Path:
Periodical volume

Full text: Berliner Gartenbrief Issue 2013, 07

Pflanzenschutzamt Berlin
Berliner Gartenbrief Nr. 7 vom 03.04.2013

Ergebnisse der Fruchtholzuntersuchung 2013

Blattläuse, Eiablagen

Apfelblattsauger, Eiablagen

Obstbaumschildläuse an Obstrinde

Kräuselkrankheit am Pfirsich

Generell wurden bei der Untersuchung des Fruchtholzes (vorwiegend Apfel) in diesem Jahre keine durchweg hohen Schadschwellen bei den typischen Schädlingen, wie Blattläuse, Blattsauger, Knospenwickler und Obstbaumschildlaus erreicht. Auffällig ist lediglich ein über mehrere Jahre anhaltend hoher Besatz mit Eiern des Frühjahrsapfelblattsaugers. Intensiver Grünalgenbelag, hohe Luftfeuchte im Sommer und eine weitgehende Vermeidung von Insektizideinsätzen im Obstgarten führten zu diesem deutlichen Besatz. Ernste Schäden entstehen an den Austrieben der Bäume jedoch kaum. Durch die Saugtätigkeit dieser Insekten kommt es im Frühjahr Schorf, Blattsymptome zu ungleichmäßigem Austrieb der Primärknospen bzw. zu leichten Verkrüppelungen der jungen Blätter. Eine generelle Austriebsspitzung an allen Obstbäumen kann auch in diesem Jahr nicht empfohlen werden. Steigen die Tageshöchsttemperaturen auf über 10°C an und muss mit Regen gerechnet werden, sollten Pfirsichbäume und Nektarinen gegen die Kräuselkrankheit behandelt werden. Auch erste Schorfinfektionen sind dann bei einsetzendem Blattaustrieb an Apfel und Birne zu erwarten. Indikation Wirkstoff Myclobutanil Schorf an Apfel und Birne Difenoconazol Kräuselkrankheit an Pfirsich und Nektarine Duaxo-Universal-Pilzschutz Präparat Pilzfrei Ectivo, Bayer-Universal-Pilzschutz M

Rasenflächen noch nicht bearbeiten
Der späte Winter im März führte zu einer Stagnation der Vegetationsentwicklung. Viele Böden sind noch gefroren. Auch die Rasenflächen sollten noch nicht bearbeitet werden. Erst wenn die Flächen spürbar aufgetaut sind, kann mit dem Abharken abgestorbener Gräser begonnen werden. Danach ist eine erste Düngung fällig, denn die Gräser sind nach dem Winter recht „hungrig“. Rasenfläche in Winterruhe

Pflanzenschutzamt Berlin, Mohriner Allee 137, 12347 Berlin E-Mail: pflanzenschutzamt@senstadtum.berlin.de Internet: www.stadtentwicklung.berlin.de/pflanzenschutz

Weitergabe bitte nur im Original.

Bildnachweis:© Pflanzenschutzamt Berlin
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.