Path:
Periodical volume

Full text: Statistischer Bericht. A. 4. 11 Issue 2014

statistik

Statistischer Bericht
A IV 11 – j / 14 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz im Land Berlin 2014

Berlin Brandenburg

In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2009 bis 2014 nach Familienstand

Anteile in Prozent 100 80 60 40 20 0 2009 Ledig 2010 2011 2012 Verwitwet 2013 2014

Verheiratet

Geschieden

Impressum Statistischer Bericht A IV 11 – j / 14 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im Juli 2015

Herausgeber Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Behlertstraße 3a 14467 Potsdam info@statistik-bbb.de www.statistik-berlin-brandenburg.de Tel. 0331 8173  - 1777 Fax 030 9028  -  4091

Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts – nichts vorhanden … Angabe fällt später an ( ) Aussagewert ist eingeschränkt / Zahlenwert nicht sicher genug • Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x Tabellenfach gesperrt p vorläufige Zahl r berichtigte Zahl s geschätzte Zahl

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam, 2015

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons Lizenz vom Typ Namensnennung 3.0 Deutschland zugänglich. Um eine Kopie dieser Lizenz einzusehen, konsultieren Sie

http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/

Statistischer Bericht
A IV 11 – j / 14
Inhaltsverzeichnis
Seite

statistik
Berlin Brandenburg

Vorbemerkungen ............................................................................................................................................ Grafiken In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 1 2014 nach Altersgruppen der Frauen ............................................................................................................... 2 2009 bis 2014 nach Art des Eingriffs ................................................................................................................

4

6 6

3 2014 nach Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen ........................................................................... 11 4 2014 nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft .................................................................................. 13 Tabellen In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 1 2009 bis 2014 (Quoten der Schwangerschaftsabbrüche sowie allgemeine Fruchtbarkeitsziffer) .................... 2 2009 bis 2014 nach Altersgruppen der Frauen, Familienstand, rechtlichem Grund des Abbruchs, Art und Ort des Eingriffs sowie der Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen ..................................... 3 2014 (Ausgewählte Vierteljahresergebnisse) ................................................................................................... 7

8 9

4 2014 nach Altersgruppen der Frauen, Zahl der im Haushalt der Frau lebenden minderjährigen Kinder sowie rechtlichem Grund des Abbruchs ................................................................................................ 10 5 2014 nach Altersgruppen der Frauen sowie Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen ....................... 11 6 2014 nach Art des Eingriffs, Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft, Ort des Eingriffs sowie nach Dauer des vollstationären Aufenthalts im Krankenhaus und eingesetzter Anästhesie .................. 12 7 2014 nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft, rechtlichem Grund des Abbruchs und Ort des Eingriffs ........................................................................................................................................ 13 8 2014 nach Altersgruppen der Frauen, rechtlichem Grund des Abbruchs, Ort des Eingriffs und Familienstand der Schwangeren .............................................................................................................. 14

–4–

Vorbemerkungen

Allgemeine Angaben zur Statistik Bei der Statistik über Schwangerschaftsabbrüche handelt es sich um eine zentrale Bundesstatistik, die vierteljährlich zum Quartalsende vom Statistischen Bundesamt durchgeführt und aufbereitet wird. Auskunftspflichtig für diese Totalerhebung sind die Inhaber der Arztpraxen sowie Leiter der Krankenhäuser, in denen innerhalb von zwei Jahren vor dem Quartalsende Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt wurden. Das Statistische Bundesamt fasst die Quartalsergebnisse zu Jahresergebnissen zusammen. Die tiefste regionale Gliederung ist die Ebene der Bundesländer.

Zweck der Statistik Die Statistik gibt einen Überblick über die Größenordnung, Struktur und Entwicklung der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland sowie über ausgewählte Lebensumstände der betroffenen Frauen. Damit werden wichtige Informationen im Zusammenhang mit den Hilfen für Schwangere in Konfliktsituationen sowie über Maßnahmen zum Schutz des ungeborenen Lebens zur Verfügung gestellt.

Rechtsgrundlagen §§ 15 bis 18 des Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) vom 27. Juli 1992 (BGBl. I S. 1398), das zuletzt durch Artikel 3 Absatz 2 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2975) geändert worden ist, in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz (BStatG) vom 22. Januar 1987 (BGBl. I S. 462, 565), zuletzt geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749).

Hauptnutzer der Statistik Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Landesministerien, Amtliche Statistik, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Hochschulen/Forschungseinrichtungen, Organisationen (z.B. pro Familia).

Geheimhaltung und Datenschutz Die erhobenen Angaben werden anonymisiert und nach § 16 BStatG grundsätzlich geheim gehalten. Die Pflicht zur Geheimhaltung besteht auch für Personen, die Empfänger von Einzelangaben sind.

Zeitliche und räumliche Vergleichbarkeit Zeitreihen bis 1995 sind mit Vorbehalt zu betrachten, da sich in der Vergangenheit die Rechtsgrundlagen zu den Schwangerschaftsabbrüchen und damit zur Statistik häufig änderten. Es sind die zum Zeitpunkt der Erhebung gültigen Rechtsgrundlagen für die Statistik zu beachten. Eine vergleichende Betrachtung der Entwicklung ist seit 1996 möglich, da ab dem 01. Januar 1996 eine neue Erhebungsmethodik angewendet wird und das Recht des Schwangerschaftsabbruchs bundeseinheitlich neu geregelt wurde.

Erhebungsinhalt Erhoben werden Schwangerschaftsabbrüche, die unter den Voraussetzungen des § 218a Abs.1 bis Abs. 3 Strafgesetzbuch (StGB) vorgenommen wurden. Nach § 218 Strafgesetzbuch (StGB) ist ein Schwangerschaftsabbruch grundsätzlich für alle Beteiligten strafbar. Es gelten folgende Ausnahmen: • Beratungsregelung (§ 218a Abs. 1 StGB) Ein Schwangerschaftsabbruch bleibt straflos, wenn – die Schwangerschaft innerhalb von 12 Wochen nach der Empfängnis durch einen Arzt abgebrochen wird, – die schwangere Frau den Abbruch verlangt und sie dem Arzt durch die Bescheinigung einer anerkannten Beratungsstelle eine mindestens drei Tage zurückliegende Schwangerschaftskonfliktberatung nach § 219 StGB nachgewiesen hat. • Indikationsstellung Ein Schwangerschaftsabbruch ist nicht rechtswidrig im Falle – einer medizinischen Indikation (§ 218a Abs. 2 StGB), wenn der Schwangerschaftsabbruch unter Berücksichtigung der gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse notwendig ist, um Lebensgefahr oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der schwangeren Frau abzuwenden; in diesen Fällen besteht keine zeitliche Begrenzung, – einer kriminologischen Indikation (§218a Abs. 3 StGB) bis zur 12. Woche nach der Empfängnis, wenn dringende Gründe für die Annahme sprechen, dass die Schwangerschaft auf einem Sexualdelikt (sexueller Missbrauch von Kindern, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung oder sexueller Missbrauch Widerstandsunfähiger) beruht.

Weitere Informationsquellen Die Ergebnisse der Erhebung für Deutschland und die Bundesländer werden jährlich in der Fachserie 12 Reihe 3 im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes veröffentlicht. Die Publikation kann kostenlos im Internet herunter geladen werden unter: www.destatis.de. Weitere Informationen zum Thema sind u.a. in der „Gesundheitsberichterstattung des Bundes und der Länder“ www.gbe-bund.de enthalten.

Erhebungsmerkmale • Alter der Frau • Familienstand • Zahl der im Haushalt der Frau lebenden minderjährigen Kinder Hierzu gehören die im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren. Nicht mitgezählt werden Kinder, die bei Verwandten oder in Heimen leben sowie Kinder, die zur Adoption freigegeben wurden. • Zahl der Lebendgeborenen Zahl der lebend geborenen Kinder der Frau, ohne Totund/oder Fehlgeborene. • Begründung des Schwangerschaftsabbruchs Als Grund des Schwangerschaftsabbruchs ist anzugeben, ob der Schwangerschaftsabbruch auf Basis einer Indikation oder ohne Indikation nach der Beratungsregelung erfolgte. • Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft Die Schwangerschaftsdauer ist nach dem Zeitpunkt der Empfängnis (post conceptionem) zu berechnen, und zwar, wenn dies durch Anamnese und klinischen Befund nicht mit hinreichender Sicherheit möglich ist, auf der Basis der Ultraschallmethode. Die Dauer ist ab dem Jahr 2010 in vollendeten Wochen anzugeben.

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

–5–

• Art des Eingriffs Werden mehrere Arten des Eingriffs (Schwangerschaftsabbruchmethoden) angewendet, ist diejenige anzugeben, die den Schwangerschaftsabbruch bewirkt hat. • Anästhesie Falls der Schwangerschaftsabbruch in Allgemein- und Lokalanästhesie vorgenommen wurde, ist nur die Allgemeinanästhesie anzugeben. • Komplikationen Unter beobachteten Komplikationen sind diejenigen zu verstehen, die in kausalem Zusammenhang mit dem Schwangerschaftsabbruch stehen. Hier ist zu berücksichtigen, dass nur Komplikationen erfasst werden können, die zeitnah zum Eingriff auftreten und dem behandelnden Arzt bekannt werden. • Ort (medizinische Einrichtung) des Eingriffs Es ist anzugeben, ob der Eingriff in einer ambulanten Einrichtung oder in einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Dabei wird bei Eingriffen im Krankenhaus unterschieden, ob diese ambulant oder unter vollstationärer Aufnahme erfolgten. • Aufenthaltsdauer bei stationärer Betreuung Anzugeben sind die Tage (Berechnungs-/Belegungstage) bis zur Entlassung oder Verlegung zur Weiterbehandlung einer Krankheit, die nicht im Zusammenhang mit dem Schwangerschaftsabbruch steht. • Land, in dem der Eingriff erfolgte Hier ist das Land anzugeben, in dem die Einrichtung ihren Sitz hat, in der der Schwangerschaftsabbruch erfolgte. • Wohnsitz (Bundesland) der Frau

Methodischer Hinweis Ausgewertet wurden Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz im Land Berlin. Die nachfolgenden Tabellen basieren auf den Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes und eigenen Berechnungen. Die absoluten Zahlen der Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche sind allein nur begrenzt aussagekräftig. Es ist deshalb üblich, zwei Quoten zu berechnen: – die Quote der Schwangerschaftsabbrüche bezogen auf die Frauen im gebärfähigen Alter (von 15 bis unter 45 Jahren), international als "abortion rate" bezeichnet. Diese Quote berücksichtigt den demografischen Faktor. Damit lässt sich z.B. feststellen, ob eine Veränderung von einem zum anderen Berichtszeitraum tatsächlich vorliegt, oder ob diese auf eine Zu- oder Abnahme der Bevölkerung in der Altersgruppe zurückzuführen ist. Erst mit dieser Quote sind regionale Vergleiche möglich. Für die Berechnung der Quote wird die mittlere Bevölkerung des entsprechenden Jahres verwendet. – die Quote der Schwangerschaftsabbrüche bezogen auf die Geborenen (Lebend- und Totgeborene), international "abortion ratio" genannt. Diese Quote vergleicht die Geburten mit den Schwangerschaftsabbrüchen. So kann festgestellt werden, ob sich die Zahlen der Geburten und der Schwangerschaftsabbrüche parallel oder unterschiedlich entwickeln. – Da die endgültigen Bevölkerungszahlen für das Jahr 2014 noch nicht in der benötigten Gliederung vorliegen, wurden für die Berechnung der Quoten die Ergebnisse für das Jahr 2013 verwendet.

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

–6–

1 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Altersgruppen der Frauen
Anzahl Daten der Grafik 1 2400 2000 1600
Alter der Frauen von ... bis unter ... Jahren unter 15 Jahren 15 – 18 18 – 20 1200 20 – 25 25 – 30 800 30 – 35 35 – 40 400 40 – 45 45 Jahre und älter 0 Schwangerschaftsabbrüche (Anzahl) 21 215 414 1751 2310 1964 1342 549 77

unter 15 Jahren

15 – 18

18 – 20

20 – 25

25 – 30

30 – 35

35 – 40

40 – 45

45 Jahre und älter

von ... bis unter ... Jahren

2 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2009 bis 2014 nach Art des Eingriffs
Anteile in Prozent 100
Curettage Vakuumaspiration Medikamentöser Abbruch Mifegyne/Mifepristo n

Fetozid

80 60 40 20 0 2009
Vakuumaspiration

2009 2010 2011 2012 2013 2014

5,9 7,0 7,6 6,7 7,0 7,6

72,5 68,9 67,6 65,6 63,5 62,2

2,9 1,9 2,1 2,8 2,6 2,8

18,7 21,5 21,9 24,3 26,1 26,7

0,0 0,7 0,7 0,6 0,8 0,8

2010

2011

2012
Curettage

2013
Medikamentöser Abbruch

2014
Fetozid

Mifegyne/Mifepriston

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

–7–

1 Quoten der Schwangerschaftsabbrüche sowie allgemeine Fruchtbarkeitsziffer in Berlin 2009 bis 2014
Merkmal 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Schwangerschaftsabbrüche¹ im Land des Wohnsitzes der Schwangeren (Berlin) in übrigen Bundesländern Frauen im gebärfähigen Alter von 15 bis unter 45 Jahren² ³

in Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 9 402 9 503 9 393 9 269 8 800 8 643 davon nach Land, in dem der Eingriff erfolgte 9 350 9 463 9 336 9 211 8 747 8 577 52 40 57 58 53 66 durchschnittliche weibliche Bevölkerung in Berlin im Alter von 15 bis unter 45 Jahren 710 915 703 866 703 792 670 968 r 679 271 r 679 271 in Berlin geborene Kinder 33 220 34 834 33 075 34 678 145 156

p

Geborene Kinder² ³ Lebendgeborene Totgeborene Lebendgeborene je 1000 Berliner Frauen im Alter von 15 bis unter 45 Jahren²

32 216 32 104 112

33 554 33 393 161

35 213 35 038 175

35 213 35 038 175

p p p

45,2

allgemeine Fruchtbarkeitsziffer in Berlin 47,4 47,0 51,7 r

51,6

r

51,6

p

Quoten der Schwangerschaftsabbrüche (Abbruchsziffern) Schwangerschaftsabbrüche je 1000 Berliner Frauen im gebärfähigen Alter von 15 bis unter 45 Jahren Schwangerschaftsabbrüche je 1000 lebend- und totgeborenen Kinder Abortion rate 13,3 13,8 Abortion ratio 282,8 266,1

13,2

13,5

r

13,0

r

12,7

p

291,8

283,2

249,9

245,4

p

Veränderung zum Vorjahr in Prozent in Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin -2,5 1,1 -1,2 -1,3 -5,1 -1,8 davon nach Land, in dem der Eingriff erfolgte -2,6 1,2 -1,3 -1,3 -5,0 -1,9 10,6 -23,1 42,5 1,8 -8,6 24,5 durchschnittliche weibliche Bevölkerung in Berlin im Alter von 15 bis unter 45 Jahren -1,2 -1,0 0,0 -4,7 r 1,2 r 0,0 in Berlin geborene Kinder -1,0 4,9 -1,0 4,8 -9,9 7,6

Schwangerschaftsabbrüche¹ im Land des Wohnsitzes der Schwangeren (Berlin) in übrigen Bundesländern Frauen im gebärfähigen Alter von 15 bis unter 45 Jahren² ³

p

Geborene Kinder² Lebendgeborene Totgeborene Lebendgeborene je 1000 Berliner Frauen im Alter von 15 bis unter 45 Jahren²

0,5 0,5 -13,8

4,2 4,0 43,8

1,1 1,0 12,2

0,0 0,0 0,0

p p p

1,8

allgemeine Fruchtbarkeitsziffer in Berlin 5,1 -0,9 10,0 r

-0,2

r

0,0

p

Quoten der Schwangerschaftsabbrüche (Abbruchsziffern) Schwangerschaftsabbrüche je 1000 Berliner Frauen im gebärfähigen Alter von 15 bis unter 45 Jahren Schwangerschaftsabbrüche je 1000 lebend- und totgeborenen Kinder _____ Abortion rate -1,1 3,5 Abortion ratio -0,2 -5,9

-1,3

2,1

r

-6,2

r

-1,8

p

-3,0

-3,0

-6,1

-1,8

p

1 Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2 Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Statistik über die natürliche Bevölkerungsbewegung in Berlin 3 Auf Basis der endgültigen Bevölkerungsergebnisse 2013 (siehe methodischer Hinweis)

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

–8–

2 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2009 bis 2014 nach Altersgruppen der Frauen, Familienstand, rechtlichem Grund des Abbruchs, Art und Ort des Eingriffs sowie der Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen
Merkmal 2009 Anzahl % 2010 Anzahl % 2011 Anzahl % 2012 Anzahl % 2013 Anzahl % 2014 Anzahl %

Schwangerschaftsabbrüche Alter der Frauen in Jahren unter 15 15 bis unter 18 18 bis unter 20 20 bis unter 25 25 bis unter 30 30 bis unter 35 35 bis unter 40 40 bis unter 45 45 und älter

9 402

100

9 503

100

9 393

insgesamt 100 9 269

100

8 800

100

8 643

100

32 330 623 2 353 2 298 1 848 1 255 608 55

0,3 3,5 6,6 25,0 24,4 19,7 13,3 6,5 0,6

20 317 559 2 294 2 370 1 933 1 298 639 73

0,2 3,3 5,9 24,1 24,9 20,3 13,7 6,7 0,8

nach Altersgruppen der Frauen 20 0,2 38 0,4 313 3,3 237 2,6 520 5,5 476 5,1 2 406 25,6 2 233 24,1 2 304 24,5 2 362 25,5 1 910 20,3 1 966 21,2 1 280 13,6 1 297 14,0 588 6,3 611 6,6 52 0,6 49 0,5 nach Familienstand der Frauen 5 866 62,5 5 799 62,6 3 181 33,9 3 160 34,1 18 0,2 12 0,1 328 3,5 298 3,2

21 252 457 1 943 2 262 1 972 1 267 562 64

0,2 2,9 5,2 22,1 25,7 22,4 14,4 6,4 0,7

21 215 414 1 751 2 310 1 964 1 342 549 77

0,2 2,5 4,8 20,3 26,7 22,7 15,5 6,4 0,9

Ledig Verheiratet Verwitwet Geschieden

5 776 3 286 14 326

61,4 35,0 0,1 3,5

5 841 3 298 18 346

61,5 34,7 0,2 3,6

5 471 3 046 12 271

62,2 34,6 0,1 3,1

5 508 2 884 4 247

63,7 33,4 0,0 2,9

Beratungsregelung Medizinische Indikation Kriminologische Indikation

9 070 331 1

96,5 3,5 0,0

9 250 253 –

nach rechtlichem Grund des Abbruchs 97,3 9 121 97,1 9 015 97,3 8 535 2,7 269 2,9 254 2,7 263 – 3 0,0 – – 2 nach Art des Eingriffs 715 7,6 622 6,7 6 351 67,6 6 084 65,6 – 2 059 201 14 53 – 21,9 2,1 0,1 0,6 1 2 250 259 9 44 0,0 24,3 2,8 0,1 0,5

97,0 3,0 0,0

8 240 400 3

95,3 4,6 0,0

Curettage Vakuumaspiration Hysterotomie/ Hysterektomie Mifegyne/Mifepriston Medikamentöser Abbruch Fetozid bei Mehrlingsschwangerschaft Fetozid bei sonstigen Fällen

554 6 815 – 1 761 272 – –

5,9 72,5 – 18,7 2,9 – –

669 6 548 – 2 043 179 12 52

7,0 68,9 – 21,5 1,9 0,1 0,5

618 5 591 – 2 293 233 5 60

7,0 63,5 – 26,1 2,6 0,1 0,7

655 5 378 1 2 306 238 3 62

7,6 62,2 0,0 26,7 2,8 0,0 0,7

Krankenhaus ambulant vollstationär Ambulante Arztpraxis

728 486 242 8 674

7,7 5,2 2,6 92,3

997 818 179 8 506

10,5 8,6 1,9 89,5

nach Ort des Eingriffs 1 008 10,7 999 10,8 836 8,9 842 9,1 172 1,8 157 1,7 8 385 89,3 8 270 89,2

1 014 828 186 7 786

11,5 9,4 2,1 88,5

708 556 152 7 935

8,2 6,4 1,8 91,8

Keine 1 2 3 4 5 und mehr _____

4 229 2 469 1 818 594 198 94

45,0 26,3 19,3 6,3 2,1 1,0

4 065 2 549 1 934 631 202 122

nach Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen 42,8 4 062 43,2 3 963 42,8 3 740 26,8 2 459 26,2 2 462 26,6 2 318 20,4 1 899 20,2 1 868 20,2 1 800 6,6 643 6,8 632 6,8 629 2,1 219 2,3 218 2,4 194 1,3 111 1,2 126 1,4 119

42,5 26,3 20,5 7,1 2,2 1,4

3 673 2 189 1 807 650 215 109

42,5 25,3 20,9 7,5 2,5 1,3

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

–9–

3 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 (Ausgewählte Vierteljahresergebnisse)
Merkmal 1. Quartal 2014 Anzahl % 2. Quartal 2014 Anzahl % 3. Quartal 2014 Anzahl % 4. Quartal 2014 Anzahl %

Schwangerschaftsabbrüche Alter der Frauen in Jahren unter 15 15 bis unter 18 18 bis unter 20 20 bis unter 25 25 bis unter 30 30 bis unter 35 35 bis unter 40 40 bis unter 45 45 und älter

2 300

100

2 197

insgesamt 100 2 095

100

2 051

100

7 57 114 454 629 528 347 142 22

0,3 2,5 5,0 19,7 27,3 23,0 15,1 6,2 1,0

nach Altersgruppen der Frauen 6 0,3 6 51 2,3 56 107 4,9 93 448 20,4 422 613 27,9 532 482 21,9 478 348 15,8 350 124 5,6 143 18 0,8 15 nach Familienstand der Frauen 1 418 64,5 1 319 719 32,7 706 – – – 60 2,7 70 nach rechtlichem Grund des Abbruchs 2 078 94,6 1 983 118 5,4 111 1 0,0 1 nach Art des Eingriffs 7,2 172 61,1 1 306 – 28,8 2,0 – 1,0 1 552 46 2 16

0,3 2,7 4,4 20,1 25,4 22,8 16,7 6,8 0,7

2 51 100 427 536 476 297 140 22

0,1 2,5 4,9 20,8 26,1 23,2 14,5 6,8 1,1

Ledig Verheiratet Verwitwet Geschieden

1 469 772 1 58

63,9 33,6 0,0 2,5

63,0 33,7 – 3,3

1 302 687 3 59

63,5 33,5 0,1 2,9

Beratungsregelung Medizinische Indikation Kriminologische indikation

2 235 65 –

97,2 2,8 –

94,7 5,3 –

1 944 106 1

94,8 5,2 –

Curettage Vakuumaspiration Hysterotomie/ Hysterektomie Mifegyne/Mifepriston Medikamentöser Abbruch Fetozid bei Mehrlingsschwangerschaft Fetozid bei sonstigen Fällen

105 1 513 – 567 102 1 12

4,6 65,8 – 24,7 4,4 0,0 0,5

158 1 342 – 633 43 – 21

8,2 62,3 – 26,3 2,2 0,1 0,8

220 1 217 – 554 47 – 13

10,7 59,3 – 27,0 2,3 – 0,6

Krankenhaus ambulant vollstationär Ambulante Arztpraxis Vollendete Wochen unter 5 5 bis 6 7 bis 8 9 bis 11 12 bis 15 16 bis 18 19 bis 21 22 und mehr

231 193 38 2 069

10,0 8,4 1,7 90,0

155 111 44 2 042

nach Ort des Eingriffs 7,1 161 5,1 121 2,0 40 92,9 1 934

7,7 5,8 1,9 92,3

161 131 30 1 890

7,8 6,4 1,5 92,2

183 674 830 557 32 8 3 13

8,0 29,3 36,1 24,2 1,4 0,3 0,1 0,6

nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft 155 7,1 126 6,0 623 28,4 608 29,0 800 36,4 752 35,9 571 26,0 563 26,9 20 0,9 18 0,9 3 0,1 7 0,3 6 0,3 7 0,3 19 0,9 14 0,7 nach Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen 956 43,5 869 41,5 544 24,8 553 26,4 453 20,6 434 20,7 163 7,4 169 8,1 54 2,5 47 2,2 27 1,2 23 1,1

117 589 771 531 20 9 3 11

5,7 28,7 37,6 25,9 1,0 0,4 0,1 0,5

Keine 1 2 3 4 5 und mehr _____

966 592 488 164 61 29

42,0 25,7 21,2 7,1 2,7 1,3

882 500 432 154 53 30

43,0 24,4 21,1 7,5 2,6 1,5

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 10 –

4 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Altersgruppen der Frauen, Zahl der im Haushalt der Frau lebenden minderjährigen Kinder sowie rechtlichem Grund des Abbruchs
Davon davon mit

Alter der Frauen in Jahren

Schwangerschaftsabbrüche

bei Frauen mit im Haushalt lebenden minderjährigen Kindern

1 Kind

2 Kindern

3 Kindern

4 Kindern

5 Kindern und mehr

bei Frauen ohne im Haushalt lebenden minderjährigen Kindern

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Insgesamt

21 215 414 1 751 2 310 1 964 1 342 549 77 8 643

– 9 86 632 1 232 1 377 1 080 457 62 4 935

Schwangerschaftsabbrüche insgesamt – – – 6 3 – 68 17 – 427 158 35 635 417 125 562 532 189 347 458 172 141 180 91 11 31 16 2 197 1 796 628 davon nach Beratungsregelung – – 2 – 16 – 149 32 408 122 512 185 441 168 174 82 29 16 1 731 605

– – – 11 36 61 69 34 2 213

– – 1 1 19 33 34 11 2 101

21 206 328 1 119 1 078 587 262 92 15 3 708

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Zusammen

20 209 399 1 683 2 231 1 860 1 254 513 71 8 240

– 8 82 603 1 196 1 318 1 022 429 58 4 716

– 6 65 410 611 534 313 131 9 2 079

– – – 11 36 56 68 32 2 205

– – 1 1 19 31 32 10 2 96

20 201 317 1 080 1 035 542 232 84 13 3 524

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Zusammen

1 6 15 68 79 104 88 36 6 403

– 1 4 29 36 59 58 28 4 219

nach medizinischer und kriminologischer Indikation – – – – 1 – 3 1 – 17 9 3 24 9 3 28 20 4 34 17 4 10 6 9 2 2 – 118 65 23

– – – – – 5 1 2 – 8

– – – – – 2 2 1 – 5

1 5 11 39 43 45 30 8 2 184

_____ Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 11 –

5 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Altersgruppen der Frauen sowie Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen
Davon davon mit ... vorangegangenen Lebendgeborenen

Alter der Frauen in Jahren

Schwangerschaftsabbrüche

bei Frauen mit vorangegangenen Lebendgeborenen – – 84 638 1 244 1 384 1 090 467 63 4 970

1

2

3

4

5 und mehr

bei Frauen ohne vorangegangenen Lebendgeborenen 21 215 330 1 113 1 066 580 252 82 14 3 673

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Insgesamt

21 215 414 1 751 2 310 1 964 1 342 549 77 8 643

– – 69 428 636 563 346 138 9 2 189

– – 15 161 424 533 458 184 32 1 807

– – – 36 125 194 179 98 18 650

– – – 11 38 59 71 34 2 215

– – – 2 21 35 36 13 2 109

3 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Anzahl der vorangegangenen Lebendgeborenen
Anzahl 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 0 Bei Frauen ohne keinem vorangegangenen Lebendgeborenen einem zwei drei vier fünf und mehr Bei Frauen mit ... vorangegangenen Lebendgeborenen keinem 3 673 einem 2 189 zwei 1 807 drei 650 vier 215 fünf und mehr 109

_____ Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 12 –

6 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Art des Eingriffs, Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft, Ort des Eingriffs sowie nach Dauer des vollstationären Aufenthalts im Krankenhaus und eingesetzter Anästhesie
Schwangerschaftsabbrüche Merkmal insgesamt Darunter nach Art des Eingriffs Fetozid darunter mit Komplikation Curettage Vakuumaspiration Mifegyne/ Mifepriston Medikamentöser Abbruch bei Mehrlingsbei schwangersonstigen schaft Fällen

Schwangerschaftsabbrüche Vollendete Wochen unter 5 5 bis 6 7 bis 8 9 bis 11 12 bis 15 16 bis 18 19 bis 21 22 und mehr

8 643

34

655

insgesamt 5 378

2 306

238

3

62

581 2 494 3 153 2 222 90 27 19 57

1 9 5 6 6 3 1 3

nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft 8 171 400 92 1 099 1 261 250 2 215 645 305 1 892 – – 1 – – – – – – – – – – nach Ort des Eingriffs 370 46 362 46 8 – 5 008 2 260

1 41 42 25 86 26 12 5

– 1 – – 1 – – 1

1 – – – 2 1 7 51

Krankenhaus ambulant vollstationär Ambulante Arztpraxis

708 556 152 7 935

18 1 17 16

98 82 16 557

144 66 78 94

1 – 1 2

48 – 48 14

1 Tag 2 Tage 3 Tage 4 bis 7 Tage 8 Tage und mehr

45 71 24 11 1

nach Dauer des vollstationären Aufenthalts im Krankenhaus 3 12 7 – 22 4 2 – – 41 9 1 1 – 8 1 1 – – 7 – – – – – nach Anästhesieverfahren 5 341 – 37 – – 2 306

– – – – 1

4 28 14 2 –

Allgemeinanästhesie Lokalanästhesie Ohne Betäubung _____

6 097 115 2 431

12 3 19

653 2 –

75 38 125

3 – –

25 37 –

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 13 –

7 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft, rechtlichem Grund des Abbruchs und Ort des Eingriffs
Dauer der Schwangerschaft in vollendeten Wochen unter 5 5 bis 6 7 bis 8 9 bis 11 12 bis 15 16 bis 18 19 bis 21 22 und mehr Insgesamt Schwangerschaftsabbrüche insgesamt Anzahl 581 2 494 3 153 2 222 90 27 19 57 8 643 % 6,7 28,9 36,5 25,7 1,0 0,3 0,2 0,7 100 Ort des Eingriffs Rechtliche Begründung Krankenhaus Beratungs- Medizinische Kriminologische Ambulante regelung Indikation Arztpraxis Indikation ambulant vollstationär Anzahl 577 2 471 3 066 2 126 – – – – 8 240 4 22 87 94 90 27 19 57 400 – 1 – 2 – – – – 3 13 107 201 187 41 4 3 – 556 – 3 7 26 32 23 15 46 152 568 2 384 2 945 2 009 17 – 1 11 7 935

4 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Dauer der abgebrochenen Schwangerschaft
Anteile in Prozent
Dauer der Schwangerschaft in vollendeten Wochen 5 bis 6 Wochen 7 bis 8 Wochen 9 bis 11 Woche unter 5 Wochen 12 und mehr W Insgesamt

12 Wochen und mehr unter 5 2,2 Wochen 2494 28,9 3153 36,5 6,7 2222 25,7 581 6,7 193 2,2 8643 100,0 28,9 25,7

5 bis 6 Wochen

9 bis 11 Wochen

36,5

7 bis 8 Wochen

_____ Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 14 –

8 In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz in Berlin 2014 nach Altersgruppen der Frauen, rechtlichem Grund des Abbruchs, Ort des Eingriffs und Familienstand der Schwangeren
Schwangerschaftsabbrüche insgesamt Rechtliche Begründung Beratungsregelung Medizinische Indikation Kriminologische Indikation Ort des Eingriffs Krankenhaus ambulant vollstationär Ambulante Arztpraxis

Alter der Frauen in Jahren

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Insgesamt

21 215 414 1 751 2 310 1 964 1 342 549 77 8 643

20 209 399 1 683 2 231 1 860 1 254 513 71 8 240

Schwangerschaftsabbrüche insgesamt – 1 6 – 15 – 68 – 78 1 103 1 88 – 36 – 6 – 400 3

2 12 25 113 157 122 79 40 6 556

– 3 4 21 26 43 36 18 1 152

19 200 385 1 617 2 127 1 799 1 227 491 70 7 935

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Zusammen

21 215 385 1 521 1 673 1 034 485 154 20 5 508

20 209 372 1 462 1 615 981 444 144 15 5 262

davon nach Familienstand der Schwangeren ledig – 1 2 6 – 12 13 – 24 59 – 100 58 – 101 53 – 63 41 – 28 10 – 16 5 – 3 245 1 349 verheiratet

– 3 3 19 18 19 16 4 1 83

19 200 358 1 402 1 554 952 441 134 16 5 076

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Zusammen

– – 27 227 600 858 769 355 48 2 884

– – 25 218 579 813 725 331 47 2 738

– – 2 9 20 45 44 24 1 145 verwitwet

– – – – 1 – – – – 1

– – 1 13 52 55 46 23 3 193

– – 1 2 8 23 19 12 – 65

– – 25 212 540 780 704 320 45 2 626

15 18 20 25 30 35 40 45

unter 15 bis unter 18 bis unter 20 bis unter 25 bis unter 30 bis unter 35 bis unter 40 bis unter 45 und älter Zusammen

– – – – 1 1 1 1 – 4

– – – – 1 1 – 1 – 3

– – – – – – 1 – – 1 geschieden

– – – – – – – – – –

– – – – – – 1 – – 1

– – – – – – – – – –

– – – – 1 1 – 1 – 3

unter 15 15 bis unter 18 18 bis unter 20 20 bis unter 25 25 bis unter 30 30 bis unter 35 35 bis unter 40 40 bis unter 45 45 und älter Zusammen _____

– – 2 3 36 71 87 39 9 247

– – 2 3 36 65 85 37 9 237

– – – – – 5 2 2 – 9

– – – – – 1 – – – 1

– – – – 4 4 4 1 – 13

– – – – – 1 1 2 – 4

– – 2 3 32 66 82 36 9 230

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesstatistik über Schwangerschaftsabbrüche 2014

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

– 15 –

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg — SB A IV 11 - j / 14 – Berlin

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg ist für beide Länder die zentrale Dienstleistungseinrichtung auf dem Gebiet der amtlichen Statistik. Das Amt erbringt Serviceleistungen im Bereich Information und Analyse für die breite Öffentlichkeit, für alle gesellschaftlichen Gruppen sowie für Kunden aus Verwaltung und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Kerngeschäft des Amtes ist die Durchführung der gesetzlich angeordneten amtlichen Statistiken für Berlin und Brandenburg. Das Amt erhebt die Daten, bereitet sie auf, interpretiert und analysiert sie und veröffentlicht die Ergebnisse. Die Grundversorgung aller Nutzer mit statistischen Informationen erfolgt unentgeltlich, im Wesentlichen über das Internet und den Informationsservice. Daneben werden nachfrage- und zielgruppenorientierte Standardauswertungen zu Festpreisen angeboten. Kundenspezifische Aufbereitung / Beratung zu kostendeckenden Preisen ergänzt das Spektrum der Informationsbereitstellung. Amtliche Statistik im Verbund Die Statistiken werden bundesweit nach einheitlichen Konzepten, Methoden und Verfahren arbeitsteilig erstellt. Die statistischen Ämter der Länder sind dabei grundsätzlich für die Durchführung der Erhebungen, für die Aufbereitung und Veröffentlichung der Länderergebnisse zuständig. Durch diese Kooperation in einem „Statistikverbund“ entstehen für alle Länder vergleichbare und zu einem Bundesergebnis zusammenführbare Erhebungsresultate.

Produkte und Dienstleistungen
Informationsservice info@statistik-bbb.de mit statistischen Informationen für jedermann und Beratung sowie maßgeschneiderte Aufbereitungen von Daten über Berlin und Brandenburg. Auskunft, Beratung, Pressedienst sowie Fachbibliothek. Standort Potsdam Behlertstraße 3a, 14467 Potsdam Tel. 0331 8173 - 1777 Fax 030 9028 - 4091 Mo – Do 9 – 15 Uhr, Fr 9 – 14 Uhr Standort Berlin Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin Bibliothek Tel. 030 9021 - 3540 Mo – Do 9 – 15 Uhr, Fr 9 – 14 Uhr Internet-Angebot www.statistik-berlin-brandenburg.de mit aktuellen Daten, Pressemitteilungen, Statistischen Berichten zum kostenlosen Herunterladen, regionalstatistischen Informationen, Wahlstatistiken und -analysen sowie einem Überblick über das gesamte Leistungsspektrum des Amtes. Statistische Jahrbücher mit einer Vielzahl von Tabellen aus nahezu allen Arbeitsgebieten der amtlichen Statistik. Statistische Berichte mit Ergebnissen der einzelnen Statistiken in Tabellen in tiefer sachlicher Gliederung und Grafiken zur Veranschaulichung von Entwicklungen und Strukturen. Mit dieser Reihe werden die bisherigen Veröffentlichungen Statistischer Berichte aus dem Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Land Brandenburg sowie dem Statistischen Landesamt Berlin fortgesetzt.

Datenangebot aus dem Sachgebiet
Informationen zu dieser Veröffentlichung Referat 14 Tel. 0331 8173 - 1126 Fax 0331 8173 - 1911 gesundheit@statistik-bbb.de Weitere Veröffentlichungen zum Thema Statistische Berichte: • Krankenhausstatistik, Land Berlin Teil I Grunddaten der Krankenhäuser A IV 2 • Krankenhausstatistik, Land Berlin Teil II Diagnosen der Krankenhauspatienten A IV 3 • Krankenhausstatistik, Land Berlin Teil III Kostennachweis der Krankenhäuser A IV 4 • Krankenhausstatistik, Land Brandenburg Teil I Grunddaten der Krankenhäuser A IV 2 • Krankenhausstatistik, Land Brandenburg Teil I und II Grunddaten der Vorsorgeoder Rehabilitationseinrichtungen und Diagnosestatistik der Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen A IV 5 • Krankenhausstatistik, Land Brandenburg Teil II Diagnosen der Krankenhauspatienten A IV 3 • Krankenhausstatistik, Land Brandenburg Teil III Kostennachweis der Krankenhäuser A IV 4 • In Deutschland gemeldete Schwangerschaftsabbrüche von Frauen mit Wohnsitz im Land Brandenburg A IV 11
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.