: 03362/821376

1. Preis für KGA „Lange Gurke“
Die Adlershofer Kleingartenanlage „Lange Gurke“ hat den 1. Preis beim Landeswettbewerb „Kleingartenanlagen im grünen Netzwerk der Großstadt“ gewonnen. Beworben hatten sich 12 Kleingartenanlagen aus acht Bezirksverbänden. Bewertet wurde die städtebauliche Einordnung der Kleingartenanlage und ihr Zusammenwirken mit dem sozialen Wohnumfeld. Damit wurden die tägliche Arbeit und das Engagement der Kleingärtner(innen) anerkannt. Es ist ein Beweis, daß kleingärtnerisches Wirken und soziales Miteinander hier besonders verzahnt sind. Verbunden mit dem erfolgreichen Abschneiden im Wettbewerb ist die Teilnahme am Bundesgartenwettbewerb 2010, der das Thema „Gärten im Städtebau“ zum Schwerpunkt machen wird. Das Preisgeld von 2.000 € wird für die Vorbereitung zum Bundeswettbewerb genutzt. Die Kleingartenbeauftragte der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus und Adlershofer Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer gratulierte dem Kolonie-Vorsitzenden Erich Weiner und dem Bezirksverbandsvorsitzenden Günter Landgraf bei der Preisverleihung.

Foto: Bresler

Adlershof: Wieder erfolgreiche Ausstellung der PIN-Mail-Sammler
Hervorragende Bedingungen ließen den bundesweiten Freundeskreis der modernen Privatpost am 14.11. den Ort ihres Jahrestreffens wieder in Adlershof wählen. In den Räumen der Bio-Gaststätte „Jouis Noir“ am Groß-Berliner Damm feierten 85 Freunde der PIN-Mail das erste kleine Jubiläum ihres Vereins. Nach fünfjährigem Bestehen wurde das Ganztagstreffen wieder zum besonderen Event und das nicht nur für die eigenen Mitglieder. Immer wenn sich Philatelisten treffen steht der Briefmarken- und Belegetausch und -kauf im Mittelpunkt. Gedankenaustausch sowie Vorträge rundeten die Veranstaltung ab. Höhepunkt war eine Ausstellung, die den gesamten rechten Saal der Gaststätte einnahm. 18

Foto: Prochnow

Philatelisten gestalteten 23 außerordentlich interessante Exponate, darunter fünf Gastexponate des „Briefmarken - Sammler - Vereins Köpenick 1907 e.V.“ Nicht nur die PIN-Mail-Post war hier in Forschungssammlungen vertreten, auch Exponate der normalen klassischen Philatelie erfreuten den Betrachter.

Nach gründlicher Prüfung und Bewertung der Objekte krönte die Jury des Berliner Verbands der Philatelisten-Vereine nach 2008 wieder ein Exponat des Ehrenvorsitzenden Hans-Dieter Grasnickel mit dem Wettbewerbssieg. Mit dem Prädikat „Gold“ siegte er mit seinem Objekt: „Kodierungen in den Shops und Briefshops der PIN

AG & PIN Mail“. Nachdem bereits die Fachzeitschrift „Philatelie“ vor den Fälschungen der bekannten „PIN-Laubfroschmarke“ warnte, zeigte Herr Grasnickel auf 12 Ausstellungsblättern die Unterschiede zwischen Original und Fälschung im Detail. Also bitte, liebe Adlershofer, aufpassen und die günstigen PIN-Marken nur im Fachhandel kaufen. Helmut Prochnow

Dezember 2009

Seite 13

Herzliche
Im Dezember gratulieren wir zuerst Frieda Kiefer zu ihrem 98. Geburtstag am 6.12. Viele gute Wünsche zum 96. Wiegenfest übermitteln wir am 12.12. Herta Mayer und am 21.12. Elisabeth Dreilich. Gratulationen zum 94. Erdenjubiläum erhalten am 21.12. Hertha Meybaum und am 22.12. Senta Buschmann. Auf 93 erfüllte Lebensjahre können am 5.12. Agnes Tomczak, am 20.12. Frieda Balschuweit und am 27.12. Luise Kreddig zurückblicken. Ihren 92. Geburtstag begehen am 6.12. Elisabeth Brüning, am 16.12. Rudolf Meyer und am 19.12. Anna Nitsch. In den Kreis der 90jährigen treten am 11.12. Elfriede Kratz, am 17.12. Ursula Bolz,

Glückwünsche
am 19.12. Elisabeth Hoffie und am 28.12. Heinz Radtke. Ihren 85. Geburtstag begehen am 5.12. Christina Wagenknecht, am 15.12. Lisa Kühne, am 17.12. Irmgard Steigerwald, am 23.12. Gerda Lungwitz und am 30.12. Martin Heyne. Den Kreis der 80jährigen erreichen Anneliese Hayne (6.12.), Wolfgang Richter (7.12.), HansJoachim Tschiersnitz (12.12.), Heinz Krüger (18.12.), Marianne Lux (19.12.), Lieselotte Kroll (27.12.), Dr. Günter Schulze (28.12.) und Lore Hentze (30.12.). Wir wünschen allen – auch den ungenannten – Jubilaren eine frohe Advents- und Weihnachtszeit sowie im neuen Lebensjahr beste Gesundheit und viel Freude.

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka (1883-1924)

Lieber Günter Lischke,
zu Deinem 75. Geburtstag am 14. Dezember wünschen wir Dir alles Gute, Gesundheit, Glück und Sonnenschein. Deine SPD Adlershof

Persönliches Wohlergehen, ✯ gemütliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2010 wünschen wir unseren Kunden

✯
✯

✯

✯✯ Friseur-Team Schluricke Wassermannstraße 123
Tel. 671 35 89

Gruß und Dank zum 80.
Hans-Joachim Tschiersnitz ist noch immer sehr aktiv

Halloween mit der Feuerwehr
Hiermit möchte ich mich öffentlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Adlershof für den Halloween-Umzug am 31.10. bedanken. Mein Großer hat sich sehr gefreut, war begeistert dabei und hofft, daß es im nächsten Jahr auch wieder eine Party in der Wache geben wird (diesmal mußte sie wegen Bauarbeiten ausfallen). Dann wird auch meine Tochter alt genug sein, um mit-

]k]j P H N SK
zuspuken – sie kann es kaum erwarten und freut sich schon jetzt darauf. Frank Schmidt

Dieses Foto entstand vor mehr als fünf Jahren, als HansJoachim Tschiersnitz und Mitglieder des „Adlershofer Künstlerstübchens“ im Rahmen der Feierlichkeiten zum 250. Ortsjubiläum von Adlershof in der Dörpfeldstraße eine „Kunstmeile“ organisierten (AZ Nr. 119). Er hatte 2003 die Leitung dieser Künstlergruppe nach dem Tod von Hans Wiese übernommen. Sie kamen regelmäßig (später als „Kunstkreis“) im Seniorentreff zusammen und zeigten u.a. dort zum Herbstfest im September ihre Arbeiten.

In diesem Jahr hat sich der Kunstkreis aufgelöst. Daß HansJoachim Tschiersnitz jetzt seinen 80. Geburtstag begehen kann, dürfte wohl nicht der Grund gewesen sein. Wir haben das „historische“ Foto verwendet, weil er noch ebenso aussieht. Auch sonst ist er nicht nur künstlerisch weiterhin aktiv, sondern bringt Ideen und Tatkraft z.B. im Seniorentreff ein. Für sein Engagement gilt ihm vielfältig Dank. Wir schließen uns den vielen Gratulanten an und wünschen weiterhin beste Gesundheit, Erfolge und Schaffensfreude. W.S.

Unsere Rätselecke
Bei jedem der nachstehenden Wörter wird der erste Buchstabe durch einen anderen so ersetzt, daß sich Wörter anderer Bedeutung ergeben. Aneinandergereiht nennen diese Buchstaben unterschiedlichste Wünsche in der kalten Jahreszeit.

Turm - Egel - Form - Haube - Sichel - Kiemen - Wurf Meise - Ehre - Anfall - Auster - Onkel.
Auflösung des Rätsels „als Brücke“ in der November-Ausgabe: Wind, Insel, Nebel, Tafel, Essen, Regen, Säge, Preis, Essig, Chor, Kohl. Winterspeck ist im Tierreich oft lebensnotwendig, sollte von Menschen aber vermieden werden. Rätselautor: Wolf Will

Liebe Leser,
in der Rubrik „LeserWORT“ halten wir für Sie immer einen Platz bereit, um Ihre Meinungen, Kritiken und Wünsche zu veröffentlichen. Schreiben Sie an

FRANK MÖWIUS BESTATTUNGEN KG
Am 1. Dezember 2009 feiern wir 125 Jahre Bestattungen in der Köpenicker Straße 17 durch die Familie Möwius. Aus diesem Anlaß laden wir Sie ein in unsere Geschäftsräume zu einem

„Tag der offenen Tür“

✄

Ihre Fragen zu

„Bestattungen und Bestattungsvorsorge“.

Adlershofer Zeitung
PF 1103 • 12474 Berlin

®

Nur: 12524 Berlin -Altglienicke
Köpenicker Straße 17 (Nähe Kirche,
P

am Haus)

6 73 13 68 Tag und Nacht

✄

am Sonnabend, dem 5. Dezember 2009, von 9-13 Uhr. Wir beantworten dabei auch

Seite 14

Nr. 188
Festtagsschmaus-Tipp aus dem „Café 1901“

Öffnungszeiten der Adlershofer Gaststätten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel
24.12.
Donnerstag

25.12.
Freitag

26.12.
Samstag

31.12.
Silvester

1.1.
Neujahr

Hirschroulade mit Pilzfüllung
Auf der Suche nach einer neuen Empfehlung für einen leckeren Festtagsschmaus sind wir wieder bei Sylke Preußer im „Café 1901“ (Arndtstr. 1) eingekehrt (s. auch AZ Nr. 121+128). Sie rät uns und Ihnen in diesem Jahr als Festtagsschmaus zu Hirschrouladen mit Pilzfüllung und als Nachtisch zu Birnen in Karamellsoße. Für vier Personen benötigt man zucker, 100 ml süße Sahne und ein 1.000 g Hirschfleisch aus der Keu- Löffel Karamellhonig in einer le, 500 g Champignons, Datteln Pfanne oder einem Topf vermischt ohne Stein, 4 Scheiben Toastbrot, und langsam erwärmt, damit sich 2 Zwiebeln, ein Ei, Salz, Pfeffer, der Zucker auflöst. Nicht kochen! Rosmarin, Lorbeerblatt, Sternanis, Danach abkühlen lassen. BirnenIngwer, Ingwerpulver, Preiselbee- hälften aus der Dose in einer Pfanren, Kirschsaft. ne mit wenig Butter kurz anbraten. Das Hirschfleisch in vier Stücke Etwas abkühlen lassen, dekorativ schneiden und schön länglich plat- auf einen Teller geben und mit tieren. Champignons klein schnei- der Soße übergießen. Mit Löffelden, Zwiebeln würfeln und in einer biskuit, etwas Schlagsahne und Pfanne anbraten. Toast würfeln, Schokoraspeln dekorieren. Gutes auch anbraten und alles mischen, Gelingen und guten Appetit! mit Ei, Salz, Pfeffer und Rosmarin Wer sich die Zubereitung würzen und vermengen. Das dieses Menüs ersparen will, Fleisch mit Salz, Pfeffer und etwas Ingwerpulver würzen, darauf die kann es sich im „Café 1901“ für Farce verteilen und jeweils zwei 13,10 € servieren lassen (zuvor Datteln hinzufügen, zusammenrol- unter 671 30 37 bestellen!). Vielleicht haben Sie aber auch len und mit Rouladennadeln feststecken. Die Rouladen scharf auf Glück!? Aus unserer Leserpost, die beiden Seiten anbraten, dann in einen Bratentopf geben und mit bis zum 15. Dezember eingeht, Rotwein übergießen. Lorbeerblatt, ermitteln wir einen Gewinner, Sternanis, Ingwer zugeben und al- der mit einer Begleitperson das les bei 200 Grad Umluft im Ofen Menü dort „auf Kosten des ca. eine Stunde schmoren lassen Hauses“ genießen kann. Schreiben Sie uns! bis die Rouladen weich sind. Sud mit etwas Kirschsaft einreduzieren bis eine gebundene Soße entsteht. Dazu kann man Kroketten oder Adlershofer Zeitung Rösti und als Gemüse Rot- oder PF 1103 Rosenkohl servieren. Für das Dessert werden Kara12474 Berlin mellsoße, 50 g Butter, 50 g Rohr-

Bierbörse „Fucke Wolff“
Anna-Seghers-Str. 100 (Tel.: 677 46 08)

10 - 15 18 - ? geschl.

18 - ?

18 - ?

10 - 15 18 - ? geschl.

geschl.

„Birkenwäldchen“
Birkenweg (Tel.: 0174-922 00 20)

12 - ? 12 - ? Vorbestellung erbeten! 11 - 15 11 - 15 s. Anzeige auf S. 7 12 - ? 12 - ? Vorbestellung erbeten!

10 - ?

„Blattlaus“
Neltestr. 11 d (Tel.: 633 13 844 )

geschl.

GV*

geschl.

„Café 1901“
Arndtstr. 1 (Tel.: 671 30 37)

geschl.

GV

geschl.

Café „La Martina“
Dörpfeldstr. 24 (Tel.: 31 56 57 75)

an allen hier aufgeführten Tagen geschlossen

„China-Palast“
Anna-Seghers-Str. 109 (Tel.: 671 30 91)

geschl.

12 - 22

12 - 22

12 - 22

12 - 22

„Esquina“
Weerthstr. 10 (Tel.: 67 89 50 46)

Betriebsferien vom 24.12.2009 - 2.1.2010 geschl. 12 - ? 12 - ? 18 - ?
Vorbestellung

„Herrmanns-Eck“
Büchnerweg 30 (Tel.: 677 23 20)

geschl.
auch 2.1.

„Hongkong-Haus“
Weerthstr. 2 (Tel.: 677 59 46)

geschl.

11.30 - 23 11.30 - 23 11.30 - 22 11.30 - 23

„Maharadscha India“
Radickestr. 44 (Tel.: 67 77 79 69)

11 - ?

11 - ?

11 - ?

11 - ?

11 - ?

„Pferdestall“
Dörpfeldstr. 64 (Tel.: 0177-885 10 89)

17 - ?

17 - ?

17 - ?

geschl.

17 - ?

„Posadas“
Dörpfeldstr. 69 (Tel.: 63 41 75 22)

geschl.

10 - ? 10 - ? Vorbestellung erbeten! 18 - ? 18 - ?

GV*

10 - ?

„p two“
Dörpfeldstr. 58 (Tel.: 67 82 47 64)

20 - ?

GV*

geschl.

Restaurant „Athen“
Radickestr. 57 (Tel.: 32 59 78 72)

12 - 20 12 - 23.30 12 - 23.30

12 - 19 17 - 23.30 19.30 GV* geschl. 11 - ?

Restaurant-Café ma(h)l
Dörpfeldstr. 29 (Tel.: 76 23 87 04)

geschl.

geschl.

11 - ?

Restaurant „Friedrich“
Hackenbergstr. 1 (Tel.: 81 82 96 66)

10 - 16

11 - 20

11 - 22

10 - 17

11 - ?
s. Anzeige auf S. 9

In frischer Winterluft auf Schusters Rappen unterwegs
„Raus zum Nikolaus“ heißt es am 6.12. mit der freien Wandergruppe „Der Wanderfreund“. Treff: 9 Uhr S-Bhf. Wuhlheide (15 km), 10.45 Uhr S-Bhf. Friedrichrichshagen (10 km). „Durch den Tegeler Forst“ geht die Tour am 13.12. Treff: 10.30 Uhr S-Bhf. Waidmannslust (11 km). Zu einer „Adventswanderung“ östlich von Berlin wird am 20.12. eingeladen. Treff: Ostbahnhof zur Abfahrt 9.27 Uhr mit dem RE 1 Richtung Frankfurt/O. (12 km). Eine „Weihnachtswanderung“ steht am 26.12. auf dem Programm. Treff: 10 Uhr S-Bhf. Schönfließ (15 km). Mit guten Vorsätzen trifft man sich am 1.1. zum „Anwandern 2010“. Treff: 11 Uhr S-Bhf. Friedrichshagen (9 bzw. 14 km).

Ristorante „Bella Italia“
Dörpfeldstr. 43 (Tel.: 671 64 94)

geschl.

12 - ?

12 - ?

12 - ?

12 - ?

Ristorante „Isola Verde“
Radickestr. 46 (Tel.: 671 32 80)

geschl.

11.30 - 18 11.30 - 24

GV*

16 - 24

Sport-Casino „ABC 08“
Lohnauer Steig 1-9 (Tel.: 29 03 95 18)

geschl.

geschl.

10 - ?

10 - 13 GV 19 - ?

10 - ?

Suses Kleines Restaurant
Adlergestell 263 (Tel.: 70 76 16 75)

geschl.

12 - ? 12 - ? Vorbestellung erbeten! 11.30 - ? 10 - 14 18 - ? 11.30 - ? 10 - 14 18 - ?

geschl.

„Trattoria Il Mondo“
Paltz der Befreiung 1 (Tel.: 66 77 58 20)

geschl. geschl.

16 - ? geschl.

15 - ? 18 - ?

„Zum kühlen Grunde“
Radickestr. 15 (Tel.: 677 28 97)

GV = geschlossene Veranstaltung / * vereinzelte Karten vorhanden

Bei allen Touren sind die neuen Wanderpläne erhältlich. Weitere Informationen zu diesen und anderen Wanderungen unter Tel. 656 07 34. L.E.

Dezember 2009

Seite 15

Abschluß der 1. Halbserie
Die 1. Herrenmannschaft des Adlershofer BC 08 beendet am 12.12. mit dem Spiel gegen den BFC Viktoria 89 auf dem Sportplatz Lohnauer Steig die 1. Halbserie in der Berlin-Liga. Zum Auftakt der Rückrunde am 6.2. heißt vor heimischer Kulisse der Gegner SFC Stern 1900. Der Anstoß erfolgt jeweils um 14 Uhr. L.E.

42. Adlershofer Streetball-Turnier
Am 12. Dezember veranstaltet die SG Treptow 93 e.V. gemeinsam mit dem Sportamt des Bezirksamtes Treptow-Köpenick und dem Streetball-Team das 42. Adlershofer Streetball-Turnier. Spielbeginn ist für die 4- bis 13-jährigen Mädchen und Jungen um 14 Uhr in der Sporthalle Florian-Geyer-Straße 87. Für die 14Jährigen ist Anpfiff um 16 Uhr. Check-In ist jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn. Die Sieger erhalten Freikarten vom ALBA Berlin Basketballteam und dem Fitness Health Center aus Köpenick sowie Kleinstpreise von Vattenfall und anderen Sponsoren. Wer auch gern Streetball spielen möchte, kann jeden Donnerstag in die Sporthalle kommen und entweder zuschauen oder gleich mitmachen. Weitere Informationen erteilt Siggi Abé, Tel. 0172-27 68 411.

„Großsporthalle Hämmerlingstraße“ feierlich übergeben
Ende Oktober wurde die neue „Großsporthalle Hämmerlingstraße“ feierlich übergeben. Sie hat 1.000 Sitzplätze und ist jetzt Hauptspielstätte für die 1. Bundesligamannschaft Volleyball der Damen des Köpenicker Sportclub. Außerdem wird die neue Halle Verbesserungen für das Jugendleistungszentrum des 1. FC Union Berlin bringen. Mit dem neuen Sanitärbau und zwei Kunstrasenplätzen der dritten Generation haben sich die Spielbedingungen grundlegend geändert. Für den Hallenneubau wurden vom Bezirk 8,1 Mill. € zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen bei Sportamtsleiter Steffen Senkbeil unter: 67 80 74 90.

Ehrenplakette für Eiserne Unioner
Die Deutsche Olympische Gesellschaft Berlin hat Vertretern des 1. FC Union Berlin eine Ehrenplakette und eine Urkunde als Anerkennung der Verdienste überreicht, die sich Mitglieder und Anhänger des Vereins mit ihrer ehrenamtlichen Aufbauleistung bei der Modernisierung des Stadions An der Alten Försterei erworben hatten. Rund 2.300 fleißige Helfer(innen) hatten in ca. 140.000 Aufbaustunden über viele Monate dazu beigetragen, die Fußball-Kultstätte am Rande der Wuhlheide in den Zustand umzubauen, der den Anforderungen des Deutschen Fußball-Bundes für die Zweite Bundesliga entspricht. Ihre Hilfe entspricht in ihrem materiellen Wert gut der Hälfte der acht Millionen Euro teuren Sanierung. Dieses freiwillige Engagement dürfte in der deutschen Sportlandschaft bisher wohl einmalig sein.

Adlershofer Zeitung
PF 1103
Für seine Verdienste im Jugendsport ist Konrad Koehn (4. v.r.) als Junger Ehrenamtlicher des Jahres 2009 am 5. November von der Sportjugend Berlin ausgezeichnet worden. Konrad Koehn arbeitet seit vier Jahren ehrenamtlich für die SG Treptow 93 e.V. Seit zwei Jahren ist er dort Jugendwart und Übungsleiter im Streetball. Außerdem engagiert er sich für das Projekt „Integration durch Sport“ und betreut an den Wochenenden die vielen Sportbegeisterten zu den offenen Hallenzeiten. Darüber hinaus organisiert er Sportaktionen zu Veranstaltungen wie Treptower Festtage, Adlershofer Kinderfest, Deutsch-Russische Festtage, Adlershofer Streetball-Turniere und Streetball-Turniere Klein Olympia.

12474 Berlin

medienbuero.ebner@t-online.de

Herausgeber
MEDIEN-BÜRO Adlershof verantw. Redakteur Lutz Ebner Tel. 67 98 95 37 Fax 67 98 95 38 redaktionelle Mitarbeit Wolfhard Staneczek Tel. & Fax 677 24 58 Herstellung Eggersdorfer Druck- und Verlagshaus Auflage 3000 Exemplare Erscheinungsweise monatlich

7. Anne Frank Gedenkturnier im Judo
Am 14.11. fand in der Sporthalle Am Mohnweg das 7. Anne Frank Gedenkturnier im Judo statt. Daran nahmen 90 Judokas aus 15 Berliner Vereinen sowie einem Brandenburger Verein teil. In der Vereinswertung siegte BC Samurai Berlin mit 155 Punkten. Den 2. Platz erreichte der PSV Berlin mit 60 Punkten und den 3. Platz belegte JC Großbeeren mit 52 Punkten. Peter Reich

Redaktionsschluß für die Ankündigung sportlicher Termine im Januar ist am 15. Dezember

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest!

Wäscherei Dirk Szubiak
Inh. Detlef Ritthaler • Dörpfeldstr. 13 • 12489 Berlin • Tel. 677 45 38

• • • •

Allen Kunden und Geschäftspartnern frohe und erholsame Weihnachtstage!
• Wurst und Salate in eigener Produktion • Qualität und Frische aus Meisterhand • fachliche Beratung

Haushaltswäsche – schrankfertig Wolldecken, Steppdecken Haustourendienst Gardinenexpress morgens ab, mittags ran ohne Aufpreis • Unser neuer Service: Fenster putzen
v

Tel. 030 / 671 72 47

Angebote auch für Hotels, Wohnanlagen und Großkunden

Dörpfeldstraße 74 Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr Johanna-Tesch-Str. 42a Montag bis Donnerstag 6 - 15 Uhr

Seite 16

Nr. 188

Sie suchen ein Weihnachtsgeschenk? Unser Tip:
Postkarten -Kalender der Adlershofer Zeitung
Der Postkarten-Kalender der „Adlershofer Zeitung“ für das Jahr 2010 mit historischen Ansichten und Fotos der Gegenwart ist zum Preis von 6,50 € in diesen Geschäften erhältlich: Lotto/Toto/Zeitschriften Niedrich Dörpfeldstraße 12 PostStelle Dörpfeldstraße 21 Boulevardbuch (am Markt) Genossenschaftsstraße 70 Jutta’s Nähkästchen Marktpassagen Zeitungskiosk am Marktplatz Lotto/Toto/Zeitschriften Reddig Dörpfeldstraße 53 Tabak-Center Thranow Wassermannstraße 105

ADLERSHOFER ANSICHTEN

Foto: Ebner

„Heißer Herbst – auch in Adlershof?“ war das Thema eines Podiumsgespräches mit Diskussion über die Ereignisse vor 20 Jahren, zu dem die evangelische Gemeinde am 7. November in die Verklärungskirche eingeladen hatte. Moderator Thomas Prinzler befragte Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister a.D., Jürgen Huhn, Pfarrer i.R., und Marco Brunzel, Mitbegründer des Neuen Forums in Adlershof, (Foto v.r.n.l.) zu ihrem damaligen Engagement. Bei vielen der rund 70 Zuhörer wurden Erinnerungen an den Herbst’89 wach.Und mancher mag sich an diesem aufschlußreichen Nachmittag auch die Frage gestellt haben, was aus seinen damaligen Vorstellungen und Wünschen geworden ist. L.E.

Postkarten-Kalender der für das Jahr

Mauerspuren – 20 Jahre danach
Dem 20. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer, dem Symbol des Kalten Krieges und der Teilung in Ost und West, widmet das Heimatmuseum Treptow (Sterndamm 102) eine neue Ausstellung. Sowohl der Bau der Mauer als auch deren Fall 28 Jahre später waren Ereignisse von weltgeschichtlichen Bedeutung, die die Menschen, die sie erlebten, tage- und wochenlang bewegten. Das Alltagsleben in Berlin veränderte sich beide Male grundlegend. Im Berliner Stadtbild finden sich kaum noch Spuren der Mauer. Inzwischen wird bedauert, daß allzu rigoros mit deren Beseitigung verfahren wurde. Diese Ausstellung dokumentiert die Unmenschlichkeit des DDR-Grenzregimes, den Fall der Mauer, ihren Abbau und die heute noch zu findenden Spuren. Die Ausstellung dauert bis zum 13. August 2010. Öffnungszeiten: Di, Mi, Do von 10-16 Uhr.

2010
dung der S-Bahn und erwarte, daß dauerhaft Personal auf den Bahnhöfen verbleibt. Auch bei kleineren Bahnhöfen im Bezirk sollte wieder geprüft werden, sie mit Personal auszustatten. Die S-Bahn-Krise hat gezeigt, daß Informationsbedarf auf allen Bahnhöfen besteht. Die S-Bahn könnte Vertrauen zurückgewinnen, indem sie ihr Personal auf den Bahnhöfen aufstockt“, sagte der SPDFraktionsvorsitzende Oliver Igel.

Personal auf S-Bahnhof Adlershof
Die S-Bahnhöfe Adlershof, Köpenick, Schöneweide und Treptower Park bleiben weiterhin mit Personal besetzt. Dafür hatte sich das Bezirksamt nach einem Beschluß der BVV bei der S-Bahn Berlin eingesetzt. Es teilte nun mit, daß die S-Bahn keinen Abzug des Personals plane. Die BVV hatte sich gegen „Geisterbahnhöfe“ ausgesprochen als entsprechende Planungen bekannt wurden. „Ich begrüße diese Entschei-

Vortrag zur Adlershofer Geschichte
Am 1.12. spricht Ortschronist Rudi Hinte um 18.30 Uhr im Kulturzentrum Alte Schule (Dörpfeldstr. 54) in einem Vortrag zur Ortsgeschichte über „1949 – nach Krieg und Zerstörung begann der Neuaufbau“. Dazu gehörten in Adlershof der Aufbauschwerpunkt des Magistrats an der Silberberger Straße, der erste Spatenstich für das Fernsehzentrum und der Start für das Forschungszentrum der Akademie der Wissenschaften. Am 14. Januar wird eine Ausstellung zum 100. Gründungsjahr des Flugplatzes Adlershof/ Johannisthal eröffnet. Zum individuellen Gespräch ist der Ortschronist dienstags von 15-18 Uhr in der „Heimatstube“ im Kulturzentrum (Dörpfeldstr. 56, Tel. 90297-5723) anzutreffen. W.S.

Wohnungsvermietung in Adlershof
5 Zi. 155,4 m2 Miete 820 € zzgl. NK Traumhaft mit Vorterrasse! Sanierter AB, hochwertig modernisiert, für Familie o. Gewerbe (+ MwSt.), Laminat, Großküche, W-Bad + D-Bad, gr. Keller, ZH/WW, prov.frei; Lohmüller Immob. 881 8020 2 Zimmer 70 m2 Miete 416,10 € zzgl. NK ab 1.11.09 Wassermannstr.! Modernisierter AB, 1. OG, großzügiges D-Bad, Iso-Fenster, Neulaminat, SW-Balkon, ZH/WW, mineral. Wärmed., super E-Ausw.! prov.frei; Lohmüller Immob. 881 8020

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünscht
NG IZU HE • EN D BA NLAG UA NG NE RTU F A • W AU R RK TU A VE R PA RE

Für Ihre Anzeigenwünsche in der
wählen Sie bitte

H. Bischof Heizung-Sanitär GmbH

Dörpfeldstraße 20 • 12489 Berlin

¤ 677 59 27

Telefon 67 98 95 37 Fax 67 98 95 38 E-Mail medienbuero.ebner@t-online.de Anzeigenschluß für die Januar-Ausgabe ist der 16. Dezember
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.