Path:
Landkreis Demmin

Full text: Landkreis Demmin

_____________________________________________________

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte Teil B: Landkreis Demmin
_____________________________________________________

Beschluss des Kreistages vom 13. Dezember 2010

Erarbeitet durch:

Regionaler Planungsverband Mecklenburgische Seenplatte

Inhaltsverzeichnis
1 2 2.1 2.1.1 2.1.2 2.1.3 2.1.4 2.1.5 2.2 2.2.1 2.2.2 2.2.3 2.2.4 2.3 2.4 3 4 5 5.1 5.2 5.3 5.4 5.5 5.6 5.7 5.8 5.9 5.10 5.11 6 7 7.1 7.2 8 Allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen ................................... 4 Bestandsaufnahme ................................................................................. 4 Raum- und Bevölkerungsstruktur ............................................................. 4 Raumstruktur .......................................................................................... 4 Bevölkerungsstruktur .............................................................................. 4 Schülerzahlen und Schulstandorte ........................................................... 4 Pendlerverflechtungen ............................................................................ 7 Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten ............................................ 10 ÖPNV-Angebotsstruktur im Landkreis Demmin ...................................... Angebot im SPNV ................................................................................. Angebot im straßengebundenen ÖPNV .................................................. Touristische Verkehre ........................................................................... Angebot je Verkehrstag ......................................................................... 10 10 11 11 12

Erschließungsstruktur ........................................................................... 23 Organisations- und Finanzierungsstruktur .............................................. 32 Stärken-/Schwächenanalyse ÖPNV ....................................................... 33 Nachfrageprognose ............................................................................... 36 Qualitäts- und Angebotsstandards ......................................................... 36 Verkehrspolitische Ziele und Mittel ........................................................ Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV ......................... Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr ................................ Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte ....................................... Alternative Bedienungsformen ............................................................... Anforderungen aus touristischen Erfordernissen .................................... Fahrzeugstandards ............................................................................... Fahrgastinformation .............................................................................. Weitere Qualitätsstandards ................................................................... Tarifsystem ........................................................................................... Linienbündelungskonzept: ..................................................................... Organisationsstruktur ............................................................................ 36 36 36 36 37 38 38 38 38 39 39 39

Finanzierungsstruktur und Leistungsvereinbarung .................................. 40 Finanzierungsstruktur ............................................................................ 40 Leistungsvereinbarung und -finanzierung, Durchführungscontrolling ....... 41 Investitionsbedarf .................................................................................. 41

Anlage 1: Linienübersicht

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

1

ABKÜRZUNGEN AVG ................... Anklamer Verkehrsgesellschaft mbH DB Regio AG ..... Deutsche Bahn Regio AG DM ..................... Landkreis Demmin DVG ................... Demminer Verkehrsgesellschaft mbH EU ................... Europäische Union FAG ................... Finanzausgleichsgesetz GVFG................. Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz KBS.................... Kursbuchstrecke ITF ..................... Integraler Taktfahrplan LK ...................... Landkreis MIV .................... Motorisierter Individualverkehr MORO................ Modellvorhaben der Raumordnung MSP ................... Region Mecklenburgische Seenplatte MST ................... Landkreis Mecklenburg-Strelitz MÜR................... Landkreis Müritz M-V .................... Land Mecklenburg-Vorpommern NB ...................... Kreisfreie Stadt Neubrandenburg NVB ................... Neubrandenburger Verkehrsbetriebe GmbH ODEG ................ Ostdeutsche Eisenbahn GmbH OLA.................... Ostseeland Verkehr GmbH ÖDA ................... Öffentlicher Diensleistungsauftrag ÖPNV................. Öffentlicher Personennahverkehr ÖPNVG M-V ...... Gesetz über den ÖPNV in Mecklenburg-Vorpommern OVG ................... Omnibusverkehrsgesellschaft Güstrow mbH PBefG ................ Personenbeförderungsgesetz Pkw .................... Personenkraftwagen pvm .................... Personenverkehr Müritz GmbH RNVP ................. Regionaler Nahverkehrsplan SPNV ................. Schienenpersonennahverkehr VBG-L ................ Verkehrsbetrieb Greifswald-Land GmbH VDV ................... Verband deutscher Verkehrsunternehmen VGU ................... Verkehrsgesellschaft Uecker-Randow mbH VMO................... Verkehrsgemeinschaft Müritz-Oderhaff VMS ................... Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Strelitz mbH VMV ................... Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH ZOB ................... Zentraler Omnibusbahnhof ZUP.................... Zentraler Umsteigepunkt

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

2

ABBILDUNGSVERZEICHNIS Abb. 1: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/2009) Abb. 2: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/2009) Abb. 3: ............... Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasien und Kooperative Gesamtschulen (Stand2008/2009) Abb. 4 ................ Wichtigste Pendlerströme des Landkreises Abb. 5 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Schultag (ohne Stadtverkehr) Abb. 6 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Ferientag (ohne Stadtverkehr) Abb. 7 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Samstag (ohne Stadtverkehr) Abb. 8 ................ Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag (ohne Stadtverkehr) Abb. 9 ................ Demmin: Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Schultag Abb. 10 .............. Demmin: Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Ferientag Abb. 11 .............. Demmin: Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Samstag Abb. 12 .............. Demmin: Angebotshäufigkeit am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag Abb. 13 .............. Erreichbarkeit der Mittelzentren an Schultagen Abb. 14 .............. Erreichbarkeit der Mittelzentren an Ferientagen Abb. 15 .............. Erreichbarkeit der Grundzentren an Schultagen Abb. 16 .............. Erreichbarkeit der Grundzentren an Ferientagen Abb. 17: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Demmin am durchschnittlichen Schultag Abb. 18: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Demmin am durchschnittlichen Ferientag Abb. 19: ............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Demmin am durchschnittlichen Samstag Abb. 20 .............. Angebotshäufigkeit und Erschließungsbereiche in Demmin am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag

TABELLENVERZEICHNIS Tab. 1:................ Fahrschüler und Nichtfahrschüler je Schultyp (Stand 2008/2009) Tab. 2:................ Schüler je Schulstandort und Schultyp (Stand 2008/2009) Tab. 3:................ Wichtigste Pendlerrelationen der Gemeinden des Landkreises Demmin Tab. 4:................ In Betrieb befindliche SPNV-Zugangsstellen im Landkreis Demmin (Stand: Dezember 2009) Tab. 5:................ Anzahl der Beherbergungsbetriebe, Gästebetten, Ankünfte und Übernachtungen in ausgewählten Gemeinden des Landkreises Demmin, 2008 Tab. 6:................ Prognose der Finanzierungsstruktur Tab. 7:................ Angemeldete Investitionsvorhaben

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

3

1

ALLGEMEINE GRUNDLAGEN UND RAHMENBEDINGUNGEN

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 1 „Allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen“ zur Anwendung.

2 2.1 2.1.1

BESTANDSAUFNAHME Raum- und Bevölkerungsstruktur Raumstruktur

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.1 „Raumstruktur“ zur Anwendung.

2.1.2

Bevölkerungsstruktur

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.2 „Bevölkerungsstruktur“ zur Anwendung.

2.1.3

Schülerzahlen und Schulstandorte

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.3 „Schülerzahlen und Schulstandorte“ wird wie folgt ergänzt: Aufgrund der generellen Bedeutung des Schülerverkehrs für den ÖPNV in ländlichen Räumen ist ergänzend zu den Gesamtschülerzahlen der Anteil der Schüler die nicht im Schulort wohnen wichtig.
Schultyp Anzahl Schüler die nicht am Schulort wohnen absolut Grundschule Regionale Schule Gymnasium und K. Gesamtschulen Sonderschulen 1.104 962 1.025 266 anteilig 52 % 54 % 52 % 59 % Anzahl Schüler die am Schulort wohnen absolut 1.029 816 947 182 anteilig 48 % 46 % 48 % 41 %

Tab. 1: Schüler mit Wohnortzuordnung je Schultyp (Stand 2008/2009) (Quelle: Landkreis Demmin, 2009)

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

4

Die Abb. 1 bis 3 untersetzen diese Werte für die Schultypen Grundschule, Regionale Schule und Gymnasium.
Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/09)
100% 13% 28% 37% 75% 56% 54% 38% 38% 45% 40% 49% 48% 48% 53% 59% 74% Nichtfahrschüler Fahrschüler 87% 72% 63% 25% 44% 46% 62% 62% 55% 60% 51% 52% 52% 47% 41% 26% 87% 85% 13% 15%

50%

0% Altentreptow Demmin Görmin Burow Malchin Dargun Jarmen Sarow Gielow Rosenow (privat) Jürgenstorf Remplin ev. Schönfeld Ivenack ev. LS Stavenhagen
12% 18%

Abb. 1: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Grundschulen (Stand 2008/2009)
Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/09)
100%

41% 75% 53% 67% 67%

40% 48%

Tutow

Loitz

50% 88% 82%

Nichtfahrschüler Fahrschüler

59% 25% 47% 33% 33%

60% 52%

0% Dargun Demmin Demmin: Pestalozzi Demmin: Reuter Jarmen Loitz Malchin Tützpatz

Abb. 2: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Regionale Schulen (Stand 2008/2009)

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

5

Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasien und Kooperative Gesamtschulen (Stand 2008/09)
100%

23% 42% 75% 59% 59% 43%

50%

Nichtfahrschüler Fahrschüler 77% 58% 57%

25% 41% 41%

0% Demmin Malchin KGS Altentreptow KGS Stavenhagen GS/OS Demmin ev.

Abb. 3: Anteil Fahrschüler an Gesamtschülerzahl: Gymnasium und Kooperative Gesamtschulen (Stand 2008/2009) Schulstandort
Altentreptow

Grundschüler
260 ---

Regionalschüler
------170 55 RegS/GS Pestalozzi: 347 Reuter: 224 ------229 --200 286 ---

Gymnasiasten und Gesamtschüler
KGS: 541 ------Goethe: 534 GS/OS ev.: 121 --------------261 ---

Sonderschüler
FA: 90 FIL: 22 ----FA: 135 FIL: 43 --------------FA: 118 FIL: 40

Burow Dargun Demmin

82 147 367 -----

Gielow Görmin Ivenack
1

100 47 13 120 60 145 219 ---

Jarmen Jürgenstorf Loitz Malchin

1

Die Grundschule Ivenack wurde zwischenzeitlich geschlossen. Dafür existiert die Grundschule Mölln.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

6

Schulstandort
Remplin Rosenow Sarow Schönfeld Stavenhagen Tützpatz Tutow

Grundschüler
73 77 67 68 205 --83

Regionalschüler
----------RegS/GS: 267 ---

Gymnasiasten und Gesamtschüler
--------KGS: 515 -----

Sonderschüler
---------------

Tab. 2: Schüler je Schulstandort und Schultyp (Stand 2008/2009) (Quelle: Landkreis Demmin auf Basis einer Zuarbeit des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg, 2009)

Bemerkenswert ist die Vielfalt der Schulstandorte im Landkreis Demmin im Vergleich zu anderen Landkreisen in Mecklenburg-Vorpommern. Dementsprechend sind allerdings auch die Schülerzahlen je Schule zum Teil deutlich geringer als in anderen Regionen. Eine weitere Schülergruppe sind die Berufsschüler, die allerdings differenzierter zu betrachten ist, da diese Schüler zum Teil nicht ständig an der Berufsschule unterrichtet werden. Sie sind damit eine schwer zu kalkulierende Größe für die ÖPNVPlanung.

2.1.4

Pendlerverflechtungen

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.4 „Pendlerverflechtungen“ wird wie folgt ergänzt: Die Pendlerverflechtungen der Gemeinden 1 des Landkreises sind sehr stark auf die Arbeitsplatzschwerpunkte Neubrandenburg und Demmin ausgerichtet. Allein 4 der 8 stärksten Pendlerrelationen des Landkreises haben dort Quelle oder Ziel (vgl. Tab. 3). Darüber hinaus ist das Pendleraufkommen – verglichen mit anderen Regionen – weniger intensiv. Das Arbeitsplatzpotenzial der zentralen Orte in der Region ist begrenzt und die Grenzen der Planungsregion überschreitende Auspendlungen haben lagebedingt auch nur relativ wenige wesentliche Ziele. Diese liegen insbesondere im Norden (Greifswald).

1

Angaben zu Erwerbstätigen, Arbeitsplätzen und Pendlern aus: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg. Sozialversicherungspflichtig Erwerbstätige nach ihrem Wohn- und Arbeitsort sowie Pendler zum 30.06.2007. Dabei ist jeweils zu beachten, dass nur sozialversicherungspflichtige Erwerbstätige als Pendler dargestellt sind. Beamte, Selbständige, Militärangehörige usw. werden durch die Statistik nicht erfasst. Die nichtsozialversicherungspflichtigen Erwerbstätigen machen in der Regel 12 … 14 % der Gesamterwerbstätigen aus.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

7

Tab. 4 zeigt die lediglich 8 Relationen mit mindestens 200 Pendlern im Querschnitt (Summe beider Richtungen) in der Rangfolge ihrer Stärke. Dabei wurde insgesamt nur eine Relationen mit mehr als 500 Personen in der Summe beider Richtungen festgestellt. Das sind insgesamt sehr wenig intensive Verflechtungen.

Rang 01 02 03 04 05 06 07 08

Zwischen den Gemeinden Altentreptow Stavenhagen Loitz Demmin Stavenhagen Malchin Dargun Stavenhagen <> <> <> <> <> <> <> <> Neubrandenburg Malchin Demmin Neubrandenburg Neubrandenburg Neubrandenburg Demmin Demmin

Anzahl Pendler 721 417 350 347 337 305 224 221

Tab. 3: Wichtigste Pendlerrelationen der Gemeinden des Landkreises Demmin (Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, 2009)

Bemerkenswert ist die Überlagerung von Pendlerströmen entlang der wichtigen Straßen:  Auf der ehemaligen Bundesstraße 96 südlich von Altentreptow die Pendlerströme Demmin – Neubrandenburg und Altentreptow – Neubrandenburg mit insgesamt 1.068 Pendlern  Auf der Bundesstraße 104 nordwestlich von Stavenhagen die Pendlerströme Malchin – Neubrandenburg und Stavenhagen – Malchin mit insgesamt 722 Pendlern.  Auf der Bundesstraße 104 südöstlich von Stavenhagen die Pendlerströme Malchin – Neubrandenburg und Stavenhagen – Neubrandenburg mit insgesamt 642 Pendlern. Durch die infrastrukturell bedingte Konzentration der Verkehre jeweils auf der Bundesstraße ergeben sich für den ÖPNV gute Bündelungsmöglichkeiten. Fernauspendlungen sind nur im geringen Umfang festzustellen. Weitere Ziele in den alten Bundesländern spielen keine wesentliche Rolle (mehr). Ganz offensichtlich haben dauerhafte Fernauspendlungen in hohem Maße zu Wegzügen geführt. Ansonsten sind Verflechtungen mit den Nachbarkreisen kaum festzustellen und auf wenige Relationen beschränkt, im Falle des Landkreises Demmin ist hier neben der Relation mit Neubrandenburg vor allem die Relation mit Greifswald zu beachten. Die wichtigsten Pendlerströme (ab 75 Personen in eine Richtung) – auch richtungsweise – sind der Abb. 4 zu entnehmen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

8

Greifswald
Nordvorpommern
13 8 10

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
12 7

17

36

Loitz
Stubbendorf
84
38

6 11

Görmin

120

Rostock

Düvier Sassen-Trantow

Nossendorf Loitz Brudersdorf Wüstenfelde
26 7

Pendlerrelationen
Ostvorpommern
ab 75 Pendler je Richtung (einschließlich Rückrichtung)

83

98

Wotenick

Bentzin Kletzin
0 10

Güstrow
Dargun
Dargun Warrenzin Demmin 70 Zarnekow
154

Tutow
90 56

Oberzentrum
Jarmen Jarmen
Kruckow

29

Mittelzentrum
Plötz Völschow

Demmin

Siedenbrünzow Schmarsow

Grundzentrum Gemeindegrenze

Wagun Verchen

Schönfeld Beggerow

Utzedel Alt Tellin Hohenmocker Hohenbrünzow
93 35

Daberkow Bartow

110

70
37

130

Neukalen

89 Meesiger

91

Borrentin Sarow

Pendler Wohnort - Arbeit
bis 50

Sommersdorf
107

Gnevkow Hohenbollentin Golchen Burow Altenhagen Gültz

Teterow
82 94 Remplin

41

Breest Werder Siedenbollentin

76

Kummerow Lindenberg Grammentin Kentzlin Kriesow
96
206

51 - 100 101 - 150 151 - 200 201 - 250
Beseritz

Malchin
13 78

86

Malchin
113 23

13

141

Schwanbeck Grapzow

203 214

Röckwitz

Basedow

Stavenhagen Ivenack
10 7

Tützpatz Pripsleben
81

Altentreptow
Wolde Altentreptow
194 527

251 - 500
Friedland

Gülzow Duckow Gielow Stavenhagen
23 0

Grischow

über 500
1mm entspricht 100 Pendlern

Ritzerow 8 0 Schwinkendorf Moltzow Lupendorf Zettemin Faulenrost Kittendorf Hinrichshagen Bredenfelde Lansen-Schönau Varchentin Grabowhöfe Vielist Waren (Müritz) Torgelow am See Schloen Groß Plasten Möllenhagen Groß Gievitz Groß Flotow Rosenow
36 118

Brunn Wildberg Neddemin Groß Teetzleben Staven Neverin Neuenkirchen Glienke Datzetal Genzkow

Friedland

Uecker-Randow
Galenbeck

Jürgenstorf

22 5

Briggow Knorrendorf
96

Quelle: Bundesagentur für Arbeit,
Brohm

Breesen
96

Trollenhagen Woggersin
115

Beschäftigte und Pendler zum 30.06.2008
Schönhausen Abbildung 4 Voigtsdorf

Eichhorst Schönbeck

Zirzow Mölln Blankenhof Sponholz Pragsdorf

Kublank

ren (Müritz)

Lapitz Klein Lukow Puchow

Mallin

Neubrandenburg Neubrandenburg Wulkenzin

Neubrandenburg

Groß Miltzow Neetzka

2.1.5

Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.1.5 „Motorisierungsgrad und Verkehrsverhalten“ zur Anwendung.

2.2 2.2.1

ÖPNV-Angebotsstruktur im Landkreis Demmin Angebot im SPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.1 „Angebot im SPNV“ wird wie folgt ergänzt: Der Zugang zum SPNV erfolgt für den Fahrgast über die Bahnhöfe bzw. Haltepunkte. Dementsprechend ist ihr Zustand ein wichtiges Attraktivitätsmerkmal. Im Folgenden werden sich abzeichnende bzw. gebotene diesbezügliche Veränderungen dargestellt.
Zugangsstelle Altentreptow Gnevkow Sternfeld Utzedel Demmin Mölln (Meckl) Kleeth Stavenhagen Malchin Ortslage Ortsrandlage Ortslage Aufwertung sinnvoll Ortsrandlage Anmerkung Veränderung

Ortsrandlage

Tab. 4: In Betrieb befindliche SPNV-Zugangsstellen im Landkreis Demmin (Stand: Dezember 2009)

Ein großer Nachteil des SPNV im Landkreis Demmin liegt in den Ortsrandlagen einer Vielzahl von Zugangsstellen. Dies trifft insbesondere auf die größten Orte zu, sind doch gerade hier auch die größten Fahrgastpotenziale.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

10

2.2.2

Angebot im straßengebundenen ÖPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.2 „Angebot im straßengebundenen ÖPNV“ wird wie folgt ergänzt: Das bisherige Netz des straßengebundenen ÖPNV im Landkreis Demmin ist untergliedert in:  Regionalverkehr (65 Linien),  Stadtverkehr Demmin (1 Linie) und  freigestellten Schülerverkehr (2 Linien). Die Abfahrts- und Endhaltestellen konzentrieren sich auf die Städte  Altentreptow (14 Linien)  Demmin (24 Linien)  Jarmen (8 Linien)  Malchin (10 Linien)  Stavenhagen (9 Linien) Darüber hinaus verkehren einzelne Linien nach Neubrandenburg, Greifswald und Rostock. Eine detaillierte Übersicht der Linien ist der Anlage 1 zu entnehmen. Die Laufzeit der Konzessionen ist zweigeteilt. Für die Linien mit den Liniennummern 101-344 laufen die Liniengenehmigungen bis zum 30.04.2015 (Ausnahme: Linie 300 bis 31.12.2014), für die restlichen Linien bis zum 31.12.2015.

2.2.3

Touristische Verkehre

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.3 „Touristische Verkehre“ wird wie folgt ergänzt: Im Landkreis Demmin hat der Tourismus nicht die Bedeutung wie in anderen Kreisen und Städten. Aufgrund des Fehlens besondere touristischer Attraktionen ist im Vergleich zu den anderen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns mit die schwächsten durchschnittlichen Auslastung (26,8% im Jahre 2008) 1.

1

Quelle: Statistischer Bericht G413 2008 12 des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

11

Gemeinde

Art

Anzahl Anzahl Anteil Anzahl Anteil Betriebe Betten im LK Ankünfte im LK [%] [%] 5 6 11 38 49 198 569 767 1.507 8,7 25,0 33,7 66,3 10.141 20.582 30.723 49.825 12,6 25,6 38,2 61,8

Anzahl Übern. 19.714 63.347 83.061 129.909

Anteil im LK [%] 9,3 29,7 39,0 61,0

 Aufenthaltsdauer [d] 1,9 3,1 2,7 2,6 2,6

Demmin

sonst.

Stavenhagen sonst. Zwischensumme übrige Gemeinden LK Demmin

2.274 100,0

80.548 100,0

212.970 100,0

Abkürzungen: sonst. = sonstiger Ort, Übern. = Übernachtungen

Tab. 5: Anzahl der Beherbergungsbetriebe, Gästebetten, Ankünfte und Übernachtungen in ausgewählten Gemeinden des Landkreises Demmin, 2008 (Quelle: Statistischer Bericht G413 2008 12 des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern)

Damit besteht keine Notwendigkeit, gezielte ÖPNV-Angebote für Touristen anzubieten.

2.2.4

Angebot je Verkehrstag

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.2.4 „Angebote je Verkehrstag“ wird wie folgt ergänzt: Die nachfolgenden Abbildungen 5 bis 8 zeigen das Netz und die Bedienungshäufigkeiten auf den einzelnen Relationen, Netzabschnitten und Verkehrstagen (Schultagen, Ferientagen, Samstagen und Sonn- und Feiertagen) für den Landkreis Demmin sowie die Stadt Demmin. Das ÖPNV-Angebot an Schultagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Das Kreisgebiet verfügt über keinen Eisenbahnknoten mit Umsteigemöglichkeit zwischen mehreren Bahnstrecken.  Vielzahl von relativ gleichmäßig im Territorium verteilter Netzknoten durch das Zusammenlaufen von SPNV- und einer großen Anzahl von Regionalbuslinien. Unter diesen Netzknoten mit insgesamt mittlerer Wertigkeit heben sich Demmin und Stavenhagen etwas heraus.  Flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots.  Zum Teil schwierige topographischen Gegebenheiten, in den westlichen und nördlichen Teilen des Kreisgebiets durch Seen- und Flusslandschaften, die das Straßennetz einschränken und zu weiten Umfahrungswegen und zur Notwendigkeit von Stichfahrten führen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

12

 Wenige (nur zwei) Achsen im SPNV, dafür aber eine vergleichsweise große Anzahl starker netzbildender Achsen im Regionalbusverkehr mit hohen Bedienungshäufigkeiten.  Andererseits aber auch hoher Anteil von Relationen und Netzabschnitten bis maximal 6 Fahrtenpaare pro Tag und Richtung. Das ÖPNV-Angebot an Ferientagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Stark ausgedünntes Netz und Angebot auf den Regionalbuslinien.  Verkehrsachsen heben sich dadurch noch deutlicher ab.  Flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots auf niedrigem Niveau, aber weitgehend und besser als in den anderen Landkreisen der Planungsregion noch gewährleistet.  Die starken SPNV-Achsen haben noch höheres Gewicht als an Schultagen.  Teile des Netzes mit Bedienungshäufigkeiten bis maximal 4 Fahrtenpaare pro Tag und Richtung oder ganz ohne Bedienung. Das ÖPNV-Angebot an Samstagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Angebot nahezu ausschließlich durch den SPNV.  Ausnahme bildet nur eine ausgewählte touristisch relevante Relation.  Weder Netzcharakter noch Flächenerschließung sind gewährleistet. Das ÖPNV-Angebot an Sonn- und Feiertagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Gleiche Bewertung wie für samstags, wobei hier zwei auf Neubrandenburg und Demmin ausgerichtete Relationen bedient werden.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

13

Nordvorpommern
7

4 3
3

7

3
6

7 7
6 6

3

Düvier 3
3 4
10 10

4

3 4
10
12

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
5

4

7

Sassen-Trantow
12 11

7

6

6

12 11

12 11

Görmin
5

7 5
5
7 7

11

6
6
1

6 6

9

4

4
5

6

5

7

17

7
7

5
6

Loitz 6
7

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
am durchschnittlichen Schultag

18

17

17

16

Nossendorf 7
5 5 7 7

15 5
15

6
14
4
1

7

<1 1
4
4

5

5

4

8
5

1 Bentzin 4 1

Ostvorpommern
4

(ohne Stadtverkehr)

4

16

8
6 1

14

3

2 2

4

4

2 2
2 2
3

7
7

12

7 6 1

4 5
4

Kletzin 5
2
5
<1

6
<1

11

2

9

5
5 5

13

13 12

13

36

19

2

8

Güstrow
21 20

2

12
4

18

13
4

13
1

18
4
4

2

14

14
5

3

16

Dargun

Warrenzin

20

13

35

12

13

2 13

Demmin
18
4

6

21

19

19

15

13

21

17

5

1

2

4

14

5 4 21

15

18

15

23

Tutow

17

Jarmen
25 9
5
6 4
10

16

16

15

7

7

2
3

4

6

1

7

2

4

2

8 8
8

19

4

9 10
7 8

Kreisgrenze Gemeindegrenze Bahnstrecke

7

6

3

Kruckow3
<1 2

2

5

4 Siedenbrünzow

4
7

17

1

11

1

2
8

14

7

Völschow 6
1 4

20

17

12

7

7

2

5

6

19

20

3

2

8

5
16

5

16

1

Verchen Schönfeld 5
9
4

5

9

7

7
4

4

4
2

8

15

7
18

7

15

Utzedel
1 17 3

3

1

7

3

2
7

Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

7

9

2

7

4
4

2

7

5 7 Alt Tellin 8

6

5

2

7
8 4

16

15

7
3

7

Daberkow 8
7

8 5
5 8
8

12

17

5

4

5

Neukalen
5
9

3

17

2
17

11

3

8

12

6

17

7

9

17

<1

8

6

3

Beggerow 10
11 8

4
3
3 4

8

Busstrecke
(keine tägliche Bedienung)
2 1

5

7

1

7

5

7

2

1

10

12

11

12

18

4

7

6
9

6

5
6

4

3
5 Sarow 4
7

1
4

12

18

12

3

12

Sommersdorf
18
12 8

18

7
7

7

Hohenbollentin 2
4

Gnevkow
1
5

7

7 2
3

5

Golchen 12
10 10

Breest 2
1

5

<1

4

5 Meesiger
6 7

5

Borrentin

5

3

Hohenmocker
4

Bartow

3

4

17

4

4

5 3

2
12

13

7

2

6

12

4

8

7

4

1 1

12

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3
6

<1

<1
5

13

5

7

4

11

13

7 6

6

Kummerow
5

5
6

8

6

6

3 4

4

6
6

7

12

6

12

12

3

12
17
11 11
13

Kentzlin1 1

7

12

5

9

9 Grammentin

10

6 Lindenberg 5

5 5

5
4

Burow
<1
5 313

1

6

17
5 6
9

Altenhagen
11 9

5

6

4

7

16

14

15

3

Malchin
5
5 6

3

3

14

6

3

7

18

7

6

6

19

6

17

17

5

15

10

14

5

10

17 24 7
7

13

Duckow2
14
5

17 6 Stavenhagen 9 9
7 20

4 Ivenack 5 4
4 4

5

18

15

17

3

5

17

3

5

5

Röckwitz 5
6

6 10
9
1 1

9

4

14

5

2

Basedow
8

4

5
9

5

6

3

Gielow
16
7 7

Gülzow

10

2

16
18

23
4

17 2 185

18

9
4

2

Wolde 1 1
6

6 11

11 15
6

8
3 3

10

23 14

14

5 6

Altentreptow
13 14

8 3 4

5

6

1

2

Grapzow
3 6

3

9

20

7

7

6

17

4
6
17

Gültz6

7
17

4

1 3
14 15

7

<= 6 <=10 <=15 > 15
1mm entspricht 20 Fahrten
6

6

18

6

2

5

13

10

<1 1

11

6 5

Kriesow6
3 3
7

Siedenbollentin
6
2

9

5

14 4Tützpatz 1 12Pripsleben 1
10 10

4 1 2

2

6

Werder
3

6

7

14 13

Grischow
6

3

3

4 3

3

5

1

<1

1

6
9

9

17

6 6

5
11

6

6 11

12 14

3

9

3

3

5

9

7

11
6

10

16

9

2

10

10

2

2 2

7
5

10

9

7
11 11
4

3

6
5

5

5 Jürgenstorf 6
4

11

7

1

Ritzerow
1
5

23

7

6

6

6 6

4
8
11 9

7

5 Zettemin 4 Faulenrost

18

Wildberg 6
5

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz

Groß 0 Teetzleben
1
18
11

5

1

7

7

18

9

4

7

7

9

3

7

17

8 8 Briggow
3

5

8

5

20 Knorrendorf Rosenow

13 Breesen 12
7

12

16

4

7

7

7

5

5
12 12

5

11 12

5

16

6

8

8

7

4

5

3

7

3

8

5

5

4

Müritz

6

7

17

Kittendorf
7
16 16

6 3

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

8 14 8
2 2

3

6

7

76

17

8

5 Bredenfelde

18

2

5
3 5

7

6 6
6

8

4

2 3

Mölln6
2

Abbildung 5
17 18

8

7

2 4

Neubrandenburg

Nordvorpommern
4

4 2

3

4
4 4

Düvier 1
1 1
4 5

3

6

Sassen-Trantow
6

4

1
<1

6

4

1

1

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
<1

3 3
4

6
6

Görmin
<1

6

4 3
3
2 2

6

4
4
4

4

6
6

6

5

1

4

6

<1

5

3
3

12

4 Loitz
1 1

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
am durchschnittlichen Ferientag

18
12

17

5
5

Nossendorf 5
12
2 2

12

12 1

1
12
<1
<1

<1 <1
<1
1

1

1

<1

2
1

Bentzin 1 <
1 1
<1

Ostvorpommern
Jarmen
<1

<1

3 4

(ohne Stadtverkehr)

12

2
2 2

3
<1

<1

2

10 <1 2

<1
10 9

<1

<1 <113

12

12

<1

<1

11

12

9

4

<1

<1
<1 10
9

10

2
1 2

12

<1

2

4

<1

4

3

<1 <1

Kletzin <1
<1

<1

Tutow
12 11

12

11

13 4
4

12

12

13

10

4

3

12

<1
<1

<1

<1

22

2

<1

4 5

Kreisgrenze Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke
4 5

4 5

10 9

10 9
<1

10 9

22

12

<1

15

1

3

Güstrow
10 10

<1

12
<

<1

11

11
<1

1

2

<1

14

1
3

9

2

<1
2

1 Siedenbrünzow

1

<1 <1

1

3

1

9

Völschow1 <
<1

10

Dargun

9

Demmin

13

13

12

Warrenzin

10

12

Kruckow1

12

2

2

17 17

3 4
3
8

1

<1

15

3

Verchen 5 Schönfeld 2
1

4

<1

5

4

2 2

Utzedel <1
<1 17 <1

14

<1

1

1

3

<1 <1
1
3

3

3

<1

6
2

9
<1

7

11

<1 1 Alt Tellin 3

<1

12

1
1 1

8

<1

Daberkow <1
6
<1

9
4 2
2 4
3

5

4

7

4
<1

<1

4

<1

Beggerow 5
5 4

1

Neukalen
6

4

11

<1
17

7

<1

<1
<1 <1
1

3

1

4

7

12

3

4 4

3

<1
9

7

3

3

2

7

1

7

8

2

3

6

5

17

<1

Busstrecke
(keine tägliche Bedienung)
1

4

<1

3

<1

<1

5

1 Meesiger
4 5

1

<1 Borrentin

1

Hohenmocker
1 1
1 Sarow 1
3 3

Bartow

<1

Busstrecke
1

<1

17

6

Sommersdorf
9
5

8

2
4

7

2

1

2

1

5

Hohenbollentin
1 1

4 Gnevkow 1

3

3

Golchen 7
4 4

6

Breest 6
<1
<1

(Bedienung nur an Schultagen)

2 2

<1

7

5

2

2

7

5

6

3

7

Kummerow
2

1
2

3

8

1

2

3

3

6
6

7

<1 1
2

2 Lindenberg 1

4

1 1
2

2
2

7

9

Burow
<1
3

6

4

17
2 2

2 4

8

2

9 8

5

9 8

9

4
2
9
11 11

6 Grammentin

Altenhagen
5

2

4

11

8

2

Kentzlin 3

2

Gültz4
17

4

4
17

Fahrten pro Tag und Richtung
5

9

10

10

Malchin
2
2 2
7

1

10

3

2

11

3

10

4

2

4

17

2

12

3

10

10

10

7

4

Duckow2
7
2 2

11 18 10
3

2

3

9
9

1

3

Basedow
3

2

<1 <1

Gielow
9
3 3

3

Gülzow

13 4 3 4 3 Stavenhagen 4 74
3 11

2

4
2

1

4

3
2

3
3 4

Altentreptow1
3

4 1

1 4

Grischow
4

1

4

4

11

1 Ivenack 1

3

2

3

3

2

2
6

Röckwitz 3
<1

1

Grapzow

1

10

17

5

2

5

5

4

2

8

2

11

11

<1

3

2 2 13

Kriesow4
<1 <1

Siedenbollentin
5 <1

<= 3 <= 6 <=10 <=15 > 15

2 5

5

3

6 2Tützpatz 10Pripsleben 6
4 4

4 1

<1

2

Werder

5

3

3

7

<1 <1

<1
3

6
7 6

<1

<1

3

11

3

10

4

<1

3

182

3

4
4
2 2

3

17 2

2

4

4

7

7 4

4

6

2 2

<1

<1

1

3

<1

7

<1 <1

2

3 3
7
2

3
3

3

3 Jürgenstorf 2
3

3

7

Ritzerow
6

3

9
6 6

6

Wolde 3

4

5 4
2 2

6

6 6

6

4

6

7

2

3
7

3 Zettemin 3 Faulenrost
7

1
5

Wildberg 2
1 <1
1

1mm entspricht 20Uecker-Randow Fahrten

3

Groß Teetzleben
1
18 17
5 Breesen 5
<1 <1

7

1

<1
5

<1

5

5

6 6

1

Kittendorf
3
5
10 10

1

4 Briggow
2
2

1

8

1

6

1

3

2

2

7 Knorrendorf Rosenow

5
5

Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

2

7

1

6

1

6

1

3

5

1

2

1

5

5

Müritz

3

7

1 6 1

3

2

3

17

11

1

<1 Bredenfelde

18

1

1

2

<1

6 6

Mölln <1
<1 <1
1 1

Abbildung 6
17 18

Neubrandenburg

Nordvorpommern
Düvier Sassen-Trantow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin

Loitz

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
am durchschnittlichen Samstag
Bentzin

15

16

Nossendorf

Ostvorpommern
Jarmen

(ohne Stadtverkehr)

Kletzin

Tutow Kruckow

Kreisgrenze Gemeindegrenze
Völschow

Dargun

Demmin Warrenzin Siedenbrünzow
15 16

Güstrow
1 1

Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt

1

Utzedel Verchen Schönfeld
16
1

Alt Tellin

Busstrecke
Daberkow

15

1 1

Beggerow Neukalen Meesiger
1
1

Borrentin Sarow Hohenbollentin

Hohenmocker
15 16

Bartow

Sommersdorf
1

Gnevkow

Golchen Burow

Breest

1

1

1

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3

1

16 16
1

1

Kummerow Grammentin Kentzlin
1

Lindenberg

Altenhagen Gültz
16 15

<= 6
Siedenbollentin

Malchin
16 16

Kriesow Tützpatz Pripsleben Ivenack Stavenhagen Gülzow
16 16

<=10 <=15 > 15
1mm entspricht 20 Fahrten

Grapzow Altentreptow

Werder Grischow

Duckow Basedow Gielow

Röckwitz

Wolde

Jürgenstorf Zettemin Faulenrost Kittendorf

Ritzerow Wildberg Groß Teetzleben Knorrendorf Rosenow Briggow
16 16
16 15

Uecker-Randow
Breesen

Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Bredenfelde

Mölln
16

Abbildung 7
16

Müritz

Neubrandenburg

Nordvorpommern
Düvier Sassen-Trantow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin

Loitz

Angebotshäufigkeit Bahn und Bus
am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag
Bentzin

17

16

Nossendorf

Ostvorpommern
Jarmen
2 2

(ohne Stadtverkehr)

1 1

Kletzin
1

1

Tutow Kruckow

Kreisgrenze Gemeindegrenze Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt

1

Dargun

1

1

1

1

Güstrow

Warrenzin 1 1

1

1 1

Demmin Siedenbrünzow
17

1

1
1

Völschow
1

Verchen Schönfeld
16

1

Utzedel Alt Tellin
17

1

1

1

1

Beggerow
1

Neukalen Meesiger Sommersdorf Borrentin Sarow Hohenbollentin

1

Hohenmocker
17 16

1

Gnevkow

Golchen 1
1

1

Breest

1

16

Busstrecke
Daberkow

Bartow

Fahrten pro Tag und Richtung
<= 3 <= 6

Burow
17 17

Kummerow Grammentin Malchin
17 17

Lindenberg Kentzlin Kriesow

1

Altenhagen Gültz
16 17

1

1

1

Siedenbollentin
1

<=10 <=15 > 15
1mm entspricht 20 Fahrten

Tützpatz Pripsleben Ivenack Stavenhagen Röckwitz

1

Grapzow Altentreptow
1 1

Werder Grischow

Duckow Basedow Gielow Gülzow
17 17

Wolde

1 1

1 1

Jürgenstorf Zettemin Faulenrost Kittendorf

Ritzerow Wildberg Groß Teetzleben Knorrendorf Rosenow Briggow
17 17
16

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz

17

Breesen

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Bredenfelde

Mölln
17

Abbildung 8
17

Müritz

Neubrandenburg

Das Angebot im Stadtverkehr Demmin wird nachfolgend charakterisiert. Hierbei ist zu beachten, dass hier für eine Bewertung nicht nur die Angebote auf der eigentlichen Stadtlinie relevant ist, sondern auch die der für Zwecke des Stadtverkehrs nutzbaren Regionallinien (d.h. diese Regionalbuslinien müssen mindestens zwei Haltestellen im Stadtgebiet bedienen). Die Abbildungen 9 bis 12 stellen die Auswertung grafisch dar. Das ÖPNV-Angebot an Schul- und Ferientagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Hohe Bedienungsfrequenz in einer in Ost-West-Richtung verlaufenden Doppelachse sowie im Bereich des Stadtzentrums.  An der Stadtstruktur ausgerichtete Netzkonfigurierung.  Weitgehend flächenerschließender Netzcharakter des Gesamtangebots, allerdings nur im Zusammenwirken mit mehreren Regionallinien.  Verbindung zwischen den einzelnen Stadtgebieten und dem zentralen Bereich mit angemessener Häufigkeit gewährleistet. Das ÖPNV-Angebot an Sams-, Sonn- und Feiertagen wird durch folgende Hauptmerkmale gekennzeichnet:  Es ist sehr hoch einzuschätzen, dass an Wochenenden und Feiertagen überhaupt ein Angebot vorgehalten wird, was in vergleichbaren Städten durchaus nicht überall der Fall ist.  Es handelt sich allerdings nur um ein Mindestangebot, bei dem infrage zu stellen ist, ob dieses als konventionelles Angebot weiterhin sinnvoll ist.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

18

2
7 7
3 4

4 Nahverkehrsplan

des Landkreises Demmin Angebotshäufigkeit in Demmin 5

3

7 7

4

16 14
3

am durchschnittlichen Schultag 4 Gemeindegrenze

4

Ort

Ortsteile Bahnstrecke

22

23

5 4

Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

2 2

45 11

1 11 8

2 11
3

70 22

69 11

25 11 11 29
6

3 11

2

1 25 1

11 56

29 11

Fahrten pro Tag und Richtung
21
Stadtbus:

14
13 13

30 11 11 82

93 22

11 29

5 11

18

21 18

<= 10 <= 20 <= 40

11 9 10

11 14

21 18

2 11 2 3

<= 60 > 60

35

36

Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

19

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

16

17

20

Vorwerk

Abbildung 9
4
12 9

5 4
17
17

7

3 4

<= 0,5 <= Nahverkehrsplan 0,5

des Landkreises Demmin
2 4

3 4

12 12

Angebotshäufigkeit in Demmin
am durchschnittlichen Ferientag Gemeindegrenze
Ort

Ortsteile Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

17
28 11
42 22

16

1 11 1

3 11
3 11

42 11

15 11
22 11 11 48

1 10 1

11 26

16 11

Fahrten pro Tag und Richtung
13
Stadtbus:

2 11

9
10 9

11 14

11 10

64 22

11 14

12

13 12

<= 10 <= 20 <= 40

22

22

11 6 6

13 12

22 65

<= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

15

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

8 7

14

Vorwerk

Abbildung 10
2
5 6

2
17
17

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin Angebotshäufigkeit in Demmin
am durchschnittlichen Samstag Gemeindegrenze
Ort

Ortsteile Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

4
8

4
4

4

4

4 4

Fahrten pro Tag und Richtung
4 4
Stadtbus: <= 10 <= 20

4 4

4

4
4

8 8
<= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

4

Vorwerk

4

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 11

15
16

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin Angebotshäufigkeit in Demmin
am durchschnittlichen Sonn- und Feiertag Gemeindegrenze
Ort

Ortsteile Bahnstrecke Bahnhof / Haltepunkt Busstrecke

1 2

1 4

2
2

2 1

1 2

2 2

Fahrten pro Tag und Richtung
2 2
Stadtbus: <= 10 <= 20 <= 40 <= 60 > 60 Regionalbus
1mm entspricht 30 Fahrten

1 2 2

1
1 1

2

1 4 4 1

2 1

2 1

2

2

1

Vorwerk

2

Bahn
1mm entspricht 20 Fahrten

Quelle: Fahrplan Dezember 2009 (einschließlich Saisonverkehr)

Abbildung 12

17
16

2.3

Erschließungsstruktur

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.3 „Regionale Erschließungsstruktur“ wird wie folgt ergänzt: Die Abbildungen 13 bis 16 bilden die Untersuchungsergebnisse ab, inwieweit die das Mittelzentrum Demmin und die einzelnen Grundzentren von den jeweiligen zugeordneten Siedlungseinheiten in vorgeschriebenen Reisezeiten (45 min zum Grund-, 90 min zum Mittelzentrum) zu erreichen ist. Des weiteren wurde analysiert, ob es zwischen Hin- und Rückfahrt eine angemessene Aufenthaltsdauer im jeweiligen Zentrum gibt, um z.B. Einkäufe, Arztbesuche und Behördengänge zu erledigen. Die Auswertung beinhaltet folgende Ergebnisse:  Der vorgeschlagene Mindestbedienungsstandard wird an Schultagen in der Verbindung zu Grundzentren und Mittelzentrum im Allgemeinen eingehalten. Einschränkungen gibt es bei einigen Siedlungseinheiten mit weniger als 200 Einwohnern, insbesondere im südwestlichen Kreisgebiet.  Innerhalb der Ferienzeiten können die untersuchten Mindestbedienungsstandards nur in einigen Bereichen, weitestgehend aber nicht erfüllt werden.
 Die Einhaltung nimmt mit der zentralörtlichen Stufe ab. Am besten zum Grund-

zentrum, am schwierigsten zum Oberzentrum. Am besten zum Grundzentrum, am schwierigsten zum Oberzentrum Neubrandenburg bzw. Greifswald. Für die Erschließung der Stadt Demmin ergibt sich folgendes Ergebnis (vgl. Abbildungen 17-20):  An Schul- und Ferientagen erfolgt eine gerade noch ausreichende Abdeckung des Stadtgebiets durch die Linien- und Haltestellenerschließungsbereiche in Kombination von Stadt- und Regionallinien.  Erschließungslücken treten schon relativ deutlich zutage (Bereiche Lindenstraße, Thälmann-Siedlung, Neu Vorwerk).  An Wochenend- und Feiertagen ist die Erschließung des Stadtgebiets deutlich eingeschränkt, weil weitgehend auf das Linienband der Stadtlinie beschränkt. Der Flächencharakter der Netzabdeckung ist nicht gewährleistet.  Insgesamt aber alles der Stadtgröße angemessen.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

23

Greifswald
Nordvorpommern
Düvier Groß Zetelvitz Sassen Treuen Gülzowshof Vorbein Medrow

Groß Zastrow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
Erreichbarkeit der Mittelzentren an Schultagen
Oberzentrum

Göslow

Loitz
Rustow

Trantow Alt Plestin Sophienhof

Groß Methling Stubbendorf

Volksdorf Nossendorf Wotenick Beestland

Brudersdorf

Ostvorpommern
Bentzin

Wüstenfelde Pensin Quitzerow

Jarmen
Zemmin Kletzin Ückeritz Tutow Kruckow Groß Toitin

Güstrow
Glasow Dörgelin

Barlin Zarnekow

Drönnewitz

Demmin
Vorwerk Siedenbrünzow Sanzkow Vanselow Schmarsow Kartlow Völschow Plötz

Dargun

Warrenzin

Mittelzentrum
Kadow Jagetzow

Wagun Schorrentin Kützerhof Verchen Schönfeld Lindenhof Metschow Neukalen,Stadt Karnitz Meesiger Borrentin Pentz Utzedel Teusin Buschmühl Leistenow Beggerow Alt Tellin Daberkow Hohenmocker Hohenbüssow Groß Below

Grundzentrum

Warsow

Retzow

Gorschendorf

Hohenbrünzow Ganschendorf Gehmkow Sarow Sommersdorf Gnevezow Gnevkow Hohenbollentin Letzin Wolkwitz Törpin

Schwichtenberg

Bartow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten zu wenig Fahrtenpaare

Demmin
Lindenberg

Golchen Burow

Breest

Kummerow Remplin Grammentin

Altenhagen Neuenhagen Gültz Rosemarsow Tützpatz Pripsleben Weltzin

Kölln Wodarg Siedenbollentin

Neu Kentzlin Markow

keine Verbindung

Malchin
Basepohl Ivenack Duckow Basedow Gielow Gülzow

Kriesow

Röckwitz Grischow Zwiedorf

Werder Klatzkow Grapzow Loickenzin Barkow Grischow

Stavenhagen

Japzow Wolde Reinberg

Altentreptow Friedland

Liepen

Demzin

Faulenrost

Pribbenow Ritzerow Jürgenstorf Rottmannshagen Krumsee Zettemin Sülten Kittendorf Briggow

Goddin Kastorf Knorrendorf Rosenow Gadebehn Pinnow Mölln Tarnow Wildberg Groß Teetzleben Breesen Kaluberhof

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Hungerstorf

Bredenfelde Luplow Schwandt Groß Helle

Abbildung 13
Neubrandenburg

Müritz

Greifswald
Nordvorpommern
Düvier Groß Zetelvitz Sassen Treuen Gülzowshof Vorbein Medrow

Groß Zastrow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
Erreichbarkeit der Mittelzentren an Ferientagen
Oberzentrum

Göslow

Loitz
Rustow

Trantow Alt Plestin Sophienhof

Groß Methling Stubbendorf

Volksdorf Nossendorf Wotenick Beestland

Brudersdorf

Ostvorpommern
Bentzin

Wüstenfelde Pensin Quitzerow

Jarmen
Zemmin Kletzin Ückeritz Tutow Kruckow Groß Toitin

Güstrow
Glasow Dörgelin

Barlin Zarnekow

Drönnewitz

Demmin
Vorwerk Siedenbrünzow Sanzkow Vanselow Schmarsow Kartlow Völschow Plötz

Dargun

Warrenzin

Mittelzentrum
Kadow Jagetzow

Wagun Schorrentin Kützerhof Verchen Schönfeld Lindenhof Metschow Neukalen,Stadt Karnitz Meesiger Borrentin Pentz Utzedel Teusin Buschmühl Leistenow Beggerow Alt Tellin Daberkow Hohenmocker Hohenbüssow Groß Below

Grundzentrum

Warsow

Retzow

Gorschendorf

Hohenbrünzow Ganschendorf Gehmkow Sarow Sommersdorf Gnevezow Gnevkow Hohenbollentin Letzin Wolkwitz Törpin

Schwichtenberg

Bartow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten zu wenig Fahrtenpaare

Demmin
Lindenberg

Golchen Burow

Breest

Kummerow Remplin Grammentin

Altenhagen Neuenhagen Gültz Rosemarsow Tützpatz Pripsleben Weltzin

Kölln Wodarg Siedenbollentin

Neu Kentzlin Markow

keine Verbindung

Malchin
Basepohl Ivenack Duckow Basedow Gielow Gülzow

Kriesow

Röckwitz Grischow Zwiedorf

Werder Klatzkow Grapzow Loickenzin Barkow Grischow

Stavenhagen

Japzow Wolde Reinberg

Altentreptow Friedland

Liepen

Demzin

Faulenrost

Pribbenow Ritzerow Jürgenstorf Rottmannshagen Krumsee Zettemin Sülten Kittendorf Briggow

Goddin Kastorf Knorrendorf Rosenow Gadebehn Pinnow Mölln Tarnow Wildberg Groß Teetzleben Breesen Kaluberhof

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Hungerstorf

Bredenfelde Luplow Schwandt Groß Helle

Abbildung 14
Neubrandenburg

Müritz

Greifswald
Nordvorpommern
Düvier Groß Zetelvitz Sassen Treuen Gülzowshof Vorbein Medrow

Groß Zastrow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
Erreichbarkeit der Grundzentren an Schultagen
Oberzentrum

Göslow

Loitz
Rustow

Trantow Alt Plestin Sophienhof

Groß Methling Stubbendorf

Volksdorf Nossendorf Wotenick Beestland

Brudersdorf

Ostvorpommern
Bentzin

Wüstenfelde Pensin Quitzerow

Jarmen
Zemmin Kletzin Ückeritz Tutow Kruckow Groß Toitin

Güstrow
Glasow Dörgelin

Barlin Zarnekow

Drönnewitz

Demmin
Vorwerk Siedenbrünzow Sanzkow Vanselow Schmarsow Kartlow Völschow Plötz

Dargun

Warrenzin

Mittelzentrum
Kadow Jagetzow

Wagun Schorrentin Kützerhof Verchen Schönfeld Lindenhof Metschow Neukalen,Stadt Karnitz Meesiger Borrentin Pentz Utzedel Teusin Buschmühl Leistenow Beggerow Alt Tellin Daberkow Hohenmocker Hohenbüssow Groß Below

Grundzentrum

Warsow

Retzow

Gorschendorf

Hohenbrünzow Ganschendorf Gehmkow Sarow Sommersdorf Gnevezow Gnevkow Hohenbollentin Letzin Wolkwitz Törpin

Schwichtenberg

Bartow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten zu wenig Fahrtenpaare

Demmin
Lindenberg

Golchen Burow

Breest

Kummerow Remplin Grammentin

Altenhagen Neuenhagen Gültz Rosemarsow Tützpatz Pripsleben Weltzin

Kölln Wodarg Siedenbollentin

Neu Kentzlin Markow

keine Verbindung

Malchin
Basepohl Ivenack Duckow Basedow Gielow Gülzow

Kriesow

Röckwitz Grischow Zwiedorf

Werder Klatzkow Grapzow Loickenzin Barkow Grischow

Stavenhagen

Japzow Wolde Reinberg

Altentreptow Friedland

Liepen

Demzin

Faulenrost

Pribbenow Ritzerow Jürgenstorf Rottmannshagen Krumsee Zettemin Sülten Kittendorf Briggow

Goddin Kastorf Knorrendorf Rosenow Gadebehn Pinnow Mölln Tarnow Wildberg Groß Teetzleben Breesen Kaluberhof

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Hungerstorf

Bredenfelde Luplow Schwandt Groß Helle

Abbildung 15
Neubrandenburg

Müritz

Greifswald
Nordvorpommern
Düvier Groß Zetelvitz Sassen Treuen Gülzowshof Vorbein Medrow

Groß Zastrow Görmin

Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin
Erreichbarkeit der Grundzentren an Ferientagen
Oberzentrum

Göslow

Loitz
Rustow

Trantow Alt Plestin Sophienhof

Groß Methling Stubbendorf

Volksdorf Nossendorf Wotenick Beestland

Brudersdorf

Ostvorpommern
Bentzin

Wüstenfelde Pensin Quitzerow

Jarmen
Zemmin Kletzin Ückeritz Tutow Kruckow Groß Toitin

Güstrow
Glasow Dörgelin

Barlin Zarnekow

Drönnewitz

Demmin
Vorwerk Siedenbrünzow Sanzkow Vanselow Schmarsow Kartlow Völschow Plötz

Dargun

Warrenzin

Mittelzentrum
Kadow Jagetzow

Wagun Schorrentin Kützerhof Verchen Schönfeld Lindenhof Metschow Neukalen,Stadt Karnitz Meesiger Borrentin Pentz Utzedel Teusin Buschmühl Leistenow Beggerow Alt Tellin Daberkow Hohenmocker Hohenbüssow Groß Below

Grundzentrum

Warsow

Retzow

Gorschendorf

Hohenbrünzow Ganschendorf Gehmkow Sarow Sommersdorf Gnevezow Gnevkow Hohenbollentin Letzin Wolkwitz Törpin

Schwichtenberg

Bartow

Einhaltung des Bedienungsstandards
Vorgaben eingehalten zu wenig Fahrtenpaare

Demmin
Lindenberg

Golchen Burow

Breest

Kummerow Remplin Grammentin

Altenhagen Neuenhagen Gültz Rosemarsow Tützpatz Pripsleben Weltzin

Kölln Wodarg Siedenbollentin

Neu Kentzlin Markow

keine Verbindung

Malchin
Basepohl Ivenack Duckow Basedow Gielow Gülzow

Kriesow

Röckwitz Grischow Zwiedorf

Werder Klatzkow Grapzow Loickenzin Barkow Grischow

Stavenhagen

Japzow Wolde Reinberg

Altentreptow Friedland

Liepen

Demzin

Faulenrost

Pribbenow Ritzerow Jürgenstorf Rottmannshagen Krumsee Zettemin Sülten Kittendorf Briggow

Goddin Kastorf Knorrendorf Rosenow Gadebehn Pinnow Mölln Tarnow Wildberg Groß Teetzleben Breesen Kaluberhof

Uecker-Randow Mecklenburg-Strelitz
Quelle: Fahrplan Dezember 2009

Hungerstorf

Bredenfelde Luplow Schwandt Groß Helle

Abbildung 16
Neubrandenburg

Müritz

2.4

Organisations- und Finanzierungsstruktur

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 2.4 „Organisations- und Finanzierungsstruktur“ wird wie folgt ergänzt: Das Angebot im straßengebundenen ÖPNV im Regional- und Stadtverkehr wird durch das konzessionstragende Unternehmen Demminer Verkehrsgesellschaft mbH (DVG) organisiert und im wesentlichen auch durchgeführt. Nur in Randbereichen des Landkreises werden Netzabschnitte auch durch einzelne Linien des Verkehrsbetriebes Greifswald-Land GmbH (VBG-L) und Anklamer Verkehrsgesellschaft mbH (AVG) bedient. Hierbei handelt es sich um Linien, die die Region mit dem benachbarten Landkreis Ostvorpommern sowie der Universitäts- und Hansestadt Greifswald verbinden. Außerdem gibt es mit der Linie 020 der pvm eine überregionale Verbindung zwischen Stavenhagen und Waren. Ansonsten sind die Bedienungsgebiete scharf auf die Kreisgrenzen zugeschnitten. Im Landkreis Demmin gibt es für die Schüler das Schülerfreizeitticket. Dies ermöglicht den Schülern an Schultagen ab 12:00 Uhr alle Busse innerhalb des Landkreises kostenlos zu nutzen. Der Landkreis Demmin reicht derzeit keine Eigenmittel für den ÖPNV aus. Dadurch besteht der Zwang beim Unternehmen, seine Angebotsstruktur nahezu ausschließlich auf Wirtschaftlichkeit auszurichten. In Folge dieser Entwicklung hat sich die Wirtschaftlichkeit der Demminer Verkehrsgesellschaft mbH deutlich verbessert.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

32

3

STÄRKEN-/SCHWÄCHENANALYSE ÖPNV

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 3 „Stärken-/Schwächenanalyse ÖPNV“ wird wie folgt ergänzt: Die Auswertung der Bestandsaufnahme für Siedlungseinheiten mit mindestens 100 Einwohnern ergab hinsichtlich des Regionalbusangebots folgende Erreichbarkeitsmängel: (1) An Schultagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar:  Kartlow  Röckwitz (2) An Schultagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg von der Siedlungseinheit Schorrentin aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar. (3) An Ferientagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar:  Basedow  Gülzow  Hohenmocker  Kummerow  Luplow  Wildberg (4) An Ferientagen ist das Oberzentrum Neubrandenburg bzw. Greifswald von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar:  Alt Plestin  Beestland  Bentzin  Daberkow  Dörgelin  Drönnewitz  Glasow  Göslow  Karnitz  Kartlow  Kletzin  Kützerhof  Leistenow  Pensin  Pinnow  Quitzerow  Sanzkow

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

33

        

Schmarsow Schorrentin Schwichtenberg Sophienhof Teusin Uckeritz Vanselow Weltzin Wüstenfelde

(5) An Schultagen ist das Mittelzentrum Demmin wegen zu weniger Fahrtenpaare von der Siedlungseinheit Röckwitz aus nicht ausreichend erreichbar. (6) An Schultagen ist das Mittelzentrum Demmin von der Siedlungseinheit Schorrenthin aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar. (7) An Ferientagen ist das Mittelzentrum Demmin wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar:  Alt Plestin  Bentzin  Brudersdorf  Drönnewitz  Hohenmocker  Kartlow  Kletzin  Luplow  Quitzerow  Schmarsow  Wildberg  Zettemin (8) An Ferientagen ist das Mittelzentrum Demmin von folgenden Siedlungseinheiten aus aufgrund nicht vorhandener Verbindungen nicht erreichbar:  Daberkow  Dörgelin  Duckow  Glasow  Goddin  Göslow  Grischow  Jagetzow  Kadow  Karnitz  Kützerhof  Leistenow  Pinnow  Sanzkow

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

34

 Schorrentin  Teusin (9) An Ferientagen sind die Grundzentren wegen zu weniger Fahrtenpaare von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar:  Alt Plestin  Bentzin  Brudersdorf  Drönnewitz  Göslow  Hohenmocker  Kartlow  Kletzin  Kummerow  Luplow  Quitzerow  Schmarsow  Wildberg

(10) An Ferientagen sind die Grundzentren aufgrund nicht ausreichender Verbindungen von folgenden Siedlungseinheiten aus nicht ausreichend erreichbar:  Daberkow  Dörgelin  Duckow  Glasow  Karnitz  Kützerhof  Leistenow  Sanzkow  Schorrentin  Teusin  Weltzin Im Stadtbusverkehr Demmin wird ein angemessenes Angebotsniveau festgestellt. Verkehrliche Mängel wurden zwar festgestellt, sowohl hinsichtlich der Verbindungs- als auch hinsichtlich der Erschließungsfunktionalität, jedoch sind die nur schwer wirtschaftlich zu beseitigen. Zu prüfen ist diesbezüglich die stärkere Einführung bedarfsabhängiger Angebote, auch zur Anbindung entfernt gelegener Ortsteile.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

35

4

NACHFRAGEPROGNOSE

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 4 „Nachfrageprognose“ zur Anwendung.

5 5.1

QUALITÄTS- UND ANGEBOTSSTANDARDS Verkehrspolitische Ziele und Mittel

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.1 „Verkehrspolitische Ziele und Mittel“ zur Anwendung.

5.2

Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.2 „Mindestbedienungsstandards für den regionalen ÖPNV“ zur Anwendung.

5.3

Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.3 „Mindestbedienungsstandards für den Stadtverkehr“ zur Anwendung.

5.4

Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.4 „Netzkategorisierung und Verknüpfungspunkte“ zur Anwendung.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

36

5.5

Alternative Bedienungsformen

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.5 „Alternative Bedienungsformen“ wird wie folgt ergänzt: Der Einsatz Alternativer Bedienungsformen soll zum einen der Minimierung der Erreichbarkeitsdefizite (s. Kap. 3) und zum anderen der Sicherung der Daseinsvorsorge dienen. In einem ersten Schritt muss daher im Landkreis Demmin diese Betriebsform flächendeckend zum Einsatz kommen. Für die einzelnen Bediengebiete gelten folgende Rahmenbedingungen: Stadtverkehr Demmin:  Angesichts des relativ geringen Umfangs des Stadtlinienverkehrs und der bereits jetzt starken Komplementärwirkung des Regionalverkehrs zur Wahrnehmung von Aufgaben des Stadtverkehrs sollte als eine Option untersucht werden, auf der Grundlage vorher durchzuführender Fahrgasterhebungen die Stadtlinie ganz einzustellen, ggf. den Regionallinienverkehr in Demmin und Umland gezielt zu verstärken und zusätzlich ein Rufbus-Angebot einzuführen, wodurch es insgesamt zu einer Angebotsverbesserung durch Verdichtung und Betriebszeitverlängerung kommen kann. Stadt-Umland-Verkehr Neubrandenburg:  Es besteht die Notwendigkeit einer verstärkten Anbindung von Umlandbereichen, die auch im Landkreis Demmin gelegen sind (Groß Teetzleben, Breesen, Pinnow, Mölln, Groß Helle), an die Innenstadt bzw. zumindest an den Stadtverkehr Neubrandenburg. Dies ist nach Erfahrungen aus der Vergangenheit nur durch bedarfsabhängige Angebote möglich. Angebote im Freizeitverkehr:  Der Landkreis Demmin nutzt gegenwärtig seine Möglichkeiten bei der Gestaltung von ÖPNV-Angeboten im Freizeitverkehr kaum oder noch gar nicht. Auch hier zeigen Erfahrungen der letzten Jahre, dass dies auf konventionellem Wege wirtschaftlich meist nicht dauerhaft möglich ist. Deshalb bieten auch hier die Möglichkeiten der alternativen Bedienung eine Handlungsoption. Konkret sollte im Bereich der Mecklenburgischen Schweiz und des Kummerower Sees ein Rufbus-Gebiet abgrenzt werden, bei dem gute Verknüpfung zu den Zugangsstellen des SPNV gewährleistet werden können. Ggf. kann auch die Verbindung mit Demmin abgedeckt werden und dadurch die jetzt bestehende Linie ersetzt werden (abhängig von Fahrgastzahlen und -konzentration). Innerhalb dieses Rufbus-Gebiets kann ein Flächenverkehrsangebot gestaltet werden, das das gesamte befahrbare Straßennetz umfasst.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

37

Angebote für Achsenzwischenräume:  Im Landkreis Demmin sind Verkehrsachsen und Achsenzwischenräume besonders ausgeprägt. Gute Beispiele dafür sind: die Dreiecke Demmin - Stavenhagen - Altentreptow und Demmin - Altentreptow - Jarmen sowie das nördliche Randgebiet im Raum Loitz. Diese Achsenzwischenräume mit Erschließungsmängeln und häufig schwer zu gestaltenden Zubringerverkehren zu den Verkehrsachsen bilden Ansatzpunkte für alternative Bedienungskonzepte. Im Rahmen der Einführung der Alternativen Bedienungsformen ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in den betroffenen Siedlungseinheiten vor Ort durchzuführen. Hierzu sollten wenn mögliche gesellschaftliche Institutionen als Partner und Multiplikatoren gewonnen werden.

5.6

Anforderungen aus touristischen Erfordernissen

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.6 „Anforderungen aus touristischen Erfordernissen“ zur Anwendung.

5.7

Fahrzeugstandards

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.7 „Fahrzeugstandard“ zur Anwendung.

5.8

Fahrgastinformation

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.8 „Fahrgastinformation“ zur Anwendung.

5.9

Weitere Qualitätsstandards

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.9 „Weitere Qualitätsstandards“ zur Anwendung.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

38

5.10

Tarifsystem

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 5.10 „Tarifsystem“ zur Anwendung.

5.11

Linienbündelungskonzept:

Das in Anlage 1 dargestellte straßengebundene ÖPNV-Netz des Landkreises Demmin bildet derzeit ein Linienbündel. Dieser Zustand ist beizubehalten, da das gegenwärtige Netz eine Mischung aus aufkommensstarken und –schwachen Linien bildet und dabei über eine wirtschaftlich sinnvolle Leistungsgröße (ca. 3,3 Mio Fahrplankilometer) verfügt. Eine Aufteilung des Netzes hätte zudem einen wesentlich höheren Controllingaufwand seitens des Aufgabenträgers zur Folge, der mögliche kurzfristige wirtschaftliche Ausschreibungseffekte ins Gegenteil verkehren würde.

6

ORGANISATIONSSTRUKTUR

Es kommt der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 6 „Organisationsstruktur“ zur Anwendung.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

39

7

FINANZIERUNGSSTRUKTUR UND LEISTUNGSVEREINBARUNG

Der „Regionale Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte, Teil A: Regionaler Plan“, Kap. 7 „Finanzierungsstruktur und Leistungsvereinbarung“ wird wie folgt ergänzt: 7.1 Finanzierungsstruktur

Das kreiseigene Verkehrsunternehmen DVG konnte seit 1996 (1. Nahverkehrsplan des Landkreises Demmin) durch verschiedenste Maßnahmen seine Wirtschaftlichkeit verbessern. Die Ausgaben wurden um mehr als 25 % reduziert und die Einnahmen um ca. 5 % gesteigert. Dies wurde trotz einer Verschlechterung der Rahmenbedingungen (insbesondere Rückgang der Schülerzahlen) durch die Hebung innerbetrieblicher Optimierungspotenziale erreicht. Damit ist das Unternehmen seit 2007 nicht mehr auf Finanzmittel aus dem Kreishaushalt angewiesen. Ausgenommen sind die Mittel nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die vom Land an die Aufgabenträger des ÖPNV ausgereicht werden. Für die Gültigkeitsdauer des Nahverkehrsplans ergibt sich nachfolgende Prognose entsprechend des worst-case-Ansatzes (d.h. mögliche Entwicklung im ungünstigsten Fall).
Angaben in T€ Aufwand Erlöse (inkl. Verkehrserlöse und Ausgleichszahlungen) Defizit 2010 ca. 7.000 ca. 6.810 2011 ca. 7.150 ca. 6.850 2012 ca. 7.300 ca. 6.910 2013 ca. 7.450 ca. 6.960 2014 ca. 7.610 ca. 7.010

ca. 190

ca. 300

ca. 390

ca. 490

ca. 600

Tab. 6: Prognose der Finanzierungsstruktur

Die dargestellte Prognose der Finanzierungsstruktur wurde unter der Maßgabe des Eintreffens aller ungünstigen Voraussetzungen ermittelt. Sie stellt damit für den Aufgabenträger den schlechtesten Fall dar. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen DVG geht in seiner mittelfristigen Finanzplanung von ausgeglichenen Jahresergebnissen aus. Damit ist die Spannbreite der möglichen Entwicklung abgebildet. Um die positive wirtschaftliche Entwicklung des ÖPNV im Landkreis Demmin nicht zu gefährden und die Defizitentwicklung abzuwenden, ist generell die Erlösentwicklung der Kostenentwicklung anzupassen. Durch die schon beschriebene weitest gehende Ausschöpfung der betrieblichen Optimierungspotenziale bleibt als wesentliche Stellschraube nur die Verbesserung der Einnahmensituation. Aufgrund der Fixierung der Ausgleichszahlungen für die Schülerbeförderung muss eine weitere Verbesserung der Tarifergiebigkeit erfolgen. Hierzu sind folgende Maßnahmen erforderlich:

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

40

 Moderate Tarifsteigerungen über die bisherigen durchschnittlichen ca. 1,5 % pro Jahr hinaus sollten dem Verkehrsunternehmen zugestanden werden.  Verbessertes Marketing (z.B. durch Anzeigen in Wochenblättern)  Stärkeres Ausrichten des gesamten ÖPNV auf die neue starke Zielgruppe der Senioren. Darüber hinaus sind die FAG-Mittel mindestens in ihrer jetzigen Höhe zu halten. Bei einer weiteren Verschlechterung der Einnahmensituation des ÖPNV steht der ÖPNV im Landkreis Demmin als Bestandteil der Daseinsvorsorge in Frage.

7.2

Leistungsvereinbarung und -finanzierung, Durchführungscontrolling

Zur Sicherung einer hohen Effizienz des Mitteleinsatzes und der Einhaltung der EU-Verordnung 1370/2007 vom 03.12.2007 sollte auch zukünftig zwischen Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen ein Verkehrsvertrag bzw. eine Betrauungsvereinbarung fixiert werden.

8

INVESTITIONSBEDARF

Für den Zeitraum 2010 bis 2015 haben die Ämter, Städte, Gemeinden und das Verkehrsunternehmen DVG bisher folgende Investitionsvorhaben geplant.
Amt/Stadt/ Gemeinde/ Unternehmen Jarmen Hansestadt Demmin DVG Maßnahme geplante Investitionskosten (T€) 2010 Errichtung Haltestellen Demminer Str. Errichtung Haltestelle Schützenstr. Beschaffung von jeweils 2 Klein- und Standardlinienbussen Beschaffung von jeweils 4 Standardlinienbussen Tab. 8: Angemeldete Investitionsvorhaben 377,0 129,1 620,0 620,0 2011 2012 2013 2014 2015

720,0

720,0

720,0

720,0

Bei der Erneuerung der Busflotte ist der gegenwärtige Standard mit dem Anteil moderner Fahrzeuge im Busverkehr mindestens zu halten. Bei der Umsetzung der angemeldeten Investitionsvorhaben sind die Belange der mobilitätsbehinderten Fahrgäste zu berücksichtigen und eine Barrierefreiheit anzustreben.

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010

41

ANLAGE 1: LINIENÜBERSICHT
Liniennummer 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 300 301 302 303 304 305 306 307 Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Altentreptow- Breesen Altentreptow- Loikenzin Altentreptow- Gültz Altentreptow- Siedenbollentin Altentreptow- Rosemarsow Altentreptow- Zwiedorf Altentreptow- Klempenow Altentreptow- Schossow Altentreptow- Neddemin Altentreptow- Wildberg Altentreptow- Letzin Altentreptow- Tützpatz Neubrandenburg-Greifswald Stavenhagen- Greifswald Demmin- Jarmen Demmin- Greifswald Demmin- Rostock Demmin- Tentzerow Demmin- Lindenberg Demmin- Tützpatz Konzession Konzession ab bis 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.01.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 31.12.2014 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010 Anlage 1-1

Liniennummer 308 309 310 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 331 333 334 335 336 337 338 339 341

Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Demmin-Alt Kentzlin Hohenbollentin- Demmin Demmin- Sarow Demmin- Alt Tellin Demmin- Roidin- Sarow Demmin- Ückeritz Demmin- Verchen Demmin- Sommersdorf Demmin- Schwichtenberg Demmin- Loitz- Rakow Demmin- Medrow Demmin- Beestland Demmin- Heydenhof Jarmen- Loitz Jarmen- Tutow- Unnode Jarmen-Völschow- Wietzow Jarmen- Völschow- Jagetzow Jarmen- Neu Buchholz Demmin- Schmarsow Jarmen- Gützkow Jarmen- Daberkow Demmin- Sophienhof

Konzession Konzession ab bis 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 01.05.2007 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015 30.04.2015

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010 Anlage 1-2

Liniennummer 342 344 345 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 420 421 422 423 424 425 426 427

Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Loitz- Rustow Loitz- Gösslow Altentreptow-Wietzow- Demmin Teterow- Neubrandenburg Malchin- Demmin Malchin-Dargun-Methling Malchin- Waren Malchin- Seedorf Malchin- Pinnow- Kleeth Malchin- Schwinkendorf Malchin- Grammentin Malchin- Pinnow Malchin- Rittermannshagen Malchin- Retzow Stavenhagen- Altentreptow Stavenhagen- Markow Stavenhagen- Rosenow Stavenhagen- Grammentin Stavenhagen- Bredenfelde Stavenhagen- Carlsruhe Stavenhagen- Gülzow Schwandt- Stavenhagen

Konzession Konzession ab bis 01.05.2007 01.05.2007 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 01.01.2008 30.04.2015 30.04.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2015

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010 Anlage 1-3

Liniennummer 462

Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Dargun- Brudersdorf

Konzession Konzession ab bis 01.01.2008 31.12.2015

Liniennummer

Linienbezeichnung lt. Fahrplan 2009/10 Stadtverkehr Demmin

Konzession Konzession ab bis

311

Stadtverkehr Demmin

01.05.2007

30.04.2015

Regionaler Nahverkehrsplan für die Region Mecklenburgische Seenplatte; Teil B: Landkreis Demmin Dezember 2010 Anlage 1-4
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.