Path:
Periodical volume

Full text: Adlershofer Zeitung Issue 2007, H.164/Dezember

Monatszeitung

Nr. 164 Dezember 2007

0,60 €

U U U
❒ Das traditionelle Herbstfest

rund um die Alte Schule findet am 13. September 2008 statt
Seite 2

❒ Bald Weinanbau im Bezirk?

Bericht aus der 12. Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung
Seite 4

❒ In der Joseph-Schmidt-Musikschule wird seit Mitte

❒ Adventszeit in Adlershof –

November eine ständige Ausstellung zum Leben des Namenspatrons anläßlich des 65. Todestages gezeigt
Seite 8

Einladung zu Konzerten und anderen Veranstaltungen
Seite 9

U

U U

U

U U

U U

U

Allen Lesern, Partnern und Freunden der Adlershofer Zeitung wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest!

❒ Das CAPITOL in der Dörpfeldstraße hat nun wieder

geöffnet – als „Warenhaus der Sinne“ präsentiert es sich mit bewährten und neuen Angeboten
Seite 2

Seite 2

Nr. 164
Neues vom Adlershofer Festkomitee:

Das CAPITOL hat nun wieder geöffnet
„Warenhaus der Sinne“ mit bewährten und neuen Angeboten
Durch mehrfache Verschiebung erhöhte sich die Spannung, mit der die Adlershofer(innen) der Wiedereröffnung des Kinos CAPITOL als „Warenhaus der Sinne“ entgegensahen. Unabhängig davon waren sich alle bereits vor der Eröffnung am 15.11. befriedigt einig, der Schandfleck Dörpfeldstraße 27/29 verschwindet endlich. Auch wenn es noch einiges zu tun gibt, die Besucher stehen erst einmal andächtig im fast originalen Foyer, steigen die Stufen zum früheren Kinosaal hinauf und betrachten mit Interesse die dortigen Veränderungen. Es gibt zwar keine Filme mehr, aber auch sonst viel zu sehen. Händler mit bewährten und neuen Angeboten bieten an etlichen Verkaufsständen ihre Waren feil. Noch sind einige davon frei, ab Februar soll dort auch Fisch und Fleisch verkauft werden. Außerdem laden schon jetzt eine Suppenbar und ein kleines Restaurant zum Verweilen ein und man kann Obst und Gemüse bei Sven Schramm statt auf der Straße komfortabel im neuen Ambiente kaufen. Bereits seit dem 2.11. hat im 1. Obergeschoß ein „gesundheitsorientiertes Kraft- und CardioTrainings-Center mit Saunalandschaft“ eröffnet. Wir empfehlen jedem, sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen und mit uns den weiteren Entwicklungen mit anhaltendem Interesse entgegen zu sehen. W.S.

Das traditionelle Herbstfest rund um die Alte Schule findet am 13. September 2008 statt
Das Adlershofer Festkomitee konnte auf seiner Zusammenkunft am 6.11. eine positive Bilanz seiner diesjährigen Aktivitäten ziehen. Für das kommende Jahr wurde schon festgelegt, daß am 13. September das traditionelle Herbstfest wieder rund um die Alte Schule stattfinden soll. Außerdem wird gemeinsam mit der Volkshochschule zum 22.1. eine öffentliche Gesprächsrunde mit Bürgermeisterin Gabriele Schöttler und Stadträtin Ines Feierabend vorbereitet. Noch nicht einigen konnte sich das Komitee über Ort und Zeit des inzwischen ebenfalls traditionellen Kinderfestes im Juni. Darüber soll beim nächsten Treffen am 10.1. befunden werden. Wie immer sind potentielle Mitstreiter mit tollen (möglichst preiswerten) Ideen herzlich willkommen. Was sonst noch in Adlershof im Dezember und Januar los ist, lesen Sie nachstehend. Nähere Informationen können Sie auf weiteren Seiten dieser Ausgabe finden. Wolfhard Staneczek

Termin

Ort

Veranstaltung

Auffahrten zum Antransport von Baumaterialien für den neuen Bahnsteig

2.12., 17.00 Verklärungskirche Adventskonzert 5.12., 10.00 Stefan-HeymPuppentheater: Die Nachtigall Bibliothek 5.12., 17.00 SchrödingerCampuskonzert der Zentrum Humboldt-Universität 6.12., 18.00 Verklärungskirche Weihnachtssingen der Heide-Grundschule 6.12., 20.00 Alte Schule Weihnachtsspektakel (auch am 8.12.) 9.12., 15.00 Verklärungskirche Adventskonzert der Familien-Musikschule Rehberg 13.12., 19.30 Stefan-HeymAngelika Schrobsdorff erzählt Bibliothek aus ihrem wechselvollen Leben 15.12., 15.00 Verklärungskirche Weihnachtskonzert der Joseph-Schmidt-Musikschule 16.12., 16.00 Neuapost. Kirche Weihnachtsliedersingen 20.12., 18.00 Anna-SeghersPetra Hinze liest „Das entschwundene Gedenkstätte Land“ von Astrid Lindgren 10.01., 19.00 Alte Schule 14.01., 18.00 WISTA Sitzung des Adlershofer Festkomitees (öffentlich) Podiumsdiskussion: Vor uns die Sintflut? Clara Müller-Jahnke: „Der Freiheit zu eigen“ Mit Bürgermeisterin Schöttler und Sozialstadträtin Feierabend im Gespräch Ausstellungseröffnung: „Geheimnis Deutschland“ (fotografische Positionen) Neujahrskonzert mit Jazz-Legende Conny Bauer

Foto: Staneczek

Auch im Dezember werden die Bohr- und Rammarbeiten auf der Bahnhofs-Baustelle fortgesetzt. In Höhe der Radickestraße (Foto) wurden und neben dem Container-Stellwerk in Höhe der Silberberger Straße werden inzwischen Auffahrten errichtet, die zum Antransport von Baumaterialien für den neuen Bahnsteig dienen sollen. Wie wir weiter erfahren konnten, wird wohl der Plan eines Durchbruchs des Tunnels zum Adlergestell am früheren Ausgang in Höhe der Weerthstraße nicht weiter verfolgt, der Tunnel u.U. sogar völlig aufgegeben. W.S.
• Rechtsberatung per E-Mail: kanzlei@bilk-keil.de •
ANWALTSKANZLEI

17.01., 18.00 Anna-SeghersGedenkstätte 22.01., 18.30 Alte Schule 24.01., 20.00 Alte Schule 25.01., 20.00 Alte Schule

Rechtsanwalt

Bil Keil
Tätigkeitsschwerpunkte Interessenschwerpunkte
•

&

Rechtsanwalt Anwaltsmediator

Arwid Bilk
Arbeitsrecht Familienrecht Verkehrsrecht Verwaltungsrecht Vereinsrecht

Harald Keil
Vertragsrecht Strafrecht Computer-/Internetrecht Urheberrecht Wettbewerbsrecht

¤ (030) 6 70 44 - 227/229

Moriz-Seeler-Straße 3

12489 Berlin (Fernsehgelände/neben dem Turm) • Fax (030) 6 70 44 - 226/229 • www.bilk-keil.de

Wir wünschen unseren Mandanten ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2008!

Dezember 2007

Seite 3

Seite 4

Nr. 164

Bald Weinanbau in Treptow-Köpenick?
Aus der 12. Sitzung der BVV: Unterstützung für politische Jugendarbeit / Mehr Personal für das Ordnungsamt
BVV-Vorsteher Stock begrüßte zum Beginn der 12. Sitzung der BVV Treptow-Köpenick am 1.11. zusätzlich einige Gäste, die eine kleine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die ersten freien Wahlen nach dem II. Weltkrieg im Herbst 1946 gestalteten (zudem gab es eine umfangreiche Dokumentation des Heimatmuseums). Von Schülern der Joseph-SchmidtMusikschule musikalisch umrahmt, würdigte Prof. Dr. Siegfried Heimann (FU Berlin) die historische Dimension dieser Wahlen und erinnerte sich Hans-Jörg Hippe als Zeitzeuge an diese Zeit. Als Auszubildender war er bei der Betreuung der 40 Bezirksverordneten in Köpenick und deren Versorgung mit der ersten Nachkriegs-Bezirkskarte beteiligt. Sein Exemplar übergab er jetzt BVVVorsteher Stock. Dieser informierte nach einer kurzen Pause über die dienstliche Abwesenheit von Bürgermeisterin Schöttler und Stadtrat Simdorn und begrüßte Vincent Paul (SPD) als neuen Bezirksverordneten. In der Bürgerfragestunde hatte eine Einwohnerin Fragen zur Altstadt Köpenick und der Busverbindung nach Gosen-Müggelheim. Stadtrat Michael Schneider berichtete als stellvertretender Bürgermeister über eine Vielzahl von Geschehen im Bezirk wie den 11. Wirtschaftstagen in Adlershof, 100 Jahre St. Antonius-Gemeinde Oberschöneweide, einer Auftaktveranstaltung zu 800 Jahre Köpenick (mit einer Ausstellung in der Alten Schule Adlershof) und der intensiven Vorbereitung der Bürgerämter auf die Erteilung neuer Pässe. Zudem informierte er über Bezirksereignisse im November wie der Eröffnung eines Kinderspielplatzes in Hessenwinkel (unterstützt mit 9.850 € der Anwohner), der Gedenktafelenthüllung am Haftort der sowjetischen Geheimpolizei (NKWD) in der Hasselwerderstraße und dem Richtfest für die Mittelpunktsbibliothek in Köpenick. Außerdem berichtete er u.a. über die Einrichtung von drei Gemeinschaftsschulen im Bezirk (s. auch S. 8) und den Verbleib des Kinderzirkus Cabuwazi in Altglienicke. ist. Nach Ablehnung des Senats einer Public-Private-Partnership (z.B. an der Anna-Seghers-Oberschule) will man nun versuchen aus „verschiedenen Töpfen“ Mittel zusammenzutragen und hofft auf „Zukunftsmittel“. Zudem will man mobile Unterrichtsräume umsetzen. - man (z.T. bekannte) Verkaufsstellen stärker überwachen will, die an Minderjährige alkoholische Getränke verkaufen. - im laufenden Jahr sieben (Polizeiabschnitt 65) bez. 43 Jugendliche (PA 66) durch Alkoholmißbrauch aktenkundig aufgefallen sind. Das Ordnungsamt wird eine Arbeitsgruppe einrichten. Mit der Bestätigung der Berufung von zwei Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses sowie der Wahl von zwei nachrückenden Bürgerdeputierten und von drei Schiedspersonen (Michael Rother aus Adlershof für Johannisthal, Ober- und Niederschöneweide) wurde die Sitzung fortgesetzt. Im weiteren wurde das Bezirksamt u.a. ersucht, - für den Austausch der Fenster sowie für die Verbesserung der Wärmedämmung des Musikschulgebäudes in der Hans-SchmidtStraße Fördermittel zu beantragen. - sich beim Senat dafür einzusetzen, daß aus der Sammlung der Sozialen Künstlerförderung in Ausstellungen Kunstgegenstände von Künstlern oder mit Motiven aus Treptow-Köpenick im Bezirk gezeigt werden. - allen Bürgern, die ihren Wohnsitz im Bezirk anmelden, dabei einen Flyer mit Informationen über Möglichkeiten der Mitwirkung in der Kommunalpolitik zu geben. - die Einrichtung einer ehrenamtlich tätigen Naturschutzwacht im Bezirk zu unterstützen. - regelmäßig aktualisiert Informationen über Straßenbauarbeiten im Bezirk mit Einschränkungen und ggf. Gründe für Verzögerungen im Internet zu veröffentlichen. - mit einer Umfrage Bürgern des Bezirks die Möglichkeit zu geben, bei Medienanschaffungen für die Bibliotheken 2008 mitzuwirken. - die Dächer von Schulgebäuden und Sporthallen auf die Eignung für Solaranlagen zu prüfen. - sich beim Courage e.V. dafür einzusetzen, daß das landesweite Treffen 2008 und das bundesweite 2009 von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Treptow-Köpenick stattfinden. - eineWeinanbaufläche zu benennen und diese in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen, freien Trägern oder Ehrenamtlichen anzulegen und zu bewirtschaften. Von der BVV zur Kenntnis genommen wurde die Benennung der Straße 300 in Friedrichshagen in „Ingrid-Goltzsche-SchwarzStraße“ (lebte einige Zeit in Adlershof) sowie die Neufestlegung der Schiedsamtsbezirke (Adlershof bildet mit Altglienicke nun den Schiedsamtsbezirk 3). Den „Mitteilungen des BVVVorstehers Nr. VI/10“ entnehmen wir u.a., daß - Tafeln zur Erinnerung an die Bürgermeister und BVV-Vorsteher von Treptow, Köpenick und Treptow-Köpenick in beiden Rathäusern angebracht werden. - mit diversen Maßnahmen die politische Jugendarbeit im Bezirk ideell, personell und finanziell unterstützt wird. - für Jugendliche und junge Volljährige mit eigenem Wohnraum, die nach SGB VIII betreut werden und Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen (s. AZ Nr. 162), der Regelsatz auf 347 € erhöht wurde. - nach Baumfällungen Stümpfe seit ca. fünf Jahren wegen fehlender Mittel (je 180 €) und fehlender bezirkseigener Technik nicht entfernt wurden und aus Sicherheitsgründen bis zu einer Höhe von 80 cm stehen bleiben müssen. - zum Schuljahr 2007/08 im Bezirk 34 altershomogene 1. Klassen und 75 jahrgangsübergreifende Lerngruppen (u.a. in der HeideGrundschule) eingerichtet wurden. Nach der BVV-Sitzung am 22.11. findet die nächste am 13.12. ab 16.30 Uhr (einschl. Bürgerfragestunde) im Rathaus Treptow statt. Wolfhard Staneczek
(berichtete zum 125. Mal aus der BVV)

Zeichnung: Architekt Neuhoff

Auf „Mündliche Anfragen“ war u.a. zu erfahren, daß - dem Ordnungsamt vom Senat vier weitere Stellen zugebilligt wurden. - von 179 Anträgen auf Aushändigung eines Schlüssels zum Waldtor des Adlershofer Friedhofs 138 positiv und 18 negativ nach maximal zwei Monaten beschieden wurden (23 waren noch in Bearbeitung). - dank bisheriger Aktivitäten der bauliche Zustand der Schulen im Bezirk „nicht am schlechtesten“

„WIEDER GEHT EIN JAHR ZU ENDE“
Für viele von Ihnen brachte es neben Freude, Erfolg und Glück auch Schmerz und Verlust. Sie verloren einen geliebten Menschen und begleiteten ihn auf seinem letzten Weg. Gelebte Trauer ist wichtig, um Abschied zu nehmen, den Verlust mit dem Kopf und dem Herzen zu verarbeiten. All denen, die sich vertrauensvoll an uns wandten, denen wir Mut zusprechen und eine kleine Hilfe geben konnten in den Alltag zurückzufinden, wollen wir hiermit danken. Neue Kraft schöpfen, traurig zu sein ohne Wehmut, Dankbarkeit zu empfinden, für das was gewesen, ist wichtig für das eigene Weiterleben. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen für das neue Jahr alles Gute und die Kraft, sich an den kleinen und großen Dingen des Lebens neu erfreuen zu können.

BESTATTUNGSHAUS PRIEPKE
Familie Priepke und Mitarbeiter 12489 Berlin, Hackenbergstraße 12, Tel. 670 20 20

Dezember 2007

Seite 5

Ein Gruß von der katholischen Kirche Christus König

Seit Menschengedenken ...
sieht jeder die Welt auf seine Art und Weise; mit der Kunst seiner Seele. Jeder Mensch entdeckt in seinem Eigenen den Lebenssinn. In der eigenen Geschichte. Mit Lust und Last. Mit Würde und Bürde. Erstmal allein, bis alles Plural wird. Die Menschen machen sich die Erde „untertan“. Göttlicher Auftrag zuerst. Aber oft ist Leben erniedrigt worden. Am schlimmsten in den verfluchten Kriegen. ABER unser Geist ist größer, unsere Seele unendlich. Die Alltäglichkeit ist so großartig, wie Tucholsky beschreibt in „Mutterns Hände“, wie die Bibel im „Hohen Lied der Liebe“, wie jeder von Euch im gütigen Tun vollbringt. Am Ende des Jahres 2007 n.Chr. sinnen wir nach, manchmal traurig, manchmal guten Mutes, hoffend: es wird besser. Unsere Wurzeln und die Güte des Nächsten können uns helfen zu leben. ... seit Menschengedenken, weltweit in allen Sprachen zeigen auf, WAS MENSCHEN ALLES KÖNNEN. Seid bedankt für alles, was gut getan war und gesegnet in allem, was kommt. Pfarrer Bernhard Langner

Kirchliche Termine
In der Verklärungskirche (Arndtstr.) trifft sich die Gemeinde um 10 Uhr zum Gottesdienst, am 9.12. mit Aufführung des Singspiels „Die guten Hirten von Bethlehem“ und anschließender Adventsfeier. Zu weihnachtlichen Konzerten in der Kirche laden ein GemeindeEnsemble am 2.12. um 17 Uhr, die Heide-Grundschule am 6.12. um 18 Uhr, die Familien-Musikschule Rehberg am 9.12. um 15 Uhr und die Joseph-SchmidtMusikschule am 15.12. um 15 Uhr ein (s. S. 9). Am Heiligen Abend (24.12.) wird um 16 (mit Krippenspiel) und 18 Uhr zur Christvesper eingeladen. Um 22 Uhr trifft man sich zu Musik und Texten zur Christnacht. Am 25.12., 26.12. und 1.1. beginnen um 10 Uhr, am 31.12. um 16 Uhr Gottesdienste. Im Gemeinderaum Arndtstr. 12 kommt der Frauenkreis am 7.12., 21.12. und 4.1. um 15 Uhr (4.1., 14 Uhr Besuchsdienstkreis), der Männerkreis am 7.12. und 4.1. um 19 Uhr zusammen. Zum HausGesprächskreis am 14.12. um 20 Uhr kann man sich bei Familie Prinzler (Tel. 67 19 80 00) informieren. In der Christus-König-Kirche (Nipkowstr.) trifft sich die Gemeinde sonntags um 11 Uhr und samstags um 18 Uhr zur Hl Messe, mittwochs (5./12./19.12.) findet um 6 Uhr und freitags (7./14./21.12.) um 19 Uhr eine Roratemesse statt. Ein Adventsnachmittag für Senioren beginnt am 8.12. um 15.30 Uhr. Beim „Kindersonntag“ am 16.12. treffen sich die Kinder bereits vor dem Gottesdienst um 10.30 Uhr. Zu den „meditativen und traditionellen Kreistänzen“ trifft man sich am 13.12. um 19.30 Uhr im Pfarrheim (Info bei Frau Schneegans,Tel. 033762/81880). Am Heiligen Abend kommt man in der Kirche um 15 Uhr zur Krippenandacht der Kinder, um 21.30 Uhr zum Adventssingen und um 22 Uhr zur Christmette zusammen. Von 15.30 bis 21 Uhr wird herzlich zum Beisammensein im Pfarrheim eingeladen. Am 25.12., 26.12. und 1.1. finden jeweils um 11 Uhr Gottesdienste statt. Der Gottesdienst zum Jahresschluß beginnt am 31.12. um 18 Uhr. Die Freie evangelische Gemeinde feiert sonntags in der „Schwedenkirche“ (Handjerystr. 29/31) um 10 Uhr Gottesdienst. Am 1. Advent (2.12.) fällt er aus, stattdessen lädt die Gemeinde um 15.30 Uhr herzlich zu ihrer Adventsfeier ein. Am 23.12. findet um 10 Uhr ein Familiengottesdienst zu Weihnachten statt. Am 24.12. wird ab 15.30 Uhr der Heilige Abend mit einer Christvesper festlich und besinnlich begangen. Der Weihnachtsgottesdienst am 26.12. ab 10 Uhr widmet sich den Weisen aus dem Morgenland. Der Jahresendgottesdienst beginnt bereits am 30.12. um 10 Uhr (am 25.12. und 1.1. ist kein Gottesdienst). „Man(n) trifft sich“ am 1.12. zum Männerfrühstück um 10 Uhr mit dem Referenten Walter Seidel zum Thema: „Hilfe! Ich bin ausgebrannt!“ Die Senioren beschäftigen sich zu ihrem Gemeinschaftsnachmittag am 19.12. ab 14.30 Uhr mit Weihnachten feiernden Senioren der Bibel. In den Bibelgesprächskreisen dienstags um 16.30 Uhr und 14-tägig um 19.30 Uhr werden adventliche Texte zu Grunde gelegt. Freitags ist regelmäßig um 16 Uhr Kinder- bzw. Singetreff für Mädchen und Jungen ab 4 Jahren, um 17.15 Uhr der Glaubensgrundkurs für Teenager und um 18.30 Uhr Teentreff „MotK - Master of the Keller“. Samstag trifft sich um 18 Uhr die Jugend „Fisherman's Friends“. Weitere Infos unter www.lebewertvoll.de oder Tel. 677 56 65 Die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche (Handjerystr. 27) lädt am 16.12. um 10 Uhr zur Übertragung eines Festgottesdienstes aus Augsburg und um 16 Uhr zum Advents- und Weihnachtsliedersingen ein. Weitere Gottesdienste sind am 19.12. um 19.30 Uhr und am 23.12. um 9.30 Uhr, am 24.12. findet kein Gottesdienst statt. Der Weihnachtsgottesdienst wird am 25.12. ab 9.30 Uhr begangen, der Gottesdienst zum Jahresabschluß beginnt am 31.12. um 16 Uhr und der zum Jahresanfang am 1.1. um 11 Uhr. Ab 6.1. finden die Gottesdienste wieder regelmäßig sonntags um 9.30 und mittwochs um 19.30 Uhr statt. In die „Hofkirche Köpenick“ (Bahnhofstr. 9) der EvangelischFreikirchlichen Gemeinde wird am 3. Advent (16.12.) um 11 Uhr zum Einweihungsgottesdienst der renovierten Kirche eingeladen. Am Heiligen Abend beginnt die Christvesper um 15 Uhr und eine Jugendchristvesper um 16.30 Uhr, am 26.12. ein gottesdienstliches Konzert um 10 Uhr. Zu einem „Jahresausklang in amadeus“ kommen die Gemeindeglieder am 31.12. um 17 Uhr zusammen.

Beisammensein am Heiligen Abend
Alleinstehende aller Konfessionen, die den Heiligen Abend nicht allein und einsam verbringen möchten, sind herzlich eingeladen, am 24. Dezember zwischen 15.30 und 21 Uhr ins Pfarrheim der katholischen Kirche in der Nipkowstraße 15 zu kommen.

BESTATTUNGEN
seit 1882

Kiefholzstraße 249 • 12437 Berlin Telefon 532 83 35 • 532 82 08 Telefax 53 00 79 09

Hackenbergstraße 20 • 12489 Berlin Telefon 677 54 43 Telefax 67 89 29 39

Seite 6

Nr. 164

Mit einer Hommage an Heinz Erhardt, den unvergessenen Kabarettisten der ersten Stunde der BRD, führt das Ensemble des Stadttheaters Cöpenick, Friedrichshagener Straße 9, seine Zuschauer u.a. am 28., 29. und 31.12. ins neue Jahr. Daß ein Fischessen mit Kräuterlikör nicht immer bekömmlich ist, beweist das Gastspiel das FUGA-Theaters „Fisch zu viert“ am 7. und 8.12.
Foto: Stadttheater Cöpenick

ist bis 16. Dezember sonntags ab 10 Uhr zum Opernfrühstück, sowie zu den Vorstellungen freitags um 20 Uhr und sonnabends um

Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase Bettina Wegner auf Abschiedstournee mit Bundesverdienstkreuz geehrt
Einigen Adlershofern ist Wolfgang Kohlhaase (Jg. 31) seit seiner Kindheit bekannt, vielen durch seine diversen Filme. In unserer Zeitung hatten wir ihn erstmals im Oktober 1995 (AZ Nr. 18) mit seinen Kindheitserinnerungen aus „Inge, April und Mai“ vorgestellt, im April 2006 würdigten wir ihn ausführlicher (AZ Nr. 144), im Oktober 2006 kam er wieder einmal zu einer Lesung nach Adlershof (s. AZ Nr. 151). Am 4. Oktober diesen Jahres wurde Wolfgang Kohlhaase durch Bundespräsident Horst Köhler aus Anlaß des 17. Jahrestages der Deutschen Einheit mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. In der Laudatio ist zu lesen: Aus der Feder des wohl bekanntesten und erfolgreichsten Drehbuchautors der ehemaligen DDR stammen rund 30 Drehbücher für Filme, die sich durch Lebensnähe und Authentizität auszeichnen. Sein Film „Solo Sunny“ wurde ein Kassenschlager, erhielt auf der Berlinale 1981 den „Goldenen Bären“ und machte ihn weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Jüngstes Erfolgsprojekt ist das Buch zum Film „Sommer vorm Balkon“, das 2005 mit dem Preis der Jury für das beste Drehbuch beim Internationalen Filmfestival in San Sebastian ausgezeichnet wurde. Mit seinem umfassenden und vielfach geehrten Werk bereichert er das deutsche Filmschaffen seit über 50 Jahren und leistet einen wichtigen Beitrag zur kritischen Reflexion von Geschichte und Gegenwart unseres Landes vor und nach der Wiedervereinigung.“ Wir schließen uns den vielen Glückwünschen für Wolfgang Kohlhaase – sicher auch im Namen zahlreicher Adlershofer Mitbürger(innen) – an. Zugleich erlauben wir uns, ihn an unsere Bitte um einen Beitrag für unsere Zeitung zu erinnern. W.S. Den Fernseh-Klassiker „Dinner for one – oder der 90. Geburtstag“ kann man am 3., 10., 17., 25. und 26.12. im Alten Ballsaal im Bräustübl in Friedrichshagen, Müggelseedamm 164, jeweils ab 20 Uhr live erleben. Auf ihrer Abschiedstournee steht Liedermacherin und Sängerin Bettina Wegner am 22.12. auf dieser Bühne. Mit dabei: Gitarrist Jens Peter Kruse und der Sänger Karsten Troyke. Informationen und Vorbestellungen unter 645 57 16.

Kabarettistin Gisela Oechelhäuser (Foto) und Autor Philipp Schaller treten am 21.12. in einer satirischen Weihnachtslesung gegeneinander an. Weitere Informationen unter www.stadttheatercoepenick.de, Reservierungen unter 70 71 72 52 oder 65 01 62 34.

Foto: Felix Grimm

Hommage an Heinz Erhardt im Stadttheater

Premiere von „Dr. Ox“ im Schlossplatztheater
Das Köpenicker Schlossplatztheater feierte am 30. November mit seiner Fassung von „Dr. Ox“ Premiere. Der Stoff der Oper von Jacques Offenbach nach einer Erzählung von Jules Verne über die Gefahr der Manipulation von Sehnsüchten und Wünschen der Menschen hat nichts von seiner Aktualität verloren. Die humorvolle Erzählweise verbindet sich trefflich mit der spritzigen Musik von Offenbach. „Dr. Ox“ 16 Uhr zu erleben. Außerdem steht wochentags um 10 Uhr sowie am 21.12. um 20 Uhr und am 22.12 um 16 Uhr die Oper „Zum Teufel – das Märchen vom Popen und seinem Knecht Balda“ auf dem Spielplan. Südamerikanische Rhythmen erklingen am 2.12. ab 18 Uhr beim Auftritt von Cathrin Pfeifer & Band. Informationen unter 651 651 6 oder www.schlossplatztheater.de

FEZ: Einstimmung auf Weihnachten
Die Adventszeit im FEZ-Berlin stimmt mit einer Atmosphäre von Besinnlichkeit, Vorfreude, Lichterglanz und weihnachtlicher Musik auf Weihnachten ein. In den Werkstätten können Kinder und Familien Geschenke herstellen. Das Dezember-Programm offeriert außerdem Mitmachaktionen, Theater-, Puppenspiel-, Konzert- und Kinoveranstaltungen. Weihnachtstraditionen aus dem Land von Astrid Lindgren kann man insbesondere an den Wochenenden miterleben. Am 1. und 2. Dezember gibt es bei freiem Eintritt Spiele unterm Weihnachtsbaum, am 8. und 9. 12. ist man „Zu Besuch in Bullerbü“. Weihnachten mit Pettersson und Findus wird am 15. und 16.12. gefeiert und am 22. und 23.12. helfen Kinder dem Weihnachtsmann. Weitere Informationen unter Tel. 53 07 1-0.

Erfrischende Songs im „Montagscafé“
In der Alten Möbelfabrik in der Köpenicker Karlstraße 12 erklingen in der Reihe „Montagscafé“ am 3. Dezember unter dem Titel FUXX erfrischende Songs von Annie Lennox bis Tom Waits. Zur „Blauen Stunde“ gibt es am 10.12. Klezmer und jiddische Lieder. Folkrock und Indierock werden am 17.12. zum letzten Montagscafé in diesem Jahr dargeboten. Die Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr. Infos und Vorbestellungen unter Tel. 651 651 6 oder E-mail: info@alte-moebelfabrik.de

Persönliches Wohlergehen, ✯ gemütliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2008 wünschen wir unseren Kunden

✯
✯

✯

„Eindeutig – zweideutig“
„Eindeutig – zweideutig“ ist die Abendvorstellung am 13.12. in der Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 35, überschrieben. Der lustvoll-erotische Spaziergang wird musikalisch präsentiert von Jeanette Rasenberger (Gesang) und Kerstin Marie Rühlmann (Akkordeon). Dieses Karussell der Gefühle beginnt sich um 19 Uhr zu drehen. Eintritt 5 bzw. 4 €. Weitere Infos unter 6172-5570.

✯✯ Friseur-Team Schluricke Wassermannstraße 123
Tel. 671 35 89

Dezember 2007

Seite 7

Ausstellungen in der „Alten Schule“
In der Galerie in der „Alten Schule“ kann noch bis zum 5.1. die Ausstellung „PARKHAUS RECALL“ mit Werken aus Malerei, Zeichnung, Fotografie, Video, Installation und Objekt des Freundeskreises von sieben Künstlern, der in den 90er Jahren sein Domizil im „Parkhaus Treptow“ hatte, besucht werden (s. AZ Nr. 163). Öffnungszeiten der Galerie: Di, Mi, Do 12-19 Uhr, Fr 12-17 Uhr und Sa 15-19 Uhr. Sie ist So/Mo und an Feiertagen geschlossen. Der in der „Alten Schule“ ansässige Kunstverleih zeigt im Dezember im „Bürgersaal“ wieder einmal einige Werke aus seinem reichhaltigen Bestand. Sie können zu den Essenszeiten sowie nach Vereinbarung (Tel. 67 77 68 11) besichtigt werden. „Farbenfroh – Entspannung mit Wachsmalerei“ heißt es auch im Dezember im Café („Seniorentreff“) in der „Alten Schule“, wenn zwölf Hobby-Künstlerinnen des Enkaustik-Zirkels um Helga Weller ihre vielfältigen Arbeiten zeigen (s. AZ Nr. 163). Das Café ist normalerweise werktags von 10-17 Uhr zugänglich. W.S.

„Das entschwundene Land“
Lesung in der Anna-Seghers-Gedenkstätte
Aus Anlaß des 100. Geburtstages der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren liest in der Anna-Seghers-Gedenkstätte (Anna-Seghers-Straße 81) am 20.12. ab 18 Uhr die Schauspielerin Petra Hinze deren Erzählung „Das entschwundene Land“, die zu den schönsten Liebesgeschichten der schwedischen Literatur zählt. Für die Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben, um Spenden wird gebeten. Die Öffnungszeiten der AnnaSeghers-Gedenkstätte sind dienstags und donnerstags von 10 bis 16 Uhr. W.S.

Anna Seghers – ein Name, der verbindet
Am 1. November machten sich Frau Bönisch, Frau Ferl und Frau Burmeister, drei Lehrerinnen der Anna-Seghers-Oberschule, auf den Weg nach Thüringen, genauer gesagt nach Meiningen, um an der 17. Jahrestagung der AnnaSeghers-Gesellschaft Berlin und Mainz e.V. unter dem Titel „Anna Seghers und der Film“ teilzunehmen. Das sehr komplexe, abwechslungsreiche Programm bot uns Einblick in das Schaffen der Schriftstellerin und vor allem in die Verfilmungen ihrer Romane, interessante Gespräche mit Literatur- und Filmwissenschaftlern, mit der Kollegin unserer Partnerschule in Mainz, Frau Schreiber, mit dem Sohn von Anna Seghers, Dr. Pierre Radvanyi und vielen anderen. Als es am 3.11. wieder zurück nach Berlin ging, waren wir voller Emotionen und Ideen. „Man hat uns nun einmal von klein auf angewöhnt, statt uns der Zeit demütig zu ergeben, sie auf irgendeine Weise zu bewältigen.” Diese Worte aus Anna Seghers’ Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen” sind wahr und sollten auch heute noch Motto sein. Die SchülerInnen und LehrerInnen unserer Schule werden sich an der 18. Jahrestagung der Gesellschaft in Berlin 2008 aktiv beteiligen und im Mai 2008 eine 9. Klasse unserer Mainzer Partnerschule empfangen. Dr. Ruth Radvanyi, die Tochter Anna Seghers’, hat auf der Feier zur Namensgebung unserer Schule im Herbst 2000 über ihre Mutter gesagt, dass diese immer bemüht war, ihren Kindern beizubringen, dass man auch über den Tellerrand hinaus gucken muss. Und das werden wir immer tun! Birgit Burmeister Fachbereichsleiterin Deutsch

Wir danken unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen angenehmen Rutsch ins neue Jahr!
Augenoptik

Wenn ich dich je vergesse ...
In der Stefan-Heym-Bibliothek (Dörpfeldstr. 56) kann man am 13.12. ab 19.30 Uhr kurz vor ihrem 80. Geburtstag die Autorin Angelika Schrobsdorff (Jg. 27) erleben. Sie mußte 1939 mit ihrer jüdischen Mutter vor den Nazis aus Berlin fliehen. Nach Jahren der Flucht und innerer Heimatlosigkeit ließ sie sich 1983 in Israel nieder. Über ihr Schicksal sagte sie: „Ich kann über vieles, was mir passiert ist, nicht sprechen, weinen schon gar nicht, lachen selten. An der Schreibmaschine kann ich das alles.“ (Eintritt: 3 €, erm. 2 €).

Dörpfeldstraße 23 12489 Berlin ¤ 677 00 14

TAUT-PASSAGE 12524 Berlin Bruno-Taut-Straße 1 ¤ 67 89 13 10

Viele frohe und besinnliche Stunden in der Advents- und Weihnachtszeit wünschen wir allen Freunden und Gästen der „Blattlaus“ Auch 2008 erhoffen wir für Sie alle Gesundheit, Freuden und Erfolge. Nach wie vor werden wir uns über jeden Ihrer Besuche freuen.

Was läuft im Dezember in der
Festmahl Martinsgans
noch bis 23. Dezember
(Vorbestellung erbeten!)

Weihnachtlicher Festschmaus
am 25. Dezember ist ausgebucht, ab 16 Uhr freie Plätze

Weihnachts-Brunch
am 26. Dezember ab 12 Uhr
(Vorbestellung erforderlich!)

Lutz Nagorski & Team

Neujahrs-Brunch
am 1. Januar ab 11 Uhr
(Vorbestellung erforderlich!)

KGA „Am Adlergestell“ Neltestraße 19d ¤ 671 42 41

Seite 8

Nr. 164

Anna-Seghers-Oberschule auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule
Gemeinschaftsschule heißt, dass Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Begabungen gemeinsam lernen und dass für sie alle Abschlüsse der Sekundarstufe I offen sind, sie auch in die gymnasiale Oberstufe unserer Schule übergehen können. Grundanliegen ist es, an der Schule nach einem einheitlichen Konzept zu arbeiten und in naher Zukunft eine eigene Grundstufe (Klassen 1-6) einzurichten. In den Klassen 5 und 6 unterrichten dann bereits Fachlehrer, um den Übergang zur Mittelstufe zu erleichtern. Um eine individuelle Förderung und Differenzierung der Lern- und Lehrmethoden zu gewährleisten, wird die Klassenstärke auf 22 Schüler reduziert werden. Das Lernen soll als eigenständige und nachhaltige Kompetenz entwickelt werden, welche die Schülerinnen und Schüler positiv in ihren Lernfortschritten unterstützt. Alle Schüler werden am Ende des Schuljahres in die nächstfolgende Jahrgangsstufe versetzt. Die neuen Schüler der 7. Klassen werden eine „Einführungswoche“ erleben, dabei mit ihrer neuen Umgebung vertraut gemacht, um leichter den Übergang von der Grundschule zu meistern. Ende November (nach Redaktionsschluss) stand die Entscheidung der Senatsverwaltung an, ob wir zu den ausgewählten Pilotprojektschulen gehören. Unsere Chancen stehen sehr gut. Auf dem Gelände der Anna-SeghersOberschule soll es für die Grundstufe ein separates Gebäude geben. Deshalb bitten wir bereits jetzt interessierte Eltern der Klassenstufen 1 - 7 sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir rechtzeitig mit der Planung für das Schuljahr 2008/09 beginnen können. Sie können sich persönlich, telefonisch unter 677 47 66 (Sekretariat) bzw. 67 82 59 18 (Frau Giese) oder per E-mail unter anseg@web.de mit uns in Verbindung setzen. Jurczyk, Schulleiterin

Zertifikat an Musikschule übergeben
Am 5. November wurde in einer Feierstunde im Roten Rathaus die Anwenderplakette des Qualitätssystems Musikschule an alle Berliner Musikschulen übergeben. In den vergangenen zwei Jahren hatte sich die Joseph-Schmidt-Musikschule Treptow-Köpenick intensiv mit der Einführung des „Qualitätssystems Musikschule“ (QSM) beschäftigt. Sowohl angestellte Musikpädagog(inn)en als auch freie Mitarbeiter(innen) erkannten in der Anwendung von QSM ein geeignetes Hilfsmittel für die Verbesserung der Tätigkeit. In den QSM-Arbeitsphasen entstanden u.a. viele Ideen, wie die Angebotspalette erweitert werden könnte und sich das Musikschulleben besser zu den Bürger(innen) des Bezirks transportieren läßt. So wird ab 2008 die Internetpräsenz der Schule nutzerfreundlicher gestaltet. Wenn die neue Seite unter „berlin.de“ als Bildungseinrichtung des Bezirkes startet, wird man sich auch online an der Musikschule anmelden können. In den nächsten Monaten ist zudem eine Vita der Lehrkräfte und ein Überblick über die Fachgruppen und ihre Ensembles online einsehbar. Dr. Catrin Gocksch-Bartel

Ausstellung zu Joseph Schmidt eröffnet
Eine Vielzahl von Mitarbeitern, Schülern und anderen Interessenten nahm am 16.11. in der JosephSchmidt-Musikschule an der Eröffnung der ständigen Ausstellung zum Leben des Namenspatrons an seinem 65. Todestag teil. Stadtrat Simdorn würdigte den Einsatz von Wolf Rüdiger Hegerding, der für deren Planung und Realisierung verantwortlich zeichnet. Die umfangreiche Darstellung auf dem Flur im 1. Stock des Gebäudes in der Hans-Schmidt-Str. 6/8 ist für alle Interessenten werktags zugänglich. W.S.

„SCHLAGER-Geschichte(n) des Ostens“
Die „SCHLAGER-Geschichte(n) des Ostens“ sind jetzt in 2. Auflage im aperçu Verlag erschienen. In drei Bänden wird Unterhaltsames, Nachdenkliches und Kurioses dargeboten. Der in Köpenick wohnende Autor Siegfried Trzoß hat mit großer Sachkenntnis Fakten über Fakten zusammengetragen und diese in die gesellschaftlichen Zusammenhänge und Ereignisse jener Jahre gestellt. Von Julia Axen über Lutz Jahoda bis Helga Zerrenz sind wohl lückenlos alle bekannten Interpreten mit Fotos, biographischen Angaben und vielfältigen Hintergrundinformationen vertreten. Auch Komponisten und Textdichter, ja selbst Gruppen wie die „Sputniks“ oder das „FrankeEcho-Quintett“ sind nicht vergessen. Somit ist ein umfangreiches Werk zur Tanzmusik der DDR entstanden. Ein Verdienst von Siegfried Trzoß, einem gestandenen

Straßenbefragung der Stadtbibliothek
Mitarbeiter der Stadtbibliothek Treptow-Köpenick führen vom 3. bis 8.12. eine Straßenbefragung im Umfeld des S-Bahnhofs Schöneweide durch. Befragt werden vor allem Nichtnutzer von Öffentlichen Bibliotheken, um ihre Wünsche zu ermitteln. Die Umfrage ist anonym und dauert 3 bis 4 Minuten. Eine Teilnahme möglichst vieler Bürger ist für die Arbeit der Bibliotheken im Stadtbezirk wichtig.

Gelungener Abend mit Lampionumzug
Der jährliche Lampionumzug der Heide-Grundschule mußte am 14.11. leider bei Nieselregen stattfinden. In den Wochen davor waren im Hort fleißig tolle Lampions mit schönen Motiven gebastelt worden. Nach dem Umzug auf einer neuen Route konnten es sich Kinder und Erwachsene bei gegrillten Würstchen, Schmalzbrötchen, Zuckerwatte, Glühwein und Teepunsch gut gehen lassen. Allen, die mit emsigen Händen alles vorbereitet und zum guten Gelingen beigetragen haben, danken wir herzlich. Besonders erwähnt seien der Förderverein, Bäcker Becker, Konditorin Gebhardt, die Wiener Feinbäckerei, Essenfirma Giermann und die freundlichen Polizeibeamten, die dafür sorgten, daß niemand zu Schaden kam. Es war für alle ein gelungener Abend. Claudia Gatz, Horterzieherin

Rundfunkmann, den einige unserer Leser sicher auch schon in Shows wie der „Langen Nacht der Senioren“ erlebt haben. Die „SCHLAGER-Geschichte(n) des Ostens“ sind im Adlershofer „Boulevardbuch“ am Markt für 19,80 € je Band erhältlich. L.E.

Möbel-Oettler
wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit sowie ein erfolgreiches Jahr 2008

GAS • WASSER • HEIZUNG

Lothar Rettig & Sohn GmbH
Meisterbetrieb • Mitglied der Innung

Seit 1914 in Berlin
Telefon 677 15 93
Küchen Schrankwände Schlafzimmer Dielen-Kleinmöbel Polstermöbel
s s s s s

Hackenbergstraße 1a 12489 Berlin-Adlershof
Internet: www.moebel-oettler.de E-Mail: info@moebel-oettler.de

¤

671 59 18

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008!
w w

Havariedienst auch über die Feiertage!

Dezember 2007

Seite 9

h

U Konzert zum 1. Advent

Fröhliche U U Adventszeit U
U Adventskonzert der Jüngsten
Am 2. Advent (9.12.) um 15 Uhr lädt die Familienmusikschule Rehberg zu einem Adventskonzert in die Verklärungskirche ein. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Bach, Händel und Telemann, aber auch Modernes. Da die meisten Kinder am Heiligen Abend dem Weihnachtsmann etwas vorspielen möchten, haben sie schon längst angefangen, Weihnachtslieder zu üben, von denen auch Kostproben erklingen. Wer sich über die Unterrichtsmethoden informieren oder Bilder aus dem Unterricht bzw. ein Video vom Konzert im Juni anschauen möchte, findet das unter www.Geigenschule-Berlin.de

Zum traditionellen „Konzert am 1. Advent“ in der Verklärungskirche (Arndtstraße) wird am 2.12. um 17 Uhr eingeladen. Neben dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi und den „Weihnachtsresponsorien“ von Johann Michael Haydn erklingen weitere Werke alter Meister. Die Mitwirkenden sind Claudia Aust (Sopran), Dirk Klawuhn (Altist), Bernd Schütze (Trompete) sowie ein Orchester und die Kantorei unter der Führung von Beate Schlegel. Der Eintritt ist frei. Obwohl das Kulturamt das Konzert anteilig unterstützt, wird um weitere Spenden zur Deckung der Unkosten gebeten.

U Puppentheater
Zum Herbstfest erntete Andersens Koffer-Theater großen Kinderjubel, jetzt gibt es am 5.12. nochmals eine Vorstellung in der StefanHeym-Bibliothek (Dörpfeldstraße 56). Ab 10 Uhr wird das Märchen von Hans Christian Andersen „Die Nachtigall“ dargeboten. Kartenvorbestellung unter 67 77 50 22 (Bibliothek); Eintritt 3 €.

U Großes Weihnachtskonzert
Es gehört immer zu den beeindruckenden vorweihnachtlichen Ereignissen in Adlershof, wenn die Joseph-Schmidt-Musikschule ihr Weihnachtskonzert in der Verklärungskirche veranstaltet. Am 15.12. ist es um 15 Uhr wieder so weit. Lang ist die Liste der Instrumentalisten und Sänger(innen), die mit mehreren Orchestern, Ensembles und Chören oder als Solisten die Zuhörer erfreuen wollen. Moderatorin Claudia Aust wird sicher wieder zum gemeinsamen Singen auffordern. Einlaß 30 Min. vor Konzertbeginn; Eintritt 3 € (erm. 2 €).

U Freudiger Nikolaustag
Das diesjährige Vorweihnachtsprogramm der Heide-Grundschule am 6.12. ab 18 Uhr in der Verklärungskirche befaßt sich passend zum Datum mit Nikolausliedern und -geschichten. Den Ausklang bilden weihnachtliche Lieder. Nicht nur Schüler und Eltern sind herzlich willkommen.

U Advents- und Weihnachtslieder
In die Neuapostolische Kirche (Handjerystraße 27) wird am 16.12. um 16 Uhr zum Advents- und Weihnachtsliedersingen eingeladen. Es werden traditionelle Lieder von den verschiedenen Chören und Instrumentalstücke auf Orgel und Flöten vorgetragen.

U Das Fest!
In der Galerie „Alte Schule“ (Dörpfeldstraße 56) wird „Das Fest!“ vom „Trio Walter Schützt und die, die sich Freunde nannten“ in zwei Teilen an zwei Abenden – am 6.12. und 8.12. jeweils ab 20 Uhr – präsentiert. Im Untertitel erläutern sie die Veranstaltung als „eine Dogma-Variation in Süß-Sauer! oder Warum der Weihnachtsmann im Wald wohnt! Jenseits aller Dogmen wird humorvoll alles auf den Teppich gelegt, was sich sonst ganzjährig darunter befindet.“ Kartenvorbestellung unter 67 77 68 11 (Galerie).

U Neuer Stern über Bethlehem
In der Adventszeit ist ein Besuch im Puppentheater „Grashüpfer“ im Treptower Park genau das Richtige. Vom 8.-30.12. geht dort „Ein neuer Stern über Bethlehem“ nach Matthäus auf. Weitere Informationen unter 53 69 51 50.

U

Vorweihnachtlicher Nachmittag

U Weihnachtsmärkte
In Adlershof lädt das CAPITOL am ersten Dezember-Wochenende, vom 6.-9.12. sowie vom 14.-16.12. jeweils von 11-17 Uhr zu einem Weihnachtsmarkt mit Leckereien und Kinderkarussell ein. Der Köpenicker Weihnachtsmarkt in der Altstadt erwartet Sie vom 7.-16.12. Neben dem traditionellen Turmblasen freitags bis sonntags um 18 Uhr werden weihnachtliche Bühnenprogramme geboten.

Ins Soziokulturelle Zentrum Ratz-Fatz (Schnellerstr. 81) werden am 9.12. ab 14 Uhr kleine und große Besucher zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag mit Kunstmarkt, Singen, Malen, Basteln, Naschen und abschließendem Laternenumzug eingeladen. Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen unter 67 77 50 25.

OEHMCKE-IMMOBILIEN
über 50 Jahre ein Begriff für den Osten Berlins und das Umland

12489 Berlin-Adlershof, Adlergestell 263 12557 Berlin-Köpenick, Grünauer Straße 6 ¤ 6 77 99 80 * Fax 67 79 98 16 * ¤ 6 77 50 09

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2008
suchen und bieten

* Häuser und Grundstücke *
** www.oehmcke-immobilien.de **

Beratung * Vermittlung * Wohn- und Gewerberaumvermietung * Hausverwaltung
** Unsere Erfahrung ist Ihre Sicherheit **

Seite 10

Nr. 164

Mit dem Seniorenbus im Dezember unterwegs
Wir besuchen Weihnachtsmärkte: 3., 6. und 20.12. in Spandau mit anschließender Lichterfahrt über den „Ku‘damm“ und „Unter den Linden“. (Fahrkosten: 15 €) 4.12. im Krongut Bornstedt (Fahrkosten: 20 €) 12.12. in Bernau (Fahrkosten 18 €) 14.12. in Nauen (Fahrkosten: 20 €) 5. und 9.12. Besuch der Berliner Keksfabrik Bahlsen. (Fahrkosten: 15 €) 11. und 18.12. Zur Lichterfahrt holen wir Sie ab 14.30 Uhr von Zuhause ab (Fahrkosten: 15 €) 13 12. Einkaufsbummel auf dem Küstriner Markt. (Fahrkosten: 23 €) Telefonisch anmelden können Sie sich montags bis freitags von 9-13 Uhr unter 6 25 10 19. Sie werden zu den Fahrten zwischen 9 und 10.30 Uhr (bei Polenfahrten 8 bis 9.30 Uhr) abgeholt. Schöne Adventsabende, ein gemütliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2008 wünscht von Herzen Ihr VdK-Team!

„Seniorentreff“ lädt ein
Die regelmäßigen Veranstaltungen des „Seniorentreff in der Alten Schule“ (Dörpfeldstraße 54) haben wir im Januar (AZ Nr. 153) mitgeteilt. Auskünfte und Anmeldungen zu Veranstaltungen (auch am Mittwoch) unter 67 89 28 86. Zudem wird im Dezember eingeladen am ... 5.12., 14.30 Uhr: Weihnachtsfeier: nachdem Frau Schulz mit stimmungsvoller Musik zur Gitarre unterhalten hat, bittet Herr Poley zum Tanz 12.12., 14.00 Uhr: Kaffeenachmittag mit CD-Musik 19.12., 14.00 Uhr: Kaffeenachmittag mit CD-Musik Vom 20.12. bis 6.1.2008 bleibt der Seniorentreff geschlossen. Die Mitarbeiterinnen wünschen allen Senior(inn)en ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ab 7.1. sind alle wieder herzlich willkommen.

Allen Mitgliedern, Freunden und Mitbürgern in Adlershof wünschen wir zu den Festtagen und für das Jahr 2008 beste Gesundheit, Glück und viel Freude!

Rentensprechstunden werden auch 2008 weitergeführt
Der Förderkreis Senioren der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrechten und Menschenwürde e.V., Ortsverband Treptow, wird auch 2008 seine Rentenkonsultationen für ratsuchende Bürger weiterführen. Ort: Adlershof, Seniorentreff Alte Schule, Dörpfeldstraße 54 Zeit: jeden 4. Mittwoch im Monat von 10 - 12 Uhr In den Sprechstunden beantworten fachkundige Konsultanten Fragen zu Ihrer jetzigen oder künftigen Rente von der Antragstellung bis zur Prüfung des Rentenbescheids. Die entsprechenden Unterlagen sind mitzubringen. GBM-Ortsverband Treptow – Förderkreis Senioren

Ihre Ortsgruppen der Volkssolidarität Adlershof

Fit in Finanzen – Budgetplanung
Am 5.12. um 10 Uhr spricht im Rathaus Treptow (Neue Krugallee 4, Raum 217) Dipl.-Sozialarbeiterin Elke Schumacher zu „Fit in Finanzen – Budgetplanung leicht gemacht“. Um Anmeldung unter 6172-2309 wird gebeten! Die eigenen Finanzen kompetent zu managen, ist für manche ein lang gehegter Wunsch, für andere eine dringende Notwendigkeit. Wer sich eine solide Übersicht über die finanzielle Situation verschafft, kann auch langfristig den eigenen Finanzspielraum gezielt nutzen. W.W.

Heimatgeschichtlicher Vortrag verschoben
Der für den 3. Dezember geplante Vortrag von Ortschronist Rudi Hinte zur 40jährigen Geschichte des Schulhauses an der Florian-Geyer-Straße muß leider auf Januar verschoben werden. Den genauen Termin der Veranstaltung werden wir in der nächsten Ausgabe der Adlershofer Zeitung mitteilen.

Wir wünschen allen unseren Kunden ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Ihr Apotheker Dierk Koglin und das Team der

Angebote zum Ehrenamt
Das Sozialamt Treptow-Köpenick wird in den nächsten Jahren das freiwillige und ehrenamtliche Engagement der Bürger(innen) nachhaltig fördern. Dazu erhält ein Freiwilligenzentrum TreptowKöpenick, das im Dezember eröffnet wird, finanzielle Unterstützung. Aufgabe des Freiwilligenzentrums wird es sein, interessierte Bürger(innen) an geeignete gemeinnützige Träger zu vermitteln, Fortbildungsangebote zu unterbreiten und auch eine Freiwilligenzeitung herauszugeben. In der bereits vorhandenen Broschüre „Angebote für Freiwillige und Ehrenamtliche“ sind die Angebote von Trägern und Einrichtungen zu konkreten ehrenamtlichen Tätigkeiten zu finden, die derzeit im Bezirk zur Verfügung stehen. Die Broschüre wird an verschiedenen Stellen ausgelegt und kann unter 6172-6084 angefordert werden. W.W.

Elefanten-Apotheke
Anzeige

Dörpfeldstraße 52 Telefon 670 52 60

❍

Angebote des Monats Dezember:
3 x 50 ml

» Alle Preise wie bei Doc Morris « Vichy Neovadiol Doppelpack
Tages- und Nachtpflege „trockene Haut“

VICHYAKTIONSTAG
am 11. Dezember von 10 – 18 Uhr
An diesem Tag erhalten Sie 10% Rabatt auf alle Vichy-Produkte!

33,95 € 18,95 € 16,95 € 49,95 € 29,95 €

Vichy Lipometric Cellulitepflege und Lipocure Intensivkur 200 ml + 100 ml Vichy Liftactiv pro „trockene Haut“ 50 ml Aponorm Basis plus Oberarm-Blutdruckmeßgerät Aponorm Mobil plus Handgelenk-Blutdruckmeßgerät

Dezember 2007

Seite 11

Interessante Veranstaltungen am Wissenschaftsstandort
Hier einige Angebote von Veranstaltungen im Adlershofer Gebiet beiderseits der Rudower Chaussee im Dezember: In der Reihe „Campuskonzerte in Adlershof“ spielen Studierende und Mitarbeiter der HumboldtUniversität am 5. Dezember vor allem Werke klassischer Musik. Beginn: 17 Uhr im Konferenzraum des Erwin Schrödinger-Zentrums (Rudower Chaussee 26). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, mit denen die Musiker sich zum Ziel gesetzt haben, die historischen und wertvollen Instrumente des musikwissenschaftlichen Seminars zu erhalten. Informationen bei Dr. Jochen Koubek unter 2093-3183. Zu einem Weihnachtskonzert lädt das Berolina Chorensemble am 16.12. ab 16 Uhr in den Bunsensaal des WISTA-Hauptgebäudes, Rudower Chaussee 17 ein (Infos im Internet unter www.berolina-chorensemble.de). Unter dem Motto „Flora und Fauna“ zeigen die Mitglieder des Adlershofer Kunstkreises Dagmar Lücke und Horst Kunzelmann Werke in Aquarell und Acryl sowie Collagen bis 20.1. in einer Ausstellung im BESSY-Gebäude Albert-Einstein-Str. 15 (3. Etage) von 8-20 Uhr. Wer sich für „Erfassung und Management von Verkehrsströmen“ interessiert, ist am 3.12. ab 17 Uhr im DLR-Gebäude Rutherfordstr. 2 richtig (Anmeldung unter 6392-5175). Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Zacharias informiert in ihrer Vortragsreihe jeweils ab 18 Uhr am 4.12. über „Verträge über Internet“ und am 13.12. über „Existenzgründung“. Die Teilnahme an den Vorträgen in den Kanzleiräumen Volmerstr. 5-7 ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter 6392-4567. W.W.

Wir wünschen unseren werten Kunden eine schöne Adventszeit, ein frohes Fest und beste Gesundheit im neuen Jahr!

ptikerSchwarz
Genossenschaftsstraße 70
• direkt

am Marktplatz •

12489 Berlin-Adlershof

✆ 677 50 26

Lady’s Stammtisch zu Kunden-Akquise
Beim 51. Lady‘s Stammtisch referiert am 4.12. ab 19 Uhr Sabine Schönfeld (SchönfeldKommunikation) über KundenAkquise. Unternehmerinnen und Gäste erhalten im Ratssaal des Rathauses Treptow, Neue Krugallee 4, Infos zu diesem wichtigen Thema. Näheres unter 6172-4133 oder www.ladiesstammtisch.com.

Universitäts-Forschungsprojekt zu Senioren und Technik in Adlershof
Pfandautomaten, Briefmarkenautomaten, Geldautomaten, Selbstbedienungskassen im Supermarkt und natürlich Fahrkartenautomaten – Technik hält in immer größerem Ausmaß Einzug in unseren Alltag. Wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass einige Menschen, vor allem Senioren, häufig die Benutzung eines Automaten vermeiden und die Bedienung an einem Schalter bevorzugen. Doch vielerorts besteht gar keine Möglichkeit mehr, einen Schalter zu benutzen. Das Psychologische Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, welches seit 2003 seinen Sitz in Berlin-Adlershof hat, beschäftigt sich derzeit mit dieser Thematik. Im Rahmen des Forschungsprojekts ALISA wird untersucht, auf welchem Weg insbesondere älteren Menschen geholfen werden kann, einen sicheren Umgang mit der Technik in unserem Alltag zu erlernen. Hierzu hat die Humboldt-Universität ein Video-Lernprogramm für einen lokalen Fahrscheinautomaten entwickelt, das in einer aktuellen Studie getestet wird. Interessierte Senioren im Alter von 60 bis 74 Jahren sind herzlich eingeladen, an der aktuellen Studie teilzunehmen. Sie findet derzeit in den Gebäuden des Psychologischen Instituts der HumboldtUniversität in der Rudower Chaussee 18, 12489 Berlin-Adlershof statt. Für das ca. 3-stündige Experiment zahlt das Institut sogar eine kleine Belohnung in Höhe von 15,- Euro. Für die Teilnahme können Sie sich telefonisch unter 030 – 2093 9356 anmelden. Dipl.-Psych. Doreen Struve Forschungsprojekt ALISA Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin

Studienteilnehmer im Alter von 60 bis 74 Jahren gesucht.
Die Humboldt-Universität Berlin sucht aktive Senioren, die ein neu entwickeltes Lernprogramm für einen Fahrscheinautomaten testen. Für Ihre Teilnahme (Dauer ca. 3 Std.) erhalten Sie 15,- Euro. Ort: Institutsgebäude der Psychologie in der Rudower Chaussee 18, 12489 Berlin-Adlershof. Anmeldung über Frau Doreen Struve unter Tel.: 030-2093 9356

„Berufsförderung für Frauen“ jetzt am Groß-Berliner Damm
Am neuen Sitz der Beratungsstelle „Berufsförderung für Frauen“ sind sowohl erwerbslose als auch von Arbeitslosigkeit bedrohte Frauen sowie Berufsrückkehrerinnen herzlich willkommen. Sie werden auch künftig in Aus- und Weiterbildung sowie Umschulung individuell beraten. Zudem werden Sie bei der Gestaltung einer aktuellen Bewerbung unterstützt und intensiv auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet. Alle Beratungen sind vertraulich und kostenfrei. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin! Rosel Schmidt Projektmanagerin Berufsförderung für Frauen, c/o Schutzhülle e.V., Groß-Berliner Damm 73A, 12487 Berlin, Tel. 63331805 oder 0173 2054132, roselschmidt-berufsfoerderung @gmx.de www.berufsfoerderung-frauen.eu

❍ häusliche Krankenpflege in allen medizinischen Bereichen

MEDI A VITA
Kranke - Behinderte - Senioren
Am Studio 2 12489 Berlin-Adlershof

❍ individuelle Betreuung durch examiniertes Pflegepersonal ❍ zuverlässig Tag und Nacht 7 Tage in der Woche ❍ fachkundige Beratung in Sachen Pflegeversicherung

Just & Wäsch GmbH

Wir sind immer für Sie da - rufen Sie uns an ¤ 67 09 99 - 0
www.medi-a-vita.de

Seite 12

Nr. 164

Herbstputz in der Köllnischen Heide
Der guten Tradition folgend, im Frühjahr und Herbst das Waldgebiet der Köllnischen Heide gründlich vom Unrat einiger „Besucher“ zu befreien, hatte der Bürgerverein erneut zum Großreinemachen eingeladen. Trotz nicht sehr günstigem Wetter erschienen am 3.11. knapp 20 unentwegte Kinder, Schüler und Erwachsene. Im Vorfeld hatte sich der Verein um einen Sponsor bemüht, um die Ausgaben für diese Aktionen zu verringern. Wir hatten Glück: Herr Hoffmann, Marktleiter vom OBI Bau- und Heimwerkermarkt, stellte uns Arbeitshandschuhe, Müllsäcke und Mützen gegen den Regen zur Verfügung. Ein herzliches Dankeschön für diese nützlichen Dinge! In der Köllnischen Heide hat sich die Arbeit der vielen Helfer gelohnt, denn durch unsere Aktionen ist der Wald nicht mehr so vermüllt. Offenbar greifen auch die politischen Regelungen besser, wir fanden diesmal so gut wie keine Dosen und Flaschen. Wir fragen uns allerdings, wer die zwei Einkaufswagen in die Heide gekarrt hat. Auf dem Foto ist zu erkennen, daß sich die Müllmenge diesmal in Grenzen hielt. Dafür hatten wir die Freude, nach anfänglichem Nieselregen uns bei einem kurzen Sonnengruß an dem wunderschön gefärbten Herbstwald zu erfreuen. Zum Abschluß gab es für die fleißigen Helfer sowohl Dankesworte als auch eine kleine Stärkung. Auf Wiedersehen beim Frühjahrsputz 2008! Jürgen Bresler

Sie suchen ein Weihnachtsgeschenk? Unser Tip:
Postkarten -Kalender der Adlershofer Zeitung
Der Postkarten-Kalender der „Adlershofer Zeitung“ für das Jahr 2008 mit historischen Ansichten und Fotos der Gegenwart ist zum Preis von 6,50 € in diesen Geschäften erhältlich: Lotto/Toto/Zeitschriften Niedrich Dörpfeldstraße 12
Paketeria Dörpfeldstraße 21 Boulevardbuch (am Markt) Genossenschaftsstraße 70 Jutta’s Nähkästchen Marktpassagen Zeitungskiosk am Marktplatz Lotto/Toto/Zeitschriften Reddig Dörpfeldstraße 53 Tabak-Center Thranow Wassermannstraße 105

ADLERSHOFER ANSICHTEN

Postkarten-Kalender der für das Jahr

2008

Niemand kam zur Hilfe!
Winterfreuden im Britzer Garten
Mitarbeiter des Britzer Gartens laden am 2.12. ab 11 Uhr dazu ein, mit einfachen Mitteln Gestecke und Kränze zum Advent selbst zu gestalten. Am Stadtrand, wo samentragende Wildstauden großflächig stehen, suchen Finkenvögel und Ammern jetzt nach Nahrung. Wer sich für diese Wintergäste interessiert, ist am 9.12. zu einer Exkursion eingeladen (Treff: 8.15 Uhr; U-Bhf. Rudow). Wie in den Vorjahren präsentiert sich das Freilandlabor vom 7. bis 9.12. beim Rixdorfer Weihnachtsmarkt mit Rätselspaß und kleinen Präsenten für die Weihnachtszeit auf dem Richardplatz in Neukölln. In einer Fortbildung für Tagesmütter werden am 12.12. spannende, auch für kleine Kinder verständliche Experimente mit den Elementen Wasser und Luft sowie deren Lebewesen vorgestellt (Treff: 10 Uhr; Sangerhauser Weg 1). Über das Leben der Rabenvögel in der Stadt wird bei „Hans Huckebein und seine Verwandten“ Di bis So 13-16 Uhr im Ausstellungspavillon informiert. (Da er nicht vollständig beheizbar ist, besser vor dem Besuch unter 703 94 70 fragen, ob geöffnet ist.) Das Freilandlabor Britz ist während der Weihnachtsferien vom 20.12.-4.1. geschlossen. Weitere Informationen zu allen Ereignissen erhält man ebenso wie die Möglichkeit der Anmeldung zu Veranstaltungen werktags von 9 bis 16 Uhr unter 703 30 20. W.W. Im November wurde hier von hilfsbereiten Nachbarn berichtet. Offenbar kann man in Adlershof auch andere Erfahrungen machen. Unsere Leserin Sabine Gettkandt schreibt, daß ihre Mutti (66) am 31.10. gegen 11.30 Uhr auf dem Marktplatz (an einem Markttag) zwischen Zeitungskiosk und Ampelüberweg gestürzt ist. „Es hat sich doch wirklich niemand der Passanten ein Herz oder vielleicht auch die Zeit nehmen können, ihr hoch zu helfen und sich nach ihrem Zustand zu erkundigen. Ich bin wirklich erschüttert, wie gefühlskalt und verantwortungslos Menschen sein können. Ich kann nur hoffen, daß keiner der Beob-

]k]j P H N SK
achter in eine solche Notlage gerät und dann erfahren muß, daß man mit seinem Problem allein gelassen wird.“ Haben Sie ähnliche Erfahrungen machen müssen oder war das ein bedauernswerter Einzelfall? Sind die Adlershofer(innen) wirklich herzlos? Wir sind an Ihrer Meinung interessiert! W.S.

Liebe Leser,
in der Rubrik „LeserWORT“ halten wir für Sie immer einen Platz bereit, um Ihre Meinungen, Kritiken und Wünsche zu veröffentlichen.

Schreiben Sie an Adlershofer Zeitung PF 1103 12474 Berlin

Förderverein mit neuem Vorstand
Der Förderverein Lokale Agenda 21 Treptow Köpenick e.V. (Sitz: Rudower Straße 51 in Köpenick) hat Dr. Manfred Marz, Dr. Hannelore Schmidt sowie Thomas Here in den neuen Vorstand gewählt. Dem bisherigen Vorstand wurde für seine jahrelange Tätigkeit gedankt. M.B.

GLASEREI NEY
Glaserarbeiten aller Art Hummel und Goebel Tel. u. Fax: 673 31 26 Notdienst: 0172 311 52 55

Hausbefriedung Grundstückseinebnung
mit eigenem Bagger und Radlader Tel.: 0172 394 71 11

Köpenicker Straße 43

•

12524 Berlin-Altglienicke

Dezember 2007

Seite 13

Herzliche
Mit 100 muß doch nicht Schluß sein! Martha Kühn hat ihrem Leben weitere 12 Monate hinzugefügt und kann nun am 20. Dezember ihr 101. Lebensjahr vollenden. Wir gratulieren herzlich. Nicht minder warmherzige Glückwünsche empfangen Ingeborg und Walter Sack zu ihrem Fest der Diamantenen Hochzeit nach 60 Jahren gemeinsamen Zusammenlebens. Ebenso freundlich beglückwünschen wir Helga und Dietmar Weller, die nach 50 Ehejahren am 28. Dezember das Fest der Goldenen Hochzeit begehen können. Mögen dem auch öffentlich so aktiven Ehepaar weiterhin viele freudenreiche gemeinsame Jahre beschieden sein! Alles Gute zum 96. Geburtstag übermitteln wir am 6.12. Frieda Kiefer. Glückwünsche zum 95. Erdenjubiläum erhält am 28.12. Alfred Trantau und zum 94. gratulieren wir am 12.12. Herta Mayer und am 21.12. Elisabeth Dreilich. Zum 92. Wiegenfest beglückwünschen wir am 21.12.

Glückwünsche
Hertha Meybaum, am 22.12. Senta Buschmann und am 26.12. Walter Sack. Das 91. Lebensjahr vollenden am 5.12. Agnes Tomczak, am 20.12. Frieda Balschuweit und am 27.12. Luise Kreddig. Den Kreis der 90jährigen erreichen am 5.12. Walter Britt, am 6.12. Elisabeth Brüning und am 19.12. Anna Nitsch. Ihren 85. Jahrestag der Geburt begehen Gerhard Riemichen (6.12.), Emma Pursche (7.12.), Thea Offermann (15.12.), Anna Knobloch (20.12.), Irene Roesicke (26.12.) und Edith Riethmüller (31.12.). Ihr achtes Lebensjahrzehnt vollenden Elfriede Poitz (1.12.), Kurt Kozlicki (5.12.), Horst Lexow (17.12.), Gerhard Ronckiewicz (19.12.), Adelheid Adler (20.12.), Hanna-Christa Polomski (21.12.), Anita Müller (22.12.) sowie Christel Ludwig (27.12.). Wir wünschen allen – auch den ungenannten – Jubilaren im neuen Lebensjahr beste Gesundheit und viel Freude.

Als die Kraft zu Ende ging, war es kein Sterben, war es Erlösung

Traurig nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem Vater, Schwiegervater, Opa und Bruder

Wilhelm Förster
* 7.12.1925 † 27.10.2007

Berlin, im Oktober 2007

In Liebe Johanna Förster Wolfgang Förster Jürgen Struckmeyer im Namen der ganzen Familie

Für die uns so zahlreich erwiesene Anteilnahme zum plötzlichen, unerwarteten Verlust meiner unvergeßlichen Lebenspartnerin und meiner lieben Mutter

Ursula Schostok
* 18.6.1928 † 22.10.2007

danken wir allen herzlich. Wir sind tief beeindruckt von der Liebe und Verbundenheit, die ihr zum Abschied noch einmal entgegen gebracht wurde. In Trauer und Dankbarkeit August (Gustl) Jestrimsky Steffen Schostok

Herzliche Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit übermitteln wir

Ingeborg und Walter Sack
60 Jahre sind eine lange Zeit. Vieles habt Ihr gemeinsam geschafft, was einem allein nicht möglich gewesen wäre. Weiter so! Das wünschen Euch Monika, Uwe, Jens, Kati und Nils
(Von Besuchen bitten wir Abstand zu nehmen.)

Unsere Rätselecke
Füllen Sie die leeren Feldes so aus, daß in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der neun Unterquadrate die Ziffern 1 bis 9 jeweils nur einmal vorkommen. Wenn Sie uns die farblich unterlegte Ziffernfolge in der Mitte bis 12. Dezember mitteilen und hinzufügen, was Sie damit verbinden, nehmen Sie an der Auslosung des Festtagsmenüs teil (siehe Seite 14). Viel Spaß!

Dem verehrten Ehepaar

Helga und Dietmar Weller
wünscht zur Goldenen Hochzeit alles Gute, beste Gesundheit und noch viele gemeinsame Jahre die Helfergruppe der Volkssolidarität (OG 074) Keiner sieht es ihr an, doch unsere liebe Mutti

8 2

3 6

1 4 8 9 6 9 7 1 2

2 7

4 5 5 7

Doris Herrmann
wird am 17. Dezember bereits 70 Jahre alt. Du warst für uns und viele andere immer da. Bleib gesund und uns noch lange erhalten wünschen sich Deine Kinder Ramon, Roberto, Peer, Beatrix, Patricia sowie Gerd und alle Verwandten
Wir wünschen Dir für künft'ge Tage eine noch recht schöne Zeit, den richt'gen Blick für jede Lage und jede Menge Fröhlichkeit.

8 5 4 6 4 3

1 3

1 1 5 9

Alles Liebe und Gute zum 70. Geburtstag übermitteln wir unserem Mitglied

Eva-Marianne Wilke
verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.
Vorstand des Adlershofer Bürgervereins Cöllnische Heide e.V.

Auflösung des Rätsels in der November-Ausgabe:
1. Platz; 2. Boden; 3. Adler; 4. Kreis; 5. Stroh; 6. Regen; 7. Abend; 8. Besen; 9. Hitze; 10. Kreuz; 11. Salon; 12. Milch. Rätselautor: Wolf Will Das Adlergestell ist die längste Straße Berlins.

Seite 14

Nr. 164
Festschmaus-Tip aus dem Restaurant Didi und Olli

Öffnungszeiten der Adlershofer Gaststätten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel
24.12.
Montag

25.12.
Dienstag

26.12.
16 - ?

31.12.

1.1.
Neujahr

Mittwoch Silvester

Bierbörse „Fucke Wolff“
Anna-Seghers-Str. 100 (Tel.: 677 46 08)

Hasenpfefferkeule an Rotkohl mit Zwetschgenknödel
In diesem Jahr haben wir die Chefin Diethild Becker vom Restaurant Didi und Olli in der Friedenstraße 4 gebeten, uns einen Vorschlag für einen Festschmaus zu unterbreiten. Sie empfiehlt nach gebeizter Lachsforelle auf Kartoffelpuffer als Vorspeise eine gespickte, nach Hausfrauenart eingelegte Hasenpfefferkeule an Rotkohl, Pflaumensauce und Zwetschgenknödel sowie zum Dessert Zitronencreme an heißen Himbeeren und Schokoladenbirne. Für die Zwetschgenknödel benöZur Zubereitung des Hauptgerichts für vier Personen braucht tigt man 1 kg mehlige Kartoffeln, man 4 Keulen, 2 Zwiebeln, 2 Knob- 200 g Mehl, 150 g Semmelbrösel, lauchzehen, 50 g Butterschmalz, 2 cl Rum, 12 Zwetschgen (BackMehl, Lorbeerblatt, 4 Wacholder- pflaumen), 2 Eier (getrennt), 3 EL beeren, Thymian, Rosmarin, Pi- Butter. Gekochte Salzkartoffel vom ment, Zimt, Salz, Pfeffer, 200 ml Vortag durch eine Presse drücken, Rotwein, 100 g Granatapfelkerne, zugedeckt im Kühlschrank aufbe150 ml Gemüsebrühe, 150 g Sahne, wahren. Kartoffelbrei mit Mehl, Salz und 50 g Semmelbrösel mi200 g Speckstreifen Hasenkeulen auftauen, waschen, schen. Eiweiß steif schlagen, zuerst mit Küchenpapier abtrocknen, das Eigelb, später den Eischnee mit leicht enthäuten und mit einem den Händen in den Teig einarbeispitzen Küchenmesser fette Speck- ten, Rollen formen, in 8 große streifen in das Fleisch drücken (2/3 Scheiben schneiden und flach der Streifen). Danach zwei Tage in drücken. Die gewaschenen, entButtermilch mit Wacholderbeeren kernten Zwetschgen in Rum einlegen und kühl stellen, beim schwenken, auf die Teigscheiben Herausnehmen abtrocknen. Sie legen und zu Knödel formen. Die werden im erhitzten Butterschmalz Knödel in kochendem Salzwasser rundum angebraten, kleingeschnit- bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Min. tene Zwiebeln und Knoblauch- garziehen, aber nicht kochen laszehen hinzufügen, Mehl darüber sen. Restliche Semmelbrösel in streuen, die Gewürze dazugeben Butter anrösten und mit den ferund alles kurz anschwitzen. An- tigen Knödeln anrichten. Wir wünschen „Guten Appetit!“ schließend mit Wein ablöschen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. sowie eine frohe Advents- und 20 Min. schmoren, dann Gemüse- Weihnachtszeit! brühe hinzufügen und weitere Wer sich die Zubereitung die30 Min. schmoren. Die garen Keu- ses Menüs ersparen will, kann len auf einer Servierplatte warm- es sich im Restaurant Didi und stellen, den Sud durchsieben und Olli für 21,50 € pro Person serals Brühe für die Sauce verwenden. Für die Sauce benötigt man ca. vieren lassen. Vielleicht haben 250 g Fleischbrühe, 1/2 TL gehack- Sie aber auch Glück!? Aus unserer Leserpost, die bis ten Ingwer, 1 Msp Koriander, 1 zerstoßene Nelke, 1 EL Öl, 2 EL mil- 15. Dezember eingeht, ermitteln den Weinessig, 1 EL Zitronensaft, wir einen Gewinner, der mit 4 EL Pflaumenmus, 1/2 TL gerie- einer Begleitperson diesen Festbene Orangenschale, Salz, Pfeffer, tagsschmaus „auf Kosten des 1 kl. Tasse Portwein. Ingwer, Kori- Hauses“ genießen kann. ander und Nelke in heißem Öl Schreiben Sie uns! kurz angehen lassen, mit Essig und Zitronensaft löschen, 6 EL Brühe Adlershofer Zeitung und das Pflaumenmus einrühren, PF 1103 wenig salzen und die Gewürze hinzugeben. Bei schwacher Hitze 12474 Berlin etwas einkochen lassen.

9 - 15 19 - ?

16 - ?

9 durchgehend - ?

Bierstube Adlershof
Wassermannstr. 71 (Tel.: 0172-807 05 32)

Urlaub vom 23.12. bis 1.1.2008 geschl. geschl. geschl. 12 - ? 12 - ? Vorbestellung erbeten! 11 - ? s. Anzeige auf S. 7 12 - 22 11 - ? 12 - 22 geschl. GV 10 - ? 11 - ?

„Birkenwäldchen“
Birkenweg (Tel.: 0174-922 00 20)

„Blattlaus“
Neltestr. 19 d (Tel.: 671 42 41)

„Café 1901“
Arndtstr. 1 (Tel.: 671 30 37)

Urlaub bis 4.1.2008

„China-Palast“
Anna-Seghers-Str. 109 (Tel.: 671 30 91)

11.30 - 20 11.30 - 22 11.30 - 22 11.30 - 22 11.30 - 22 geschl. 18 - ? geschl. geschl. 11 - ? geschl. 17 - ? geschl. 14 - 18 18 - ? 12 - ? 14 - 18 18 - ? 12 - ? 6 - 14 GV* 18 - ? 10 - 18 18 - ? 17 - ?

„conjelo Coffee-Shop“
Dörpfeldstr. 24 (Tel.: 31 56 57 75)

„Esquina“
Weerthstr. 10 (Tel.: 67 89 50 46)

„Herrmanns-Eck“
Büchnerweg 30 (Tel.: 677 23 20)

„Hongkong-Haus“
Weerthstr. 2 (Tel.: 677 59 46)

11.30 - 23 11.30 - 23 11.30 - 22 11.30 - 23 11 - ? geschl. 17 - ? 11 - ? geschl. 17 - ? 11 - ? 18 - ? 12 - ? 11 - 17 11 - ? GV* geschl. GV* GV* GV* 11 - ? geschl. 17 - ? 10 - ? geschl. 11 - ?

„Maharadscha India“
Radickestr. 44 (Tel.: 67 77 79 69)

Musik-Café „99 ELF“
Dörpfeldstr. 20 (Tel.: 677 49 79)

„Pferdestall“
Dörpfeldstr. 64 (Tel.: 0177-885 10 89)

„Posadas“
Dörpfeldstr. 69 (Tel.: 63 41 75 22)

„p two“
Dörpfeldstr. 58 (Tel.: 67 82 47 64)

10 - ? Anmeldung erbeten geschl. 18 - ? 12 - ? 9 - 16 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 12 - ? 11 - 17 geschl.

Restaurant „Didi u. Olli“
Friedenstr. 4 (Tel.: 72 29 44 61)

Restaurant „Friedrich“
Hackenbergstr. 2 (Tel.: 81 82 96 66)

Ristorante „Bella Italia“
Dörpfeldstr. 43 (Tel.: 671 64 94)

10 - 16 geschl. 19 - ? Anmeldung 12 - 23 geschl. 17 - ? GV* 10 - 14 GV GV* 17 - 24 10 - ? 17 - ? 16 - ? ab 8 geschl. 18 - ?

Ristorante „Isola Verde“
Radickestr. 46 (Tel.: 671 32 80)

11.30 - 18 11.30 - 24 geschl. 10 - ?

Sport-Casino „ABC 08“
Lohnauer Steig 1-9 (Tel.: 29 03 95 18)

Suses Kleines Restaurant
Adlergestell 263 (Tel.: 70 76 16 75)

12 - ? 12 - ? Vorbestellung erbeten! 11.30 - ? geschl. 10 - 14 18 - ?

„Trattoria Il Mondo“
Paltz der Befreiung 1 (Tel.: 66 77 58 20)

11.30 - ? 11.30 - ? geschl. 10 - 14 18 - ? 8-? geschl.

„Top Secret“
Dörpfeldstr. 18 (Tel.: 36 44 87 54)

Heinz Weiß Glasermeister Hackenbergstraße 5 12489 Berlin-Adlershof Tel.: (030) 612 51 38 Fax: (030) 611 70 17

Glaserei

Weiß

„Zum kühlen Grunde“
Radickestr. 15 (Tel.: 677 28 97)

GV = geschlossene Veranstaltung / * vereinzelte Karten vorhanden

Alles rund ums G l a s

Bildereinrahmungen • Spiegel Neu- und Reparaturverglasungen

Dezember 2007

Seite 15

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ---------------Bitte ausschneiden und mitbringen!

ABC 08: Countdown 100-Turnier
Zum Auftakt des 100. Jahres des Bestehens des Adlershofer Ballspielclub 1908 e.V. am 9. November 2008 führte die Jugendabteilung Fußball am 9. November 2007 ein internes Turnier durch. Der Wettergott schickte uns leider das typische Novemberwetter mit Sturm und Regen. Trotzdem spielten erst einmal Mischmannschaften von 7- bis 11-jährigen Spieler(innen) ein kleines Turnier. Wegen des extrem schlechten Wetters mussten wir abbrechen. Nach dem wir abgebaut hatten, hörte es plötzlich auf zu regnen. Also alles wieder aufbauen für die 12- bis 16-jährigen Spieler(innen). Sie wollten auch zum Zuge kommen. Die „Kleinen“, Freunde und Eltern konnten in der Zwischenzeit ihren Hunger am Quarkkeulchenstand von Herrn Walter stillen. Dort gingen auch die von der Firma Roloff/Langnese zur Verfügung gestellten Wiener Würstchen gut. Im ABC-Casino wurden die Merchandisingartikel 100 Jahre ABC 08 von Andreas Schadewitz, Generali-Agentur (Hauptsponsor der Jugendabteilung) vorgestellt und waren gleich vergriffen. Es wird in der nächsten Zeit weitere Veranstaltungen zu 100 Jahre ABC 08 geben. Zu diesen Veranstaltungen kann jeder kommen, auch wenn er nicht Mitglied in unserem Verein ist. Weitere Informationen: http://abc08nachwuchs.oyla13.de. Gunter Stietz

Wo und Wann?
„Workout zu später Stunde“
Dienstag: 20.00 bis 21.30 Uhr Florian-Geyer-Straße 87, Heide-Grundschule, neue Halle

„Kondition mitten in der Woche“
Mittwoch: 18.30 bis 20.00 Uhr Moissistraße 11, Gesamtschule, obere Halle

„Seniorensport“
Donnerstag: 16.10 bis 17.10 Uhr, 17.30 bis 18.30 Uhr Moissistraße 11, Gesamtschule, obere Halle

Kurs „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“
Im Haus der Jugend Köpenick (Seelenbinderstr. 54) wird für Mädchen von 15-19 Jahren am 8.12. von 11-17 Uhr, am 10.12. und 17.12. jeweils von 18-21 Uhr der Einführungskurs „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und junge Frauen“ angeboten. Im Teilnehmerbeitrag von 10 € ist ein kleines Frühstück, Mittagessen am Sonnabend und Getränke an allen Tagen eingeschlossen. Anmeldung unter Tel. 652 04 83 oder per mail unter begegnung@hdjk.de Der Kurs wird vom Bezirksamt gefördert.

„Grünes Band“ für Köpenicker SC
Die Volleyball-Abteilung des Köpenicker SC ist für systematische und erfolgreiche Talentesichtung und -förderung mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet worden. Seit 1994 investiert der Köpenicker SC viel Zeit in die Ausbildung seiner Jugend. Belohnt wurde dies u.a. bisher mit 36 Berliner und 11 Deutschen Meistertiteln. Die Ehrung wird vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Dresdner Bank verliehen und ist mit einer Prämie von 5.000 € verbunden.

Adlershofer Zeitung
PF 1103
Herausgeber
MEDIEN-BÜRO Adlershof verantw. Redakteur Lutz Ebner Tel. 67 98 95 37 Fax 67 98 95 38 redaktionelle Mitarbeit Wolfhard Staneczek Tel. & Fax 677 24 58

12474 Berlin
Herstellung Eggersdorfer Druck- und Verlagshaus Auflage 3000 Exemplare Erscheinungsweise monatlich Vertrieb über Geschäftsinhaber, Vereine und andere Helfer

Redaktionsschluß für die Ankündigung sportlicher Termine im Januar ist am 14. Dezember

Frisches Weihnachtsgeflügel
bitte bis einschließlich 6. Dezember bestellen!
frische deutsche Freilandgans frische deutsche Gänsebrüste frische deutsche Gänsekeulen frische Kaninchenkeulen
(ca. 1 kg) (ca. 1 kg)

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest!

Wäscherei Dirk Szubiak
• • • • Haushaltswäsche – schrankfertig Wolldecken, Steppdecken Haustourendienst Gardinenexpress morgens ab, mittags ran ohne Aufpreis • Unser neuer Service: Fenster putzen
v

kg 13,50 € kg 18,30 € kg 17,90 € kg 13,50 €

Fleischerei Jürgen Backs
Inh. Detlef Ritthaler
Dörpfeldstr. 13 • 12489 Berlin Telefon 677 45 38 Allen Kunden und Geschäftspartnern frohe und erholsame Weihnachtstage!

Tel. 030 / 671 72 47

Angebote auch für Hotels, Wohnanlagen und Großkunden

Dörpfeldstraße 74 Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr Johanna-Tesch-Str. 42a Montag bis Donnerstag 6 - 15 Uhr

✄

Am 15. Dezember findet das 39. Adlershofer Streetball-Turnier der Abt. Bürgerdienste, Bildung und Sport des Bezirksamtes und der SG Treptow 93 e.V. in der Sporthalle der Heide-Grundschule in der Florian-Geyer-Str. 89 statt. Gespielt wird in den Altersklassen 6 bis über 18 Jahre. Zu einem Team gehören 3 Spieler und 1 Einwechselspieler. Auf die Sieger warten ALBA-Freikarten.

Anmeldungen nimmt Siggi Abé vom Bezirksamt TreptowKöpenick unter 6172-4406 oder am Turniertag entgegen. Check-in: 13.30 Uhr AK 6 bis 13; 15.30 Uhr ab 14 Jahre Spielbeginn: 14 bzw. 16 Uhr Im April 2008 feiert das Adlershofer Turnier sein 40. Jubiläum und Streetball in Treptow-Köpenick weltweit einmalig sein 15jähriges Bestehen. Siggi Abé

------------------------------------------------

Nikolaus-Aktion
3 x Turnen = 1 x Bezahlen = 3 €

----------------------------------------------

39. Adlershofer Streetball-Turnier

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -------------------

Seite 16

Nr. 164

Das Deutsche Rote Kreuz ruft die Adlershofer im Alter von 18 bis 65 Jahren auf, sich an der

Wirtschaftsdialog vor Ort
Thema: Wachstum und Beschäftigung durch Großflughafen
Die Veranstaltungsreihe „Wirtschaftsdialog vor Ort“ soll die Zusammenarbeit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen und der Bezirke transparent machen. Der Dialog mit in den Bezirken ansässigen Unternehmen wird nach dem Grundsatz gepflegt, daß ein intensiver Austausch die Grundlage für Perspektiven der Zusammenarbeit ist. Am 15.11. trafen sich Senator Harald Wolf und Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler mit Unternehmer(inne)n aus dem Bezirk, um über „Wachstum und Beschäftigungschancen für die mittelständische Wirtschaft im Bezirk Treptow-Köpenick durch den neuen Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI)“ zu diskutieren. Vorstandsvorsitzender Dr. Uppenkamp von der BerlinChemie AG begrüßte die mehr als 250 Gäste im dafür zur Verfügung gestellten Konferenzsaal am Glienicker Weg. Senator Wolf würdigte exemplarisch die drei Wissenschaftsstandorte im Bezirk als Impulsgeber sowohl für die Industrie als auch für Dienstleistungen. Dem schloß sich Frau Schöttler an, verwies aber zugleich auf erhebliche Verkehrsprobleme und die Befürchtung, Transitbezirk zu werden. Das waren neben der Förderpolitik (nur für Forschung und Entwicklung, nicht für Vermarktung), Ausbildungsproblemen (für kleine Unternehmen zu kostspielig) und der Bürokratie (zu viele Anlaufpunkte und zu wenig Entscheidungsträger) die Hauptdiskussionspunkte. Beim Thema BBI standen die Fragen, wie hiesige Firmen an Planung und Bau partizipieren können sowie mit welchen Auswirkungen des Flughafens man in unserem „grünen Bezirk“ künftig leben muß im Mittelpunkt der Erörterung. Jetzt wird es darauf ankommen, welche Schlußfolgerungen der Entscheidungsträger aus den Anregungen gezogen werden. W.S.

Blutspendeaktion
am 11. Dezember von 11.30-16.30 Uhr im WISTA-Gebäude, Rudower Chaussee 17, zu beteiligen. Info-Telefon: 80 68 11 22 oder 0800-11 949 11

Friseurheimservice

Susanne Georgi
Friseurmeisterin

Tel. 0173-6 42 96 02

„In der DDR hat es Antisemitismus nie gegeben ...“
Daß diese Behauptung so nicht stimmt, belegen zum Beispiel die Vorfälle von Friedhofsschändungen oder die israelfeindliche Haltung der DDR-Regierung. In einer Veranstaltung am 4. Dezember ab 18.30 Uhr im Rathaus Köpenick (Raum 106) richtet sich das Interesse jedoch mehr auf eine persönliche Perspektive zu diesem Thema. Eingeladen ist Klaus Sternberg, der sich selbst als jüdischen Mitbürger, für den die DDR Heimat wurde, beschreibt. Zum einen wird die Haltung des Staates, zum anderen die der Bürger(innen) gegenüber Jüdinnen und Juden im alltäglichen Leben der DDR beleuchtet. Im Anschluß ist eine Diskussion geplant. Moderation: Anika Bökenhauer (Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Sterndamm 102).
Für Ihre Anzeigenwünsche in der

Informationen zur Feinstaubplakette
Am 1. Januar 2008 führt Berlin die Umweltzone ein. Dann dürfen im Zentrum nur noch Autos mit Feinstaubplaketten fahren. Dazu einige Informationen von der DEKRA Automobil GmbH in Wildau (Tel. 03375-51860): Wo kann man die Feinstaubplakette erwerben? U.a. bei Zulassungsstellen, anerkannten AU-Werkstätten und Prüforganisationen. Wer kontrolliert die Feinstaubplaketten? Polizei und Ordnungsamt. Wie hoch ist die Strafe ohne Plakette am Fahrzeug? 40 € und 1 Punkt in Flensburg. Wird auch ein parkendes Auto kontrolliert? Ja, denn es ist ja irgendwann in die Umweltzone gefahren. Welche Farben gibt es? Grün, gelb, rot. Wie wird die Farbe ermittel? Durch die Schlüsselnummer im Kfz-Schein. Wie lange gelten die Plaketten? Bis 31.12.2009 kann mit allen Plaketten in der Umweltzone gefahren werden. Danach gilt dort nur noch die grüne.

Öffentliche Sprechstunden
Am 18. Dezember findet von 15 bis 18 Uhr die monatliche Sprechstunde des Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi in seinem Wahlkreisbüro Brückenstraße 28 (Niederschöneweide) statt (Anmeldung bitte unter 63 22 43 57). Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler steht am 10.12. von 14 bis 16 Uhr im Rathaus Köpenick zum individuellen Gespräch bereit. Nähere Informationen unter 6172-2300. Die Sprechstunde des stellvertretenden Bürgermeisters und Bezirksstadtrates für Umwelt, Grün und Immobilienwirtschaft, Michael Schneider, findet am 2. Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr (nicht im Dezember) oder nach Vereinbarung im Rathaus Treptow statt.

Baumfällarbeiten am Adlergestell
Das Amt für Umwelt und Natur muß aus Gründen der Verkehrssicherheit auf dem Adlergestell in Höhe des S-Bahnhofs Adlershof vier Pappeln, zwei Linden und eine Ulme fällen. Die Baumarbeiten werden voraussichtlich von der Baumpflegegruppe des Amtes in der Woche vom 3. bis 7. Dezember durchgeführt. Weitere Informationen unter 6172-5964. W.W.

wählen Sie bitte

Telefon oder Fax

67 98 95 37 67 98 95 38

Anzeigenschluß für die

Januar-Ausgabe
ist der 14. Dezember

Liebe Adlershofer, Ihr Film & Bild FOTO Studio
– bis vor kurzem in der Dörpfeldstraße 43 –

Versatel Partner Shop Berlin-Adlershof
Rudower Chaussee 12 • 12489 Berlin Tel. 030- 39375432 • Fax 030- 39375434 Unser Motto:

erwartet Sie nunmehr in Köpenick und Friedrichshagen.
Unser Tip für eine Weihnachtsüberraschung:

„Verzaubernde Porträtserien“
Anmeldung erwünscht

„Fairdammt günstig“
Öffnungszeiten: Mo- Fr: 10:00 - 19:00 Uhr Sa: 10:00 - 16:00 Uhr

Film & Bild FOTO Studio
Grünstraße 13 Bölschestraße 55

GmbH

• 12555 Berlin • Tel.: 655 56 56 • 12487 Berlin • Tel.: 645 46 65
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.