Path:
Landkreis Müritz

Full text: Landkreis Müritz

_____________________________________________________

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte Teil D: Landkreis Müritz
_____________________________________________________

Beschluss des Kreistages vom 08. Dezember 2010

Erarbeitet durch:

Regionaler Planungsverband Mecklenburgische Seenplatte

Inhaltsverzeichnis
1 2 2.1 2.1.1 2.1.2 2.1.3 2.1.4 2.1.5 2.2 2.2.1 2.2.2 2.2.3 2.2.4 2.3 2.4 3 4 5 5.1 5.2 5.3 5.4 5.5 5.6 5.7 5.8 5.9 5.10 5.11 6 7 7.1 7.2 8 Allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen ................................... 4 Bestandsaufnahme ................................................................................ 4 Raum- und Bevölkerungsstruktur ............................................................ 4 Raumstruktur ......................................................................................... 4 Bevölkerungsstruktur.............................................................................. 4 Schülerzahlen und Schulstandorte .......................................................... 4 Pendlerverflechtungen............................................................................ 8 Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten ............................................ 11 ÖPNV-Angebotsstruktur im Landkreis Müritz ......................................... 11 Angebot im SPNV ................................................................................ 11 Angebot im straßengebundenen ÖPNV ................................................. 12 Touristische Verkehre .......................................................................... 13 Angebot je Verkehrstag ........................................................................ 14 Erschließungsstruktur........................................................................... 25 Organisations- und Finanzierungsstruktur ............................................. 35 Stärken-/Schwächenanalyse ÖPNV....................................................... 36 Nachfrageprognose .............................................................................. 41 Qualitäts- und Angebotsstandards ........................................................ 41 Verkehrspolitische Ziele und Mittel........................................................ 41 Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV ......................... 41 Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr ................................ 42 Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte ....................................... 42 Alternative Bedienungsformen .............................................................. 43 Anforderungen aus touristischen Erfordernissen .................................... 44 Fahrzeugstandards .............................................................................. 45 Fahrgastinformation ............................................................................. 45 Weitere Qualitätsstandards................................................................... 45 Tarifsystem .......................................................................................... 45 Linienbündelungskonzept ..................................................................... 45 Organisationsstruktur ........................................................................... 46 Finanzierungsstruktur und Leistungsvereinbarung ................................. 46 Finanzierungsstruktur ........................................................................... 46 Leistungsvereinbarung und -finanzierung, Durchführungscontrolling ....... 46 Investitionsbedarf................................................................................. 47

Anlage 1: Linienübersicht Anlage 2: Übersicht integrierter Linien

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

1

ABKÜRZUNGEN AVG................... Anklamer Verkehrsgesellschaft mbH DB Regio AG ..... Deutsche Bahn Regio AG DM..................... Landkreis Demmin DVG................... Demminer Verkehrsgesellschaft mbH EU .................. Europäische Union FAG ................... Finanzausgleichsgesetz GVFG ................ Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz KBS ................... Kursbuchstrecke ITF ..................... Integraler Taktfahrplan LK ...................... Landkreis MIV .................... Motorisierter Individualverkehr MORO ............... Modellvorhaben der Raumordnung MSP................... Region Mecklenburgische Seenplatte MST................... Landkreis Mecklenburg-Strelitz MÜR .................. Landkreis Müritz M-V.................... Land Mecklenburg-Vorpommern NB ..................... Kreisfreie Stadt Neubrandenburg NVB ................... Neubrandenburger Verkehrsbetriebe GmbH ODEG................ Ostdeutsche Eisenbahn GmbH OLA ................... Ostseeland Verkehr GmbH ÖDA................... Öffentlicher Diensleistungsauftrag ÖPNV ................ Öffentlicher Personennahverkehr ÖPNVG M-V ...... Gesetz über den ÖPNV in Mecklenburg-Vorpommern OVG .................. Omnibusverkehrsgesellschaft Güstrow mbH PBefG................ Personenbeförderungsgesetz Pkw.................... Personenkraftwagen pvm.................... Personenverkehr Müritz GmbH RNVP ................ Regionaler Nahverkehrsplan SPNV................. Schienenpersonennahverkehr VBG-L................ Verkehrsbetrieb Greifswald-Land GmbH VDV ................... Verband deutscher Verkehrsunternehmen VGU................... Verkehrsgesellschaft Uecker-Randow mbH VMO .................. Verkehrsgemeinschaft Müritz-Oderhaff VMS................... Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Strelitz mbH VMV................... Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH ZOB ................... Zentraler Omnibusbahnhof ZUP ................... Zentraler Umsteigepunkt

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

2

ABBILDUNGSVERZEICHNIS Abb. 1: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/2009) Abb. 2: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/2009) Abb. 3: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasien (Stand2008/2009) Abb. 4 ................ Wichtigste Pendlerströme des Landkreises Abb. 5 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Schultag (ohne Stadtverkehr) Abb. 6 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Ferientag (ohne Stadtverkehr) Abb. 7 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Samstag (ohne Stadtverkehr) Abb. 8 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag (ohne Stadtverkehr) Abb. 9 ................ Waren (Müritz): Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Schultag Abb. 10 .............. Waren (Müritz): Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Ferientag Abb. 11 .............. Waren (Müritz): Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Samstag Abb. 12 .............. Waren (Müritz): Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag Abb. 13 .............. Erreichbarkeit der Mittelzentren an Schultagen Abb. 14 .............. Erreichbarkeit der Mittelzentren an Ferientagen Abb. 15 .............. Erreichbarkeit der Grundzentren an Schultagen Abb. 16 .............. Erreichbarkeit der Grundzentren an Ferientagen Abb. 17: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Waren (Müritz) am durchschnittlichen Schultag Abb. 18: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Waren (Müritz) am durchschnittlichen Ferientag Abb. 19: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Waren (Müritz) am durchschnittlichen Samstag Abb. 20 .............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Waren (Müritz) am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag

TABELLENVERZEICHNIS Tab. 1: ............... Fahrschüler und Nichtfahrschüler je Schultyp 2007/2008 Tab. 2: ............... Schüler je Schulstandort und Schultyp (Stand 2008/2009) Tab. 3 ................ Fahrschüler und Nichtfahrschüler der Berufsschule Waren (Müritz) mit Wohnort im Landkreis Müritz, 2007/2008 Tab. 4: ............... Wichtigste Pendlerrelationen der Gemeinden des Landkreises Müritz Tab. 5: ............... In Betrieb befindliche SPNV-Zugangsstellen im Landkreis Müritz (Stand: Dezember 2009) Tab. 6: ............... Anzahl der Beherbergungsbetriebe, Gästebetten, Ankünfte und Übernachtungen in ausgewählten Gemeinden des Landkreises Müritz, 2008 Tab. 7: ............... Angemeldete Investitionsvorhaben

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

3

1

ALLGEMEINE GRUNDLAGEN UND RAHMENBEDINGUNGEN

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 1 „Allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen“ zur Anwendung.

2 2.1 2.1.1

BESTANDSAUFNAHME Raum- und Bevölkerungsstruktur Raumstruktur

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.1 „Raumstruktur“ zur Anwendung.

2.1.2

Bevölkerungsstruktur

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.2 „Bevölkerungsstruktur“ zur Anwendung.

2.1.3

Schülerzahlen und Schulstandorte

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.3 „Schülerzahlen und Schulstandorte“ wird wie folgt ergänzt: Aufgrund der generellen Bedeutung des Schülerverkehrs für den ÖPNV in ländlichen Räumen ist ergänzend zu den Gesamtschülerzahlen der Anteil der Fahrschüler (Schüler die nicht im Schulort wohnen) wichtig.
Schultyp Anzahl Fahrschüler absolut Grundschule Regionale Schule Gymnasium und verbundene Regionalschule Sonderschulen 2009) 940 776 837 anteilig 45 % 53 % 60 % Anzahl Nichtfahrschüler absolut 1.127 684 552 anteilig 55 % 47 % 40 %

245

78 %

71

22 %

Tab. 1: Fahrschüler und Nichtfahrschüler je Schultyp 2008/2009 (Quelle: Landkreis Müritz,

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

4

Die Abb. 1-3 untersetzen diese Werte für die Schultypen Grundschule, Regionale Schule und Gymnasium.
Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/09)
100%

5% 26%

13% 26%

18%

15% 36%

21% 44% 57% 58% 58% Nichtfahrschüler Fahrschüler 79% 64% 56% 43% 42% 42%

75% 65% 84% 50% 95% 74% 25% 35% 16% 0%

89% 87% 74% 85%

83%

11% Waren: Kollwitz Waren: Papenberg Waren: Arche
58% 77% Nichtfahrschüler Fahrschüler 42% 23%

Altenhof

Malchow

Kargow

Dambeck

Moltzow

Groß Plasten

Penzlin

Möllenhagen

Rechlin

Röbel

Abb. 1: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/2009)

Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/09)
100% 13% 33% 40% 75% 34%

50% 87% 67% 60% 25% 66%

0% Möllenhagen Penzlin Rechlin Röbel Waren: Dethloff Waren: West

Abb. 2: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/2009)

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

Wredenhagen

Groß Gievitz

5

Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasien und verbundene Regionalschule (Stand 2008/09)
100%

4% 26%

75%

52%

55%

50%

Nichtfahrschüler 96% 74% Fahrschüler

25%

48%

45%

0% Röbel Waren Torgelow (privat mit Internat) Malchow (verbundene Regionalschule und Gymnasium)

Abb. 3: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasien und verbundene Regionalschule (Stand 2008/2009) Schulstandort
Altenhof Dambeck Groß Gievitz Groß Plasten Kargow Malchow Möllenhagen Moltzow
*)

Grundschüler
49 20 47 98 50

Regionalschüler
----------**)

Gymnasiasten
----------**)

Sonderschüler
--------------------Allg. Förder.: 69 --74

J.W. v. Goethe: 294 Fleesenseeschule : 360 Fleesenseeschule : 61 40 61 157 94 268 ----K. Kollwitz: 412 Am Papenberg: 315 Arche (ev.): 101 176 --132 141 Gotthunskamp: 323 ----Fr. Dethloff: 285 Waren West: 403 ----***)

--------J. Curie : 282 229 ---

Penzlin Rechlin Röbel Torgelow Sietow Waren

R. Wossidlo: 457 H. Pestalozzi: 173 -------------

Wredenhagen
*) **) ***)

61

bis Schuljahr 2008/09 Standort Hohen Wangelin, ab Schuljahr 2009/10 Standort Moltzow verbundene Regionalschule und Gymnasium: als Gymnasiasten sind nur die Klassenstufen 11 und 12 erfasst Ab Schuljahr 2010/2011 Änderung in Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

Tab. 2: Schüler je Schulstandort und Schultyp (Stand 2008/2009) (Quelle: Landkreis Müritz auf Basis einer Zuarbeit des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg, 2009)

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

6

Eine weitere Schülergruppe sind die Berufsschüler, die allerdings differenzierter zu betrachten ist, da diese Schüler zum Teil nicht ständig an der Berufsschule unterrichtet werden.
Anzahl Fahrschüler absolut Schüler in beruflicher Vorbereitung Schüler turnusmäßig an der Schule Schüler ganzjährig an der Schule 80 316 anteilig 60 % 60 % Anzahl Nichtfahrschüler absolut 54 213 anteilig 40 % 40 %

84

47 %

96

53 %

Tab. 3: Fahrschüler und Nichtfahrschüler der Berufsschule Waren (Müritz) mit Wohnort im Landkreis Müritz, 2007/2008 (Quelle: Landkreis Müritz, 2009)

Die höchste Zahl an Schülern sind nur turnusmäßig, d.h. nur in bestimmten Intervallen, an der Berufsschule. Sie sind damit eine schwer zu kalkulierende Größe für die ÖPNV-Planung Ganz anders als in anderen Bundesländern, z. B. im benachbarten Bundesland Brandenburg, hat es trotz der stark rückläufigen Schülerzahlen keine übermäßige Ausdünnung des Netzes der Schulstandorte gegeben. Das ist sehr stark darin begründet, dass aufgrund der vorherrschenden Siedlungsstruktur und der geringen Dichtewerte bereits jetzt sehr große Entfernungen für den Schulweg festzustellen sind, die man nicht beliebig weiter ausdehnen kann. Daher sind die Schulstandorte bisher relativ gleichmäßig im Kreisgebiet verteilt. Durch die insgesamt große Anzahl von Standorten kann der Aufwand für die Realisierung von Schülerverkehren in Grenzen gehalten werden. Nördlich der Müritz ist eine deutliche Konzentration auf die Kreisstadt Waren (Müritz) zu erkennen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

7

2.1.4

Pendlerverflechtungen

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.4 „Pendlerverflechtungen“ wird wie folgt ergänzt: Die Pendlerverflechtungen der Gemeinden 1 des Landkreises sind sehr stark auf die Arbeitsplatzschwerpunkte Waren (Müritz) und Neubrandenburg ausgerichtet. Die Hauptrelation ist natürlich Waren(Müritz) - Neubrandenburg. Allein 5 der 6 stärksten Pendlerrelationen, haben in Waren (Müritz) Quelle oder Ziel (vgl. Tab. 4).
Rang 1 2 3 4 5 6 Zwischen den Gemeinden Waren (Müritz) Waren (Müritz) Waren (Müritz) Waren (Müritz) Waren (Müritz) Penzlin <> <> <> <> <> <> Neubrandenburg Malchow Röbel/Müritz Klink Möllenhagen Neubrandenburg Anzahl Pendler 565 446 445 368 301 290

Tab. 4: Wichtigste Pendlerrelationen der Gemeinden des Landkreises Müritz (Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, 2009)

Tab. 4 zeigt alle 6 Relationen mit mindestens 200 Pendlern im Querschnitt (Summe beider Richtungen) in der Rangfolge ihrer Stärke. Dabei wurde insgesamt nur eine Relationen mit mehr als 500 Personen in der Summe beider Richtungen festgestellt. Bemerkenswert ist die Überlagerung eines Teils der wichtigsten Pendlerströme auf der Bundesstraße 192 östlich von Waren (Müritz). Es sind dies die Pendlerrelationen • Waren (Müritz) – Neubrandenburg und Waren (Müritz) – Möllenhagen zwischen Waren (Müritz) und Möllenhagen mit insgesamt 866 Pendlern sowie • Waren (Müritz) – Neubrandenburg und Penzlin – Neubrandenburg zwischen Penzlin und Neubrandenburg mit insgesamt 855 Pendlern. Im Bereich westlich von Waren (Müritz) ist dies analog mit den weiteren wichtigen Pendlerrelationen der Fall. Im Einzelnen sind dies

1

Angaben zu Erwerbstätigen, Arbeitsplätzen und Pendlern aus: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg. Sozialversicherungspflichtig Erwerbstätige nach ihrem Wohn- und Arbeitsort sowie Pendler zum 31.12.2008. Dabei ist jeweils zu beachten, dass nur sozialversicherungspflichtige Erwerbstätige als Pendler dargestellt sind. Beamte, Selbständige, Militärangehörige usw. werden durch die Statistik nicht erfasst. Die nichtsozialversicherungspflichtigen Erwerbstätigen machen in der Regel 12 … 14 % der Gesamterwerbstätigen aus.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

8

• Waren (Müritz) – Klink, Waren (Müritz) – Malchow und Waren (Müritz) – Röbel/Müritz zwischen Waren (Müritz) und Klink mit insgesamt 1.259 Pendlern sowie • Waren (Müritz) – Malchow und Waren (Müritz) – Röbel/Müritz zwischen Klink und Sietow mit insgesamt 891 Pendlern. Durch die infrastrukturell bedingte Konzentration der Verkehre jeweils auf der Bundesstraße ergeben sich für den ÖPNV gute Bündelungsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist das Pendleraufkommen – verglichen mit anderen Regionen – weniger intensiv. Das Arbeitsplatzpotenzial ist branchenstrukturell bedingt stärker in der Fläche verteilt. Das Arbeitsplatzpotenzial der zentralen Orte in der Region ist begrenzt und die Grenzen der Planungsregion überschreitende Auspendlungen haben lagebedingt auch nur relativ wenige wesentliche Ziele. Bezogen auf den Landkreis Müritz sind dies insbesondere Berlin und Rostock. Fernauspendlungen sind nur im geringen Umfang festzustellen. Weitere Ziele in den alten Bundesländern spielen keine wesentliche Rolle (mehr). Ganz offensichtlich haben dauerhafte Fernauspendlungen in hohem Maße zu Wegzügen geführt. Ansonsten sind Verflechtungen mit den Nachbarkreisen kaum festzustellen und auf wenige Relationen beschränkt, im Falle des Landkreises Müritz ist hier neben der Relation mit Neubrandenburg vor allem die Relation mit Neustrelitz zu beachten. Die wichtigsten Pendlerströme (ab 75 Personen in eine Richtung) – auch richtungsweise – sind der Abb. 4 zu entnehmen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

9

Röckwitz

Hamburg

Rostock

Basedow Gülzow Duckow Gielow

Tützpatz Pripsleben

Ivenack

Altentreptow
Wolde

Beseritz Grischow

Güstrow
Vollrathsruhe Schwinkendorf Moltzow Lupendorf
81
77

Stavenhagen
Stavenhagen Ritzerow Jürgenstorf

Wildberg Knorrendorf

Nahverkehrsplan Altentreptow des Landkreises Brunn Müritz Neddemin
Staven Neverin Trollenhagen Woggersin

Friedland
Friedland

Datzetal Genzkow

Zettemin Faulenrost Briggow Kittendorf Bredenfelde Lansen-Schönau Varchentin Groß Gievitz Vielist
115

Groß Teetzleben Breesen

Klocksin Hohen Wangelin

Pendlerrelationen
Schönbeck

25

Neu Gaarz

Grabowhöfe
22

13

Hinrichshagen

Rosenow Zirzow Möllenhagen Groß Flotow 189 Mölln
15 97
78 Neubrandenburg Wulkenzin

Neuenkirchen

Waren (Müritz)
27

181

Blankenhof

Neubrandenburg
Neubrandenburg

Eichhorst ab 75 Pendler je Richtung Glienke (einschließlich Rückrichtung) Kublank

4 17

Nossentiner Hütte

Jabel Alt Schwerin Silz

Waren (Müritz)
78
77 35
287 167

Parchim

Malchow
32 84

19

Torgelow am See 97 128 Groß Plasten 97 01 Schloen 1 Schloen 4 2 22 11 103 19 133 20 83 47 Groß Dratow Kargow

Sponholz Oberzentrum Pragsdorf

Lapitz Klein Lukow Puchow Mallin 366 Marihn 57 Krukow Mollenstorf Ankershagen Groß Vielen
1 24

Groß Miltzow Neetzka Helpt

Mittelzentrum Cölpin Grundzentrum
Burg Stargard Burg Stargard

Neu Käbelich

16

4

1

Penzlin
Penzlin Alt Rehse Groß Nemerow

Klink Göhren-Lebbin
179 318
75 95

Holldorf

Gemeindegrenze

Lindetal

Petersdorf

Malchow Penkow

Hohenzieritz Cammin Klein Vielen Kratzeburg Blumenholz

Teschendorf

Pendler Wohnort - Arbeit
Möllenbeck

Woldegk

Woldegk

Zislow

Fünfseen

Walow

45 1Lexow 27

Sietow Gotthun

bis 50

Groß Kelle Minzow Stuer Leizen Röbel/Müritz Ludorf

Blankensee

51 - 100 101 - 150 151 - 200

Röbel/Müritz
Altenhof Fincken Bütow Bollewick
27

91

Rechlin

Neustrelitz
Neustrelitz Carpin

Grünow

201 - 250 251 - 500
Feldberger Seenlandschaft Feldberger Seenlandschaft

41 10 8

Roggentin

Vipperow Jaebetz Massow Zepkow Kambs Melz Priborn Wredenhagen Grabow-Below Kieve BuchholzLärz

Rechlin
Userin Wokuhl-Dabelow

über 500

1mm entspricht 100 Pendlern

Wesenberg Mirow
Mirow Wesenberg Godendorf

Prignitz
Priepert Diemitz Schwarz Wustrow

Uckermark Beschäftigte und Pendler zum 30.06.2008

Quelle: Bundesagentur für Arbeit,

Abbildung 4
Oberhavel

Ostprignitz-Ruppin
Berlin

2.1.5

Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.5 „Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten“ zur Anwendung.

2.2 2.2.1

ÖPNV-Angebotsstruktur im Landkreis Müritz Angebot im SPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.1 „Angebot im SPNV“ wird wie folgt ergänzt: Der Zugang zum SPNV erfolgt für den Fahrgast über die Bahnhöfe bzw. Haltepunkte. Dementsprechend ist ihr Zustand ein wichtiges Attraktivitätsmerkmal. Im Folgenden werden sich abzeichnende bzw. gebotene diesbezügliche Veränderungen dargestellt.
Zugangsstelle Kargow Klockow Waren (Müritz) Warenshof Schwenzin Jabel Malchow Nossentin Alt Schwerin Streckenertüchtigung Rostock-Berlin geplant Bedarfshalt: Ausstattungsstandard einer einfachen Bushaltestelle ist ausreichend Ortsrandlage sehr unattraktiver Zustand Ausstattungsstandard einer einfachen Bushaltestelle; Lage am „Agrarhistorischen Museum“ Anmerkung Veränderung Schließung Umgestaltung Gleisbild und Bahnsteigzahl keine nötig

Verlegung vorgesehen keine vorgesehen Aufwertung sinnvoll

Tab. 5: In Betrieb befindliche SPNV-Zugangsstellen im Landkreis Müritz (Stand: Dezember 2009)

Mit der Schließung der Zugangsstellen Kargow und Klockow und den bereits nicht mehr bedienten Zugangsstellen Grabowhöfe und Vollrathsruhe trägt der SPNV innerhalb des Landkreises Müritz auf der Strecke Rostock-Berlin nicht mehr zur Flächenerschließung bei.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

11

2.2.2

Angebot im straßengebundenen ÖPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.2 „Angebot im straßengebundenen ÖPNV“ wird wie folgt ergänzt: Das bisherige Netz des straßengebundenen ÖPNV im Landkreis Müritz ist in die Kategorien: • Grundnetz (Regionalverkehr), • Ergänzungsnetz (Regionalverkehr), • Stadtverkehr Waren (Müritz), • touristische Verkehre (Regionalverkehr) und • freigestellter Schülerverkehr (Regionalverkehr) untergliedert. Das Grundnetz wird definiert durch die Linien • 12: Rechlin – Röbel – Waren – Neubrandenburg und zurück sowie • 22: Waren – Sietow – Malchow und zurück. Diese Linien binden die wesentlichen Bevölkerungsschwerpunkte des Landkreises an die Kreisstadt Waren (Müritz) an. Das Ergänzungsnetz wird durch insgesamt 28 Linien gebildet. Im Stadtverkehr (Müritz) verkehren zwei eigenständige Linien. Außerdem übernimmt die Linie 12 im Abschnitt Klink, Dorf – Waren, Ostsiedlung ebenfalls Stadtverkehrsfunktionen. Mit den Linien 026a (Nationalparklinie Waren (Müritz) – Boek) und 033a (Bärenwald Müritz-Ticket Waren (Müritz) – Malchow – Bad Stuer – Röbel) werden die originären touristischen Verkehre im Regionalverkehr angeboten. Eine detaillierte Übersicht der Linien ist der Anlage 1 zu entnehmen. Alle derzeitigen Linienkonzessionen haben eine Gültigkeit bis zum 28.02.2015, in deren Besitz die pvm ist. In den vergangenen Jahren sind zwei Linienkonzessionen ausgelaufen, deren Verlängerung nicht beantragt wurde. Außerdem wurde die pvm bei jeweils einer Linie im Grundnetz und im Stadtverkehr (Müritz) sowie 7 Linien im Ergänzungsnetz von der Betriebspflicht entbunden. Die Leistungen wurden zum Teil in andere Linien integriert.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

12

2.2.3

Touristische Verkehre

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.3 „Touristische Verkehre“ wird wie folgt ergänzt: Der Landkreis Müritz zählt aufgrund seiner Landschaft mit zu den bedeutenden Tourismusregionen nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern sondern auch in Deutschland. Um diese Ressource zu erhalten, haben die touristischen Verkehre bereits seit über einem Jahrzehnt eine eigenen Stellenwert innerhalb des ÖPNV. Für die weitere Ausgestaltung dieser Leistungen sind daher auch die allgemeinen bisherigen touristischen Verkehre hinsichtlich bestimmter Parameter zu analysieren.
Gemeinde Art Anzahl Anzahl Betriebe Betten Anteil im LK [%] Anzahl Ankünfte Anteil im LK [%] Anzahl Übern. Anteil im LK [%] ∅ Aufenthaltsdauer [d] 3,8 6,5 3,3 5,6 5,6 3,6 4,2 3,4 4,0

GöhrenLebbin Klink Röbel/M. Rechlin Malchow Waren (M)

Erhol. Erhol. Erhol. sonst. Luftk. Luftk.

5 8 11 9 17 47 97 78 175

1.702 1.533 511 1.460 737 1.925 7.868 3.758 11.626

14,6 13,2 4,4 12,6 6,3 16,6 67,7 32,3 100,0

70.205 55.116 15.950 24.470 23.354 73.839 262.934 105.414 368.348

19,1 15,0 4,3 6,6 6,3 20,0 71,4 29,6 100,0

269.135 248.749 51.892 136.571 129.843 266.738 1.102.928 357.720 1.460.648

18,4 17,0 3,6 9,4 8,9 18,3 75,5 24,5 100,0

Zwischensumme übrige Gemeinden LK Müritz

Abkürzungen: Erhol. = Erholungsort, Luftk. = Luftkurort, sonst. = sonstiger Ort, Übern. = Übernachtungen

Tab. 6: Anzahl der Beherbergungsbetriebe, Gästebetten, Ankünfte und Übernachtungen in ausgewählten Gemeinden des Landkreises Müritz, 2008 (Quelle: Statistischer Bericht G413 2008 12 des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern)

Zwei Drittel der Gästebetten im Landkreis Müritz befinden sich in sechs der acht kreislichen Siedlungsschwerpunkte. Dort wurden auch drei Viertel aller touristischen Übernachtungen registriert. Dies bedeutet für den ÖPNV, dass insbesondere diese Gemeinden über ein ÖPNV-Angebot verfügen sollten, das auch die Erfordernisse des Tourismus berücksichtigt. Die Gemeinden Klink und Waren (M) werden durch die Linien 12 und 22 im Grundnetzes, Röbel/M und Rechlin nur durch die Linie 12 im Grundnetz bedient. Die Stadt Malchow wird sowohl durch die Linie 22 als auch im SPNV durch Linien mit besonderer Verbindungsfunktion erschlossen. Die Gemeinde Göhren-Lebbin wird

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

13

im Grundnetz ebenfalls durch die Linie 22 bedient (3 Fahrten aus Waren (M) und 2 Fahrten nach Waren (M) Montag - Freitag). Am Wochenende besteht hier keine Bedienung. Aufgrund der touristischen Bedeutung dieser Gemeinde als Ort mit den meisten touristischen Übernachtungen im Landkreis kann das ÖPNV-Angebot nicht als adäquat bezeichnet werden. Die Gemeinde liegt abseits von der B 192. Bei Bedienung der Gemeinde Göhren-Lebbin durch die Linie 22 verlängert sich die Fahrtzeit zwischen Waren (Müritz) und Malchow um bis zu 10 min, das sind ca. 24 %. Damit besteht ein Zielkonflikt zwischen einer schnellen Verbindung zwischen Waren (Müritz) und Malchow sowie der Bedienung der Gemeinde Göhren-Lebbin durch die Linie 22. Die touristische Linie 033a bedient mit Ausnahme von Rechlin alle o.g. Gemeinden.

2.2.4

Angebot je Verkehrstag

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.4 „Angebote je Verkehrstag“ wird wie folgt ergänzt: Die nachfolgenden Abbildungen 5 bis 8 zeigen das Netz und die Bedienungshäufigkeiten auf den einzelnen Relationen, Netzabschnitten und Verkehrstagen (Schultagen, Ferientagen, Samstagen und Sonn- und Feiertagen) für den Landkreis Müritz sowie die Stadt Waren (Müritz). Das ÖPNV-Angebot an Schultagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet: • Mittelzentrum Waren (Müritz) ist durch das Zusammenlaufen aller den Landkreis bedienenden SPNV-Linien und einer großen Anzahl von Regionalbuslinien der zentrale ÖPNV-Knoten des Landkreises Müritz. • Ansonsten hebt sich als Netzknoten nur noch Röbel ab. • Neben der Achse Waren (Müritz) – Neubrandenburg ist nur noch die Achse Waren (Müritz) – Röbel stark ausgeprägt. • Flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots • Zum großen Teil allerdings schwierige topographischen Gegebenheiten, insbesondere durch eine verkehrliche Barrierewirkung von Müritz, Fleesen- und Kölpinsee, wodurch das Kreisgebiet in zwei Teile getrennt und der südliche Teil von der Kreisstadt und noch mehr vom Oberzentrum Neubrandenburg abgeschnitten wird. • In weiten Teilen schränken zudem die ausgedehnten Wald- und Seenlandschaften das Straßennetz ein und führen zu weiten Umfahrungswegen und zur Notwendigkeit von Stichfahrten.
Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

14

• Hoher Anteil von Relationen und Netzabschnitten bis maximal 6 Fahrtenpaare pro Tag und Richtung. Das ÖPNV-Angebot an Ferientagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet: • Stark ausgedünntes Netz und Angebot auf den Regionalbuslinien. • Verkehrsachsen heben sich so noch deutlicher ab. • Flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots nur noch auf niedrigstem Niveau. • Die starken SPNV-Achsen haben noch höheres Gewicht als an Schultagen. • Hoher Anteil von Relationen und Netzabschnitten bis maximal 4 Fahrtenpaare pro Tag und Richtung oder ganz ohne Bedienung. Das ÖPNV-Angebot an Samstagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet: • Angebot nur in Verkehrsachsen und dort nahezu ausschließlich durch den SPNV. • Ausnahmen bilden nur ausgewählte touristisch relevante Relationen. • Weder Netzcharakter noch Flächenerschließung sind gewährleistet. Das ÖPNV-Angebot an Sonn- und Feiertagen ist noch geringer als an Samstagen. Damit ist die Angebotsbewertung im Kern identisch, nur noch etwas stärker ausgeprägt.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

15

2

2

Güstrow
5 5
5

2

5 4
3

Demmin
4

3

3

4

3

7 7 Schwinkendorf 0 4
10 1

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz

2

Vollrathsruhe 4
3
6
10

2

2 3

4 4 3 Klocksin 6 4
3

3

<1 <1
4
4
1

4

5

Moltzow 8
4
2

5

3

2

Hohen Wangelin 7
1

12

Hinrichshagen 2
2 2
1
8

3
4 1

5

9

4

10

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
5

1

2

3

2

7
2 3

1

2

3

5

5

2 2

6

5 Neu Gaarz 5

5

5

3

5 6

4 Varchentin
9

5

2

5

5

3

9

2

Lansen-Schönau
3
3

5

9

2

11

2

9

7

2
1

2

9

9
10

12

2

7

1
3

Jabel
4

11

8 8

1

3 3 3

5

5

1

4 Alt Schwerin

2

2

54

Waren (Müritz) 8 1
11 9

4 Kargow 2

5

1

8
6

6
4 3
18
8

8

24

1

<1

3

31

7 Groß Dratow 6

2

19

4

<1

6

3

3

4

5

8

32

Silz
25 25

18

32 5

24
7

Möllenhagen
24

3

21

2
1
21
3

26

Krukow 18
4

23

<1 8

29

3

Nossentiner Hütte
3 8 4

9

1

8

5

1

68

32

Schloen

24

26

23

1

Puchow
5

19

6

18

8

2

58

33

11

4

2

8 3 8

15

3

6 34

32

24

Klein Lukow

5

Mallin

19

Groß Plasten
4

10

1

5
5 1

2

5

1

5

Vielist
9

7 Torgelow am See 6
1 2

3

5

9

7

6

6

4

4

5

Parchim
4

7

9

4

2

3

4

4 1

1 4

1 4
8

7

1

23

1

1

11 4 9
3

1

8

1 Malchow

Penkow10
3
9

11 11

4 4
91 12 Sietow

6

4
4

6

22 22

25

4

1

4

3

1

4

25

Göhren-Lebbin
4

1

4

Klink
11

3

4

2

6

18
11

6

4

4

Ankershagen

4 1

1 Penzlin 4

1

2

3

2
5

1
8 9
<1 Grabowhöfe
<1

2

am durchschnittlichen Schultag
4
4

6

1

6 Groß Gievitz

(ohne Stadtverkehr)
4

8

5

5

9
10

11

Neubrandenburg
4 4

3

3

9

4

3

10 9

1

5

Lapitz

Kreisgrenze
5

4

5

1 1

3

9

Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt
3

6

7

5

8

5
<1 1

2

5
2

6
4 1

1

6
6

5

8

Zislow
6 5

Fünfseen
6

3 4
6

1 3

1
21

3

5

Walow
5
4 2

4
3

5

3 1

8

5

9

4
3

6
3
3 7

5
21

8 8

1

3 3
3

3

Röbel/Müritz
14 14

2

5 5

8 8

8

Groß Kelle
16

1

1

3

4

1 4

5 8

1

4

6

6

8 4 8 1

1 1

3

Busstrecke Busstrecke
(keine tägliche Bedienung)

10 10
18

2

4

10 10

18

19

8

3

Gotthun

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3 <= 6 <=10

8

1

1

2

12

3

2

7

6

5

5 2

2

8

5

5 Altenhof

5

2

9

4

4

2
3 Jaebetz 3
1
1

10 12
9

1

4

5

8

8

6

3 10 Fincken 5 5 1 2

2

Leizen
5

11

4

4

Bütow
3

1

6

<1

2

4

3
9 4 Wredenhagen4 2

5

9

2 Zepkow

9

3

5

4

1

2

1

Kieve
4 1

2

1

1

Prignitz

5

3

5 8
1 3

5 8

Schwarz
<1 2

6

<1

Stuer
7

6

Ludorf
4
6
4 4
6

6

11

8 9

4

Bollewick
3 2

6
6

8

2

2

4

2

1

4

4

12
5

2

Rechlin

Mecklenburg-Strelitz

11
1

7

5

<=15 > 15

6

3

5 5

1 5

5

Vipperow 5
1 2
8

10

8 8

1

Massow2

3
2
10

1

1mm entspricht 20 Fahrten

5

9

3 3

Priborn
2 4

9

Melz
6

3

4

6

Lärz
6 3

2

5
4

Grabow-Below
2 2
4 4

2
2

5

1

3 Buchholz

1

Uckermark Saisonverkehr)

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich

1

4

<1 2

<1 2

Abbildung 5
Oberhavel

Ostprignitz-Ruppin

2

2

Güstrow
5

5 3
1 Vollrathsruhe 1 <

Demmin
3

2

3
4

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz

4 2

3 Schwinkendorf 3

3

1
10

<1

1

Klocksin Moltzow 4
2

<1

4

1

1

<1
2 2

<1
<1

5

<1

<1
<1

<1
10

<1

<1

<1

4

<1

12 Hohen Wangelin 3

Hinrichshagen <1
<1 <1

5

<1

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
5

1

1

<1

3
1 <1
1
1

2

<1 <1

Lansen-Schönau
<1

5

5

3

1

5

Neu Gaarz 1
3

1

3

1 3

<1 Varchentin
5

5

5

5

<1

5

1

5

Grabowhöfe
3 1
8
1

5
3 Torgelow am See 3
<1

<1

3

5
4

5

<1

<1

6

<1

Alt Schwerin
<1
<1
<1

Waren (Müritz) 8 1
9 9

Kargow <1
<1

<1

1
1

17

<1

<1

1 Groß Dratow 1
1 1

16

<1

18

<1

<1

<1

<1

<1

Silz
20 19

1

15

15

20

15
1 1

<1 19

<1

8

1 8< < <11

8

20 <1

15

Möllenhagen

6 1Krukow

16

8

23

20

19

17

<1

Nossentiner Hütte
<1

8

5

3

38

17

17

Puchow <
1

16

8

16

5

8

4

2

18

23 23 Schloen

22

17

Klein Lukow

<1

Mallin

16

Jabel

5

Groß Plasten
1

<1

5

<1
<1 <1

<1

2

am durchschnittlichen Ferientag
<1

4

2

<1

2
4

3 Groß Gievitz

(ohne Stadtverkehr)
<1

3

1
3

2
4
4 2

Neubrandenburg
<1

2

1

Vielist
2

<1

Lapitz

Kreisgrenze Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke Busstrecke
(keine tägliche Bedienung)
<1

<1

4 2

<1

1

8

1

<1

<1

<1

<1

6

6 6
2

7

<1

19

Göhren-Lebbin
<1
19
5<1
6

<1

Klink
9

7

20

1

<1 Malchow
<1

Penkow5
5

<1

<1

<1

<1
<1
1

<1

<1

<1

6

<1 <1
5 Sietow

3

20

<1

<1
<1

3

3

18
9

1

Parchim

<1

<1

1

Ankershagen

1 1

1

18

1

1

1

1

8

1 1

<1

3

3

Penzlin <1
<1

<1

8
1 <8

3

8 8
18

Zislow
<1 <1

<1

<1

8

Fünfseen
3

<1

<1 1
<1

<1
<1

<1 <1

8

5
2

3
2

3
<1

8 8

8

Groß Kelle
15
<1 <1

<1

5
<1

<1

<1

3

2

18

8 8

Busstrecke
(Bedienung nur an Schultagen)

16

15

8

<1 Walow
<1

<1

8

<1

Gotthun <1
8
16

<1

<1

2

2 2
1 <1

2

2

2 Stuer

<1

<1

10

2
2

10

4

<1

3

<1

Leizen
4 3
<1

4 3

4

<1

4

<1

<1

1

1

<1 1

4

<1

Bütow
1

<1

2

2

<1

<1

Wredenhagen<11 <1 <
1

3

<1

<1 Zepkow <1

3

<1

3

1

1

<1

1

Kieve
1 1

1

1

1

Prignitz

1

3

1 1
1 3

1 1 Schwarz
<1 <1

1

<1
1

Röbel/Müritz
<1 <1

8 8

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3

4

<1

<1

Ludorf
2
<1 <1
2 2

3

Altenhof
<1 1

< Fincken <1 1 <1 1 1

Bollewick

2

Rechlin

Mecklenburg-Strelitz

2

<= 6 <=10

3

1 <1
<1 1
4

4 4

2

2

3

Vipperow 3
2 3
2 2

Jaebetz Massow 1 <
<1
<1
3

<=15 > 15
4 4

<1

5

Priborn
<1

5

Melz
1

<1

1

Lärz

<1

<1

Grabow-Below<
<1 <1
<1 <1

< <1 < 1 1

Buchholz

1mm entspricht 20 Fahrten

<1

1

Uckermark Saisonverkehr)

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich

1

1

<1

<1

Abbildung 6
Oberhavel

<1 <1

Ostprignitz-Ruppin

Güstrow Demmin
Vollrathsruhe Klocksin Moltzow Hinrichshagen Lansen-Schönau Neu Gaarz Groß Gievitz Grabowhöfe Vielist Jabel
8
8 8

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz

Schwinkendorf

10

10

Hohen Wangelin

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
am durchschnittlichen Samstag
Varchentin

(ohne Stadtverkehr)

Neubrandenburg
Groß Plasten Lapitz
6

Torgelow am See
6

8 8

Kreisgrenze
Mallin
6

8
8

8

6

Silz Alt Schwerin Waren (Müritz) 8 1
7 7
8 8

Möllenhagen6 6

6 6
6 6

18

6

Krukow 6
6

6

Nossentiner Hütte

8

8

Schloen 6 6 6 Kargow

6

6 6

Klein Lukow
6

6

6

Puchow

Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

6

Groß Dratow
9
18 18
9 9

Parchim

Ankershagen

Penzlin

8

9

1 1 Penkow1
1

2

7 7

8

Zislow

Fünfseen Walow Groß Kelle
8 8

8

8

Röbel/Müritz
8 8

8 8

8

8

Göhren-Lebbin Malchow
7
1

Klink

8 8
18

1
1

7

18

8

1

Sietow
6 6

8

8

Gotthun
6 6

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3 <= 6 <=10

8

Stuer Leizen Altenhof Fincken Bütow Bollewick

Ludorf

Rechlin Vipperow

Mecklenburg-Strelitz

<=15 > 15
1mm entspricht 20 Fahrten

Jaebetz Massow Zepkow Wredenhagen Grabow-Below Buchholz Kieve Melz Lärz Priborn

Prignitz
Schwarz

Uckermark Saisonverkehr)

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich

Abbildung 7
Oberhavel

Ostprignitz-Ruppin

Güstrow
2

2 2

2

Demmin
2

2

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz

Vollrathsruhe
2
2
10

2

Schwinkendorf

Klocksin Moltzow 2
2

2

10

2 Hohen Wangelin 2 2
2

Hinrichshagen
2

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
Lansen-Schönau

2

8
8 8

8

8

5

5

Silz Alt Schwerin Waren (Müritz) 8 1
6 6
8 8

Möllenhagen5 5

5 5
5 5

18

5

Krukow 5
5

5

Nossentiner Hütte

8

Schloen 5
5

5 5
5

8

5

5

Puchow

5

5

8

8

5

5

Mallin

5

2

2

am durchschnittlichen Sonn-und Feiertag
Varchentin

2 2

Neu Gaarz

Groß Gievitz
2
2

(ohne Stadtverkehr)

2

Grabowhöfe
8

2
2

Neubrandenburg
Groß Plasten Klein Lukow Lapitz

Vielist
2

Torgelow am See
2

2

Jabel

Kreisgrenze Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

2 2
9

Groß Dratow Kargow
18 18
9 9

Parchim

Ankershagen

Penzlin

8

9

Malchow

1 Penkow1
1

6

1
6
1

2

6

8

Zislow

Fünfseen Walow Groß Kelle
8 8

8

8

Röbel/Müritz
8 8

8 8

8

8

Göhren-Lebbin

Klink

8 8
18

1
1

6

18

8

1

Sietow
5 5

8

8

Gotthun
5 5

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3 <= 6 <=10

8

Stuer Leizen Altenhof Fincken Bütow Bollewick

Ludorf

Rechlin Vipperow

Mecklenburg-Strelitz

<=15 > 15
1mm entspricht 20 Fahrten

Jaebetz Massow Zepkow Wredenhagen Grabow-Below Buchholz Kieve Melz Lärz Priborn

Prignitz
Schwarz

Uckermark Saisonverkehr)

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich

Abbildung 8
Oberhavel

Ostprignitz-Ruppin

Bei der Charakterisierung des Angebotes im Stadtverkehr Waren (Müritz) ist zu beachten, dass hier für eine Bewertung nicht nur die Angebote auf den eigentlichen Stadtlinien relevant sind, sondern auch die der für Zwecke des Stadtverkehrs nutzbaren Regionallinien (d.h. diese Regionalbuslinien müssen mindestens zwei Haltestellen im Stadtgebiet bedienen). Die Abbildungen 9 bis 12 stellen die Auswertung grafisch dar. Das ÖPNV-Angebot an Schul- und Ferientagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet: • Angemessene Gesamtdimensionierung. Die Differenzierung zwischen Schultag und Ferientag ist fast ausschließlich auf Regionallinien zurückzuführen. • Starkes Angebot in einer in West-Ost-Richtung verlaufenden Hauptachse, die der Stadtstruktur entspricht und westlich des Stadtzentrums als Doppelachse ausgeprägt ist. • Stadtstrukturell bedingtes Zusammenlaufen der Angebote im zentralen Bereich, insbesondere am Zentralen Umsteigepunkt (ZUP). • Durch die geringe Zahl von Brücken über die Eisenbahntrasse hat diese Trasse eine stadtstrukturell problematische Trennwirkung. • Flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots, unterstützt durch AST im Abendverkehr. • Verbindung zwischen den einzelnen Stadtgebieten und dem zentralen Bereich mit ausreichender Häufigkeit gewährleistet und meist darüber hinaus. Das ÖPNV-Angebot an Sams-, Sonn- und Feiertagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet: • Auch an Wochenenden und Feiertagen wird ein Angebot vorgehalten, welches hinsichtlich der drei Stadtlinien halb so stark ist, wie an den Tagen Mo - Fr (120min-Takt statt 60-min-Takt), wobei es durch Überlagerungen in der West-OstHauptachse zu einer verdichteten Fahrtenfolge kommt. • Dennoch ist das Angebot auch in der Hauptachse weit mehr als um die Hälfte geringer, weil an Wochenenden das Angebot der Regionallinien nicht in adäquatem Umfang zur Verfügung steht. • Gerade auch an Wochenendtagen Unterstützung durch ein AST-Angebot auf drei festgelegten Linien mit kurzer Voranmeldezeit von nur 30 min.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

20

1

10 10
3

9

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz Angebotshäufigkeit in Waren (Müritz)
am durchschnittlichen Schultag Gemeindegrenze
Ort

9
11

7

2

14 2

14 1

8 8

15 2

5

Ortsteile Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

1 31 5

18 16

5 16

30 2

8 14

5 2 6

29 16 29 32

14 3

32 31

27 1 3

3 16 0

15 13

1 19

9 13

14

1 40

16

2 10 5

25 9

2

14 0 1

30 7

24

6 15

14 3

20

34 2 4 35
17 16
18 18
17 16

Fahrten pro Tag und Richtung
Stadtbus: <= 10 <= 20 <= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

54 31 30 49

13 13

Klink
12 9
15 15 2

25

9

Bahn

12
15 15

1mm entspricht 20 Fahrten

13

11 9
15 15
29 29

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 9

10 10
2

5

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz Angebotshäufigkeit in Waren (Müritz)
am durchschnittlichen Ferientag Gemeindegrenze
Ort

4
5

14

14

8 8

15

3

16 16

2

Ortsteile Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

3 16

1 31 4

30

1 14

23 16
2

14 2

23 20

20 1 3

3 15 0

16

15 4

1 10

13

14

1 10 9

20 9

14 3

30 2

9 1 25

3 15

14 2

9

29 25

25 2 4 23
17 16
18

Fahrten pro Tag und Richtung
Stadtbus: <= 10 <= 20 <= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

34 31 30 32

Klink
12 9
15 15

9 13
18
17 16

20

9

Bahn

12
15 15

1mm entspricht 20 Fahrten

13

9 9
15 15
29 29

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 10

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz
10 10

Angebotshäufigkeit in Waren (Müritz)
8 8
Ort

12

am durchschnittlichen Samstag Gemeindegrenze Ortsteile Bahnstrecke

11

7

7

6

Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

7

11

7

7

7

6 6

7

6

7

6

1

7

7 1

7

5

7

5

12

7 7

7 7 7 7

7

1

7

7

1

7

Fahrten pro Tag und Richtung
7
Stadtbus:

16 7 7 15

6

<= 10 <= 20

8 7
18 18
8

<= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

Klink
9
8 8

9 1

5

7

7

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

8

8

9 9
8 8
16 16

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 11

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz Angebotshäufigkeit in Waren (Müritz)
8 8
Ort

2 2
10 10

11

am durchschnittlichen Sonn-und Feiertag Gemeindegrenze Ortsteile Bahnstrecke

11

6

6

5

Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

6

11

6

6

6

5 5

6

5

6

6

1

6

6 1

5

6

5

6

11

8 6

6 6 6 6

6

1 6

2

6

6

1

Fahrten pro Tag und Richtung
6
Stadtbus:

15 6 6 14

5

<= 10 <= 20

7 6
18

<= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

Klink
9

9
18
7 6

5

6

6

6

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

6

6

9 9
6 6
12 12

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 12

2.3

Erschließungsstruktur

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.3 „Regionale Erschließungsstruktur“ wird wie folgt ergänzt: Die Abbildungen 13 bis 16 bilden die Untersuchungsergebnisse ab, inwieweit die das Mittelzentrum Waren (Müritz) und die einzelnen Grundzentren von den jeweiligen zugeordneten Siedlungseinheiten in vorgeschriebenen Reisezeiten (45 min zum Grund-, 90 min zum Mittelzentrum) zu erreichen ist. Des weiteren wurde analysiert, ob es zwischen Hin- und Rückfahrt eine angemessene Aufenthaltsdauer im jeweiligen Zentrum gibt, um z.B. Einkäufe, Arztbesuche und Behördengänge zu erledigen. Die Auswertung beinhaltet folgende Ergebnisse: • Der vorgeschlagene Mindestbedienungsstandard wird an Schultagen in der Verbindung zu Grundzentren und Mittelzentrum im Allgemeinen eingehalten. Einschränkungen gibt es bei einigen Siedlungseinheiten mit weniger als 200 Einwohnern, insbesondere im südwestlichen Kreisgebiet. • Innerhalb der Ferienzeiten können die untersuchten Mindestbedienungsstandards nur in einigen Bereichen, weitestgehend aber nicht erfüllt werden. • Die Einhaltung nimmt mit der zentralörtlichen Stufe ab. Am besten zum Grundzentrum, am schwierigsten zum Oberzentrum. Im speziellen Fall des Landkreises Müritz befinden sich die Siedlungseinheiten südwestlich der Müritz in einer verkehrsgeografisch so ungünstigen Lage zum Oberzentrum Neubrandenburg, dass eine Einhaltung dieser Standardvorgabe auch an Schultagen objektiv nicht möglich ist.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

25

Güstrow Demmin
Vollrathsruhe Klocksin Moltzow Hohen Wangelin Levenstorf Neu Gaarz Baumgarten Grabowhöfe Vielist Jabel Nossentiner Hütte Sparow Alt Schwerin Silz Schwenzin Warenshof Lansen Langwitz Schwinkendorf Lupendorf

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz
Erreichbarkeit der Mittelzentren an Schultagen
Oberzentrum Mittelzentrum Grundzentrum

Varchentin Carolinenhof Sorgenlos Lehsten Torgelow am See Neu Falkenhagen Groß Plasten Kraase Alt Schloen Rügeband Klein Plasten Schloen Groß Gievitz Möllenhagen Kargow Groß Dratow

Alt Schönau

Neubrandenburg
Groß Flotow Lapitz Mallin Krukow

Klein Lukow Puchow Marihn

Neubrandenburg

Waren
Eldenholz Untergöhren Urlauberdorf Klink Sembzin Sietow Grüssow

Rumpshagen Mollenstorf Wendorf Ankershagen

Penzlin

Alt Rehse

Parchim
Malchow
Petersdorf

Bocksee Federow Klockow Groß Vielen

Göhren-Lebbin Penkow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten Mecklenburg-Strelitz
Boek

Zislow Walow Satow Kogel Bad Stuer Stuer Neu Stuer Rogeez Leizen Fincken

Lexow

Sietow Dorf Gotthun Groß Kelle

Woldzegarten Minzow

zu wenig Fahrtenpaare keine Verbindung Siedlungseinheit unter 100 Einwohner, keine Vorgabe

Röbel
Bollewick

Ludorf

Dambeck Bütow

Altenhof

Knüppeldamm Jaebetz Massow Zepkow Wredenhagen Buchholz Kieve Kambs Priborn Melz

Neustrelitz
Vipperow

Rechlin
Retzow

Lärz

Krümmel

Prignitz
Buschhof Schwarz

Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Abbildung 13

Uckermark

Ostprignitz-Ruppin Oberhavel

Güstrow Demmin
Vollrathsruhe Klocksin Moltzow Hohen Wangelin Levenstorf Neu Gaarz Baumgarten Grabowhöfe Vielist Jabel Nossentiner Hütte Sparow Alt Schwerin Silz Schwenzin Warenshof Lansen Langwitz Schwinkendorf Lupendorf

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz
Erreichbarkeit der Mittelzentren an Ferientagen
Oberzentrum Mittelzentrum Grundzentrum

Varchentin Carolinenhof Sorgenlos Lehsten Torgelow am See Neu Falkenhagen Groß Plasten Kraase Alt Schloen Rügeband Klein Plasten Schloen Groß Gievitz Möllenhagen Kargow Groß Dratow

Alt Schönau

Neubrandenburg
Groß Flotow Lapitz Mallin Krukow

Klein Lukow Puchow Marihn

Neubrandenburg

Waren
Eldenholz Untergöhren Urlauberdorf Klink Sembzin Sietow Grüssow

Rumpshagen Mollenstorf Wendorf Ankershagen

Penzlin

Alt Rehse

Parchim
Malchow
Petersdorf

Bocksee Federow Klockow Groß Vielen

Göhren-Lebbin Penkow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten Mecklenburg-Strelitz
Boek

Zislow Walow Satow Kogel Bad Stuer Stuer Neu Stuer Rogeez Leizen Fincken

Lexow

Sietow Dorf Gotthun Groß Kelle

Woldzegarten Minzow

zu wenig Fahrtenpaare keine Verbindung Siedlungseinheit unter 100 Einwohner, keine Vorgabe

Röbel
Bollewick

Ludorf

Dambeck Bütow

Altenhof

Knüppeldamm Jaebetz Massow Zepkow Wredenhagen Buchholz Kieve Kambs Priborn Melz

Neustrelitz
Vipperow

Rechlin
Retzow

Lärz

Krümmel

Prignitz
Buschhof Schwarz

Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Abbildung 14

Uckermark

Ostprignitz-Ruppin Oberhavel

Güstrow
Klein Luckow Langwitz Schwinkendorf Lupendorf Tressow Hinrichshagen Schwarzenhof Lansen Levenstorf Alt Schönau

Stavenhagen

Altentreptow

Demmin
Vollrathsruhe Liepen Hohen Wangelin Klocksin Moltzow Blücherhof

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz
Erreichbarkeit der Grundzentren an Schultagen
Oberzentrum Mittelzentrum Grundzentrum

Marxhagen

Sophienhof Neu Gaarz

Baumgarten Groß Gievitz Alt Falkenhagen Grabowhöfe Vielist Jabel Mönchbusch Nossentiner Hütte Silz Eldenholz Damerow Schwenzin Warenshof

Varchentin Carolinenhof Sorgenlos Groß Varchow Lehsten Deven

Neubrandenburg

Sparow Alt Schwerin

Waren
Untergöhren Urlauberdorf Wendhof Laschendorf Klink Göhren-Lebbin Grabenitz

Parchim
Petersdorf Adamshoffnung Zislow

Torgelow Groß Flotow Carlstein Neu Falkenhagen Groß Plasten Lapitz Passentin Kraase Alt Schloen Rügeband Mallin Klein Lukow Puchow Klein Plasten Schloen Marihn Schmachthagen Möllenhagen Krukow Schwastorf Groß Dratow Kargow Rumpshagen Mollenstorf Wendorf Alt Rehse Penzlin Lübkow Bocksee Werder Ankershagen Groß Vielen Federow Wustrow Zahren Bornhof Klockow

Neubrandenburg

Malchow

Penkow Kisserow

Poppenthin Sembzin Roez Sietow Speck

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten Mecklenburg-Strelitz zu wenig Fahrtenpaare keine Verbindung Siedlungseinheit unter 100 Einwohner, keine Vorgabe

Grüssow Walow Suckow Satow Kogel Bad Stuer Stuer Neu Stuer Rogeez Leizen Fincken

Lexow Sietow Dorf Hinrichsberg Gotthun Groß Kelle Strietfeld

Woldzegarten Minzow

Röbel
Ludorf Bollewick

Boek

Dambeck Bütow

Altenhof

Zielow

Rechlin
Wildkuhl Vipperow Retzow Priborn Melz Lärz

Knüppeldamm Jaebetz Massow Evchensruh Zepkow Wredenhagen Mönchshof Kieve Kambs

Neustrelitz

Grabow-Below Below

Buchholz Krümmel

Wesenberg Mirow
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Prignitz
Buschhof Schwarz

Abbildung 15

Uckermark

Ostprignitz-Ruppin Oberhavel

Güstrow
Klein Luckow Langwitz Schwinkendorf Lupendorf Tressow Hinrichshagen Schwarzenhof Lansen Levenstorf Alt Schönau

Stavenhagen

Altentreptow

Demmin
Vollrathsruhe Liepen Hohen Wangelin Klocksin Moltzow Blücherhof

Nahverkehrsplan des Landkreises Müritz
Erreichbarkeit der Grundzentren an Ferientagen
Oberzentrum Mittelzentrum Grundzentrum

Marxhagen

Sophienhof Neu Gaarz

Baumgarten Groß Gievitz Alt Falkenhagen Grabowhöfe Vielist Jabel Mönchbusch Nossentiner Hütte Silz Eldenholz Damerow Schwenzin Warenshof

Varchentin Carolinenhof Sorgenlos Groß Varchow Lehsten Deven

Neubrandenburg

Sparow Alt Schwerin

Waren
Untergöhren Urlauberdorf Wendhof Laschendorf Klink Göhren-Lebbin Grabenitz

Parchim
Petersdorf Adamshoffnung Zislow

Torgelow Groß Flotow Carlstein Neu Falkenhagen Groß Plasten Lapitz Passentin Kraase Alt Schloen Rügeband Mallin Klein Lukow Puchow Klein Plasten Schloen Marihn Schmachthagen Möllenhagen Krukow Schwastorf Groß Dratow Kargow Rumpshagen Mollenstorf Wendorf Alt Rehse Penzlin Lübkow Bocksee Werder Ankershagen Groß Vielen Federow Wustrow Zahren Bornhof Klockow

Neubrandenburg

Malchow

Penkow Kisserow

Poppenthin Sembzin Roez Sietow Speck

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten Mecklenburg-Strelitz zu wenig Fahrtenpaare keine Verbindung Siedlungseinheit unter 100 Einwohner, keine Vorgabe

Grüssow Walow Suckow Satow Kogel Bad Stuer Stuer Neu Stuer Rogeez Leizen Fincken

Lexow Sietow Dorf Hinrichsberg Gotthun Groß Kelle Strietfeld

Woldzegarten Minzow

Röbel
Ludorf Bollewick

Boek

Dambeck Bütow

Altenhof

Zielow

Rechlin
Wildkuhl Vipperow Retzow Priborn Melz Lärz

Knüppeldamm Jaebetz Massow Evchensruh Zepkow Wredenhagen Mönchshof Kieve Kambs

Neustrelitz

Grabow-Below Below

Buchholz Krümmel

Wesenberg Mirow
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Prignitz
Buschhof Schwarz

Abbildung 16

Uckermark

Ostprignitz-Ruppin Oberhavel

Für die Erschließung der Stadt Waren (Müritz) ergibt sich folgendes Ergebnis (vgl. Abbildungen 17-20): • An Schul- und Ferientagen erfolgt eine ausreichende Abdeckung des Stadtgebiets durch die Linien- und Haltestellenerschließungsbereiche. • Erschließungslücken treten nur in geringem Maße zutage (Bereiche Hafen, An der Feisneck). • An Wochenend- und Feiertagen ist die Erschließung des Stadtgebiets nur so weit eingeschränkt, wie dies der zu erwartenden geringeren Fahrgastnachfrage entspricht. Die Mindesterschließung ist dennoch gewährleistet.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

30

2.4

Organisations- und Finanzierungsstruktur

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.4 „Organisations- und Finanzierungsstruktur“ wird wie folgt ergänzt: Der im Zusammenhang mit dem Verkauf der kommunalen Anteile der pvm an die Ostseeland Verkehr GmbH (OLA) zwischen dem Landkreis Müritz und der pvm am 17. März 2006 abgeschlossene Verkehrsvertrag regelt Art, Umfang, Qualität, Durchführung und Finanzierung aller im Landkreis Müritz zu erbringenden gemeinwirtschaftlichen Linienverkehre, die unter die Aufgabenträgerschaft des Landkreises Müritz fallen (ca. 2,5 Mio Fahrplankilometer jährlich). Ebenfalls sind die zur Sicherstellung einer ausreichenden Verkehrsbedienung im Schülerverkehr erforderlichen Verkehrsleistungen im freigestellten Schülerverkehr des Landkreises Müritz Vertragsgegenstand. Die Pflicht zur Erbringung der Verkehrsleistungen begann am 01. April 2006 und endet am 31. März 2014. Der Verkehrsvertrag umfasst insgesamt sehr detaillierte Regelungen und verkehrliche Gestaltungsvorgaben. Mit Abschluss des Verkehrsvertrages wurden die Beziehungen zwischen dem Aufgabenträger (Landkreis Müritz) und dem Verkehrsunternehmen (pvm) komplett neu gestaltet. Der Aufgabenträger hat sehr detaillierte Vorgaben zur Erbringung der Verkehrsleistungen und zu verschiedenen Qualitätsstandards vorgegeben. Die Erfüllung dieser Merkmale werden durch den Aufgabenträger kontrolliert und können bei Nichterfüllung auch sanktioniert werden. Dieser Vertrag beinhaltet weiterhin alle Finanzierungskomponenten mit Ausnahme der Fahrgeldeinnahmen, wodurch dieser nur eingeschränkt als Nettovertrag zu definieren ist. Zusätzlich werden die Fahrgeldeinnahmen des Verkehrsunternehmens aus der Schülerbeförderung, die der Landkreis als Träger der Schülerbeförderung finanziert, gemäß Verkehrsvertrag auf die Entgeltzahlung gemäß Verkehrsvertrag angerechnet.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

35

3

STÄRKEN-/SCHWÄCHENANALYSE ÖPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 3 „Stärken-/Schwächenanalyse ÖPNV“ wird wie folgt ergänzt: Die Auswertung der Bestandsaufnahme für Siedlungseinheiten mit mindestens 100 Einwohnern ergab hinsichtlich des Regionalbusangebots folgende Erreichbarkeitsmängel: (1) An Schultagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • Hohen Wangelin • Kambs (2) An Schultagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar: • Altenhof • Boeck • Buchholz • Fincken • Jaebetz • Kieve • Klocksin • Kogel • Knüppeldamm • Krümmel • Levenstorf • Lupendorf • Massow • Melz • Neu Stuer • Nossentiner Hütte • Petersdorf • Priborn • Retzow • Rogeez • Satow • Sparow • Stuer • Untergöhren • Wredenhagen • Zepkow • Zislow

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

36

(3) An Ferientagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • Alt Rehse • Ankershagen • Bocksee • Groß Dratow • Groß Vielen • Hohen Wangelin • Klein Luckow • Wendorf (4) An Ferientagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar: • Altenhof • Bollewick • Boeck • Buchholz • Buschhof • Bütow • Carolinenhof • Fincken • Groß Kelle • Grüssow • Jaebetz • Kambs • Kieve • Klocksin • Kogel • Knüppeldamm • Kraase • Krümmel • Lehsten • Levenstorf • Lexow • Lupendorf • Ludorf • Massow • Melz • Minzow • Neu Stuer • Nossentiner Hütte • Petersdorf • Priborn • Retzow • Rogeez
Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

37

• • • • • • • • • • •

Rumpshagen Satow Sietow Dorf Sparow Stuer Untergöhren Walow Woldzegarten Wredenhagen Zepkow Zislow

(5) An Schultagen ist das Mittelzentrum Waren (Müritz) wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • Massow • Nossentiner Hütte (6) An Schultagen ist das Mittelzentrum Waren (Müritz) von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar: • Krümmel • Neu Stuer • Stuer (7) An Ferientagen ist das Mittelzentrum Waren (Müritz) wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • • • • • • • Alt Rehse Fincken Groß Vielen Hohen Wangelin Kargow Klein Lukow Lehsten

(8) An Ferientagen ist das Mittelzentrum Waren (Müritz) von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar: • Altenhof • Buchholz • Bütow • Jaebetz • Kieve • Klocksin • Knüppeldamm • Lexow • Ludorf • Massow • Melz • Minzow

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

38

• • • • • • • • • • • •

Neu Stuer Nossentiner Hütte Petersdorf Priborn Retzow Sparow Stuer Untergöhren Walow Woldzegarten Zepkow Zislow

(9) Die Siedlungseinheiten Lupendorf und Neu Stuer haben an Schultagen keine ausreichenden Verbindungen zum jeweiligen Grundzentrum. (10) An Ferientagen sind die Grundzentren wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • Altenhof • Alt Rehse • Ankershagen • Bocksee • Fincken • Groß Dratow • Groß Vielen • Hohen Wangelin • Kargow • Klein Lukow • Ludorf • Massow • Melz • Nossentiner Hütte • Priborn • Walow • Wendorf • Zepkow (11) An Ferientagen sind die Grundzentren aufgrund nicht ausreichender Verbindungen von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar: • Carolinenhof • Kraase • Klocksin • Lehsten • Lupendorf • Massow • Neu Stuer

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

39

• • • •

Petersdorf Untergöhren Woldzegarten Zislow

Im Stadtbusverkehr Waren gibt es mit Ausnahme des Stadthafens keine nennenswerten Erschließungslücken. Aufgrund der touristischen Bedeutung der Gemeinde Göhren-Lebbin als Ort mit den meisten touristischen Übernachtungen im Landkreis ist die ÖPNV-Anbindung noch nicht befriedigend. Eine Verbesserung der Situation sollte primär ein Angebot zur Nutzung während des Aufenthaltes schaffen, da bedingt durch die Nähe zur Bundesautobahn 19 die An- und Abreise nahezu ausschließlich mit dem Pkw erfolgen dürfte. Mit dem Inkrafttreten des Verkehrsvertrages wurden auch die Beziehungen zwischen Aufgabenträger (Landkreis Müritz) und Verkehrsunternehmen (pvm) auf eine neue Ebene gestellt. Die durch das Verkehrsunternehmen zu erbringenden Leistungen sind definiert und werden durch den Aufgabenträger kontrolliert.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

40

4

NACHFRAGEPROGNOSE

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 4 „Nachfrageprognose“ zur Anwendung.

5 5.1

QUALITÄTS- UND ANGEBOTSSTANDARDS Verkehrspolitische Ziele und Mittel

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.1 „Verkehrspolitische Ziele und Mittel“ zur Anwendung.

5.2

Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.2 „Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV“ wird wie folgt ergänzt: Grundlage der Leistungsvorgaben des derzeitigen Verkehrsvertrages bilden sehr detaillierte Fahrplanrahmenvorgaben je Netzform (Grundnetz, Ergänzungsnetz, touristische Verkehre, Stadtverkehr Waren (Müritz)) und Relation. In Vorbereitung des nächsten Verkehrsvertrages sollten diese wie folgt modifiziert werden: • Grundnetz: Für die Hauptverbindungsrelation Malchow/Röbel – Sietow – Waren (Müritz) Neubrandenburg sind die Vorgaben des „Nahverkehrsplans, Teil A: Regionaler Teil“ bindend. Die Verbindungsrelation Rechlin – Röbel/Müritz ergänzt das Grundnetz entsprechend. • Ergänzungsnetz: Wesentliches Kriterium für die Ausgestaltung des Ergänzungsnetzes ist die Einhaltung der im „Nahverkehrsplan, Teil A: Regionaler Teil“ festgelegten Mindestbedienungsstandards und Reisezeiten von der Siedlungseinheit zum jeweiligen Grundzentrum, Mittelzentrum Waren (Müritz) und Oberzentrum Neubrandenburg. Voraussetzung hierfür ist die Konzentration aller Buslinien im Landkreis Müritz zu einem Linienbündel (s. unten). Bis zur Neuausschreibung der Verkehrsleistungen gelten die Regelungen des Verkehrsvertrages. Um die derzeit nicht erfüllten Mindestbedienungsstandards zu erreichen, sollen die Siedlungseinheiten mit entsprechenden Defiziten durch Alternative Bedienungs-

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

41

formen an übergeordnete Linien mit kurzen Umsteigezeiten in die jeweilige Lastrichtung angebunden werden (s. Kap. 5.5) . Dies gilt insbesondere für den südwestlichen Teil des Landkreises Müritz mit der Anbindung an das Oberzentrum Neubrandenburg.

5.3

Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.3 „Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr“ wird wie folgt ergänzt: Für den Stadtverkehr Waren (Müritz) gelten ergänzend folgende Grundanforderungen: • Gewährleistung der Anbindung aller Stadtteile an das Stadtzentrum mit einer für die jeweilige Relation geeigneten Bedienungsform und der Verknüpfung am ZUP • Gewährleistung eines angebotsorientierten, vertakteten Angebotes auf Relationen mit einem entsprechenden Fahrgastpotenzial, ggf. unter Einbeziehung von dafür geeigneten (vertakteten) Regionalbuslinien, wie z.B. der Linie 12 („DATBus“) • Grundtakt 1 h, dabei Verdichtung durch Taktüberlagerung verschiedener Linien in Stadtteilen mit hohem Fahrgastpotenzial an Werktagen, wie z.B. Waren West • An den jeweiligen Wochentag angepasste tägliche Bedienzeiten, z.B. späteres Einsetzen der Bedienung im Linienverkehr an den Wochenenden • Ergänzung des Angebotes durch Alternative Bedienformen (Anruf-Sammeltaxi) dort, wo das Fahrgastpotenzial einen (angebotsorientierten) Linienverkehr nicht mehr rechtfertigt, z.B. Bedienung kleiner Ortsteile wie Jägerhof und Falkenhagen sowie Bedienung in Schwachlastzeiten wie z.B. am späten Abend.

5.4

Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.4 „Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte“ zur Anwendung.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

42

5.5

Alternative Bedienungsformen

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.5 „Alternative Bedienungsformen“ wird wie folgt ergänzt: Der Einsatz Alternativer Bedienungsformen soll zum einen der Minimierung der Erreichbarkeitsdefizite (s. Kap. 3) und zum anderen der Sicherung der Daseinsvorsorge dienen. In einem ersten Schritt muss daher im Landkreis Müritz diese Betriebsform flächendeckend zum Einsatz kommen. Für die einzelnen Bediengebiete gelten folgende Rahmenbedingungen: Bediengebiet Malchow: • Erschließung der Siedlungseinheiten Altenhof, Fincken, Kogel, Rogeez, Walow mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Malchow an die Linie 22 morgens bzw. vormittags bzw. von der Linie 22 nachmittags bzw. abends als Rufbuslinie • Erschließung der Siedlungseinheit Nossentiner Hütte mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Malchow an die Linie 22 morgens bzw. vormittags bzw. von der Linie 22 nachmittags bzw. abends als Anruf-SammelTaxi • Anbindung von Göhren-Lebbin: s. Kap. 5.6 • Übergangszeiten zur und von der Linie 22 max. 5 min • Minimale Anmeldezeit: 45 min; max. Anmeldezeit: 90 min Bediengebiet Röbel: • Erschließung der Siedlungseinheiten Bollewieck, Kambs, Massow, Wredenhagen, Zepkow mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Röbel an die Linie 12 morgens bzw. vormittags bzw. von der Linie 12 nachmittags bzw. abends als Rufbuslinie • Erschließung der Siedlungseinheit Ludorf mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Röbel an die Linie 12 morgens bzw. vormittags bzw. von der Linie 12 nachmittags bzw. abends als Anruf-Sammel-Taxi • Übergangszeiten zur und von der Linie 12 max. 5 min • Minimale Anmeldezeit: 45 min; max. Anmeldezeit: 90 min Bediengebiet Rechlin: • Erschließung der Siedlungseinheiten Melz, Priborn mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Vipperow an die Linie 12 morgens bzw. vormittags in Richtung Röbel bzw. von der Linie 12 aus Ri. Röbel nachmittags bzw. abends als Anruf-Sammel-Taxi

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

43

• Übergangszeiten zur und von der Linie 12 max. 5 min • Minimale Anmeldezeit: 45 min; max. Anmeldezeit: 90 min Bediengebiet Penzlin: • Erschließung der Siedlungseinheiten Ankershagen, Groß Vielen, Klein Lukow mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung und Anschluss in Penzlin an die Linie 12 morgens bzw. vormittags bzw. von der Linie 12 nachmittags bzw. abends als Rufbuslinie • Übergangszeiten zur und von der Linie 12 max. 5 min • Minimale Anmeldezeit: 45 min; max. Anmeldezeit: 90 min • Anbindung der Siedlungseinheit Alt Rehse an das Stadtnetz Neubrandenburg mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung als Anruf-Sammel-Taxi Bediengebiet Waren (Müritz): • Erhalt des bestehenden AST-Netzes • Erschließung der Siedlungseinheiten Federow und Kargow mit mind. 2 Fahrtmöglichkeiten je Richtung als Anruf-Sammel-Taxi • Minimale Anmeldezeit: 45 min; max. Anmeldezeit: 90 min Im Rahmen der Einführung der Alternativen Bedienungsformen ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in den betroffenen Siedlungseinheiten vor Ort durchzuführen. Hierzu sollten wenn mögliche gesellschaftliche Institutionen als Partner und Multiplikatoren gewonnen werden.

5.6

Anforderungen aus touristischen Erfordernissen

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.6 „Anforderungen aus touristischen Erfordernissen“ wird wie folgt ergänzt: Für die Gemeinde Göhren-Lebbin werden folgende Verbesserungen vorgeschlagen: • Bedienung durch die Linie 22 mit jeweils 2 Fahrten vormittags in Richtung Neubrandenburg und nachmittags aus Richtung Neubrandenburg als Stichfahrt von Penkow aus nach vorheriger Bedarfsanmeldung • Anbindung von Göhren-Lebbin, Untergöhren und Laschendorf an Malchow mit max. 4 Fahrtmöglichkeiten je Richtung als Anruf-Sammel-Taxi Die weiteren bisher bestehenden Angebotsformen (Müritz Nationalpark-Ticket, Bärenwald Müritz-Ticket) sind beizubehalten und ggf. auszubauen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

44

5.7

Fahrzeugstandards

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.7 „Fahrzeugstandard“ zur Anwendung.

5.8

Fahrgastinformation

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.8 „Fahrgastinformation“ zur Anwendung.

5.9

Weitere Qualitätsstandards

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.9 „Weitere Qualitätsstandards“ wird wie folgt ergänzt: Im Stadtverkehr Waren (Müritz) gelten Fahrten als ausgefallen, die eine um mehr als 15 min zu späte oder 1 min zu frühe Abfahrt haben.

5.10

Tarifsystem

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.10 „Tarifsystem“ zur Anwendung.

5.11

Linienbündelungskonzept

Das in Anlage 1 dargestellte straßengebundene ÖPNV-Netz des Landkreises Müritz bildet derzeit ein Linienbündel. Dieser Zustand ist beizubehalten, da das gegenwärtige Netz eine Mischung aus aufkommensstarken (Grundnetz) und – schwachen (Ergänzungsnetz) Linien bildet und dabei über eine wirtschaftlich sinnvolle Leistungsgröße (ca. 2,5 Mio Fahrplankilometer) verfügt. Eine Aufteilung des Netzes hätte zudem einen wesentlich höheren Controllingaufwand seitens des Aufgabenträgers zur Folge, der mögliche kurzfristige wirtschaftliche Ausschreibungseffekte ins Gegenteil verkehren würde.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

45

6

ORGANISATIONSSTRUKTUR

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 6 „Organisationsstruktur“ zur Anwendung.

7

FINANZIERUNGSSTRUKTUR UND LEISTUNGSVEREINBARUNG

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 7 „Finanzierungsstruktur und Leistungsvereinbarung“ wird wie folgt ergänzt: 7.1 Finanzierungsstruktur

Gleichzeitig mit der im Jahr 2006 vollzogenen Privatisierung des damaligen kreiseigenen Verkehrsunternehmens Personenverkehr GmbH Müritz (pvm) wurde mit dem neuen Eigentümer ein Verkehrsvertrag abgeschlossen, der eine Laufzeit bis zum März 2014 (einschließlich) besitzt. In diesem Vertrag sind detailliert die Rechte und Pflichten des Aufgabenträgers und des Verkehrsunternehmens fixiert. Das unternehmerische Risiko den ÖPNV im Landkreis Müritz in der vertraglich vereinbarten Qualität und einkömmlich zu erbringen, liegt beim Verkehrsunternehmen auf der Basis seines kalkulierten Angebotes und des daraufhin abgeschlossenen Verkehrsvertrages.

7.2

Leistungsvereinbarung und -finanzierung, Durchführungscontrolling

Zur Sicherung einer hohen Effizienz des Mitteleinsatzes und der Einhaltung der EU-Verordnung 1370/2007 vom 03.12.2007 sollte auch zukünftig zwischen Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen ein Verkehrsvertrag fixiert werden. In Vorbereitung einer erneuten Vergabe von Verkehrsleistungen ab April 2014 ist ab dem Jahre 2012 der nächste Verkehrsvertrag auf Aufgabenträgerseite inhaltlich vorzubereiten. Hierzu sollten die Fragen der Praktikabilität des Verkehrsvertrages, bei Sicherung einer hohen Qualität und geringem Mitteleinsatz im Vordergrund stehen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

46

8

INVESTITIONSBEDARF

Für den Zeitraum 2010 bis 2015 haben die Ämter, Städte und Gemeinden folgende Investitionsvorhaben angemeldet.
Vorhaben, Träger Haltestellennr. Privsl. Reaori- zuwen- lisie*) tät dungs- rungsfähige zeitKosten raum [TEUR] Stand der Kofinanzierung Beschreibung der (Mängel-) Situation

Amt Seenlandschaft Waren
Gemeinde Varchentin Hst. an der B194 Richtung Stavenhagen - Bau eines Unterstandes Hst. an der B194 Richtung Waren - Bau eines Unterstandes Gemeinde Groß Plasten Hst. Schule Groß Plasten Erneuerung der Wendeschleife, Bau eines Unterstandes mit Überführung Schulweg Hst. Klein Plasten an der B192 in Richtung Neubrandenburg - Ersatz des alten Unterstandes Hst. Deven Abzweig an der B194 Richtung Plasten Ersatz des alten Unterstandes Gemeinde Vollrathsruhe Hst. Vollrathsruhe (Abzw. Lindenweg an der L20) Neugestaltung der Haltestelle beidseitig incl. Unterstand Gemeinde Neu Gaarz Hst. OL Neu Gaarz: Neugestaltung der Haltestelle beidseitig incl. Unterstand 7126 3 10,0 2012 --befestigter Gehweg nur einseitig vorhanden, kein Wetterschutz, andere Seite keine Stellfläche; Platzverhältnisse lassen Errichtung von Standfläche und Wetterschutz am derzeitigen Standort kaum zu, ggf. Alternativstandort prüfen 7095 1 10,0 2011 --beidseitig keine (befestigte) Standfläche für die Fahrgäste, kein Wetterschutz 7203 1 120,0 2012 --befestigte Wendeschleife verschlissen, Wetterschutz (Unterstand) fehlt 7206 2 10,0 2011 --Busbucht und befestigte Standfläche vorhanden, Wetterschutz fehlt Busbucht und befestigte Standfläche vorhanden, vorhandener Unterstand erneuerungsbedürftig

7206

3

10,0

2012

---

7009

3

10,0

2011

---

vorhandener Unterstand erneuern

7204

3

10,0

2011

---

vorhandener Unterstand erneuern

*)

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

47

Vorhaben, Träger

Haltestellennr.

Priori*) tät

vsl. zuwendungsfähige Kosten [TEUR]

Realisierungszeitraum

Stand der Kofinanzierung

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Gemeinde Groß Dratow Hst. im OT Groß Dratow: Verlagerung des Standortes auf Gemeindegrundstück Gemeinde Klink Hst. Reha-Klinik (ehem. Heizhaus) - Bau eines Unterstandes Gemeinde Schwinkendorf Hst. im OT Schwinkendorf (am Kreisel) - Vergrößerung der Standfläche, Ersatz Unterstand Hst. im OT Langwitz - Befestigung des Haltebereiches in Richtung Schwinkendorf, Bau einer Standfläche in Richtung Liepen Hst. im OT Tressow, Kastanienallee Gemeinde Schloen Hst. Abzw. Schwastorf an der B192 - beidseitig Bau von Unterständen Hst. im OT Neu Schloen an der B192 in Richtung NB Ersatz des Unterstandes Hst. im OT Schloen, Wendeschleife – Ersatz des Unterstandes Hst. im OT Neu Schloen, Schloss (Am Anger) - Befestigung des Haltebereiches Gemeinde Hinrichshagen Hst. im OT Levenstorf - Erneuerung des Unterstandes mit Stellfläche
*)

7216

3

10,0

2012

---

Unterstand einseitig vorhanden, befestigter Gehweg als Standfläche

7033

3

10,0

2012

---

beidseitig Busbucht und befestigte Standfläche vorhanden, aber kein Unterstand

7164

3

20,0

2012

---

vorhandenen Unterstand erneuern, nur schmaler befestigter Gehweg als Standfläche einseitig Unterstand vorhanden, Haltebereich hier unbefestigt; andere Seite direkt an der Straße, hier keine befestigte Standfläche einseitig befestiger Gehweg als Standfläche

7163

3

7,0

2012

---

7162

3

10,0

2012

---

7008

1

20,0

2011

---

beidseitig Haltebuchten und Standflächen vorhanden, Unterstand fehlt beidseitig vorhandenen Unterstand erneuern, abseits der Busbucht und Stellfläche gelegen vorhandenen Unterstand erneuern Unterstand und befestigte Standfläche vorhanden, Haltebereich unbefestigt

7007

2

10,0

2011

---

7219

3

10,0

2012

---

7220

3

3,5

2012

---

7158

3

10,0

2012

---

vorhandenen Unterstand erneuern, keine befestigte Standfläche

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

48

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder dungs- rungs- Kofifähige zeit- nanzieKosten raum rung [TEUR]

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Gemeinde Kargow Hst. an K10 am Abz. Godow Befestigung der Standfläche Richtung Kargow Hst. im OT Federow an K10Bau eines Unterstandes mit **) befestigter Standfläche Hst. an Nationalparkinformation in Federow – Bau eines **) Unterstandes Hst. im OT Schwarzenhof an K10 - Befestigung der Stellflächen und Erneuerung ei**) nes Unterstandes Hst. Ii OT Speck - Bau eines barrierefreien Unterstandes mit Stellfläche Gemeinde Hohen Wangelin Hst. im OT Cramon an L204 – Bau eines Unterstandes mit Standfläche; Umsetzung erfolgt i.V.m. Ausbau der L 204 einschl. Gehweg Gemeinde Klocksin Hst. an B 192, Abz. Teichberg - einseitig Bau eines Unterstandes Hst. im OT Blücherhof an K2 - Ziel: Gewährleistung Wetterschutz und Standfläche, ggf. auf Alternativstandort ausweichen Hst. im OT Lütgendorf an K2 - Gewährleistung Wetterschutz Gemeinde Moltzow Hst. im OT Moltzow an K8: Bau einer Buswendeschleife am Standort der Grundschule
*) **)

7222

3

3,5

2012

---

einseitig befestigte Standfläche beidseitig keine befestigte Standfläche, kein Wetterschutz befestigte Standflächen beidseitig vorhanden, kein Wetterschutz beidseitig keine befestigte Standfläche, Unterstand einseitig vorhanden,

7227a

10,0

2010

---

7227b

1

10,0

2011

---

7228

1

17,0

2011

---

---

2

10,0

2012

---

7097

2

13,5

2010

---

einseitig Unterstand vorhanden, keine befestigten Standflächen

7081

2

17,0

2011

---

beidseitig befestigte Standflächen, aber kein Wetterschutz vorhanden Unterstand nicht vorhanden, einseitig keine befestigte Standfläche, andere Seite befestigter Gehweg Unterstand nicht vorhanden

7129

2

13,5

2011

---

7128

3

13,6

2012

---

7080

1

20,0

2010

---

Wendeschleife einschl. Unterstand erforderlich

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität Umsetzung in Verbindung mit Touristischem Verkehrskonzept

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

49

Vorhaben, Träger

Haltestellennr.

Priori*) tät

vsl. zuwendungsfähige Kosten [TEUR]

ReaStand lisieder rungsKofizeitnanzieraum rung

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Gemeinde Grabowhöfe Hst. Halbring, OT Grabowhöfe: Gewährleistung Wetterschutz und ausreichend große Standfläche Wendeschleife OT Panschenhagen - Befestigung der Standfläche, ggf. Verbesserung Wetterschutz Hst. Mönchberg, Gewährleistung Wetterschutz und ausreichend große Standfläche Gemeinde Lansen-Schönau Hst. OT Schwarzenhof OE – Bau Unterstand und Befestigung der Standfläche Hst. OT Lansen an L202 - Bau Unterstand, Befestigung Standfläche Hst. OT Lansen am Feuerwehrhaus Hst. OT Alt Schönau an L202 Richtung Waren Hst. OT Johannshof an K8 – Bau Unterstand, Befestigung Standfläche Gemeinde Torgelow am See Hst. OT Meierei Abz. Meierei von Straße nach Torgelow Erneuerung Unterstand mit ausreichender Standfläche Hst. Abz. Schmachthagen an B192 – Bau von Unterständen beidseitig Gemeinde Jabel nachrichtlich: Verlegung des Bahnhaltepunktes Jabel zum Wehrberg am westlichen Ortsausgang (V.: Eisenbahninfrastrukturunternehmen) Hst. Am Wehrberg (bei Verlegung Haltepunkt der Bahn), Bau eines Unterstandes, Realisierungszeitraum bis 2012
*)

---

3

10,0

2012

---

---

7075

2

20,0

2011

---

Standfläche und Haltebereich unbefestigt, alter Wetterschutz vorhanden

---

---

10,0

2012

7154

3

10,0

2012

---

vorhandenen Unterstand erneuern, z.T. keine befestigte Stellfläche Wetterschutz z.T. vorhanden, beidseitig keine befestigte Standfläche --vorhandenen Unterstand erneuern Wetterschutz z.T. vorhanden, keine befestigten Standflächen

7155

3

7,0

2012

---

7153 7151 7156

3 3 3

10,0 10,0 10,0

2012 2012 2012

-------

7177

3

10,0

2012

---

Wetterschutz z.T. vorhanden, keine Standflächen

7006

1

20,0

2011

---

befestigte Standflächen beidseitig vorhanden, Wetterschutz fehlt

SPNV

1

---

vorhandener Haltepunkt abseits der Ortslage; Verlegung zum Wehrberg verbessert die fußläufige Erreichbarkeit 2012 --Unterstand nicht vorhanden, Busbucht und befestigte Standfläche nicht vorhanden

---

1

13,5

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

50

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder dungs- rungs- Kofifähige zeit- nanzieKosten raum rung [TEUR]

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Amt Röbel/Müritz
Gemeinde Altenhof OT Altenhof, Hst. in Ortslage: Verlagerung und Neubau Unterstand OT Darze, Hst. an B198: Neubau Unterstand Gemeinde Groß Kelle Buswendeschleife in Ortslage: Neubau incl. Schaffung einer Sitzgelegenheit Gemeinde Jaebetz Hst. OT Dammwolde: Erneuerung des Pflasters Gemeinde Lärz Hst. OT Lärz, Ortslage: einseitige Erneuerung Hst. OT Krümmel: beidseitige Erneuerung Aufplasterung Hst. OT Neu Gaarz: Befestigung der Wendeschleife Hst. Flugplatz: Verlegung geplant Gemeinde Rechlin OT Rechlin, in Ortsmitte: Neubau eines Busbahnhofes Hst. im OT Boeker Mühle: einseitig Erneuerung der Aufpflasterung Hst. im OT Bolter Schleuse: einseitig Erneuerung der Aufpflasterung OT Boek, Kreisel am Ortseingang: Verlegung der Bushaltestelle Gemeinde Fincken OT Dammwolde: Befestigung Buswendeschleife in Straße Fichtental
*)

7314

1

6,0

---

---

Unterstand auf fremdem Grundstück; schlechter baulicher Zustand schlechter baulicher Zustand

7292

1

4,0

---

---

7351

1

40,0

---

---

Buswendeschleife in schlechten baulichen Zustand

7311

2

2,0

---

---

vorhandenes Pflaster uneben

3 7450 7449 7461 3 3 1

15,0 3,0 3,0 6,0

---------

---------

Abriss Unterstand, Erneuerung Aufpflasterung

incl. befestigte Standfläche Verlegeung in Ri. "Kulturkosmos" , beidseitige Aufpflasterung, evtl. Haltestellentasche geplant sind vier Bushaltebuchten sowie Fahrgastunterstände und Sitzgelegenheiten

neu

1

630,0

2012

---

7236

2

3,0

---

---

7237

3

3,0

---

---

7235

1

15,0

---

---

die Verlegung notwendig, um Behinderungen durch haltende Busse zu vermeiden sehr schlechter Zustand, unbefestigt

1

56,0

---

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

51

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder dungs- rungs- Kofifähige zeit- nanzieKosten raum rung [TEUR]
15,0 -----

Beschreibung der (Mängel-) Situation

OT Boek, Ortsausgang Ri Speck: Errichtung einer neuen Hst. für Müritz-Nationalparkticket Hst. OT Retzow: Erneuerung der Aufpflasterung Gemeinde Schwarz Hst. OT Schwarz: Erneuerung der Aufplasterung Hst. OT Buschhof: Erneuerung der Wendeschleife Gemeinde Sietow OT Sietow Knotenpunkt: Bau Verknüpfungspunkt

neu

2

7249

3

3,0

---

---

7256 7255

2 2

3,0 15,0

-----

----incl. befestigte Standfläche

neu

100,0

---

---

Buslinien aus Waren, Malchow und Röbel sollen so miteinander verknüpft werden, dass Umsteigevorgänge für Fahrgäste einfacher und sicherer gestaltet werden.

Hst.OT Hinrichsberg: Bau Unterstand und befestigter Stellfläche Hst. OT Sietow Knoten ggü. Sportplatz: Bau Unterstand Gemeinde Vipperow Hst. OT Vipperow, Seite Gaststätte: Erneuerung Aufplasterung Gemeinde Zepkow OT Zepkow, Hst. Ortslage: Erneuerung und Erweiterung der Befestigung

7360

3

4,0

---

---

7358

2

5,0

---

---

incl. befestigter Stellfäche

7261

2

4,0

---

---

7362

1

2,0

---

---

Amt Penzliner Land
Gemeinde Ankershagen OT Friedrichsfelde: Rekonstruktion der vorhandenen Unterstellmöglichkeit OT Friedrichsfelde: Erhaltungsmaßnahmen an weiteren Bushaltestellen geplant
*)

7414

1

1,5

---

---

7412 7413 7414

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

52

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder Kodungs- rungs- finanziefähige zeitrung Kosten raum [TEUR]
2,0 -----

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Gemeinde Groß Flotow OT Klein Flotow: Rekonstruktion der Unterstellmöglichkeit, Befestigung der Aufstellfläche Gemeinde Groß Vielen Erhaltungsmaßnahmen an Haltestellen geplant Gemeinde Klein Lukow Erhaltungsmaßnahmen an Haltestellen geplant Gemeinde Möllenhagen OT Möllenhagen, Hst. B 192: Rekonstruktion der vorhandenen Unterstellmöglichkeit OT Freidorf, Hst. Dorf: Erneuerung Unterstand OT Groß Varchow: Erneuerung Unterstand OT Lehsten, Hst. Dorf: Erneuerung Unterstand OT Rockow, Hst. B 192: Neugestaltung der Bushaltestelle 7012 1 2,0 ----vorhandenes Wartehäuschen ist beschmiert vorhandener Unterstand ohne Seitenflügel neuer Anstrich, neues Dach erforderlich neuer Anstrich, neues Dach erforderlich ungünstiger Standort, Neugestaltung des Knotens Rockow / Kraase durch SBA Neustrelitz geplant, dabei auch Anpassung der Lage der Haltestellen 7427 7428 7431 ------7420 ------7426 1

7411 7210 7209 7011

1 1 2 1

2,5 1,0 1,5 0,8

---------

---------

OT Wendorf; Rekonstruktion der vorhandenen Unterstellmöglichkeit Gemeinde Mollenstorf OT Ave, Ausbau: Erhaltungsmaßnahmen an Hst. geplant Gemeinde Alt Rehse Erhaltungsmaßnahmen an Haltestellen geplant Gemeinde Krukow OT Krukow, Hst. B 192: Rekonstruktion Unterstand Erhaltungsmaßnahmen an Haltestelle geplant
*)

7410

2

1,5

---

---

7421 7422 7014

---

---

---

---

---

---

7022 7432

1

2,0 ---

-----

-----

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

53

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder dungs- rungs- Kofifähige zeit- nanzieKosten raum rung [TEUR] Amt Malchow

Beschreibung der (Mängel-) Situation

Gemeinde Nossentiner Hütte OT Nossentiner Hütte; Neubau Hst. mit Busbuchten Gemeinde Zislow OT Suckow; Herstellen Bussteig: Wendestelle oder Straßen begleitend beide Ri. OT Zislow; Herstellen Bussteig: Wendestelle oder Straßen begleitend beide Ri. OT Zislow; Neubau Unterstand OT Langenstücken; Neubau Bussteig, Straßen begleitend beide Richtungen ------------7103 1 14,0 2011 --schlechter baulicher Zustand

---

---

---

---

---

---

-----

-----

-----

-----

-----

alter Unterstand nach Langenstücken umsetzen ---

Stadt Waren (Müritz)
Siedlung Amsee: Bau Unterstand Weinbergstr. vor Müritzklinikum: Bau Unterstand Gievitzer Str. ("Am Melzer See"): Bau Unterstand Warendorfer Str. (Hagebaumarkt): Bau Unterstand Hans-Beimler-Str.(Seite Turnhalle): Bau Unterstand Fontanestraße (Ecktannen): Erneuerung ggf. auch Verlegung der Buswendeschleife und Unterstand Fontanestraße (Seniorenheim stadteinwärts): Bau Unterstand Goethestraße (Seite Rosengarten): Bau Unterstand Rosa-Luxemburg-Str.: Bau Unterstand Schwenziner Straße ("Warenshof Dorf"): Bau Unterstand
*)

7470 7515 7184 7184 7446 7200

1 1 2 2 3 2

6,5 6,5 6,5 8,5 6,5 55,0

2009 2010 2010 2010 2011 2012

6,5 6,0 6,0 3,0 3,0 14,0

Unterstand nicht vorhanden Unterstand nicht vorhanden Unterstand nicht vorhanden Unterstand nicht vorhanden Unterstand nicht vorhanden Maßnahme im Zusammenhang mit Ausbau der Fontanestraße geplant Einrichtung neuer Haltestelle

neu

2

7,0

2012

1,8

7141 7192

3 2

6,5 8,0

2012 2013

3,0 3,0

Unterstand nicht vorhanden, Ausbau Goethestr. geplant Ersatz des Unterstandes, Ausbau R.-Luxemburg-Str. geplant Ersatz des Unterstandes,

7131

3

7,0

2013

3,0

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

54

Vorhaben, Träger

Halte- Pristellen- ori*) nr. tät

vsl. ReaStand zuwen- lisieder dungs- rungs- Kofifähige zeit- nanzieKosten raum rung [TEUR] pvm

Beschreibung der (Mängel-) Situation

jährliche Neuanschaffungsbedarf von maximal 3 Fahrradanhängern
*)

1

180,0

20102015

---

Kosten je Fahrradanhänger: ca. 10,0 TEUR

Kennzeichnung mit (1) = höchste Priorität bis (3) = niedrige Priorität

Tab. 7: Angemeldete Investitionsvorhaben

Bei der Umsetzung der angemeldeten Investitionsvorhaben sind die Belange der mobilitätsbehinderten Fahrgäste zu berücksichtigen und eine Barrierefreiheit anzustreben.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010

55

ANLAGE 1: LINIENÜBERSICHT
Liniennummer Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Grundnetz (Regionalverkehr) 012 022 Rechlin-Röbel-Waren-Neubrandenburg und Neubrandenburg-Penzlin-Waren-Röbel-Rechlin Waren-Sietow-Malchow -Waren Ergänzungsnetz (Regionalverkehr) 013 014 015 016 017 018 019 020 023 024 025 026 028 029 031 032 Waren-Blücherhof-Hohen Wangelin-Blücherhof Waren-Schwinkendorf-Waren Kisserow-Roez-Malchow und Malchow-Roez-Penkow Malchow-Darze-Röbel-Darze-Malchow Röbel-Zislow-Malchow und Malchow-Suckow-Röbel Penzlin-Peckatel-Neustrelitz-Peckatel-Penzlin Penzlin-Groß Flotow-Penzlin Waren-Varchentin-Stavenhagen-Varchentin-Waren und Stavenhagen-Varchentin-Waren Röbel-Wredenhagen-Sewekow-Wredenhagen-Röbel Röbel-Sietow-Marienfelde-Röbel und Röbel-Marienfelde-Sietow-Röbel Malchow-Sietow-Röbel-Sietow-Malchow Waren-Speck-Waren Röbel-Below-Neukrug und Below-Neukrug-Röbel Penzlin-Wustrow-Alt Rehse-Penzlin Röbel-Vipperow-Priborn und Priborn-Vipperow-Röbel Röbel-Gneve-Ludorf-Röbel 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 01.03.2007 01.03.2007 28.02.2015 28.02.2015 Konzession Konzession ab bis

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010 Anlage 1-1

Liniennummer 033 037 038 039 041 043 045 060 063 064 066 071 073

Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Röbel-Bad Stuer-Plau am See und Plau am See-Bad Stuer-Röbel Waren-Sorgenlos-Waren Waren-Groß Plasten-Lehsten-Möllenhagen und Möllenhagen-Lehsten-Groß Plasten-Waren Waren-Bocksee-Rumpshagen-Penzlin und Penzlin-Rumpshagen-Bocksee-Waren Waren-Alt Gaarz-Blücherhof-Alt Gaarz-Waren Röbel-Erlenkamp-Minzow-Röbel und Spitzkuhn-Röbel Mirow-Krümmel-Retzow-Rechlin-Boek und Boeck-Rechlin-Retzow-Krümmel-Mirow Waren-Grabowhöfe-Vollrathsruhe-Teterow/ Waren Waren-Grabowhöfe-Alt Gaarz-Moltzow-Waren Waren-Jabel-Hohen Wangelin Malchow-Nossentin-Nossentiner Hütte-Hohen Wangelin und Hohen Wangelin-Nossentiner Hütte-Malchow Waren-Sietow (Schule) Waren-Groß Plasten-Waren Stadtverkehr Waren (Müritz)

Konzession Konzession ab bis 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015

2 3

Waren, Nesselberg- Warenshof, Herrenhaus und Warenshof, Herrenhaus- Waren, Nesselberg Waren, Ecktannen- Klink,Dorf und Klink,Dorf- Waren, Ecktannen Touristische Verkehre (Regionalverkehr)

01.03.2007 01.03.2007

28.02.2015 28.02.2015

026a 033a

Nationalparklinie: Waren-Boeck Bärenwald Müritz-Ticket: Waren-Malchow-Bad Stuer-Röbel

01.03.2007 01.03.2007

28.02.2015 28.02.2015

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010 Anlage 1-2

ANLAGE 2: ÜBERSICHT INTEGRIERTER LINIEN

Liniennummer 011 021 027 034 036 042 046 062 067 072 1

Linienverlauf Röbel nach Waren Penzlin nach Waren über Ankershagen Malchow nach Malchow über Nossentin-Glashütte Röbel nach Röbel über Marienfelde Röbel nach Penkow über Sietow Bocksee nach Penzlin über Mollenstorf Mirow nach Röbel über Rechlin Friedrichsfelde nach Groß Plasten über Bocksee Hohen Wangelin nach Malchow über Blücherhof Waren nach Hohen Wangelin über Grabowhöfe Waren, Gewerbegebiet Ost nach Klink, Dorf

Konzession Konzession ab bis 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.1999 01.03.1999 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 01.03.2007 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2004 28.02.2004 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015 28.02.2015

Bemerkung Entbindung ab 26.08.2007, Integration in Linie 012 Entbindung ab 31.08.2008, Integration in Linie 039 Entbindung ab 31.08.2008, Integration in Linie 066 Entbindung ab 26.08.2007, Integration in Linie 024 keine Neubeantragung, Integration in Linie 025 keine Neubeantragung, Integration in Linie 039 Entbindung ab 31.08.2008, Integration in Linien 012 und 045 Entbindung ab 31.08.2008, Integration in Linie 039 Entbindung ab 31.08.2008, Integration in Linien 013 und 064 Entbindung ab 26.08.2007, Integration in Linien 063 und 064 Entbindung ab 26.08.2007, Integration in Linie 012

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil D: Landkreis Müritz Dezember 2010 Anlage 2-1
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.