Path:

Full text: Glassbrenners Berlinisch / Gebhardt, Heinz (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

sch. nis<t für nichts77) braucht Glaßbrenner fast regelmäßig 
(Bwit. 1, 15 . . . IX, 23 u. ö8.). 
„ft „> sc<t: Muschketier Bwit. II, 31, Schkandal Bwit. XXVIII, 31, 
Sdflavens Bwit. 11, 24 
Uebergang des stimmlosen s in sch ist belegt in 
Bl Panseh Bu. Bln. XI], 22, JIierpansch Bu. Bln. I1l, 7, jierpänschich Bu. 
n. I" 
- Für den Uebergang von rs > rsc<h im Berlinischen?7) finden sich 
bei Glaßbrenner viele Belege: 
aberscht Bwit. 1, 15 V, 5, Borschte (n) Bwit. 1, 21 XXV, 15 Bu. Bln. [, 4, 
Durscht Bwit. XXIV, 17 Bu, Bin. X11, 32, 34, durschterte Bwit, XV, 7, erscht 
Bwit. V, 13, 20, 21 XX 4, 9 Bu. Bln. l, 14 Vl, 34, irrscht Bwit. X, 21, 
Commersch Bwit. 11, 22, Körpersch Bwit. 1, 13, Kurfürschten Bwit. XXIY, 24, 
Kurschte Bu. Bln, 11l, 25, Perschon Bwit. V, 7 Bu. Bln. XI], 20, 21, Versch 
Bwit. VII, 31 X, 9 N, Bl. Gufbild., 18, Wurscht, Bwit. 11], 18 Bu. Bln. 111, 
12, VI, 8, Hanswurscht Bwit. VIII, 30 XXV, 6 Bu. Bln. VI, 17, zwarscht 
Bwit. X11, 18 Bu. Bln. [V, 36, Donnerschtag Bu. Bln. X, 18. 
Bemerkenswert für Glaßbrenners Bemühungen um richtige 
Wiedergabe der Mundart sind noh die Schreibungen: 
Conschtitution Bwit. XXVIIl, 16, Conschtructionen Bwit. XXVIIl, 16, 
Schpanien Bwit, V, 13, 14. 
Liquiden und Rasale: ], x, m, n (A. Lasch Vl, 8 25-27) 
Allen Liquiden und Nasalen ist die Neigung zur Metathesis ge- 
meinsam,7*) 
Belege bei Glaßbrenner für Metathesis 
bei 1: adeljen Bwit. V 24, Compelment (= Kompliment) Bu. Bln. 1, 
39, V, 45 X, 42, crimelnanistis<ge Bwit. XII1, 8, Engelsc< (e) Bwit. IV, 
24 XXII, 23 Engelsche Flotte Bwit. V[ 1, 20, Pubelkum Bwit. Y1 3, 5, 6, 18. 
bei r: baiersches Bwit. VI 3, 29, Hungerjen Bwit. XXVI], 25, Kurschte 
(= Kruste) vom Schweinebraten Bu. Bln. 111, 25, Sekertär Bwit. Il, 18 XXIX, 
28, trauerje Bwit. XYVIl, 32, überjens Bwit. V, 23 IX, 25 XI1l, 14 XXIV, 
4, 15 XXIX, 11, 16, 41, 43 Bu. Bla. I, 6 XI, 9, 10, 20, 36, 48, 53 (neben 
übrigens Bu. Bln " 5 X], 49), Erübersc<htes Bu. Bln. [, 16. 
beim m: aufathent (= aufatmet) A4, 9. 
bei n; anjerehent Bu. Bln. X], 25, ausjezeichentes Bu. Bln. 1, 7, aus» 
trodent Bwit. XVI, 8, bejejent (ste) Bwit. 1, 23 X11]l, 9 XXV, 8 Bu. Bln. 1, 
7 YIII, 15, jelenhent Bu. Bln. XX, 48, (je)öffent Bu. Bln. X], 13, 33, 
jesejent (e) Bwit. X11l, 32 XXIX, 17 Bu. Bln. 1, 11, X], 16, 32, rejent (e) 
Bwit. 1], 20 Bu. Bln. [V, 26, 27, 47 VIU,*31 Xl, 25, verrechent Bu. Bin. IX, 40. 
77) Ueber nischt vgl. A. Zobel, Die Verneinung im Sclefischen, Breslau 
1928 S. 31 f. (Wort und Brauch 18. H.) . . 
78) Dieser Uebergang ist niht nur auf Berlin beschränkt, sondera vielen 
hoch« und niederdeutschen Mundarten eigen, vgl. Reis, d.dt.Maa. G. 42. -- 
Andere Berliner Belege: Kladderadatsch 11. Ig. 1849 S. 107: Ausreißersch, 
aberscht -- Hopf, Generalversammlung: äußerscht -- H. Ostwald, Das Zille-Buch 
Bln. 1929 S. 94: Ludersch. 
79) Weise, Maa. S. 190. 
47
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.