Path:
Periodical volume

Full text: Gemeindebrief Issue 01.2001, März/April

Unsere vier Gemeindezentren
Paul-Gerhardt
K irche: Wisbyer Str. 7 Gemeindebüro: K uglerstr. 15, 10439 Berlin T + Fax: 445 74 23 el. Mo - Fr 10 - 12 Uhr Mi 17 - 19 Uhr

E v a n gelisch e K ir ch en gemein d e P r en z la u er B er g- Nor d
E lia s - G et h s em a n e - P a u l- G er h a r d t - S egen

GEMEINDEBRIEF

Gethsemane
K irche: Stargarder Str. 77 Gemeindebüro: Gethsemanestr. 9, 10437 Berlin T + Fax: 445 77 45 el. Mo, Mi, Fr 11 - 13 Uhr Di 11 - 13 und 16 - 18 Uhr

Elias
Göhrener Str. 11, 10437 Berlin T 442 63 31 el.: Fax: 440 56 218 Mo 13-16 Uhr, Mi 14-19 Uhr Do 9-12 und 13-16 Uhr

Segen
Schönhauser A 161 llee 10435 Berlin T 448 34 83 el.: Di 9-11 und 16-18 Uhr Do 9-11 Uhr

Zentr albür o der Ev. K ir chen gemeinde P renz l au er Ber g-Nord
Göhrener Str. 11, 10437 Berlin, 3. Etage, Herr H. Mößner T 442 63 31, Fax: 440 56 218, E- ail: eliasgemeinde@gmx.de el.: M Sprechzeiten: Mo , 13-16, Mi 14-19, Do 9-12 und 13-16 Uhr Annahme von allen Amtshandlungen aus allen vier Gemeindebezirken während der angegebenen Sprechzeiten. L eider liegt unser Büro in der 3. Etage und wir haben keinen Fahrstuhl.Wir kommen Ihnen aber t Bitt b t Si di G h l T d h

1

Inhalt / Editorial / Impressum
Seite Liebe Leserinnen, liebe Leser,

K nzerte / Veranstaltungen o

18

Inhalt:
Biblische Betrachtung L eitartikel W eltgebetstag Aus unserer R egion Unsere Gottesdienste Gemeindegruppen stellen sich vor Mitteilungen aus Elias Mitteilungen aus Gethsemane Mitteilungen aus Paul-Gerhardt Mitteilungen aus Segen K ontakte K onzerte / V eranstaltungen

Get h semanek ir che
Stargarder Str. 77, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg Sonntag, 1. April 2001, 17.00 Uhr h-moll-Messe von J.S. Bach Chorwerkstatt Berlin L eitung:Winfried Radeke Sonntag, 8. April 2001, 16.00 Uhr Johannespassion von J.S. Bach K onzertchor und Orchester der Friedenskirche Berlin-Niederschönhausen L eitung:Konrad Winkler Karfreitag, 13. April 2001, 16.00 Uhr Johann Sebastian Bach K antaten: “Ich habe genug” “Ich will den Kreuzstab gerne tragen” E rnst-Senff- hor C Berliner K ammerorchester Heinz Schunk L eitung: Ernst Bergemann V eranstalter: Onkologisches Patientenseminar Berlin-Brandenburg e.V .

2 3 4 5+6 710 1 1 12 13 14 15 16+17 18

W Sie sehen, präsentiert sich unser ie Gemeindebrief jetzt in einem neuen Format. Es hat uns viel Mühe und Fleißarbeit gekostet, und wir sind sehr gespannt, wie dieses neue Format bei Ihnen ankommt. Für L eserbriefe wären wir dankbar und wir wollen uns auch bemühen, Anregungen aus unseren Gemeinden in den nächsten Ausgaben zu verarbeiten. Besonders freuen wir uns, dass die Gemeindgruppen unserer Bitte, sich im Gemeindebrief vorzustellen, zügig nachgekommen sind. Es konnten in dieser Ausgabe nicht alle untergebracht werden. Sie werden im nächsten Gemeindebrief berücksichtigt. W wir in dieser Ausgabe anbieten, ist nicht as der W eisheit letzter Schluss und wir werden uns weiter bemühen, unseren Gemeindebrief noch schöner, noch übersichtlicher und vor allem noch lebendiger zu machen. Für das R edaktionsteam mit den besten Wünschen für ein frohes Osterfest

Benefiz-Konzert für Tschernobyl
Donnerstag, 26. April 2001, 20.o0 Uhr
Missa G-dur von J.S. Bach Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir von J.S. Bach Miserere von Jan Z elenka K ammerorchester Minsk, Dirigent Dimitri Subow Cantus Domus Chor,LeitungRalf Sochaczewsky Bitte haben Sie V erständnis dafür, dass K arten für die Konzerte in der Gethsemanekirche nur über die Abendkasse oder den Konzertveranstalter zu erhalten sind. V orbestellungen im Gemeindebüro Gethsemane sind nicht möglich!

Impressum:
Herausgegeben von den Gemeindekirchenräten der Eliasgemeinde, Gethsemanegemeinde, der Paul-Gerhardt- emeinde und der G Segensgemeinde. Auflage: 1500 Stück R edaktionsanschrift: Gemeindebüro der Ev.Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord Göhrener Str. 11, 10437 Berlin T 442 63 31 el.: Fax: 440 56 218 E- ail: eliasgemeinde@gmx.de M

Ingrid Bläsing Michael Wohlrab W Schulz olf Eberhard Heinig Harald Mößner

Paul-G erhar dt-G emeinde
K uglerstr. 15, 10439 Berlin-Prenzlauer Berg

Einladung zur “Niederlausitzer Ostervorbereitung”:
Nach der gelungenen Adventsfahrt war die Begeisterung so groß, dass gleich eine vorösterliche Fahrt geplant wurde. So geht es nun am Donnerstag, 5. April, wieder mit dem Bus und Herrn Dr. Pohl zur “Sorbischen Webstube” Drebkau und zum Museum in Dissen. Dort haben alle die Möglichkeit, Ostereier nicht nur anzuschauen, sondern auch selbst zu verzieren. Die Küche bietet diesmal regionaltypische Mahlzeiten an. Z A um bschluss des T ages findet eine Andacht in der Dorfkirche in Dissen statt. Anmeldungen über das Büro(Tel. 445 74 23) oder bei Pfrn. Fey ( el. 445 74 54) möglich. Es wird T i T il h b it 50 DM b t ( h G t ä k )

R edaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 29. März 2001

17

Kontakte

Biblische Betrachtung

2

Elias
Gemeindebüro Elias und Zentralbüro Ev. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord Harald Mößner - Gemeindesekretär Göhrener Str. 11, 10437 Berlin T 442 63 31, Fax: 440 56 218 el. Sprechzeiten: Mo 13-16, Mi 14-19, Do 9-12, 13-16 Uhr E- ail: eliasgemeinde@gmx.de M Vorsitz Gemeindekirchenrat: Ingrid V T 442 24 36 olz, el. Leitung Kindertagesstätte: Sabine Ostermeyer, T 442 24 05 el. Geschäftsführender Pfarrer: Pfr. G.Mangliers, T 448 34 83 / 448 03 33 el. Sprechzeiten: Di11-13 Uhr, Do 17- Uhr 19 im GemeindebüroElias E- ail: g.mangliers@segensgemeinde.de M Hausmeister:
W Schulz, T 428 57 984 olf el.

Gedanken zum Monatspruch März:
Gott spricht: Ein Fremdling s oll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du s ollst ihn lieben wie dich selbst. (3. Mose 19,34)
In der W ochenendausgabe vom 6./7. Januar war in der Berliner Z eitung ein Beitrag von Burkhard Müller abgedruckt unter dem Titel: "Die vergifteten A ugen des L ammes". Fazit und Untertitel: Das Christentum ist mehr als die Summe seiner sündigen Geschichte: Es ist eine falsche Idee. Dieser Beitrag löste eine intensive und kontroverse Leserdiskussion aus. Für vollkommen unmenschlich, weil den Möglichkeiten des Menschen nicht entsprechend, stuft der Autor das christliche Liebesgebot ein: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst: "Dennoch wird auf ihm unnachsichtig bestanden. Und das, obwohl es vollkommen unmöglich ist. Denn das eben unterscheidet die Liebe von der Gerechtigkeit, dass sie nicht unterschiedslos gespendet werden kann. Die Liebe ist das zarteste und besonderste aller menschlichen V ermögen, sie zeichnet den Geliebten, ohne es begründen zu können, vor allen anderen aus, sie krönt ihn, nur ihn." Durch diese unerfüllbare Ethik und andere Forderungen würden im Christentum ausnahmslos alle Menschen zu Sündern gemacht und die Macht Gottes als eines "unumschränkten Monarchen" gewahrt. Nun wäre dem Autor entgegenzuhalten, dass er einen sehr eingegrenzten Begriff von Liebe verwendet hat, der anscheinend nur die erste der drei Dimensionen der Liebe - eros, caritas, agape - im Blick hat. Aber die Frage ist berechtigt:Kann ich einen anderen Menschen lieben wie mich selbst? Unsere E rfahrung scheint dem Autor recht zu geben. T eilen wir Menschen nicht fortwährend einigen wenigen unsere Liebe und Sympathie zu, während wir sie anderen vorenthalten? Ist es nicht nach wie vor bei vielen Eltern, Ehepartnern, Erziehern üblich, durch Liebesentzug zu strafen?Kleidung, soziale Rolle, Bildungsstand, Einkommen, Prestige und viele andere innere und äußere Symbole errichten T rennmauern zwischen uns, die uns vergessen machen, wie sehr auch der andere nur "ein Mensch wie ich" ist. In jüngster Z scheinen auch wieder R eit asse, Religion und Nationalität ein wohlfeiles Etikett zu sein, um andereMenschen auszugrenzen. Der Autor glaubt durchaus an das Gute im Menschen, wenn er sich auf die Goldene Regel bezieht: " as du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem andern zu." Ich glaube, dass dies zu W wenig ist. Diese Formel, wenn sie öfter befolgt würde, wäre zweifellos ein Fortschritt. T rotzdem würde sie den Status quo unter uns Menschen festschreiben. Einzig die Liebe überschreitet die Grenzen zum andern hin, weil zu ihrer K ehrseite auch das Mit-leiden gehört. In der nun beginnenden Passionszeit denken wir über die Liebe Gottes nach, der in seinem Sohn Jesus Christus ein Mensch wird wie wir, mit uns leidet und uns mit seiner Liebe erlöst aus unserer Selbstbezogenheit. Dass wir diese Z auch mit Hilfe der Passionsandachten bewusster wahrneheit men, wünsche ich uns. Ihr Pfr. Gisbert Mangliers

Spendenkonto: K VABerlin Stadtmitte, Kto.Nr. 63606, Ev. Darlehnsgenossenschaft, B Z 21060237, V Zweck: “Elias” L erw.

Segen
Kirche und Gemeindebüro: Schönhauser A 161 llee 10435 Berlin T elefon/Telefax: 4 48 34 83 Sprechzeiten: dienstags 9 –11 Uhr, 16–18 Uhr donnerstags 9–11 Uhr Pfr. G. Mangliers ( orsitzender des G ) V KR T elefon: 4 48 03 33 E- ail: M g.mangliers@segensgemeinde.de Frau Pohl (Kantorin): T elefon: 4 48 12 95 Vikar Michael Wohlrab T 437 35 499 el.: E- ail: M wohlrab@segensgemeinde.de Friedhofsverwaltung: Frau Peter Gustav-Adolf-Str. 67–74 13086 Berlin T elefon: 9 25 30 68 Spendenkonto: K VABerlin Stadtmitte K ontonr.: 636 06 Ev. Darlehensgenossenschaft BLZ:210 602 37 V erwendungszweck: »Segen« Spendenquittungen auf W unsch

Diakonie
Diakoniestation Prenzlauer Berg Göhrener Str. 11, 10437 Berlin, T 444 49 63 el.

3

Leitartikel
V ielleicht haben Sie sich, als Ihr Blick auf das Titelbild des neuen Gemeindeblattes fiel, gefragt, ob nun nach der R echtschreibreform die Reform der A lgebra ansteht. Aber halt - da war doch was? Sollte nicht irgendwann die Fusion unserer vier Gemeinden in Kraft treten? Richtig! Im Fusionsvertrag ist der 1. März als Fusionsdatum genannt. Dieser T ermin wurde gewählt, um die V orbereitungen für die G KR W ahlen im Oktober bereits vom nun vereinten Gemeindekirchenrat vornehmen lassen zu können. So geht alles relativ unspektakulär über die Bühne:

Kontakte

16

Ge t h s e m a n e
Kirche Stargarder Str. 77, 10437 Berlin Gemeindebüro: Gethsemanestr. 9, 10437 Berlin T elefon/Telefax: 4 45 77 45 Sprechzeiten: Mo 11– 13 Uhr Di11– 13 Uhr und 16– 18 Uhr Mi 11– 13 Uhr, Fr 11– 13 Uhr E- ail: gethsemanekirche@gmx.de M Pfr. Christian Zeiske Gethsemanestr. 9, 10437 Berlin T 445 77 45 / (privat) 694 31 80 el.: Sprechzeiten: nach V ereinbarung E. Kaiser (Kantorin) T elefon: 4 45 77 45 R. Schwarze (Gemeindeschwester) T elefon: 4 45 77 45 Sozialprojekt »Schneckenhaus« Gethsemanestr. 9 (Hinterhaus) T elefon: 4 44 75 65 Spendenkonto K VABerlin Stadtmitte K ontonr.: 4703240500 Berliner Bank BLZ:100 200 00 Stichwort: Gethsemane » Gemeindearbeit« oder anderen V erwendungszweck

*der Gemeindename hat sich verändert, *ein neues Siegel und neue Gemeindestempel müssen angefertigt werden, *der Haushalt aller vier Gemeinden ist schon seit Januar zusammengelegt, *die Gemeindekirchenräte werden bis zur Neuwahl im Oktober zusammengelegt und ab jetzt zusammen tagen, d.h. auch: der Geschäftsführende Ausschuss stellt seine Arbeit ein. * Geschäftsordnungsfragen müssen geklärt werden -V orsitz im G KR, - Sitzungstermine, - die Bezirksausschüsse in den Gemeindebereichen vor Ort müssen ihre Arbeit aufnehmen. W das Gemeindeblatt erscheint, hat es bereits am 20. Februar eine weitere gemeinsame enn Sitzung gegeben, auf der der neue Stellenplan unserer Gemeinde verabschiedet wurde, der weitere Stellenbesetzungen ermöglichen wird (nähere Einzelheiten dazu in der nächsten Ausgabe). Die neu entstandene Gemeinde hat dann annähernd 11.000 Gemeindeglieder und ist damit die größte Gemeinde im Kirchenkreis. A llen, die diesen Prozeß über Jahre hinweg begleitet und gestaltet haben, besonders den Mitgliedern des Geschäftsführenden Ausschusses, gilt mein besonderer Dank! Sie haben viel Z eit investiert, sich nicht entmutigen lassen, Überzeugungsarbeit geleistet und sich die V ision eines gemeinsamen Weges nicht ausreden lassen. Wir sind noch nicht am Ende dieses W eges angekommen. Aber ein wichtiger Schritt ist getan.

P a u l - Ge r h a r d t
Kirche W isbyer Straße 7, 10439 Berlin Gemeindebüro K uglerstraße 15, 10439 Berlin T elefon/Telefax: 4 45 74 23 Sprechzeiten Mo - Fr: 10–12 Uhr, Mi 17–19 Uhr Pfn. U. Fey ( orsitzende des G V KR) T elefon: 445 74 54 P.-G. Beutel (Jugendwart) T elefon 4 45 74 25 Spendenkonto K VABerlin Stadtmitte, Kontonr.: 63 606 Ev. Darlehensgenossenschaft B Z 210 602 37 L V erwendungszweck: »Paul-Gerhardt« Homepage im Internet: http://user.berlin.de/~paul.gerhardt

Ki n d e r t a g e s s t ä t t e n
Elias Göhrener Str. 11 , 10 437 Berlin S. Ostermeyer ( eitung) L T elefon: 4 42 24 05 Gethsemane Greifenhagener Str. 2, 10 437 Berlin Ev. Kindergarten des Vereins »Kleinkinder« Schönhauser A 104, 10439 Berlin llee T elefon: 445 70 48

Pfr. Gisbert Mangliers
Dies wollen wir zum Anlass nehmen, den Zusammenschluss unserer Gemeinden in einem festlichen Gottesdienst zu feiern. Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein am Sonntag, den 25. März um 11 Uhr in der Gethsemanekirche.

15

Mitteilungen

Aus unserer Region

4

Segen
Veranstaltungen
Christenlehre 1.Klasse in Elias 3.– 4. Klasse mittwochs 14.45 Uhr Frau Pohl 5.– 6.Klasse dienstags 16.15 Uhr Frau Pohl Konfirmanden Neue Gruppe mit Pfn. Fey, Di16.45 Uhr in Paul-Gerhardt 8.Klasse in Elias Junge Gemeinde Gruppe mit Paul Beutel Donnerstag, 17 Uhr in Paul-Gerhardt Flötengruppe montags 17 Uhr Frau Pohl Kinderchor montags 16.30 Uhr Frau Pohl Chor gemeinsam mit der Paul-Gerhardt- emeinde G dienstags 19.30 Uhr Frau Pohl Posaunenchor donnerstags 18.30 Uhr E. Schulz Seniorenkreis Pfr.Mangliers mittwochs 14.30 Uhr Ökumene - Kreis Der Ö kumene-Kreis der Evang. Segens- und der K Herzath. Jesu-Gemeinde lädt ein zu einer BahnFahrt nach Wroclaw (ehemals Breslau). Wir werden in dieser Stadt den Spuren der wechselvollen deutsch-polnischen Geschichte nachgehen, den polnischen Katholizismus hautnah erleben (Übernachtung im Gästehaus eines kath. Ordens) und den ökumenischen Austausch zwischen unseren Gemeinden vertiefen. Termin: 5. / 6. Mai Anmeldung und Einzelheiten ab sofort über Pfr.Mangliers ( el. 448 34 83). T Anmeldeschluss ist der 16. April! Geburtstagskaffee: A die 65Jahre und älter sind und im Januar / lle, Februar Geburtstag hatten, sind herzlich eingeladen, diesen Geburtstag gemeinsam mit uns zu feiern. W erwarten Sie zum Geburtskaffee am ir Donnerstag, dem 1. März von 14.30 - 16 Uhr Gesprächskreis in der R egel jeden 3. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr 21.3.: Berlin-Moloch der säkularen Stadt Prof. Peter W elten, HU Berlin 18. 4.l: Sterbebegleitung. Ein V ertreter der Hospizbewegung ist angefragt Taizé-Gebet Winterkirche) ( freitags 19 Uhr Kontakt: Dane (442 05 01) oder Philipp (0177 - 830 39 44)

2. März 2001: Weltgebetstag der Frauen / Liturgie aus Samoa
Voneinander lernen - miteinander beten - gemeinsam handeln

In unserer R egion laden wir herzlich ein am Freitag, 2. März 2001, um 15.00 Uhr in die Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Kuglerstr. 15, Gemeindesaal zur Einstimmung und Kaffeetrinken, 16.00 Uhr Gottesdienst, Pfrn. Fey und Team um 19.30 Uhrin die St. Augustinus-Gemeinde, Dänenstr. 17 zum Gottesdienst mit Pfrn. Fey und Team mit anschließendem Beisammensein im Gemeindesaal.

Passionszeit in Gethsemane:
In diesem Jahr wird ein Hungertuch die Passionsandachten begleiten. Im Mittelalter hatte sich der Brauch herausgebildet, in der Passionszeit den Altar der K irche mit einem großen T abzuuch decken. In der Fastenzeit sollte gewissermaßen das A auch mitfasten. Z Ostern nahm man das uge u T wieder fort, dann erstrahlte der Altar wieder im alten Glanz. Jenes T nun und das Fasten in uch uch der Passionszeit brachten die Menschen zusammen, so dass die Bezeichnung "Hungertuch" entstand, oder niederdeutsch: "Smachtlappen". Seit vielen Jahren lebte diese T radition in einer etwas anderen Form wieder auf. Die katholische Organisation "Miserior" bringt alle zwei Jahre ein bunt bedrucktes T heraus, das K uch ünstler aus verschiedenen Ländern entworfen haben. In vielen evangelischen Gemeinden ist es Gewohnheit geworden, regelmäßig das jeweils neue T in den uch Gemeinderäumen aufzuhängen und es zum Gegenstand von Betrachtungen und Andachten zu machen. Eines dieser T ücher wollen wir in die Gethsemane- Kirche holen, es in der W interkirche aufhängen und es zu den Passionsandachten jede Woche unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Sie sind herzlich eingeladen zu unseren Passionsandachten in der W interkirche: mittwochs um 18 Uhr während der Passionszeit, vom 28.Februar bis 4. April. Ihr Pfr. Chr. Zeiske

5

Aus unserer Region

Mitteilungen Paul-Gerhardt
Bestattet wurden: Marie-Anna Stiewert, 96 Jahre Christel Karl, 65Jahre Max Hawemann, 92Jahre HertaKaufmann, 90 Jahre GreteKrautzig, 88 Jahre Jesus Christus spricht: “Ich bin der W eg und die Wahrheit und das L eben, niemand kommt zum V denn durch mich.” ater Johannes 14, 6

14

Wer wird den Stein wegrollen?
Seit Ostern letzten Jahres rollt ein aus Israel kommender Stein durch Deutschland. Ins R ollen brachte ihn die katholische Frauenseelsorge. Er trägt die Inschrift " er W wird den Stein wegrollen?" - formuliert nach der Frage der ratlosen Frauen vor dem Grab Jesu am Ostermorgen: "Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns den Stein von des Grabes T (Markus 16, 3). ür?" Erster Standort wird der Andachtsraum im R eichstagsgebäude sein. Ab 2. März steht er in der K atholischen A kademie in Berlin in der Hannoverschen Straße, vom 19. bis 26. März vor der evangelischen Sophienkirche in der Großen Hamburger Straße in der Nachbarschaft des ökumenischen Frauenzentrums " Evas A rche". V 2. bis 26. März findet zu der A om ktion ein Begleitprogramm statt, das von einem ökumenischen Arbeitskreis Berliner Frauengruppen, V erbänden und Organisationen gestaltet wird. Plakate und Faltblätter werden auf die einzelnen V eranstaltungen hinweisen. Der ökumenische Gottesdienst zum 8. März, dem internationalen Frauentag, wird -ebenfalls zu diesem Thema - um 18 Uhr in der Katholischen Akademie stattfinden. Ein "Tuch zum Stein" ähnlich gestaltet wie die Hungertücher, wird im Laufe des W inters von vielen Frauengruppen gemalt. V der Sophienkirche wird der Stein on dann in das Benediktinerinnen-Kloster in Alexanderdorf transportiert. Dort wird er ruhen, bis er ins K loster Helfta bei Magdeburg begleitet wird, seinem endgültigen Standort. Das Programm zum Stein wird Andachten, Gottesdienste, Werkstätten und Bibelseminare und vieles mehr umfassen. Evangelische und katholische Frauen waren an der V orbereitung für unsere Region beteiligt und laden besonders zu folgendem Pilgerweg ein:

Bibelstunde In der Passionszeit finden zur üblichen Bibelstundenzeit um 15.30 Uhr Passionsandachten statt und zwar am 14., 21. und 28.3. Am Sonnabend, 31.03., um 15.00 Uhr findet ein ökumenischer Kreuzweg für alle Konfirmandengruppen sowie die Firmlinge von St. A ugustinus und Heilige Familie statt. Am 6. 4. um 10.00 Uhr halten wir mit den K indern und Mitarbeiterinnen des Ev. K indergartens Schönhauser A eine llee vorösterliche Andacht in der PaulGerhardt- irche. K Freundeskreis Cochabamba 17.04., 19.00 Uhr Gemeindehaus. Basare zugunsten von C ochabamba sind geplant am 11.3., 1.4. und 15.4. 2001 jeweils im A nschluss an den Gottesdienst. W feiern in diesem Jahr mit Pfrn. Fey die ir Goldene Konfirmation im Gottesdienst am Sonntag Exaudi, 27. Mai 2001. W sein er 50. oder höheres K onfirmationsjubiläum begehen kann, ist herzlich eingeladen, W eitere Auskünfte sind im Gemeindebüro oder bei Pfrn. Fey zu erhalten. Bitte rechtzeitig anmelden! Herzliche Einladung zu einem weiteren Krabbelgottesdienst am Sonntag, 18. März, 11 Uhr UnsereKrabbelgruppe trifft sich weiterhin an jedem 1., 3. und 5. Dienstag im Monat. T ermine März / April: 6.3., 20.3., 3.4., 17.4. jeweils von 15.30 - 17 Uhr im Paul-GerhardtGemeindehaus Kuglerstr 15

Veranstaltungen
Christenlehre 1.-4. Klasse in Elias 5.-6.Klasse Mi 16.30 Uhr P Beutel .G. Konfirmanden V orkonfirmanden für alle vier Gemeinden, Di16.45 Uhr mit Pfrn. Fey und P.G. Beutel 8.Klasse gemeinsam mit Gethsemane mit Pfr. Z eiske, Do 17 Uhr Gitarrenunterricht Mo 19 Uhr P Beutel (Jugendkeller) .G. Junge Gemeinde Mo 19 Uhr ( ugendkeller) J P Beutel .G. Do18 Uhr ( ugendkeller J P Beutel .G. Gesprächskreis mit Pfr. Zeiske 6.3. und 3.4., jeweils 20.00 Uhr Chor mit Hanna Pohl in Segen Wd b i i 3 A il

"Wir lassen uns vom Stein bewegen"
Einstimmung und Vorbereitung für den Pilgerweg zum Stein Samstag, 24. März 2001, 10.00 Uhr, Golgatha-Gemeinde Berlin, Tieckstr. 17, 2. Hof
Pilgerweg zum Stein mit anschließender Andacht am Stein vor der Sophienkirche, Ende gegen 14.30 Uhr. Bitte einen kleinen Stein mitbringen.
Bei Rückfragen bitte an Frau Pfrn. Fey wenden. (445 74 23).

13 Gethsemane

Mitteilungen

Aus unserer Region

6

"Es ge s chieht heut e" ...
Kirchencafé in Gethsemane: W haben begonnen, uns regelmäßig nach ir den Gottesdiensten bei Kaffee oder T ee zusammenzusetzen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, guten Gedanken R aum zu geben und neue - oder alte Gemeindeglieder kennenzulernen. Wer nach dem Gottesdienst noch ein wenig bleiben mag, ist herzlich dazu eingeladen! Nach wie vor bietet der "Kulinarische Bibelkreis" an jedem 2. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst ein Frühstück an. Geburtstage: W gratulieren allen, die in ir unserer Gemeinde im März und April Geburtstag haben, besonders zum 93. Geburtstag Herr Fritz Hagen 90. Geburtstag Frau Käte Böer 88. Geburtstag Frau Käthe Kannenberg Frau HertaWenger 87. Geburtstag Frau Erna Leske 81. Geburtstag Frau Martha Berkholz 80. Geburtstag Frau Ilstraud Behrendt Herr K Gonschior arl Bestattet wurden: Irmgard Lippmann, 79 Jahre HildegardLüdtke, 86 Jahre

Veranstaltungen
A V lle eranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, im Gemeindehaus statt. Kindergottesdiensthelferkreis AK für Familiengottesdienst nach V ereinbarung Die Z eiten für die Christenlehregruppen und Konfirmandenunterricht entnehmen den Sie bitte der V eranstaltungsübersicht der Elias- bzw. der Paul-Gerhardt- emeinde! G Junge Gemeinde donnerstags 18.30 Uhr in Elias Frühstück für Senioren Mi 28.03. 9 Uhr Mi 25.04. 9 Uhr Kinderchor dienstags 15.30 Uhr, E. Kaiser Kantorei dienstags 20 Uhr, E. Kaiser

so lautet der Titel für die Stationen des diesjährigen K reuzweges mit Bildern von Günter Fischermann. T äglich begegnen uns Bilder von Gewalt, Rechtsradikalismus und Unrecht. Der diesjährige Kreuzweg demaskiert die Formen von Gewalt und die T äter. Er weist auf die Opfer: Frauen, Kinder, Schutzlose. Und mittendrin: die Frage nach Gott, der Blick auf den L eidensweg Jesu.

W möchten Sie einladen, diese Passionszeit ir bewusster wahrzunehmen:
-mit den Passionsandachten jeweils mittwochs um 19.00 Uhr im EliasGemeindehaus, Bodelschwingh-Saal, 7., 14., 21., 28. März, 4. April, vorbereitet von verschiedenen Gemeindekreisen -mit den Passionsandachten jeweils mittwochs um 15.30 Uhr im PaulGerhardt-Gemeindehaus, Kuglerstr. 15 am 14., 21. und 28. März. -und den Passionsandachten in der Gethsemanekirche in der Winterkirche: mittwochs um 18 Uhr während der Passionszeit 28.Februar bis 4. April. - it den Tischabendmahlsfeiern am Gründonnerstag, 12. April 2001 M um 18.00 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche, Pfrn. Fey um 19.30 Uhr in der Segenskirche, Pfr. Mangliers und Pfr. Zeiske -W schon im vergangenen Jahr mit der T ie eilnahme an der gemeinsamen Karfreitagsprozession mit der katholischen Herz Jesu-Gemeinde zu ausgewählten Stationen im Prenzlauer berg, im Anschluss an den Karfreitagsgottesdienst in der Segenskirche. Beginn des Gottesdienstes: 10.00 Uhr. ( ! ) - mit der Feier der Osternacht in der Eliasgemeinde mit Osterfeuer und anschließendem A gape-Mahl am Sonnabend, 15.04., um 23.00 Uhr im Großen Saal und auf dem Hof, Göhrener Str. 11

7

Unsere Gottesdienste im März

Mitteilungen

12

Elias
Fr 02.03. 16.00 Uhr 19.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 11.00 Uhr Weltgebetstag in Paul-Gerhardt in St. Augustinus (Dänenstr. 17) Invokavit R eminiscere O kuli Pfr.Mangliers Pfr.Mangliers Pfr. Z eiske A,K N, K K Kirchlich bestattet wurden: MetaWolk, 93Jahre Grete Müller, 93Jahre

Elias
Gemeinsames Frühstück für Senioren mit I. V (Bodelsch.S.) olz Mo 05.03., 9 Uhr Mo 02.04., 9 Uhr Bibelfrühstück für Senioren mit I. V (Bodelschwingh-Saal)) olz Mo 19.03., 9 Uhr Mo 23.04., 9 Uhr Frauenhilfe mit G.Mangliers (Bodelsch.S.) Mo 26.03., 15 Uhr Mo 30.04., 15 Uhr Stunde der Gemeinschaft mit G. Bosem (Bodelsch.S.) Do 01.03., 15 Uhr Do 05.04., 15 Uhr Chorprobe : mittwochs 19.30 Uhr K antor L ehmann (P.-G.-Saal) Kindergartengottesdienst Mo 26.03., 09.30 Uhr Großer Saal Mo 30.04., 09.30 Uhr Großer Saal K ontakt: Sabine Ostermeyer und Pfr. Z eiske, Gethsemane Berufstätigenkreis I (Bodelschwingh-Saal) Do 08.03., 19.30 Uhr Do19.04., 19.30 Uhr Berufstätigenkreis II (Bodelschwingh-Saal)) Mi 07.03., 19.30 Uhr Mi 04 04 19 30 Uh

So 04.03. So 11.03. So 18.03. So 25.03.

Veranstaltungen
Christenlehre 1. Klasse montags, 16.00 Uhr B.Rother (Gossner K eller) 2. Klasse montags, 16.45 Uhr E.Kaiser (Gossner K eller) 3.-5. Klasse donnerstags, 14.30 Uhr S. Ostermeyer (Gossner K eller) 6.Klasse donnerstags 16.00 Uhr S. Ostermeyer (Gossner K eller) Vorkonfirmanden: Di16.45 Uhr in Paul-Gerhardt mit Pfrn. Fey und P. Beutel 8. Klasse gemeinsam mit Segen montags 17.00 Uhr P Beutel (Paul-Gerhardt-Saal) . A A Junge Gemeinde mit Carola Ritter und P.G. Beutel (Gossner K eller) dienstags 19 Uhr JG-Gethsemane (Gossner K eller) donnerstags 18.30 Uhr Seniorenwerkstatt: Fr 9.03., 15.00 Uhr (Ausnahme!) Sa 7.04., 15.00 Uhr Bodelschwingh-Saal

Gemeinsamer Gottesdienst zur Fusion in Gethsemane

Passionsandachten in Elias finden statt jeweils mittwochs um 19.00 Uhr am 7., 14., 21. und 28. März und am 4. April im Bodelschwingh-Saal, Göhrener Str. 11, gestaltet von Konfirmanden, der Jungen Gemeinde und den Gruppen in unserer Gemeinde. Sie sind herzlich dazu eingeladen Die weiteren Gottesdienste finden Sie auf den beiden folgenden Seiten.

Paul-Gerhardt
Fr 02.03. 16.00 Uhr 19.30 Uhr 09.30 Uhr 09.30 Uhr 09.30 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr Weltgebetstag in St. Augustinus Invokavit R eminiscere Pfrn. Fey und T eam Pfrn. Fey und T eam Pfrn. Eschner Pfr. i.R. Düsterdick

So 04.03. So 11.03. So 18.03.

O kuli Pfrn. Fey Krabbelgottesdienst mit Pfrn. Fey und T eam Gemeinsamer Gottesdienst zur Fusion in Gethsemane

So 25.03.

Passionsandachten in Paul-Gerhardt finden statt jeweils mittwochs am 14., 21. und 28. März um 15.30 Uhr im Gemeindesaal, Kuglerstr. 15. Sie sind herzlich dazu eingeladen. Die weiteren Gottesdienste finden Sie auf den beiden folgenden Seiten.

1 1

Gemeindegruppen stellen sich vor

Unsere Gottesdienste im März

8

Gemeindechor Gethsemane-Kantorei Z der Gethsemane-Kantorei, seit 1997 unter der L u eitung vonKantorin ElisabethKaiser, gehören ein größerer Gemeindechor, ein Kinderchor und eine Instrumentalgruppe. Der Gemeindechor ist ziemlich erwachsen - mit bis zu sechzig T eilnehmern, die nicht nur aus der eigenen Gemeinde zu den wöchentlich stattfindenden Proben kommen. T ypisch für unseren Chor ist die gelockerte Probenarbeit von E. Kaiser und das fröhliche Miteinander aller, das sich nicht nur auf die Probenzeit beschränkt. W begleiten vor allem Gottesdienste und veranstalten auch mit anderen Chören Konzerte, ir unternehmen jährlich eine Chorfahrt und proben vor größeren Ereignissen über das eine oder andereWochenende. Hauptschwerpunkte unserer Chorarbeit sind neben der Gottesdienstbegleitung auch größere Chorwerke, z.B. in vergangener Z Motetten von J.S. Bach und Chöräle von F. Mendelssohneit Bartholdy sowie unser traditionelles Adventskonzert. Bleibenden Eindruck hinterließ im Chor unsereReise nach Israel, die mit Auftritten an historischen Plätzen verbunden war. Auf dem Chorplan steht in diesem Jahr u.a. J.S. Bachs Motette “Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf”, die Nacht der Chöre des K irchenkreises und unsere T eilnahme am Kirchentag in Frankfurt / Main. Kindergottesdienstkreis Gethsemane Jeden Sonntag feiern wir in unserer Gemeinde Kindergottesdienst. Mit K indern jeden Alters wollen wir gemeinsam singen, Geschichten hören, malen und basteln und uns über Gott und die W unterhalten. Wir laden alle ganz herzlich ein! Der V elt orbereitungskreis trifft sich alle drei W ochen und freut sich über Interessierte, die mitmachen wollen. Für Nachfragen: Katrin Klöpfel (447 36 768) Unser Abendgottesdienst in der Segenskirche Sonntag früh: im Bett! Sich müde nochmals auf die andere Seite legen. Schließlich gibt es nichts Schöneres als amWochenende auszuschlafen. Ein Blick auf den Wecker und - oh je! Schon wieder den Gottesdienst verschlafen. Dieses Problem kennt wohl jeder. Oftmals wiederholt es sich alle sieben T Und das theoloage. gische RatgeberBuch “Christentum und Langschläfer” lässt noch immer auf sich warten. Deshalb gibt es nun für alle Lang- rühstücker und Sonntag-V F ormittagBummler die Chance: den Abend-Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg-Nord. Jeweils den letzten Sonntag im Monat um 18.00 Uhr in der Segenskirche. Und anschließend gibt’s ein gemeinsames Abendessen. Für alle Sonntag-Abend-Plauderer. Sie sind herzlich eingeladen. Suchanzeige: Der Posaunenchor der K irchengemeinde Segen sucht Bläser Bläserinnen, die noch keinen Chor gefunden haben und Freude am Musizieren haben. Es geht uns um Mitgestalten von Gottesdiensten, Blasen in Krankenhäusern, bei Jubiläen, T urmblasen und bei Gemeindeveranstaltungen. T rompete, Flügelhorn, Posaune sind vorhanden. Unsere Proben finden regelmäßig donnerstags im Gemeindesaal der Segenskirche, Schönhauser A llee161 statt Wir freuen uns über jede Meldung T 542 54 23 el

Segen
Fr 02.03. Weltgebetstag in Paul-Gerhardt 16.00 Uhr 19.30 Uhr in St. Augustinus (Dänenstr. 17) 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr Invokavit R eminiscere O kuli Pfr.Mangliers Pfr.Mangliers Theol. Hüttenberger A

So 04.03. So 11.03. So 18.03. So 25.03.

Gemeinsamer Gottesdienst zur Fusion in Gethsemane

: A Gottesdienst mit Abendmahl Fr: gemeinsames Frühstück im Anschluss an den Gottesdienst

K: Kindergottesdienst N: Nachgespräch

Gethsemane
Fr 02.03. Weltgebetstag in Paul-Gerhardt 16.00 Uhr 19.30 Uhr in St. Augustinus (Dänenstr. 17) 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr Invokavit R eminiscere O kuli Pfrn. Eschner Pfr. Z eiske Pfr. Z eiske AK / K / Fr K

So 04.03. So 11.03. So 18.03.

So 25.03.

11.00 Uhr L ätare Pfr. Z eiske/Pfrn. Fey/Pfr.Mangliers A Festgottesdienst zur Feier der Fusion

Passionsandachten in Gethsemane finden statt jeweils mittwochs um 18. 00 Uhr vom 28. Februar bis 4. April in der Winterkirche.

Die weiteren Gottesdienste finden Sie auf den beiden folgenden Seiten

9

Unsere Gottesdienste im April

Unsere Gottesdienste im April

10

Elias
So 01.04. 9.30 Uhr Judika Palmarum Gründonnerstag Pfr. Z eiske Pfr.Mangliers Wir laden ein nach Segen A N So 01.04. 11.00 Uhr Judika Palmarum

Segen
Pfr.Zeiske Pfr.Mangliers Pfr. Z eiske/Pfr.Mangliers mit Tischabendmahl A

So 08.04. 9.30 Uhr Do12.04. 19.30 Uhr

So 08.04. 11.00 Uhr

Do12.04. 19.30 Uhr Gründonnerstag Wir begrüßen die Gemeindeglieder von Elias A

Fr 13.04.

09.30 Uhr 15.00 Uhr 09.30 Uhr

K arfreitag Sterbest. Christi Ostersonntag

Herr Seidenschnur Pfr.Mangliers Pfr.Mangliers

10.00 Uhr Fr 13.04. K arfreitag Pfr.Mangliers anschließend Karfreitagsprozession mit der katholischen HerzJesu-Gemeinde So 15.04. 11.00 Uhr Ostersonntag Ostermontag Pfr.Mangliers Wir laden ein nach Elias

So 15.04.

A

Mo 16.04. 09.30 Uhr Ostermontag Pfr. Z eiske Wir begrüßen die Gemeindeglieder von Segen So 22.04. So 29.04. 09.30 Uhr 9.30 Uhr Quasimodogeniti Miserik. Domini Pfr. Z eiske N.N.

Mo 16.04. 09.30 Uhr

So 22.04. So 29.04.

11.00 Uhr 18.00 Uhr

Quasimodogeniti

Pfr. Z eiske

Miserik. Domini Pfr.Zeiske Abendgottesdienst mit anschließendem Abendessen

Paul-Gerhardt
So 01.04. 09.30 Uhr Judika Palmarum Pfrn. Fey Pfrn. Fey A mit Tischabendmahl So 01.04. 11.00 Uhr So 08.04. 09.30 Uhr So 08.04. 11.00 Uhr Do12.04. 18.00 Uhr

Gethsemane
Judika Palmarum Gründonnerstag N.N. Pfr. Z eiske Wir laden ein nach Paul-Gerhardt A

Do12.04. 18.00 Uhr Gründonnerstag Pfrn. Fey Wir begrüßen die Gemeindeglieder von Gethsemane Fr 13.04. So 15.04. 09.30 Uhr 09.30 Uhr K arfreitag Ostersonntag Pfrn. Fey Pfrn. Fey

A A

Chor

Fr 13.04. So 15.04.

11.00 Uhr 06.00 Uhr 11.00 Uhr

Pfr. Z eiske Ostersonntag Pfr. Z eiske Pfr. Z eiske Osterfrühstück

Mo 16.04.11.00 Uhr

Ostermontag

Wir laden ein nach Gethsemane

Mo 16.04. 11.00 Uhr Ostermontag Pfrn. Fey Wir begrüßen die Gemeindeglieder aus Paul-Gerhardt So 22.04. S 29 04 11.00 Uhr 1100 Uh Quasimodogeniti Mi ik D ii Pfr.Mangliers Pf E h

So 22.04. S 29 04

09.30 Uhr 09 30 Uh

Quasimodogeniti Mi ik D ii

Pfr.Mangliers Pf E h

A
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.