Path:
Periodical volume

Full text: Schönefelder Gemeindeanzeiger Issue 12.2014, Sonderausgabe Wahlen

Schönefelder Gemeindeanzeiger
Sonderausgabe
Mitteilungsblatt für die Gemeinde Schönefeld 12. Jahrgang • 30. April 2014 Für die Ortsteile der Gemeinde Schönefeld: Großziethen Kiekebusch • Schönefeld • Selchow • Waltersdorf und Waßmannsdorf

Wahlen am 25. Mai 2014
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schönefeld, für dieses Jahr können Sie sich wieder 2 Wahltermine vormerken, den 25. Mai 2014, an dem die EU- und Kommunalwahlen stattfinden und den 14. September 2014, dem Tag der Wahl zum 6. Landtag Brandenburg. Mit dieser Ausgabe wollen wir Ihnen Fragen beantworten, die Sie sich sicher zum Thema Wahlen am 25. Mai stellen werden und Ihnen somit helfen, sich besser mit den 4 Stimmzetteln im Wahllokal bzw. bei der Briefwahl zurechtzufinden. EU- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 Am 25. Mai 2014 finden diese beiden Wahlen zeitgleich von 8 bis 18 Uhr statt. Wie immer werden Sie mit der Wahlbenachrichtigungskarte, die Sie spätestens am 4. Mai 2014 haben müssen, darüber informiert, wo sich Ihr Wahllokal befindet, welche Nummer es hat und unter welcher Nummer Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Sollte jemand keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, liegt es daran, dass derjenige nicht seit dem 25. Februar 2014 hier in unserer Gemeinde gemeldet ist. Neu in Brandenburg ist, die Tatsache, dass die 16-Jährigen bereits wahlberechtigt sind. Also, sie dürfen bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben. Dieses Recht haben sie auch am 14. September 2014 zur Landtagswahl, aber nicht zur der EU-Wahl am 25. Mai 2014. Genau wie alle anderen Wahlberechtigten sollten sie unbedingt von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Bei den Kommunalwahlen sind ein neuer Kreistag für den Landkreis Dahme-Spreewald, eine neue Gemeindevertretung für die Gemeinde Schönefeld und für die 6 Ortsteile je ein neuer Ortsbeirat zu wählen. Der Bürgermeister wird nicht gewählt. Die Wahl des Bürgermeisters fand 2011 statt. Bürgermeister werden alle 8 Jahre und der Kreistag, die Gemeindevertretung und der Ortsbeirat alle 5 Jahre gewählt. Die letzte Kommunalwahl fand am 28. September 2008 statt. Diese Wahlperiode war etwas länger und man hat mit der diesbezüglichen Sonderregelung im Wahlgesetz die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Kommunalwahlen im Land Brandenburg zukünftig zeitgleich mit den Wahlen zum Europäischen Parlament stattfinden können, denn die Vertreter zum Europäischen Parlament werden ebenfalls alle 5 Jahre gewählt. Sie erhalten 4 Stimmzettel, für jede Wahl einen. Sie erhalten einen weißen/weißlichen Stimmzettel für die Wahl zum Europäischen Parlament. Hier haben Sie 1 Stimme. Bei den Kommunalwahlen haben Sie jeweils 3 Stimmen. Auch der Stimmzettel für die Kreistagswahl ist weiß, der für die Wahl der Gemeindevertretung ist rosa und für die Wahl der Ortsbeiräte ist der Stimmzettel grün. Auf dem jeweiligen Stimmzettel finden Sie Hinweise darauf, wieviel Stimmen Sie vergeben können. Vergeben Sie mehr als 3 Stimmen oder keine, ist der Stimmzettel ungültig. Sie können einem Bewerber alle 3 Stimmen geben oder die 3 Stimmen auf 2 oder 3 Bewerber verteilen. Damit Sie wissen, wem Sie mit der Wahl Ihre Stimme geben können und sich über die Stimmzettel zur Wahl der Gemeindevertretung und zur Wahl der Ortsbeiräte ein Bild machen können, haben wir diese als Muster beigefügt. Für die Gemeindevertretung Schönefeld sind 22 Gemeindevertreter zu wählen, die Wähler aus den Ortsteilen Großziethen, Schönefeld und Waltersdorf wählen für ihren Ortsteil je 5 Mitglieder für den Ortsbeirat und in den Ortsteilen Kiekebusch, Selchow und Waßmannsdorf sind jeweils 3 Mitglieder für den Ortsbeirat zu wählen. Die Bewerber für die zukünftige Gemeindevertretung kandidieren für das gesamte Gemeindegebiet. Daher ist dieser Stimmzettel für alle Wähler in der Gemeinde Schönefeld gleich Er enthält die gleichen Bewerber, die aus allen Ortsteilen kommen. Die Stimmzettel für die einzelnen Ortsteile sind natürlich unterschiedlich. Die Bewerber kommen ausschließlich aus dem jeweiligen Ortsteil und sind auch nur von den Wählern des entsprechenden Ortsteils zu wählen. An dieser Stelle führe ich die Wahllokale auf. Vergewissern Sie sich anhand Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte, in welchem Wahllokal Sie in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Aufgrund der Tatsache, dass 4 Wahlen gleichzeitig stattfinden und eine hohe Zahl von Wahlern gegen ist, mussten in Großziethen und Schönefeld weitere Wahllokale gegenüber der Bundestagswahl im September 2013 eingerichtet werden. Zu beachten ist, dass die Wahlräume in der Grundschule Großziethen sich im Neubau, dem Großen Känguru, zu erreichen über die Karl-Marx-Straße und nicht mehr im Kleinen Känguru in Alt Großziethen, befinden. Parken können Sie auf dem Parkplatz an der Mehrzweckhalle, den Sie über den Samariterweg vom Friedhofsweg aus oder von der Karl-Marx-Straße aus erreichen. Ortsteil Waltersdorf: 001 Waltersdorfer Rathaus, Berliner Straße 1 002 KITA Kunterbunt, Karlshofer Weg 6 (für die Rotberger und die Kiekebuscher

Ortsteil 004 Begegnungsstätte Waßmannsdorf: Waßmannsdorf, Dorfstr. 24, (hier wählen auch die Selchower) Ortsteil Schönefeld: 005 Kita Spatzenhaus, Zum Spatzenhaus 1 006 Bürgertreff, Schwalbenweg 8 007 Rathaus, Hans-Grade-Allee 11 016 Sportplatz Schönefeld, Bohnsdorfer Chaussee 34 009 Kita Gänseblümchen, Ernst-Thälmann-Platz 3 010 Kita Gänseblümchen, Ernst-Thälmann-Platz 3 011 Kita Gänseblümchen, Ernst-Thälmann-Platz 3 015 Kita Gänseblümchen, Ernst-Thälmann-Platz 3 012 Grundschule, Karl-Marx-Straße 142 013 Grundschule, Karl-Marx-Straße 142 014 Grundschule, Karl-Marx-Straße 142

Ortsteil Großziethen:

Seite 2 • Sonderausgabe
Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Wahlbenachrichtigungskarte und Ihren Ausweis zur Wahl mitzubringen. Sie sollen auch wissen, dass all unsere Wahlräume über einen barrierefreien Zugang verfügen, sodass behinderte Menschen und Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen die Teilnahme an der Wahl möglich ist. Für die Bewohner der Seniorenresidenz wird wie gewohnt ein beweglicher Wahlvorstand eingerichtet, sodass auch ihnen die Möglichkeit gegeben ist, an der Urnenwahl teilzunehmen. Wer am Wahltag verhindert ist, ins Wahllokal zum Wählen zu gehen, kann seine Stimme vorher per Briefwahl abgeben. In diesem Fall können die Briefwahlunterlagen mit Hilfe der Wahlbenachrichtigungskarte oder auch formlos unter der Angabe von Name, Vorname und Geburtstag schriftlich im Rathaus abgefordert werden. Dies kann auch per E-Mail erfolgen. Letztendlich wird Sie natürlich das Wahlergebnis interessieren. Fleißige Helferinnen und Helfer zählen am Wahltag ab 18 Uhr in den zuvor genannten Wahllokalen und in 3 Briefwallokalen im Rathaus die Stimmzettel aus. Im Rathaus werden wir nach Mitteilung der Ergebnisse aus den Wahllokalen die vorläufigen Ergebnisse für die Wahl der Gemeindevertretung und die der Ortsbeiräte ermitteln und in`s Internet stellen. Über die Internetseite der Gemeinde Schönefeld www. gemeinde-schoenefeld.de können Sie das vorläufige Ergebnis also recht bald erfahren. Beachten Sie aber, dass erst die Stimmen für die EU-Wahl und den Kreistag ausgezählt werden. Diese Ergebnisse machen wir nicht bekannt. Erst danach erfolgt die Stimmauszählung für die Gemeindevertretung und den jeweiligen Ortsbeirat. In dieser Folge erscheinen dann die vorläufigen Ergebnisse im Internet. Auch die Tagespresse wird über die Ergebnisse berichten und unser „Schönefelder Gemeindeanzeiger“. Nun bleibt mir nur noch zu wünschen, dass in den Wahllokalen und bei uns hier im Rathaus alles gut klappt und wir in der Nacht zum 26. Mai unsere Wahlergebnisse ermitteln. Schon heute möchte ich mich bei den vielen Helferinnen und Helfern bedanken, die bereit sind, als Wahlhelfer mitzuwirken. Leider ist es immer sehr schwierig, Freiwillige zu finden. Vielleicht kann sich der Eine oder Andere schon als Helfer für die Landtagswahl am 14. September 2014 melden. D. Schulze, Wahlleiterin

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Großziethen
Sie haben 3 Stimmen: � Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig!

���

1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands 1. Reime, Raidar-Rouven
Geburtsjahr 1973 Servicetechniker An den Eichen 27

SPD

2 DIE LINKE 1. Fritz, Bernd
Geburtsjahr 1949 Pensionär Lichtenrader Chaussee 7 b

DIE LINKE

3 Christlich Demokratische Union Deutschlands 1. Springer, Hans-Georg
Geburtsjahr 1957 Kaufmann Alt Großziethen 15

CDU

12 Alle für Eine 1. Kruschel, Eva
Geburtsjahr 1943 Rentnerin Lindenstr. 29

AfE

13 Bürgerinitiative Schönefeld 1. Maschmann, Kai
Geburtsjahr 1969 Diplom Pflegewirt FH Karl-Marx-Str. 15a

BIS

��� ��� ��� ���

���

��� ��� ��� ��� ���

��� ��� ��� ��� ��� ���

��� ��� ��� ��� ��� ��� ���

2. Block, Rainer
Geburtsjahr 1958 Lehrer Walter-Simon-Str. 26a

2. Henck, Sabine
Geburtsjahr 1967 Steuerfachfrau Schönefelder Weg 1

2. Lehnert, Reinhard
Geburtsjahr 1945 Rentner Am alten Bahndamm 69

2. Hentschel, Christian
Geburtsjahr 1965 Verwaltungsoberamtsrat Luchtrift 2

3. Fanselow, Guido
Geburtsjahr 1966 Zerspaner/Hausmann Helga-Hahnemann-Str. 21

3. Wille, Martin
Geburtsjahr 1961 Sonderpädagoge Etzelring 20

3. Israel, Dirk
Geburtsjahr 1974 kaufm. Angestellter Lindenstr. 35

3. Sperling, Rainer
Geburtsjahr 1966 CFO Ernst-Thälmann-Str. 67

4. Aksu, Hasan
Geburtsjahr 1963 Diplom Sozialpädagoge Lessingring 42

4. Fuchs, Manfred
Geburtsjahr 1951 Rentner Ahornweg 8

4. El Aidy, Ebrahim
Geburtsjahr 1977 Angestellter Dankwartstraße 28

4. Stöckel, Hans-Thomas
Geburtsjahr 1950 Dipl.-Ing.(FH) Lessingring 22a

5. Harnisch, Peter
Geburtsjahr 1961 Beamter Lessingring 33

5. Buckow, Carmen
Geburtsjahr 1971 Kita Leitung Karl- Marx- Str. 121 b

5. Meixner, Dietmar
Geburtsjahr 1950 Pensionär Am alten Bahndamm 36

6. Börner, Wolfgang
Geburtsjahr 1957 Schulleiter Schillerstr. 37

6. Sperling, Annemarie
Geburtsjahr 1969 Dipl. Kauffrau Ernst-Thälmann-Str. 67

7. Wissig, Klaus-Peter
Geburtsjahr 1943 Kita-Leiter a.D. Luchtrift 4

Sonderausgabe

•

Seite 3

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Selchow
Sie haben 3 Stimmen:

����

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig!

12 Alle für Eine 1. Mann, Alfred
Geburtsjahr 1946 Rentner Rotberger Str. 4a

AfE

��� ���

14 Einzelwahlvorschlag "Ribbecke" 1. Ribbecke, Lutz
Geburtsjahr 1961 Landwirt Rotberger Straße 3

���

2. Kinscher, Sabine
Geburtsjahr 1948 Angestellte Mittenwalder Str. 1 c

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Kiekebusch
Sie haben 3 Stimmen:

����

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig! 3 Christlich Demokratische CDU Union Deutschlands 1. Scheier, Karola
Geburtsjahr 1963 Pharmazie-Ingenieur Kiekebuscher Dorfstr. 9

12 Alle für Eine

AfE

14 Einzelwahlvorschlag Schwartze Schwartze, Alfred
Geburtsjahr 1957 Rentner Kiekebuscher Dorfstr. 21

��� ��1. ��� ���

Kundoch, Dietrich
Geburtsjahr 1927 Rentner Siedlung 1

��� ��1.
���������� ���

���
����������

2. Bieber, Horst
Geburtsjahr 1950 Geschäftsführer Karlshof 37

Seite 4 • Sonderausgabe
Stimmzettel
Sie haben 3 Stimmen:

für die Wahl zur Gemeindevertretung am 25. Mai 2

���

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch

Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stim 1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 2 DIE LINKE DIE LINKE 3 Christlich Demokratische Union Deutschlands Springer, Hans-Georg
Geburtsjahr 1957 Kaufmann Alt Großziethen 15 Großziethen Geburtsjahr 1963 Kaufmann Schulzendorfer Str. 10 Waltersdorf Geburtsjahr 1967 Steuerfachfrau Schönefelder Weg 1 Großziethen Geburtsjahr 1961 Sonderpädagoge Etzelring 20 Großziethen Geburtsjahr 1946 Rentner Parkstraße 7 Schönefeld Geburtsjahr 1951 Rentner Ahornweg 8 Großziethen Geburtsjahr 1961 Beamter Lessingring 33 Großziethen

CDU

5 Freie Demokratische Partei 1. Binder, Georg
Geburtsjahr 1966 Kaufmann Karlshof 34 Kiekebusch

1. Schluricke, Andreas
Geburtsjahr 1966 Angestellter Angerstr. 17 Schönefeld Geburtsjahr 1958 Lehrer Walter-Simon-Str. 26a Großziethen Geburtsjahr 1939 Rentnerin Schwalbenweg 1 Schönefeld

��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ���

1. Großkopf, Gabriele
Geburtsjahr 1951 Rentnerin Am Seegraben 11 Schönefeld

��� ��� ��� ��� ���

1.

��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ���

2. Block, Rainer

2. Katzer, Wolfgang
Geburtsjahr 1950 Berater Luftfahrt Schwalbenweg 12 Schönefeld Geburtsjahr 1959 Hausfrau Wehrmathen 75 Schönefeld Geburtsjahr 1949 Pensionär Lichtenrader Chaussee 7b Großziethen Geburtsjahr 1959 Saisonarbeiter Wehrmathen 75 Schönefeld

2.

Damm, Olaf

2. Schochardt, Elke
Geburtsjahr 1955 Betriebswirtin Wehrmathen 39 d Schönefeld

3. Bischof, Brigitte

3. Fuhrmann, Ilona

3.

Henck, Sabine

4. Reime, Raidar-Rouven
Geburtsjahr 1973 Servicetechniker An den Eichen 27 Großziethen

4. Fritz, Bernd

4.

Wille, Martin

5. Fanselow, Guido
Geburtsjahr 1966 Zerspaner/Hausmann Helga-Hahnemann-Str. 21 Großziethen Geburtsjahr 1963 Diplom Sozialpädagoge Lessingring 42 Großziethen Geburtsjahr 1970 Rohrnetzfacharbeiter Kühnscher Weg 4a Waltersdorf Geburtsjahr 1976 Taxifahrer/Bürokaufmann Am Dorfanger 1 Schönefeld

5. Fuhrmann, Michael

5.

Mikoleit, Manfred

6. Aksu, Hasan

6.

Fuchs, Manfred

7. Puffke, Karsten

7.

Harnisch, Peter

8. Gerdes, Stephan

8.

Bieber, Horst

9.

Geburtsjahr 1950 Geschäftsführer Karlshof 37 Kiekebusch

Giese, Rainer

10. Wunsch, Andreas
Geburtsjahr 1964 Selbstständig Jahnstraße 4 Großziethen Geburtsjahr 1969 Erzieherin Jägerweg 31 Großziethen

Geburtsjahr 1948 Studiendirektor i.R. Karlshof 29 Kiekebusch

11. Wunsch, Jeannette

Sonderausgabe

•

Seite 5

2014 in Schönefeld

h auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. mmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig! FDP 8 BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN 1. Freund, Sabine
Geburtsjahr 1966 Angestellte Ernst-Thälmann-Straße 67a Großziethen Geburtsjahr 1995 Schülerin Ernst-Thälmann-Straße 67a Großziethen Geburtsjahr 1961 Kinderkrankenschwester Hubertusstraße 14 Großziethen

GRÜNE/B 90

12 Alle für Eine

AfE

13 Bürgerinitiative Schönefeld 1. Hentschel, Christian
Geburtsjahr 1965 Verw.Oberamtsrat Luchtrift 2 Großziethen

BIS

��� ���

��� ��� ���

1.

Rust, Robert
Geburtsjahr 1942 Rentner Fasanenpromenade 24 Schönefeld

��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ���

��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ���

2. Freund, Judith Helga

2.

Börner, Wolfgang

2.

Maschmann, Kai
Geburtsjahr 1969 Diplom Pflegewirt FH Karl-Marx-Str. 15 a Großziethen Geburtsjahr 1966 CFO Ernst-Thälmann-Str. 67 Großziethen Geburtsjahr 1950 Dipl.-Ing.(FH) Lessingring 22a Großziethen

3. Becker-Dehning, Ulrike

3.

Geburtsjahr 1957 Schulleiter Schillerstr. 37 Großziethen Geburtsjahr 1948 Rentner Alt Schönefeld 1 Schönefeld Geburtsjahr 1943 Rentnerin Lindenstr. 29 Großziethen

Lange, Joachim

3.

Sperling, Rainer

4.

Kruschel, Eva

4.

Stöckel, Hans-Thomas

5.

Lachmann, Hans-Friedger
Geburtsjahr 1955 Dipl. - Ing. Elektroniktechn. Gartenstr. 42 Schönefeld Geburtsjahr 1957 Angestellter Dorfstr. 27 c Waßmannsdorf

5.

Meixner, Dietmar
Geburtsjahr 1950 Pensionär Am alten Bahndamm 36 Großziethen Geburtsjahr 1969 Dipl. Kauffrau Ernst-Thälmann-Str. 67 Großziethen Geburtsjahr 1943 Kita-Leiter a.D. Luchtrift 4 Großziethen

6.

Smolinski, Michael

6.

Sperling, Annemarie

7.

Lehnert, Reinhard
Geburtsjahr 1945 Rentner Am alten Bahndamm 69 Großziethen Geburtsjahr 1946 Rentner Rotberger Str. 4 a Selchow Geburtsjahr 1979 Studentin Lindenstr. 29 Großziethen

7.

Wissig, Klaus-Peter

8.

Mann, Alfred

8.

Kohlmann-Ring, Heike
Geburtsjahr 1961 ReNo-Gehilfin Alt Kleinziethen 24b Großziethen Geburtsjahr 1970 PC-Service-Techn. (selbstst.) Karl-Liebknecht-Str. 48 Großziethen Geburtsjahr 1968 Schulsachbearbeiterin Karlshof 58 Kiekebusch Geburtsjahr 1936 Rentnerin An der Feldmark 15 Großziethen Geburtsjahr 1929 Rentnerin Erlenweg 1 Großziethen

9.

Kruschel, Janina

9.

Natschke, Martin

10. Buckow, Carmen
Geburtsjahr 1971 Kita Leitung Karl- Marx- Str. 121 b Großziethen Geburtsjahr 1974 kaufm. Angestellter Lindenstr. 35 Großziethen

10. Hennemann, Andra

11. Israel, Dirk

11. Dufft, Jutta

12. Kelesoglu, Yüksel
Geburtsjahr 1969 Industriemechaniker Dankwartstraße 24 Großziethen Geburtsjahr 1971 Unternehmer in Elek.- & Sicherh.Branche Jägerstr. 3 Schönefeld Geburtsjahr 1967 Dipl. Ing. Techn. Inform. Angerstr. 2 Schönefeld Geburtsjahr 1943 Kaufmann Schillerstr. 3 Großziethen

12. Jurczyk, Eva

13. Antl, Mike

13. Hentschel, Martina
Geburtsjahr 1972 Verw.Fachangestellte Luchtrift 2 Großziethen

14. Stöcker, Ulrich

15. Krüger, Wolfgang

16. Krumm, Michael
Geburtsjahr 1956 Dipl. Betriebswirt Karlshofer Weg 3 Waltersdorf Geburtsjahr 1964 Dipl. Geograf Glasower Weg 30 Waßmannsdorf

17. Holz, Frank

18. Becker, Benjamin
Geburtsjahr 1988 Industriemechaniker Dorfstr. 19 Waßmannsdorf Geburtsjahr 1927 Rentner Siedlung 1 Kiekebusch Geburtsjahr 1992 Artist Berliner Str. 10 b Waltersdorf

19. Kundoch, Dietrich

20. Spindler, Marcello

Seite 6 • Sonderausgabe

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Waltersdorf
Sie haben 3 Stimmen: �

���

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig!

1 Sozialdemokratische SPD Partei Deutschlands 1. Puffke, Karsten
Geburtsjahr 1970 Rohrnetzfacharbeiter Kühnscher Weg 4a

3 Christlich Demokratische CDU Union Deutschlands 1. Damm, Olaf
Geburtsjahr 1963 Kaufmann Schulzendorfer Straße 10

12 Alle für Eine

AfE

14 Wählergruppe Waltersdorf 1. Pillat, Renate
Geburtsjahr 1954 Projektmanagerin An der Koppel 34

���

��� ��� ���

1. Krumm, Michael
Geburtsjahr 1956 Dipl. Betriebswirt Karlshofer Weg 3

��� ���

��� ��� ���

2. Damm, Friederike
Geburtsjahr 1989 Student Schulzendorfer Straße 10

2. Spindler, Marcello
Geburtsjahr 1992 Artist Berliner Str. 10 b

2. Schade, Ulrich
Geburtsjahr 1958 Unternehmensberater Lilienthalstraße 33

3. Pardeike, Uwe
Geburtsjahr 1984 Selbstständig Am Mostpfuhl 5c

3. Krüger, Jürgen
Geburtsjahr 1961 Service-Mitarbeiter Rotberger Dorfstr. 18

IMPRESSUM Herausgeber: Gemeinde Schönefeld, Sitz: Hans-Grade-Allee 11, 12529 Schönefeld, Service-Point/Zentrale, Telefon: 030 / 53 67 20-0 Redakteurin: A. Hybsier, Tel./Fax: 030/44 04 69 19 oder 0178/866 16 57, E-mail: angela.hybsier@gmail.com Auflage und Erscheinungsweise: Der Schönefelder Gemeindeanzeiger hat eine Auflagenhöhe von 7800 Exemplaren, die kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde verteilt werden. Der Schönefelder Gemeindeanzeiger erscheint ca. 12 mal jährlich. Namentlich gekennzeichnete Beiträge entsprechen nicht in jedem Fall der Meinung des Herausgebers. Verlag: Rudower Panorama-Verlag + Medien GmbH, Köpenicker Straße 76, 12355 Berlin, Telefon/ Fax 030 - 664 41 85. Anzeigentelefon: 030 - 663 37 48, Fax: 030 - 664 49 02. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 15/2009.



Nutzen Sie am 25. Mai 2014 Ihr Wahlrecht und gehen Sie zu den Kommunalwahlen!

Sonderausgabe

•

Seite 7

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Waßmannsdorf
Sie haben 3 Stimmen:

����

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig!

12 Alle für Eine 1. Smolinski, Michael Geburtsjahr 1957 Angestellter Dorfstr. 27 c 2. Holz, Frank Geburtsjahr 1964 Dipl. -Geograf Glasower Weg 30 3. Becker, Benjamin Geburtsjahr 1988 Industriekaufmann Dorfstr. 19

AfE

��� ��� ���

Stimmzettel
für die Wahl zum Ortsbeirat am 25. Mai 2014 in Schönefeld
Sie haben 3 Stimmen: �

���

Sie können alle drei Stimmen einer einzigen Bewerberin oder einem einzigen Bewerber geben. Sie können Ihre drei Stimmen aber auch auf mehrere Bewerberinnen und Bewerber desselben Wahlvorschlags oder verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Bitte beachten Sie: Bei der Abgabe von mehr als drei Stimmen sind alle abgegebenen Stimmen ungültig!

1 Sozialdemokratisch Partei Deutschlands 1. Bischof, Brigitte
Geburtsjahr 1939 Rentnerin Schwalbenweg 1

SPD

2 DIE LINKE 1. Fischer, Helga
Geburtsjahr 1946 Rentnerin Meisenweg 3

DIE LINKE

12 Alle für Eine 1. Rust, Robert
Geburtsjahr 1942 Rentner Fasanenpromenade 24

AfE

��� ��� ���

��� ��� ��� ��� ���

��� ��� ��� ���

2. Schluricke, Andreas
Geburtsjahr 1966 Angestellter Angerstr. 17

2. Katzer, Wolfgang
Geburtsjahr 1950 Berater Luftfahrt Schwalbenweg 12

2. Lange, Joachim
Geburtsjahr 1948 Rentner Alt Schönefeld 1

3. Gerdes, Stephan
Geburtsjahr 1976 Taxifahrer/Bürokaufmann Am Dorfanger 1

3. Fuhrmann, Ilona
Geburtsjahr 1959 Hausfrau Wehrmathen 75

3. Lachmann, Hans-Friedger
Geburtsjahr 1955 Dipl. Ing. Elektroniktechn. Gartenstr. 42

4. Fuhrmann, Michael
Geburtsjahr 1959 Saisonarbeiter Wehrmathen 75

4. Antl, Mike
Geburtsjahr 1971 Unternehmer in Elek.- & Sicherh.Branche Jägerstr. 3

5. Großkopf, Gabriele
Geburtsjahr 1951 Rentnerin Am Seegraben 11

Seite 8

•

Sonderausgabe

Der Landeswahlleiter des Landes Brandenburg

Aufruf zu den allgemeinen Kommunalwahlen am 25. Mai 2014
Am Sonntag, den 25. Mai 2014, finden im Land Brandenburg erstmals an einem Wahltag allgemeine Kommunalwahlen und die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Bürgerinnen und Bürger haben damit die Möglichkeit, sowohl die Mitglieder der höchsten europäischen Volksvertretung als auch die Volksvertretung ihrer örtlichen Gemeinschaft mitzubestimmen. Bei den Kommunalwahlen sind erstmals auch Jugendliche wahlberechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Kern kommunaler Selbstverwaltung ist, dass von ihren Mitbürgern unmittelbar gewählte Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in ihrer Freizeit in Stadtverordnetenversammlungen oder Gemeindevertretungen die wichtigsten Entscheidungen ihrer Stadt oder Gemeinde treffen. Dies betrifft z. B. die Verabschiedung des Haushaltes, die Gestaltung der Ortsentwicklung durch Bauleitplanung, die Entscheidungen über Investitionen in öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten, Sportanlagen oder der Feuerwehr, den weiteren Ausbau der gemeindlichen Infrastruktur, kulturelle Angebote oder die Festsetzung von Kommunalabgaben. Die ehrenamtlichen Bürgermeister repräsentieren die amtsangehörigen Gemeinden und sind die Vorsitzenden der Gemeindevertretungen. Ortsvorsteher und Mitglieder der Ortsbeiräte vertreten die Belange ihrer Ortsteile gegenüber der Stadt oder Gemeinde. In den vergangen Jahren haben sich viele Menschen auf diese Weise ehrenamtlich in ihren Kommunen persönlich eingebracht. Ihnen und ihren Familien ist zu danken. Für die anstehenden Wahlen ist es wichtig, dass sich wieder möglichst viele bereit erklären, in ihren Städten und Gemeinden Mitverantwortung für das örtliche Gemeinwesen zu übernehmen und für Mandate zu kandidieren. Seit der friedlichen Revolution 1989 haben die Städte und Gemeinden erhebliche Aufbauleistungen vollbracht. Die Orte sind nicht wiederzuerkennen. Sie stehen in der nächsten Wahlperiode vor weiteren großen Herausforderungen. Viele Kommunen müssen insbesondere den demografischen Wandel weiter aktiv gestalten. Wie bei keinen anderen Wahlen ist es den Bürgerinnen und Bürgern gerade bei den Kommunalwahlen möglich, die örtlichen Kandidaten persönlich zu kennen oder kennen zu lernen. Wähler können sich aus eigener Anschauung ein Urteil bilden, wem sie es zutrauen, in den kommenden Jahren stellvertretend für die Bevölkerung die wichtigsten Entscheidungen für ihre Städte und Gemeinden zu treffen. Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes auf, Mitverantwortung für ihre Kommune zu übernehmen, und sich bereit zu erklären, für Mandate zu kandidieren. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, sich über Wahlbewerber und deren Programme zu informieren und am 25. Mai 2014 die Zusammensetzung der Vertretungen der Städte und Gemeinden, ehrenamtliche Bürgermeister sowie Mitglieder von Ortsbeiräten oder Ortsvorsteher für die kommenden Jahre mit zu bestimmen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.