Path:
Schulentwicklungsplan Marzahn-Hellersdorf : 1. Fortschreibung

Full text: Schulentwicklungsplan Marzahn-Hellersdorf : 1. Fortschreibung

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin SchulSport 2 Bearbeiter: Herr Rau

21.01.2010 -2780

Vorlage für das Bezirksamt
- zur Beschlussfassung – Nr. 990/III

A. Gegenstand der Vorlage:

1. Fortschreibung Schulentwicklungsplan 2008-2012 für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf Bezirksstadtrat Herr Komoß Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf beschließt die beiliegende 1. Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf
(Stand: Januar 2010)

B. Berichterstatter/in: C.1 Beschlussentwurf:

C.2 Weiterleitung an die BVV zugleich Veröffentlichung:

Das Bezirksamt beschließt weiterhin, diese Vorlage der BVV zur Kenntnisnahme vorzulegen und umgehend zu veröffentlichen. Mit der BA-Vorlage 530/III hat das Bezirksamt MarzahnHellersdorf am 10.06.2008 den Schulentwicklungsplan (SEP) 2008-2012 beschlossen. Auf Grund umfassender politischer Entscheidungen zur Schulstruktur im Land Berlin sowie der bezirklichen Sonderschulentwicklung und darauf basierender Entscheidungsnotwendigkeiten hat sich die Notwendigkeit ergeben, weit reichende Änderungen am SEP vorzunehmen. Mit der beigefügten 1. Fortschreibung des SEP werden die Änderungen und Erweiterungen im Vergleich zum SEP vom 10.06.2008 vorgelegt. Der Bezirksschulbeirat wurde am 20.01.2010 gem. § 111 Abs. 3 Nr. 2 SchulG angehört und hat die 1. Fortschreibung zum Schulentwicklungsplan 2008-2012 mehrheitlich befürwortet. § 15, 36 Abs. 2b, f und Abs. 3 BezVG § 109 Abs. 3 SchulG

D. Begründung:

E. Rechtsgrundlage:

F. Haushaltsmäßige Auswirkungen:

keine

G. Gleichstellungsrelevante Auswirkungen: H. Behindertenrelevante Auswirkungen: I. Migrantenrelevante Auswirkungen:

keine

keine

keine

Komoß Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Finanzen

Anlage

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

26.01.2010

Vorlage zur Kenntnisnahme
für die Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 28.01.2010

1. Gegenstand der Vorlage:

1. Fortschreibung Schulentwicklungsplan 2008-2012 für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf

2. Die BVV wird um Kenntnisnahme gebeten: Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf hat in seiner Sitzung am 26.01.2010 beschlossen, die BA-Vorlage Nr. 990/III der BVV zur Kenntnisnahme vorzulegen. Die Vorlage ist in der Anlage beigefügt.

Dagmar Pohle Bezirksbürgermeisterin

Komoß Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Finanzen

Anlage

1. Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008 – 2012 Marzahn-Hellersdorf

Januar 2010

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

I.

VORWORT .......................................................................................................................... 3

II. ENTWICKLUNG VON SCHÜLERZAHLEN............................................................................. 4 III. GRUNDLEGENDE AUSSAGEN ZU EINZELNEN SCHULARTEN IM BEZIRK .......................... 5
Grundschulen Grundschulen......................................................................................................................... 5 Haupt-, Real-, und Gesamtschulen Gesamtschulen........................................................................................ 5 Integrierte Sekundarschulen .................................................................................................. 6 Übersicht Sekundarschulen mit Zügigkeit Zügigkeit.............................................................................. 6 Gemeinschaftsschulen Gemeinschaftsschulen........................................................................................................... 7 Gymnasien ............................................................................................................................. 7 Sonderschulen ....................................................................................................................... 7

IV. BILDUNGSPOLITISCHE ZIELE DER SCHULENTWICKLUNGSPLANUNG .............................. 9 V. SANIERUNG
UND MODERNISIERUNG ............................................................................... 9

VI. BESONDERE SCHULISCHE ANGEBOTE IM BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF.............. 10
Lehrerseminar und schulpraktisches Seminar ..................................................................... 10 Angebote für Hochbegabte .................................................................................................. 10 Vertiefte Berufsorientierung ................................................................................................. 11 Musikschule und Volkshochschule ...................................................................................... 11

VII. EINZELSCHULDARSTELLUNGEN ..................................................................................... 11 1. Grundschulen ............................................................................................................ 11
1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9 1.10 1.11 1.12 1.13 1.14 Paavo-Nurmi-Grundschule (10G01) (10G01)........................................................................... 11 Selma-Lagerlöf-Grundschule (10G03) ....................................................................... 12 Falken-Grundschule (10G04) (10G04)..................................................................................... 12 Bruno-Bettelheim-Grundschule (10G06) (10G06).................................................................... 12 Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule (10G07) (10G07)............................................................. 12 Grundschule an der Geißenweide (10G12) ............................................................... 13 Johann-Strauß-Schule (10G13) ................................................................................. 13 Grundschule unter dem Regenbogen (10G14) (10G14).......................................................... 14 Grundschule am Fuchsberg (10G16) (10G16)......................................................................... 14 Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule (10G21) (10G21).................................................... 15 Kolibri-Grundschule (10G22) (10G22)...................................................................................... 15 Friedrich-Schiller-Grundschule (10G26) .................................................................... 15 Mahlsdorfer-Grundschule (10G30) (10G30)............................................................................. 16 Franz-Carl-Achard-Grundschule (10G31) (10G31).................................................................. 16 Haupt-, Real- und Gesamtschulen Gesamtschulen............................................................................. 16 Felix-Wankel-Oberschule (10H03) (10H03)....................................................................... 16 Johannes-Falk-Schule (10H08) (10H08)............................................................................ 17 Integrierte Sekundarschulen (IS) (IS)................................................................................ 17 Hauptschule 10H09 10H09................................................................................................ 17 Jean-Piaget-Oberschule (10H04) ........................................................................ 18 Klingenberg-Oberschule (10R04) ........................................................................ 18 Caspar-David-Friedrich-Oberschule (10R09) .................................................... 18 Johann-Julius-Hecker-Schule (10R11) ............................................................... 19 Konrad-Wachsmann-Schule (10R12) ................................................................. 19 Rudolf-Virchow-Oberschule (10T02) (10T02)................................................................... 19 Haeckel-Oberschule (10T06) (10T06)................................................................................ 20 Gemeinschaftsschulen ............................................................................................... 20 Thüringen-Oberschule (10T01) (10T01)............................................................................ 20 Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule (10G21) (10G21)........................................... 20 Gymnasien ................................................................................................................. 21 Tagore-Schule (10Y01) ......................................................................................... 21 Otto-Nagel-Gymnasium (10Y02) (10Y02).......................................................................... 21 Melanchthon-Schule (10Y11) ............................................................................... 21 Sartre-Oberschule (10Y08) (10Y08)................................................................................... 22
1

2.

Oberschulen ............................................................................................................... 16
2.1 2.1.1 2.1.2 2.2 2.2.1 2.2.2 2.2.3 2.2.4 2.2.5 2.2.6 2.2.7 2.2.8 2.3 2.3.1 2.3.2 2.4 2.4.1 2.4.2 2.4.3 2.4.4

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

2.5

Viktor-Klemperer-Kolleg ............................................................................................. 22 Barlach-Schule (10S01) ............................................................................................. 22 Nils-Holgersson-Schule (10S03) (10S03)................................................................................ 22 Schule am Pappelhof (10S04) ................................................................................... 23 Dahlmann-Schule (10S05) (10S05)......................................................................................... 23 Erwin-Strittmatter-Schule (10S06) (10S06).............................................................................. 23 Schule am Rosenhain (10S07) .................................................................................. 24 Schule am Mummelsoll (10S08) ................................................................................ 24 Phönix-Schule (10S09) .............................................................................................. 24

3

Sonderschulen............................................................................................................ 22 ............................................................................................................
3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6 3.7 3.8

ANLAGEN ................................................................................................................................ 25

2

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

I . VORWORT
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf hat mit Beschluss vom 10.06.2008 den Schulentwicklungsplan für den Zeitraum 2008 – 2012 beschlossen. Bereits in dem Schulentwicklungsplan war die Auffassung formuliert, dass in Zeiten ausgeprägten Wandels schulische Entscheidungen immer wieder neu hinterfragt werden müssen und deshalb für Ende 2009 eine Neubewertung erfolgen sollte. Nunmehr hat sich durch die Beschlussfassung des Abgeordnetenhauses zur Neufassung des Schulgesetzes vom 14.01.2010 und darauf basierender Entscheidungsnotwendigkeiten in der bezirklichen Schulentwicklung die Notwendigkeit ergeben, weit reichende Änderungen am Schulentwicklungsplan vorzunehmen. Zugleich sind Tendenzen in der bezirklichen Schülerzahl- und Schulentwicklung erkennbar, die bei Beschlussfassung des Schulentwicklungsplanes noch nicht abschließend zu bewerten waren. Der Bezirk als Schulträger hat sich deshalb dazu entschlossen, diese Änderungen in eine Ergänzung des beschlossenen Schulentwicklungsplanes einzuarbeiten und damit an einer Stelle nachvollziehbar zu machen. Es soll damit zugleich der Gefahr einer ungesteuerten Entwicklung von Schulstandorten durch eine Vielzahl von Einzelentscheidungen vorgebeugt werden. In der Ergänzung werden nur die Änderungen und Erweiterungen im Vergleich zum Schulentwicklungsplan aufgenommen. Dabei hat sich der Bezirk auf die Veränderungen der Schulstandorte konzentriert. Die Leitvorstellungen bezirklicher Schulentwicklung bleiben unverändert, insbesondere das Selbstverständnis des Schulträgers und die Zielvorstellungen gelten unverändert fort. Bei der Formulierung der Ergänzung des Schulentwicklungsplanes waren insbesondere nachfolgende Entwicklungen zu berücksichtigen und einzuarbeiten: Abschaffung der Haupt-, Real- und Gesamtschule und Ersetzen dieser Schulformen durch eine Integrierte Sekundarschule ab 2010/11 Weitere Zielsetzungen des Landes im Zusammenhang mit der Schulstrukturreform, wie den Ausbau eines Gymnasiums pro Bezirk zum Gebundenen Ganztagsbetrieb Ausbau der Gemeinschaftsschule als Modellvorhaben durch Vereinbarung eines zweiten Projektes Neustrukturierung des Angebots an Sonderschulen durch Schülerzahlentwicklung und Umsetzung neuer Beschulungsangebote im Grundschulbereich

Bereits seit Jahresbeginn 2009 mussten durch den Schulträger kurzfristig Entscheidungen zu baulichen - und Investitionsvorhaben getroffen werden, die in Realisierung der Konjunkturprogramme I und II der Bundesregierung sowie des 50 Mio. Programms des Landes Berlin notwendig wurden. Der Schulträger hat dabei – ohne dies zum damaligen Zeitpunkt formuliert zu haben – die in der Ergänzung beschriebene Standortplanung bei baulichen Entscheidungen zugrunde gelegt und dadurch versucht, die Fehlplanung von Mitteln zu vermeiden. Die Erarbeitung der Ergänzung zum Schulentwicklungsplan war begleitet von einer Vielzahl von Abstimmungen mit den schulischen Akteuren und bezirklichen Gremien. Wichtige Meilensteine im Meinungsbildungsprozess waren: Gemeinsame Veranstaltung des Ausschusses Bildung und Kultur der Bezirksverordnetenversammlung mit dem Schulamt zur Schulstrukturreform
3

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

-

Abstimmung der Schulentwicklungsplanung in der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und Zuarbeit zum Landesschulentwicklungsplan Permanenter Austausch mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, unter anderem mit dem einvernehmlichen Erstellen der Prognose für die künftige Schülerzahlentwicklung Einzel- und Gruppengespräche mit Schulleiterinnen und Schulleiter, insbesondere der Haupt-, Real- und Gesamtschulen Vorstellung von Grundzügen der Schulentwicklungsplanung im Bezirksschulbeirat und den Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung

-

II. ENTWICKLUNG VON SCHÜLERZAHLEN
Mit der Einführung einer neuen Schulform Integrierte Sekundarschule und der damit einhergehenden Abschaffung der Haupt-, Real- und Gesamtschulen besteht ein völlig neues Angebot für Oberschülerinnen und Oberschüler, dessen Akzeptanz gegenwärtig nur vage prognostiziert werden kann. Zudem ist noch nicht zuverlässig erkennbar, welche Auswirkungen auf Schülerzahlen die Neuregelung des Zugangs zum Gymnasium haben wird. Grundsätzlich geht der Schulträger davon aus, dass der Anteil der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium in etwa gleich bleibt bzw. tendenziell leicht ansteigt und auch der Anteil an Sekundarschülerinnen und -schüler in etwa der bisherigen Anzahl an Haupt-, Real- und Gesamtschülerinnen und -schüler entspricht. Die Einrichtung einer Modellregion Hellersdorf, in der ein inklusives Konzept der Beschulung von Kindern mit dem Förderbedarf Lernen umgesetzt wird, hat Auswirkungen auf die zu erwartende Anzahl Sonderschülerinnen und -schüler. Unter Berücksichtigung der in der Grundschule befindlichen Schülerinnen und Schüler und der bekannten Geburtenzahlen lässt sich daraus eine überarbeitete Schülerprognose entwickeln. Dabei wurde im Vergleich zum Schulentwicklungsplan ein weiteres Geburtenjahr in die Betrachtung aufgenommen.
Tabelle: Entwicklung der Schülerzahlen an Grundschulen:
Grundschulen Schulanfäng. Schul. Ges. 2009/10 1.780 10.431 2010/11 1.870 10.621 2011/12 1.890 10.441 2012/13 1.980 10.751 2013/14 2.080 11.151 2014/15 2.140 11.571 2015/16 2.140 11.931 2016/17 2.140 12.181 2017/18 2.090 12.361

Tabelle: Entwicklung der Schülerzahlen an Oberschulen im Übergang, nach Schularten und Zügigkeit (nur Sekundarstufe I):
Integrierte Sekundarschule
Schüler Kl.7 Schüler Züge Kl. 7 Schüler Bedarf/Züge Schüler Klasse 7 Klasse 7 Klassenfrq. gesamt Schüler/Zug

Gymnasium
Züge Kl. 7 Klassenfrq. Schüler gesamt Bedarf/Züge Schüler/Zug

Schuljahr

gesamt

2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18

1479 1858 1513 1406 1537 1510 1614 1653

887 1115 908 843 922 906 969 992

25 35,5 44,6 36,3 33,7 36,9 36,2 38,7 39,7

3576 3923 4084 4168 4162 3972 4106 4233

100 35,8 39,2 40,8 41,7 41,6 39,7 41,1 42,3

592 743 605 563 615 604 645 661

32 18,5 23,2 18,9 17,6 19,2 18,9 20,2 20,7

2041 2284 2317 2370 2370 2277 2344 2404

116 17,6 19,7 20,0 20,4 20,4 19,6 20,2 20,7

Für die 10 Sekundarschulen erwartet der Bezirk einen Bedarf von ca. 42,7 Zügen, für die 5 Gymnasien einen Gesamtbedarf von 20,7 Zügen.
4

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

III. GRUNDLEGENDE AUSSAGEN ZU EINZELNEN SCHULARTEN IM BEZIRK
Grundschulen Die Geburtenentwicklung bestätigt die Einschätzung aus dem Schulentwicklungsplan, dass der Bezirk über eine angemessene Anzahl an Grundschulen verfügt. Kein Grundschulstandort ist durch die Geburtenentwicklung in seinem Bestand gefährdet. Einzelne Grundschulstandorte erreichen die Kapazitätsobergrenze der Aufnahmefähigkeit, so dass durch den Bezirk im Rahmen seiner mittelfristigen Investitionsplanung auf diese Entwicklung reagiert wurde. An zwei Grundschulstandorten hat der Bezirk auf den Anstieg der Geburtenzahlen mit organisatorischen Maßnahmen reagieren müssen. Zu den Maßnahmen werden vor allem die Zusammenarbeit benachbarter Schulen und ggf. die Neudefinition von Einzugsbereichen der Schulen gehören (siehe Ausführungen zur Johann-Strauß-Schule – Pkt. 1.7 - und zur Grundschule am Fuchsberg – Pkt. 1.9). Die Entwicklung der Schülerinnen- und Schülerzahlen an den Grundschulen ist mit der flächendeckenden Einführung des jahrgangsübergreifenden Unterrichts (jahrgangsübergreifende Lerngruppen - JÜL) nicht mehr „klassenscharf“ abbildbar. So verbleiben viel mehr Kinder in der Schulanfangsphase als ursprünglich angenommen wurde. Bei einer späteren Fortschreibung des SEP wird die mögliche Entwicklung der Schülerzahlen an den Grundschulen anhand der zu erwartenden einzuschulenden Kinder und der daraus abzuleitenden Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler dargestellt. Strukturelle Veränderungen der Grundschulstandorte sind aus den landespolitischen Veränderungen des Schulgesetzes nicht zu erwarten. Die Auswirkungen der seit Dezember 2009 gültigen neuen Grundschulverordnung mit der Absenkung der Einrichtungsfrequenz von 28 auf 26 Schülerinnen und Schüler sind im weiteren Verlauf zu beobachten. Haupt-, Real-, und Gesamtschulen Die drei Schulformen werden im Land Berlin ab dem Schuljahr 2010/11 beginnend bis spätestens 2015 auslaufen. Bereits ab dem Schuljahr 2010/11 sind keine Anmeldungen für diese Schulformen mehr möglich. Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wird die Einführung der Integrierten Sekundarschule für alle Schulen mit dem Schuljahr 2010/11 beginnen. Durch den Bezirk als Schulträger wurde deshalb eine standortkonkrete Planung vorgelegt, der die Umwandlung in Sekundarschulen beinhaltet. Aufgrund der höheren Zügigkeit der Sekundarschule im Vergleich zur bisherigen Hauptschule reduziert sich dabei die Anzahl der Schulstandorte. Eine rein rechnerische Betrachtung hätte eine Reduzierung der Anzahl der Standorte um drei Schulen ergeben. Dies wurde jedoch vom Schulträger nicht vorgenommen. Der Schulträger sieht die Reduzierung um einen Schulstandort vor, da die aus der vorhandenen Anzahl der Grundschülerinnen und –schüler und die Geburtenentwicklung einen Anstieg der Schülerzahlen im Sekundarbereich erwarten lassen und zudem für eine mögliche künftige Verringerung der Klassenfrequenz Vorsorge getroffen wurde. Bei der Festlegung des aufzugebenden Standortes hat sich der Bezirk in Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung für den kleinsten (Tabelle nächste Seite) Standort, der nicht vierzügig ausbaubar war, unter Berücksichtigung der Gebäudesubstanz entschieden.

5

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Integrierte Sekundarschulen Die Integrierten Sekundarschulen (IS) sind als neue Oberschulform ab 2010/11 im Land Berlin einzuführen. Sie sollen 4 – 6 Züge umfassen und nach Beschluss der Schulkonferenz als gebundene oder offene Ganztagsschulen eingerichtet werden. Sie ersetzen die Haupt-, Real- und Gesamtschulen. Der Bezirk wird die Einführung der Integrierten Sekundarschule zum Schuljahr 2010/11 vornehmen und dabei nicht von einer möglichen einjährigen Übergangsphase Gebrauch machen. Der Schulträger hat in Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung bei seinen Planungen eine möglichst geringe Zügigkeit vorgesehen. Die 4-Zügigkeit soll in Marzahn-Hellersdorf der Regelfall sein und nur in Ausnahmen nach oben abgewichen werden. Ausschlaggebend war die Überlegung, dass die neue Schulform auch bisherige Hauptschulempfohlene aufnimmt und deshalb eine überschaubare Lerngröße auch bei der Zügigkeit pädagogisch sinnvoll ist. Der Bezirk hat bei den Planungen 25 Kinder zugrunde gelegt. Einer Sollkapazität von 44 Zügen steht ein erwarteter Bedarf von 42, 7 gegenüber (siehe auch Ausführungen zu Pkt. II.). Im Rahmen des Konjunkturprogramms II der Bundesregierung wurden erhebliche Mittel festgelegt, um die Raumkapazität an den Sekundarschulen den Vorgaben gemäß herzustellen. Die inhaltliche Umsetzung des Konzepts Integrierter Sekundarschulen begleitet der Bezirk in den monatlichen Abstimmungsterminen mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Übersicht Sekundarschulen mit Zügigkeit
SchulNr. Schulname Straße Gegenw.Kap. Soll in Zügen in Zügen Bemerkungen

bisherige Hauptschulstandorte 10H04 10H08 Jean-Piaget-Oberschule Johannes-Falk-Schule Mittenwalder Str. 5 Peter-HuchelStr. 35 Golliner Str. 2 Cottbuser 23 Alberichstr. 24 Alte Hellersdorfer Str. 7 Hohenwalder Str. 2 Geithainer Str. 12 Liebensteiner Str. 24 Glambecker Ring 90 Luckenwalder Str. 53 6,0 3,3 3,2 3,0 3,9 3,8 4,2 4,4 4 3 4 4 4 4 Gemeinschaftsschule (4 Züge) Gymnasiale Oberstufe Gymnasiale Oberstufe Gemeinschaftsschule (3 Züge) 5 soll aufgehoben werden

10H09 9. Schule (Hauptschule) Gemeinschaftsschule im Aufbau W.-A.-Mozart10G21 Grundschule bisherige Realschulstandorte 10R04 Klingenberg-Oberschule Caspar-David-Friedrich10R09 Oberschule Johann-Julius-Hecker10R11 Schule Konrad-Wachsmann10R12 Schule bisherige Gesamtschulstandorte 10T01 10T02 10T06 Thüringen-Oberschule Rudolf-VirchowOberschule Haeckel-Oberschule

4,0 7,3 6,3 49,4

4 6 6 44

6

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Aufgrund der Schülerzahlentwicklung wird davon ausgegangen, dass im Schuljahr 2010/2011 einige IS-Standorte noch nicht die volle Kapazitätsauslastung für 4 Züge erreichen werden. Dies ist ab dem Schuljahr 2011/2012 zu erwarten, da dann der im Jahr 2005 eingeschulte eineinhalb - fache Jahrgang in die Sekundarstufe I übergeht (siehe Pkt. II - Tabelle: Entwicklung der Schülerzahlen an Oberschulen im Übergang, nach Schularten und Zügigkeit (nur Sekundarstufe I).

Gemeinschaftsschulen Nach der Bestätigung von zwei Gemeinschaftsschulprojekten verfügt der Bezirk im Ortsteil Hellersdorf mit der W.-A.-Mozart-Grundschule und im Ortsteil Marzahn mit der in Fusion befindlichen Bruno-Bettelheim-Grundschule/Thüringen-Oberschule über zwei Gemeinschaftsschulen. An beiden Standorten sind durch den Schulträger mit hohem finanziellem Aufwand die räumlichen Voraussetzungen für diesen Grund- und Oberschultyp geschaffen sowie bauliche Mängel beseitigt worden bzw. werden noch beseitigt. Gymnasien Nachdem seit der Beschlussfassung zum Schulentwicklungsplan vier Gymnasien zu zwei Gymnasien fusioniert haben bzw. aufgelöst wurden, verfügt der Bezirk mit fünf Gymnasien über eine zukunftsfähige gymnasiale Infrastruktur. Der zuletzt fusionierte Standort der nunmehr Melanchthon-Schule benannten Schule wurde in der Bauvorhabenliste des Bezirks verstärkt berücksichtigt, so dass die notwendigen baulichen Voraussetzungen für gelungenes Lernen geschaffen werden. Es ist beabsichtigt, im Zeitraum des Schulentwicklungsplans ein Gymnasium als Ganztagsgymnasium einzurichten. Nach einem Interessensbekundungsverfahren des Bezirks liegt die Interessensbekundung des Otto-Nagel-Gymnasiums vor. Eine Entscheidung kann erst erfolgen, wenn die Schulkonferenz auf der Grundlage noch bekannt zu gebender Rahmenbedingungen dies beschlossen hat und eine Kostenschätzung der für die Schaffung der räumlichen Voraussetzungen notwendigen Kosten vorliegt. Sonderschulen Wie im Schulentwicklungsplan angekündigt, hat der Schulträger in Auswertung der Konsequenzen aus der Schülerzahlentwicklung und der Umsetzung eines integrativen Konzepts für Kinder mit dem Förderbedarf Lernen in der Region Hellersdorf strukturverändernde Entscheidungen getroffen. Die Erwin-Strittmatter-Schule (Sonderschule Lernen) wird, beginnend mit dem Schuljahr 2009/10, zum 31.07.2011 aufgelöst, da durch ein integratives Konzept zur Förderung an Grundschulen, die umliegenden Grundschulen die Beschulung von Kindern mit Förderbedarf übernommen haben und somit keine neuen Kinder ab Klasse 3 mehr aufgenommen wurden. Der Schulstandort selbst bleibt als Grundschule mit integrativem Angebot erhalten. Das integrative Konzept namens INKA wurde als Schulversuch eingerichtet und beinhaltet im Wesentlichen die Fortführung der in der Schuleingangsphase begonnenen schulischen Betreuung aller Kinder in der (Regel-)Grundschule. Hierfür werden zusätzliche Lehrerinnen und Lehrer mit entsprechender sonderpädagogischen Qualifizierung in den Grundschulen eingesetzt. Die Schwerpunkte der Förderung, z.B. Gruppen- oder Einzelförderung, legt die

7

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Schule selbst fest und schließt darüber eine Zielvereinbarung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ab. Die weitere Entwicklung der sonderpädagogischen Förderzentren Lernen ist abhängig von der angemessenen schulischen Versorgung von Kindern mit dem Förderbedarf Lernen in der Regelschule. Grundsätzlich unterstützt der Bezirk weiterhin die vorrangige Beschulung von Kindern mit Förderbedarf in Regelschulen. Als Planungsziel für die Schulstruktur erscheint jeweils ein Standort sonderpädagogisches Förderzentrum Lernen für Marzahn und für Hellersdorf angemessen. Auf Grund der in den vergangenen zwei Jahren erfolgten besseren Integration wechselten nach der Schulanfangsphase immer weniger Kinder von der Regelschule zu einer Sonderschule mit dem Förderbedarf Lernen. Der Bedarf lag in diesen Jahren bei 4 Zügen - zuletzt nur noch bei 3 Zügen -, die Kapazität liegt gegenwärtig bei fünf bis 6 Zügen.

Tabelle: Entwicklung der Schülerzahlen an Sonderschulen Förderschwerpunkt Lernen: Klassenstufe 3. GESAMT Schuljahr Sch. Kl. Sch. Kl. 2006/2007 104 11 1.158 104 2007/2008 50 6 992 85 2008/2009 48 4 900 80 2009/2010 28 3 797 70

Entgegen der Planungen des Schul- und Sportamtes wurde nach einem Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts von August 2009 in der Dahlmann Schule (Sonderschule Sprache) eine siebte Klasse mit sechs Schülerinnen und Schülern eingerichtet. Die daraus entstehenden organisatorischen und finanziellen Konsequenzen müssen vom Schulträger in Abstimmung mit den Senatsverwaltungen für Finanzen und Bildung, Wissenschaft und Forschung geklärt werden. Für das Schuljahr 2010/2011 sieht der Schulträger von weiteren organisatorischen Maßnahmen deshalb ab. In den vergangenen Jahren wurden in die Sonderschulen mit dem Förderschwerpunkt Sprache wieder mehr Schulanfängerinnen und –anfänger aufgenommen, als in den Vorjahren. Dies kann auf die auch in diesen Jahren angestiegenen Schulanfängerinnen- und Schulanfängerzahlen zurückgeführt werden. Um hier mehr Klarheit zu erhalten, prüft der Schulträger gemeinsam mit der Außenstelle der SenBildWiss, ob zukünftig in jedem Einzelfall bei dem ein Kind mit einem festgestellten Sonderpädagogischen Förderbedarf, das nicht in die eigentlich zuständige Grundschule aufgenommen werden soll, ein Aufnahmeausschuss entsprechend § 34 der Sonderpädagogikverordnung einzurichten ist. In diesem Zusammenhang legt der Schulträger in Abstimmung mit den Schulleitungen und der Schulaufsicht die Aufnahmekapazität aller Sonderschulen fest. Grundsätzlich kann angesichts der Schülerzahlen davon ausgegangen werden, dass ein Schulstandort für den Bereich Sonderschule Sprache im Bezirk ausreichend ist.
Tabelle: Entwicklung der Schülerzahlen an Sonderschulen Förderschwerpunkt Sprache: 2./SaPh 7. GESAMT Schuljahr 1. Schulanfänger Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. Klassenstufe 2006/2007 68 134 12 31 3 643 59 2007/2008 69 224 19 13 1 606 54 2008/2009 84 216 18 26 2 575 49 2009/2010 80 241 20 6 1 527 47
8

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

IV. BILDUNGSPOLITISCHE ZIELE DER SCHULENTWICKLUNGSPLANUNG
Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf verfolgt mit seiner Schulstrukturplanung das Ziel, den Schülerinnen und Schüler einen optimal erreichbaren Schulabschluss zu ermöglichen. Durch die im Schulentwicklungsplan und dieser Ergänzung enthaltenen Maßnahmen erwartet der Bezirk eine Unterstützung bei der Zielerreichung. Angestrebt wird für die von Absolventen öffentlicher Schulen erreichten Abschlüsse nachfolgende Entwicklung. Dabei wird durch die Schulstrukturreform eine Steigerung des Abiturientenanteils als möglich angesehen.

Schulabgänger 2007/08 2010/11 2013/14

Ohne Hauptschulabschluss 11,2% 10% 8%

Hauptschulabschluss 5,7% 5% 4%

Erweiterter Hauptschulabschluss 12,8% 12% 10%

MSA

26,7% 28% 28%

Allgemeine Hochschulreife 43,6% 45% 50%

Insgesamt

2.849 1.706 1.524

V. SANIERUNG UND MODERNISIERUNG
Im Schulentwicklungsplan 2008 bis 2012 wurde in der Beschreibung der Einzelstandorte und in der Anlage als Gesamtübersicht eine Darstellung des Gebäudezustandes der Schulen im Marzahn-Hellersdorf unternommen. Mit Stand vom Juli 2009 wurde ein baulicher Bedarf in Höhe von rund 63 Mio. Euro für Schulbauten, rd. 7 Mio. Euro für Schul- und Pausenhöfe und rund 36 Mio. Euro für Sportstätten festgestellt. In diesem Bedarf drückt sich ein erheblicher Investitions- und Sanierungsstau aus, der zu einer Beeinträchtigung von Schulen als Orte gelungenen Lernens geworden ist. Dem Bezirk war es aufgrund einer als ungenügend empfundenen Zuweisung von Mitteln durch das Land Berlin nicht möglich, in ausreichendem Maße bauliche Investitionen zu tätigen. Im Schulentwicklungsplan waren deshalb Maßnahmen zur Optimierung schulischer Räumlichkeiten dargestellt worden, die weiterhin verfolgt werden. Unerwartet hat sich durch mehrere Sonderprogramme des Landes Berlin und des Bundes das verfügbare Finanzvolumen für Investitionen und bauliche Maßnahmen für 2009 und 2010 erhöht: aus dem Landesprogramm plus 50 konnten in den Bezirk rund 2 Mio. Euro zusätzlich für Baumaßnahmen in Schulen beantragt werden. aus dem Konjunkturprogramm I des Bundes konnten für energetische Sanierung von Schulgebäuden rund 3 Mio. Euro zusätzlich beantragt werden. aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes konnten rund 12 Mio. Euro zusätzlich beantragt werden, wobei rund 9,4 Mio. Euro für die Einrichtung der neuen Schulform Sekundarschule eingesetzt werden mussten.

Im Ergebnis dieser Programme kann der Sanierungs- und Modernisierungsstau im schulischen Bereich des Bezirks um insgesamt rund 26 Mio. Euro abgebaut werden, davon: Schul- u. Sportanlagensanierungsprogramm 2009 incl. Plus 50: Schul- u. Sportanlagensanierungsprogramm 2010: Konjunkturprogramm I (2009-2010): Förderfonds Gemeinschaftsschule (2009-2010): 4.076 T€ 2.262 T€ 2.530 T€ 1.943 T€
9

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Investitionspakt (2009-2010): Konjunkturprogramm II (2009-2010): Zukunftsinitiative Stadtteil (ZIS) Schulsportanlage (R09 350) ZIS Schulhöfe 2009-2010 (Y01 610, G17 354, G10 230):

1.580 T€ 12.145 T€ 350 T€ 1.194 T€

Diese in nur zwei Jahren erfolgten Baumaßnahmen tragen erheblich zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur bei (Maßnahmeübersicht siehe Anlagen 4-6). Im Rahmen seiner Investitionsplanung hat der Bezirk für 2012, wie im Schulentwicklungsplan angekündigt, gezielte Investitionsvorhaben für einen Grundschulneubau im Ortsteil Biesdorf und eine regionalpolitisch bedeutsame Stadtteilschule in Marzahn beantragt. Das Investitionsvolumen beider Vorhaben umfasst insgesamt 25 Mio. Euro (siehe Anlage 7). Die Zuweisungen für pauschale Investitionen des Bezirks werden ab 2010 bis 2013 steigen. Ab 2012 bestehen zumindest gegenwärtig keine Verpflichtungen des Bezirks, aus Investitionsmitteln Schuldentilgung vorzunehmen. Damit stehen potentiell auch aus diesem Teil der Investitionsplanung noch im Zeitraum des Geltungsbereichs des Schulentwicklungsplans zusätzliche Mittel im Bezirk zur Verfügung.

VI. BESONDERE SCHULISCHE ANGEBOTE IM BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF
Der Schulträger hat sich seit Verabschiedung des Schulentwicklungsplans 2008 bis 2012 bemüht, im Sinne seines Selbstverständnisses die Bedingungen für leistungsstarke Schulen weiter zu verbessern. Hierzu wurden sowohl bislang nicht im Bezirk ansässige Einrichtungen angesiedelt bzw. deren Ansiedlung unterstützt, als auch die Beteiligung an Projekten und Maßnahmen forciert. Lehrerseminar und schulpraktisches Seminar Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf verfügt bislang nicht über eine eigenständige Lehrerausbildung. Dies stellt bei der zunehmend schwierigeren Rekrutierung von neuen auszubildenden Lehrerinnen und Lehrern ein Problem dar, da sie den Bezirk während ihrer Ausbildung nicht bzw. nicht sehr intensiv kennen lernen. Bis Februar 2010 schafft das Schul- und Sportamt in Abstimmung mit der Außenstelle und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung an der Haeckel-Oberschule die räumlichen Voraussetzungen für drei schulpraktische Seminare. Damit werden die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lehrerausbildung deutlich verbessert. Angebote für Hochbegabte Gegenwärtig besteht für hochbegabte Kinder nur ein Angebot im Grundschulalter. 24 Kinder besuchen außerhalb der Unterrichtszeiten ein freiwilliges Angebot an der Kiekemal-Schule (Jahrgangsstufen 3 und 4). In Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Schule (Gymnasium) wird die Förderung in den Jahrgangsstufen 5 und 6 durchgeführt. In Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde ab dem Schuljahr 2009/10 das Angebot für Hochbegabte auch für Kinder in der Oberstufe ausgeweitet. Für Hochbegabte ab der siebten Klasse findet einmal wöchentlich ein freiwilliges Zusatzangebot der Wilhelm-von-Siemens-Schule (Gymnasium) statt.
10

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Vertiefte Berufsorientierung Der Bezirk ist weiterhin der Auffassung, dass der Übergang von der Schule in das Berufsleben eine entscheidende Schnittstelle für Berufs- und Lebensplanung darstellt. Er unterstützt deshalb Schulen bei Angeboten für die Schülerinnen und Schüler. Über das Jugendamt wird weiterhin ein bezirkliches Angebot für vertiefte Berufsorientierung, die von freien Trägern an Schulen durchgeführt wird, finanziert. Das Schul- und Sportamt unterstützt zudem die Beteiligung der Schulen am Landesprogramm vertiefte Berufsorientierung und ist im Landesbeirat vertreten. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Bezirks fördert das Schul- und Sportamt die Durchführung der Excellenzinitiative mit der gute Absolventen Ausbildungsplätze in regionalen Unternehmen erhalten sollen. Musikschule und Volkshochschule Die weiteren besonderen schulische Angebote des Bezirks, insbesondere Musikschule und Volkshochschule, bleiben grundsätzlich erhalten. Mögliche inhaltliche und räumliche Veränderungen werden aufgrund der Trennung der Ämter SchuleSport und BildungKultur sowie deren Zuordnung in zwei Abteilungen in dieser Überarbeitung des Schulentwicklungsplanes nicht dargestellt. Dies erfolgt durch die zuständige Abteilung mit getrennten Beschlusslagen. Durch das Schul- und Sportamt wird die Anbahnung von Kooperationen zwischen der Musikschule und den Schulen begrüßt und unterstützt.

VII. EINZELSCHULDARSTELLUNGEN
Die Gliederung dieses Kapitels folgt der Systematik des Schulentwicklungsplans. Allerdings werden nachfolgend zum Zwecke der besseren Vergleichbarkeit nur die Schulen dargestellt, für die im Vergleich zum Schulentwicklungsplan Änderungen festzustellen sind. Diese Veränderungen können sowohl die Umwandlung in eine neue Schulform, als auch signifikant andere Einschätzungen der Schülerzahlen der beschriebenen Schulen sein.

1. Grundschulen
1.1 Paavo-Nurmi-Grundschule (10G01) Schorfheidestr. 42, 12689 Berlin Nach dem Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2009/2010 gab es in Marzahn-Hellersdorf mehr Wegzüge als Zuzüge. Das spiegelt sich auch bei den tatsächlichen Schulanfängerzahlen wieder, die geringer sind, als in der Prognose im SEP 2008/2012 angenommen. Trotzdem steigen die Zahlen der Geburtsjahrgänge 2003 bis 2007 kontinuierlich an, so dass auch die Zahl der einzuschulenden Kinder in diesen Jahren steigt. In den Schuljahren 2008/2009 und 2009/2010 hatte die Schule weniger Schulanfängerinnen und Schulanfänger als in der Prognose vermutet. Hauptgrund sind Wanderungsverluste, vor allem zur Bruno-Bettelheim-Grundschule. Die Paavo-Nurmi-Grundschule hat somit noch Kapazitätsreserven von rd. einem Zug.

11

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

1.2 Selma-Lagerlöf-Grundschule (10G03) Wörlitzer Str. 31, 12689 Berlin Die Schule hat in den vergangenen Jahren immer 10 bis 15 Kinder aus den Einzugsbereichen anderer Grundschulen, vor allem der Paavo-Nurmi-Grundschule, aufgenommen. Damit ist die Schule im Schuljahr 2009/2010 an ihrer Kapazitätsgrenze von 2,5 Zügen angekommen. Die Schulanfängerinnen- und Schulanfängerzahlen der nächsten Jahre schwanken sehr stark zwischen 40 und 70 Kindern. Schule und Schulträger müssen gemeinsam darauf achten, dass die flexible Schuleingangsphase nur in Ausnahmefällen mit 6 Lerngruppen eingerichtet wird.

1.3 Falken-Grundschule (10G04) Geraer Ring 2, 12689 Berlin Auch in den vergangenen 2 Jahren hat es im Einzugsbereich mehr Zu- als Wegzüge gegeben, so dass die prognostizierte 2,5-Zügigkeit in 2 bis 3 Jahren erreicht sein wird. Sollten die Zuzüge weiter anhalten, kann die Schule nicht mehr alle Kinder des Einzugsbereiches aufnehmen.

1.4 Bruno-Bettelheim-Grundschule (10G06) Schleusinger Str. 17, 12687 Berlin Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 nimmt die Bruno-Bettelheim-Grundschule gemeinsam mit der Thüringen-Oberschule am Schulversuch „Gemeinschaftsschule“ teil. Auf Grund der im Juli 2009 begonnenen Grundsanierung des Schulhauses musste die Schule an den Standort der Thüringen-Oberschule umziehen. Trotzdem haben es beide Schulen geschafft, alle 92 Schulanfänger zum Schuljahr 2009/2010 aufzunehmen. Damit ist die Grundstufe bereits im 2. Jahr 4-zügig. Die Prognose aus dem SEP 2008 – 2012 hat sich auch hier bestätigt. Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten (Komplettsanierung des Schulgebäudes u. a. durch energetische Sanierung und Schaffung der Barrierefreiheit) wird im ersten Halbjahr 2010 gerechnet.

1.5 Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule (10G07) Max-Herrmann-Str. 5, 12687 Berlin Im Ergebnis der bezirklichen Planungswerkstatt für den Stadtumbaubereich Ringkolonnaden besteht für die Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule weiterhin die Absicht, diese als so genannte Stadtteilschule zu entwickeln und stärker mit dem Quartier zu vernetzen. Eine detaillierte Planung für einen schrittweisen Um- und Neubauprozess wurde in der Steuerungsrunde Ringkolonnaden im Zusammenwirken der Abt. SchulSportFin und ÖkStadt erarbeitet und in die bezirkliche Investitionsanmeldung 2012 aufgenommen. Durch den Senat wurde diese

12

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Anmeldung nicht in die Landesliste übernommen. Der Bezirk beabsichtigt, dieses Vorhaben weiter zu verfolgen. Das ehemals zum Schulstandort gehörende Nebengebäude (Kita/Schulhort) wurde zwischenzeitlich abgerissen, die hierzu gehörenden Außenanlagen/Freiflächen werden teilweise neu gestaltet und auch weiterhin für die schulische Nutzung zur Verfügung stehen.

1.6 Grundschule an der Geißenweide (10G12) Amanlisweg 40, 12685 Berlin Wie vermutet, entwickelt sich die Schule in Richtung einer 3-Zügigkeit. Die gegenwärtige Auslastung liegt bei 2,5 Zügen. Damit hat die Schule ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Hier wird der Schulträger gemeinsam mit der Schulleitung und der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung nach Wegen suchen, um dem steigenden Schüleraufkommen die erforderlichen Schulplätze zur Verfügung zu stellen. Als Baumaßnahme sind im Planungszeitraum 1. die Sanierung des Sanitärturms des Hauptgebäudes und 2. die Neugestaltung des Schulhofes durchzuführen und Vorzubereiten.

1.7 Johann-Strauß-Schule (10G13) Cecilienstraße 81, 12683 Berlin Seit Jahren arbeitet diese Schule unter sehr angespannten räumlichen Bedingungen. Hinzu kommt, dass diese Schule, wie alle Schulen im Siedlungsgebiet, deutlich mehr Hortkinder hat, als die Grundschulen in den Großsiedlungen. Trotzdem wollen viele Eltern aus anderen Schuleinzugsgebieten ihre Kinder hier beschulen lassen, was zur Folge hat, dass für diese Schule jedes Jahr Auswahlverfahren, nach Schulgesetz § 55, durchzuführen sind. Weiter verschärft hat sich die Situation durch die Einführung der flexiblen Schulanfangsphase (SAPh), die nicht nur mehr Räume benötigt, sondern durch die auch mehr Kinder in der SAPh sind, als in den vorausgegangenen 2 Jahren eingeschult wurden. Zum Schuljahr 2009/2010 musste die Johann-Strauß-Schule eine Filiale im SiemensGymnasium eröffnen, um alle Schulanfänger des eigenen Einzugsbereiches aufzunehmen. Die Schule hat bei einer Kapazität von 2,2 Zügen 3,2 Züge Schüler, von denen 0,5 Züge (drei 6. Klassen) nun am Siemens-Gymnasium beschult werden. Eine Erhöhung der Aufnahmekapazität ist nur durch Erweiterungsbauten möglich. Auf dem der Schule gegenüber liegenden Sportplatz ist eine Fläche verfügbar. Hier sollen zusammen mit einem Sportfunktionsgebäude auch Räume für eine schulische Nutzung neu gebaut werden. Das Vorhaben wurde mit der Investitionsanmeldung des Bezirkes in die Investitionsplanung des Landes Berlin für 2012 aufgenommen.

13

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Mögliche Entwicklung der Schülerzahlen an der Johann-Strauß-Schule bis 2012

Geburtsjahr Einwohner Schulanfänger * Einschulung 2002 69 66 2008 2003 60 2009 63 2004 83 2010 87 2005 72 2011 76 72 2012 2006 76 2007 85 2013 89

Klassen 3 3 3 3 3 3

Frequenz 21,9 20,0 27,6 24,1 24,1 28,2

(* Schulanfänger: 5% mit Förderbedarf Sprache bzw. geistige Entwicklung abgezogen)

Die tatsächlichen Zahlen dürften durch die SAPh noch etwas höher liegen. Der Schulträger wird daher gemeinsam mit der Schulaufsicht prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, den Zugang zur Schule so zu begrenzen, dass auch mit den Kindern die ein 3. Jahr in der SAPh verweilen, die Gesamtzahl von 26 je Lerngruppe nicht überschritten wird. Die Sanierung der Sporthalle wird Ende 2009 beendet werden.

1.8 Grundschule unter dem Regenbogen (10G14) Murtzaner Ring 37, 12681 Berlin Mit dem derzeitigen Einzugsbezirk entwickelt sich diese Schule zur Vierzügigkeit. Die Schule verfügt über eine räumliche Ausstattung von 2,4 Zügen. Der ausgewiesene Mehrbedarf wird seit mehreren Jahren durch Nutzung von Räumen der Barlach-Schule aufgefangen. Gemeinsam mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und beiden Schulleitungen soll eine Lösung erarbeitet werden, die die wohnortnahe Beschulung für die Grundschüler auch in den nächsten Jahren sichert. Eine Option stellt dabei auch die Reduzierung des Kapazitätsbedarfs der Barlach-Schule dar.

1.9 Grundschule am Fuchsberg (10G16) 1.9 Dankratweg 19, 12683 Berlin Der im SEP 2008 - 2012 angemahnte Schulneubau wurde zwischenzeitlich in die bezirkliche Investitionsplanung aufgenommen und vom Senat in die Investitionsplanung des Landes Berlin für 2012 übernommen. Um bis dahin alle Schulanfänger des Einzugsbereiches aufzunehmen, gibt es seit dem Schuljahr 2009/2010 eine Kooperation mit der Klingenberg-Oberschule, die im Rahmen freier Kapazitäten Unterrichtsräume zur Verfügung stellt.

14

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

1.10 Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule (10G21) Cottbusser Str. 23, 12629 Berlin Die W.-A.-Mozart-Grundschule nimmt wie geplant seit dem Schuljahr 2008/2009 an der Pilotphase Gemeinschaftsschule teil. Der Grundschulteil konnte 2008 und 2009 3-zügig eingerichtet werden. Die Sek I wurde zum Schuljahr 2008/2009 2-zügig und zum Schuljahr 2009/2010 3-zügig eingerichtet. Für das Schuljahr 2010/2011 sind umfangreichen Sanierungsarbeiten im Hauptgebäude vorgesehen. Mit dem vorgesehenen Umzug der Volkshochschule zum 01. August 2010 an den Standort der Phönix-Schule, stehen der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule zusätzliche Räume für das Aufwachsen der Gemeinschaftsschule zur Verfügung. Damit sind auch die Voraussetzungen geschaffen, bei entsprechender Schülerzahlentwicklung den Grundschulteil 4zügig einzurichten. Auswirkungen der Gemeinschaftsschule auf das Schulnetz in Hellersdorf-Nord sind bereits jetzt erkennbar. So fehlen – erwartungsgemäß – die in die Sek I aufgenommenen Schülerinnen und Schüler an anderen Hellersdorfer Oberschulen. Insbesondere sind derzeit die Konrad-Wachsmann-Schule und die Haeckel-Schule betroffen. Mit dem starken Einschulungsjahrgang 2005, der zum Schuljahr 2011/2012 in die Oberschule übergeht, werden die Überkapazitäten an diesen beiden Schulen voraussichtlich wieder ausgelastet. Die Sanierung einer Sporthalle wurde zwischenzeitlich begonnen.

1.11 Kolibri-Grundschule (10G22) Lichtenhainer Straße 2, 12627 Berlin Die Kolibri-Grundschule wird zum Schuljahr 2011/2012 an den Schulstandort Schönwalder Straße umziehen. Dieser Standort wird bis zum Ende des Schuljahres 20010/2011 durch die Erwin-Strittmatter-Schule genutzt, die dann aufgehoben wird. In der Schönwalder Straße können bis zu 4 Grundschulzüge aufgenommen werden. Damit können auch bei steigenden Schülerzahlen alle Kinder wohnortnah beschult werden.

1.12 Friedrich-Schiller-Grundschule (10G26) An der Schule 13-17, 12623 Berlin Nachdem die Friedrich-Schiller-Grundschule in den vergangenen Jahren immer Kinder aus anderen Einzugsbereichen aufnehmen konnte und dadurch entsprechend ihrer Aufnahmekapazität von 1,6 Zügen voll ausgelastet war, fehlen seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 Schulanfängerinnen und Schulanfänger. Gründe hierfür sind, dass Kinder aus dem Einzugsbereich der Mahlsdorfer Grundschule nicht mehr zur Friedrich-Schiller-Grundschule angemeldet werden und auch die in der Wernerstraße gegründete Best-Sabel-Grundschule Kinder aus dem Einzugsbereich „abzieht“. Durch die Einführung des jahrgangsübergreifenden Unterrichtes in der SAPh konnten bisher Unterfrequenzen in den Lerngruppen vermieden werden. Da zwischenzeitlich eine weitere private Grundschule die Absicht hat, sich in unmittelbarer Nähe der Friedrich-Schiller-Grundschule anzusiedeln, könnte dies dazu führen, dass die Schule nicht mehr 2-zügig organisiert werden kann.
15

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

Der Schulträger wird die Entwicklung noch 2 Jahre beobachten, um ggf. gemeinsam mit der Außenstelle der SenBildWiss Vorschläge zum weiteren Umgang mit diesem Schulstandort zu erarbeiten.

1.13 Mahlsdorfer-Grundschule (10G30) Feldrain 47, 12623 Berlin Der Mahlsdorfer-Grundschule ist es in den vergangenen 2 Jahren gelungen, die Schulanfänger ihres Einzugsbereiches wieder stärker an sich zu binden. Im Einzugsbereich dieser Schule liegt ein größeres für eine Bebauung vorgesehenes Gebiet, aus dem nach Fertigstellung ein weiterer Schülerzuwachs zu erwarten ist. Der Bezirk hat daher eine Erweiterung der Schule vorgesehen und eine entsprechende Baumaßnahme in die bezirkliche Investitionsplanung ab 2012 aufgenommen. Die Erweiterung ist so geplant, dass nach ihrer Fertigstellung die auf dem Schulgrundstück vorhandenen mobilen Unterrichtsräume zurück gebaut werden können. Als Baumaßnahmen werden gegenwärtig die Schaffung des zweiten baulichen Rettungsweges sowie die Sanierung von Klassenräumen im Schulgebäude durchgeführt.

1.14 Franz-Carl-Achard-Grundschule (10G31) Adolfstraße 25, 12621 Berlin Die stabil 2-zügige Schule hatte nach Einführung der flexiblen Schulanfangsphase massive Raumprobleme. Um die Situation der Schule zu verbessern, hat der Schulträger in enger Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung aus dem Sonderprogramm des Senates im Schuljahr 2008/2009 einen Schulergänzungsbau (einschließlich Neugestaltung des Schulhofes) für über 800 T€ errichtet, der nun Horträume und die Mensa beherbergt.

2. Oberschulen
2.1 Haupt-, Real- und Gesamtschulen 2.1.1 Felix-Wankel-Oberschule (10H03)

Parsteiner Ring 46, 12679 Die Felix-Wankel-Oberschule wurde wegen der zurückgegangen Anmeldezahlen und bestehen Überkapazitäten im Hauptschulbereich zum Ende des Schuljahres 2007/2008 mit der Karl-Ferdinand-Braun-Oberschule zusammengelegt. Der Schulstandort wurde 2008 aufgegeben.

16

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

2.1.2

Johannes-Falk-Schule (10H08)

Peter-Huchel-Straße 35, 12619 Berlin Die Johannes-Falk-Schule war eigentlich als langfristiger Schulstandort vorgesehen. Zum Schuljahr 2009/2010 hatten sich hier jedoch nur 11 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Da mit der Einführung der Integrierten Sekundarschule die Aufnahmekapazität der bisherigen Hauptschulen erhöht wird, sind Überkapazitäten entstanden, die auch bei den in Zukunft erwarteten höheren Anmeldezahlen für die 7. Klassen nicht mehr benötigt werden. Hinzu kommt, dass das Schulhaus zu klein für eine 4-zügige Integrierte Sekundarschule ist. Auch der bauliche Zustand der Gebäude ist im Vergleich zu anderen Schulstandorten schlecht. Aus den genannten Gründen hat sich der Bezirk entschlossen, die Johannes-Falk-Schule zum Ende des Schuljahres 2009/2010 aufzuheben. Die Schülerinnen und Schüler sollen von der Jean-Piaget-Schule übernommen werden. Ein entsprechender BA-Beschluss wurde gefasst, die Genehmigung der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung steht noch aus.

2.2 Integrierte Sekundarschulen (IS) Zur besseren Verständlichkeit werden die zukünftigen Integrierten Sekundarschulen (IS) mit ihrem Schulnamen und im Schuljahr 2009/2010 gültigen Bezeichnung genannt. Darüber hinaus wird die ursprüngliche Reihenfolge nach Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen beibehalten.

2.2.1

Hauptschule 10H09

(ehemalige Karl-Ferdinand-Braun-Oberschule und Felix-Wankel-Oberschule; als neuer Schulname ist Kerschensteiner-Schule beantragt) Golliner Straße 2, 12689 Berlin Nach der Zusammenlegung dieser Schule mit der Felix-Wankel-Oberschule zum Beginn des Schuljahres 2008/2009 wurde die volle Auslastung des Schulstandortes erreicht. Zum Schuljahr 2009/2010 wurden auf Grund geringer Anmeldezahlen nur 2 siebente Klassen eingerichtet. Je nach dem, wie viele Rückläufer nach dem Probehalbjahr aus den Realschulen auf eine Hauptschule wechseln müssen, ist hier die Eröffnung einer weiteren 7. Klasse möglich. In Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung soll der Schulstandort zu einer 4-zügigen IS umgewandelt werden. Da der Schulstandort gut ausgebaut ist, sind hierzu keine umfangreichen Baumaßnahmen erforderlich. Um eine 4-Zügigkeit zu erreichen, müssten sich pro Schuljahr mindestens 94 Schülerinnen und Schüler an dieser Schule anmelden.

17

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

2.2.2

Jean-Piaget-Oberschule (10H04)

Mittenwalder Straße 5, 12629 Berlin Obwohl der Schulstandort nach der Anzahl der Unterrichtsräume eine Kapazität für eine 6zügige Integrierte Sekundarschule hat, soll die Jan-Piaget-Oberschule nur 5-zügig eingerichtet werden, um die an der Schule sehr erfolgreich laufende Zusammenarbeit mit Freien Trägern der Jugendhilfe auch in Zukunft fortsetzen zu können. Gleichzeitig hat der Bezirk hier die Option, bei zukünftig steigenden Schülerzahlen einen weiteren Zug einzurichten. Im Zuge der bis Ende 2010 vorgesehenen Baumaßnahme sollen die Hauptgebäude einen Vollwärmeschutz, neue Fenster und einen Personenaufzug zur Gewährleistung der Barrierefreiheit erhalten. Dies erfordert auch einen hohen Umfang der installationstechnischen Anpassungen und Bauteilerneuerungen. Dies kann nur in zwei Bauabschnitten erfolgen. Im Zusammenhang der Einführung der neuen Schulart müssen die naturwissenschaftlichen Bereiche im 3. Obergeschoß konzentriert werden. Die Schule verfügt seit 2009 über eine eigene moderne Schulsportanlage. Als Baumaßnahmen sind im Planungszeitraum 1. die Innensanierung des Hauses 2 und 2. die Sanierung des Schulhofes durchzuführen bzw. vorzubereiten.

2.2.3

Klingenberg-Oberschule (10R04)

Alberichstraße 24, 12683 Berlin Die Klingenberg-Oberschule ist ein gut ausgebauter 4-zügiger Realschulstandort. Mit den abgesenkten Klassenfrequenzen für die IS kann der Standort ohne größere Baumaßnahmen umgewandelt werden. In den vergangenen Jahren hatte die Realschule weniger Schulanmeldungen, als die Abgänger der 6. Klassen in Biesdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf erwarten ließen. Mit dem erwarteten Anstieg der Schülerzahlen in den nächsten Jahren ist auch hier mit steigenden Anmeldezahlen zu rechnen. Die gegenwärtig bestehenden Kapazitätsüberhänge werden im Schuljahr 2009/2010 durch die Grundschule am Fuchsberg, die in den vergangenen Jahren durch Zuzüge stark gewachsen ist, teilweise mit genutzt. Bis zur Fertigstellung des Schulneubaus am Habichtshorst wird jährlich überprüft, ob die Klingenberg-Oberschule Unterrichtsräume der Grundschule am Fuchsberg überlassen kann. Von der im SEP 2008-2012 als dringend notwendig angemeldeten Baumaßnahmen ist die Sanierung der Haupteingangstreppe inzwischen abgeschlossen. Die Neugestaltung des Schulhofes steht noch aus.

2.2.4

Caspar-David-Friedrich-Oberschule (10R09)

Alte Hellersdorfer Straße 7, 12629 Berlin Der Schulstandort verfügt nicht über ausreichend große Unterrichtsräume, um alle für eine 4-zügige IS erforderlichen schulischen Angebote zu realisieren.

18

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

In Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und den Schulleitungen der Caspar-David-Friedrich-Oberschule und der Haeckel-Schule ist eine Kooperation zwischen den beiden Schulen vorgesehen, die die Defizite ausgleichen wird. In den vergangenen Jahren wurden für 1.187 T€ Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Auch in den nächsten Jahren sind noch umfangreiche Arbeiten, wie z.B. Schulsportanlage und Schulsporthalle in 2010 (finanziell gesichert) sowie die noch nicht finanziell untersetzte Maßnahme Schulhof erforderlich.

2.2.5

Johann-Julius-Hecker-Schule (10R11)

Hohenwalder Str. 2, 12689 Berlin Ursprünglich sollte die Johann-Julius-Hecker-Schule als 3-zügige Realschule entwickelt werden. Im Rahmen der Entwicklung zu einer 4-zügigen Integrierten Sekundarschule wird die MUR nicht wie vorgesehen aufgegeben. Das Gebäude muss gemäß Bauordnungsrecht daher als dauerhaft angemeldet und genehmigt werden. Im Zuge der bis Ende 2010 vorgesehenen Baumaßnahme soll das Hauptgebäude einen Vollwärmeschutz, neue Fenster und einen Personenaufzug zur Gewährleistung der Barrierefreiheit erhalten. Dies erfordert auch einen hohen Umfang der installationstechnischen Anpassungen und Bauteilerneuerungen. Im Zusammenhang der Einführung der neuen Schulart wird ein neuer naturwissenschaftlicher Schülerübungsraum erforderlich.

2.2.6

Konrad-Wachsmann-Schule (10R12)

Geithainer Straße 12, 12627 Berlin Die im SEP 2008-2012 beabsichtigte Aufgabe der mobilen Unterrichtsgebäuden (MUR) ist mit der Einführung der IS nicht mehr möglich. Das Gebäude wird nunmehr benötigt, um die für eine 4-Zügigkeit erforderlichen Raumkapazitäten vorzuhalten. Die MUR muss gemäß Bauordnungsrecht als dauerhaft angemeldet und genehmigt werden. Im Zuge der bis Ende 2010 vorgesehenen Baumaßnahme soll das Hauptgebäude einen Vollwärmeschutz, neue Fenster und einen Personenaufzug zur Gewährleistung der Barrierefreiheit erhalten. Dies erfordert auch einen hohen Umfang der installationstechnischen Anpassungen und Bauteilerneuerungen. Im Zusammenhang der Einführung der neuen Schulart müssen Naturwissenschaftliche Unterrichtsräume im Hauptgebäude eingebaut bzw. modernisiert werden.

2.2.7

Rudolf-Virchow-Oberschule (10T02)

Glambecker Ring 90, 12679 Berlin Die Rudolf-Virchow-Oberschule soll mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 in eine IS umgewandelt werden. Der Schulstandort, der 1994 als Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in Betrieb genommen wurde, erfüllt alle räumlichen Anforderungen einer 6-zügigen IS. Die Abiturstufe soll erhalten bleiben.

19

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

In den Jahren, in denen an der Thüringen-Oberschule die Sanierungsarbeiten stattfinden, soll auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Schulen der Arbeitslehreunterricht der Thüringen-Oberschule an der Rudolf-Virchow-Schule stattfinden.

2.2.8

Haeckel-Oberschule (10T06)

Luckenwalder Str. 53, 12629 Berlin Die Haeckel-Oberschule soll mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 in eine 6-zügige IS umgewandelt werden. Der Schulstandort erfüllt alle räumlichen Anforderungen einer 6-zügigen IS. Mittel- und langfristig soll die gymnasiale Oberstufe fortgeführt werden. Um den bestehenden Sanierungsstau aufzulösen, sind in den nächsten Jahren Baumaßnahmen im Umfang von über 3.500 T€ notwendig (für die energetische Sanierung des Schulgebäudes, der MUR, für die Sanierung der Außenanlagen und der zwei Sporthallen).

2.3 Gemeinschaftsschulen 2.3.1 Thüringen-Oberschule (10T01)

Liebensteiner Str. 24, 12687 Berlin Die Thüringen-Oberschule hat gemeinsam mit der Bruno-Bettelheim-Grundschule (10G06 mit den Häusern 1 und 5), so wie beabsichtigt, mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 den Schulversuch „Gemeinschaftsschule“ begonnen. Baumaßnahmen: Die erforderlichen Baumaßnahmen werden im Zusammenhang mit der beabsichtigten Umwandlung zur Gemeinschaftsschule neu erfasst und gesondert dargestellt. Arbeitsstand Mai 2009 erstellt durch SE Im * Haus 2 – Liebensteiner Str. 24 * Haus 3 – Liebensteiner Str. 24 * Haus 4 – Liebensteiner Str. 24 TH * Haus 6 – Liebensteiner Str. 22 MZG Arbeitsstand Mai 2009 erstellt durch NatUm Außenanlagen (10T01 und 10G06) - Umbaukosten 685.000,00 € - Umbaukosten - Umbaukosten - Umbaukosten - Umbaukosten 3.165.080,00 € 3.145.080,00 € 930.000,00 € 500.000,00 €

Da die Baumaßnahmen mehrere Jahre andauern werden, ist noch nicht für alle o. g. Maßnahmen sowie für das Haus 5, Sporthalle Schleusinger Str. 17 die Finanzierung gesichert. Das Haus 1, Schulgebäude Schleusinger Str. 17 befindet sich zurzeit in der Vollsanierung. 2.3.2 Wolfgang-Amadeus-Mozart-Grundschule (10G21)

Die Schule ist seit dem Schuljahr 2008/09 Gemeinschaftsschule.
(Ausführungen siehe Punkt 1.10.)

20

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

2.4 Gymnasien Alle im Bezirk vorhandenen 5 Gymnasien bleiben, so wie im SEP 2008-2012 erläutert, langfristig an ihren jetzigen Standorten erhalten. Ergänzungen werden hier nur vorgenommen, um inzwischen abgearbeitete Baumaßnahmen bzw. deren weiteren Fortgang darzustellen.

2.4.1

Tagore-Schule (10Y01)

Sella-Hasse-Str. 25, 12687 Berlin Der Schulstandort (Schulgebäude und Sporthallen) wurde in den Jahren 2003 bis 2009 über das Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm für 3.936 T€ saniert bzw. umgebaut. Damit verfügt der Standort über gute räumliche Voraussetzungen. Die Arbeiten an den Schulgebäuden sind abgeschlossen; die Schulhofsanierung hat 2009 begonnen.

2.4.2

Otto-Nagel-Gymnasium (10Y02)

Schulstraße11, 12683 Berlin Der bereits in den 1990er Jahren vorgesehene Neubau einer Sporthalle wurde wieder in die Investitionsplanung des Bezirkes aufgenommen, aber von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung nicht mit getragen. Im aktuellen Landesschulentwicklungsplan wird nunmehr erstmals die Anzahl von fünf Gymnasien als für Marzahn-Hellersdorf mittelfristig notwendig erachtet. Damit dürfte die jahrelange Diskussion über die Notwendigkeit des Schulstandortes beendet sein. Vor dem Hintergrund dieses erreichten Standes wird der Schulträger die Beantragung von Investitionen in einen Schulergänzungsbau mit Sporthalle weiter fortsetzen.

2.4.3

Melanchthon-Schule (10Y11)

Adele-Sandrock-Straße 73/75, 12627 Berlin Der Schulstandort wurde in den Jahren 2003 bis 2009 über das Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm für rd. 900 T€ saniert und modernisiert. Die mit der benachbarten Erwin-Strittmatter-Schule, Schönwalder Straße 9, abgeschlossene Vereinbarung, die zum einen die Nutzung von Räumen durch das Gymnasium gewährleistet und zum anderen eine bessere Auslastung der Räume am Schulstandort Schönwalder Straße 9 garantiert, wird am Ende des Schuljahres 2010/2011 beendet, da die Schüleranzahl weiter rückläufig ist. Mit Erreichen der angestrebten 5-Zügigkeit am Ende des Schuljahres 2011/2012 werden auch die 2 bis dahin noch erforderlichen MUR aufgegeben. Zuvor müssen in den beiden Haupthäusern die hier noch fehlenden naturwissenschaftlichen Fachunterrichtsräume eingebaut werden. Die nach der Fusion noch auf dem Schulgrundstück vorhandene Schulturnhalle wurde 2009 abgerissen und die frei werdende Fläche wird als Teil des Schulgeländes begrünt. Zum Melanchthon-Gymnasium wird die Doppelturnhalle in der Schönwalder Straße 9 und die Sportanlage Lichtenhainer Str. 16 gehören.
21

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

2.4.4

Sartre-Oberschule (10Y08)

Kyritzer Str. 103, 12629 Berlin Die von der Schule im Schuljahr 2007/2008 noch benötigten mobilen Unterrichtsräume in der Kyritzer Straße und im Havelländer Ring konnten nach dem „Auswachsen“ der starken Jahrgänge in der Sek II aufgegeben werden. Durch die in den nächsten Jahren wieder steigenden Schülerzahlen kann die SartreOberschule entsprechend ihrer Zügigkeit 4 bis 5 siebente Klassen einrichten.

2.5 Viktor-Klemperer-Kolleg Martha-Arendsee-Straße 15, 12681 Berlin Im Konjunkturprogramm I werden eine energetische Sanierung und die Sanierung der bestehenden Sanitärbereiche umgesetzt. Im SSP Sonderprogramm 2010 ist jetzt der Anbau des Aufzuges/Rampe geplant. Weitere umfangreiche Maßnahmen müssen im Nutzungsbereich und im Brandschutz durchgeführt werden und sollten in den nächsten Jahren erfolgen. Der Gesamtkostenplan für das Schulgebäude umfasst 3.200 T€.

3 Sonderschulen
3.1 Barlach-Schule (10S01) Murtzaner Ring 35, 12681 Berlin Auf Grund des stark gestiegenen Schüleraufkommens im Wohngebiet überlässt die Barlach Schule seit Jahren Unterrichtsräume der Grundschule unter dem Regenbogen zur Nutzung. Hier wurde im Schuljahr 2009/2010 gemeinsam mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und beiden Schulleitungen eine Lösung erarbeitet, die auch zukünftig die wohnortnahe Beschulung für die Grundschüler sichert. In diesem Zusammenhang wird eine Zusammenlegung der Barlach-Schule mit der NilsHolgersson-Schule bereits zum Schuljahr 2010/11 herbeigeführt.

3.2 Nils-Holgersson-Schule (10S03) Geraer Ring 54, 12689 Berlin Der Standort der Nils-Holgersson-Schule wurde auch 2008 und 2009 im Rahmen des Schulund Sportanlagensanierungsprogramms weiter modernisiert. So wurde im Oktober 2009 die Sanierung der Schulsporthalle abgeschlossen. Der Standort hat ausreichend Kapazitäten, um die Schüler der Barlach-Schule aufzunehmen und damit der Standort für Sonderschule Lernen in Marzahn zu werden.

22

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

An dem gemeinsamen Standort soll neben dem Förderschwerpunkt Lernen die Entwicklungsförderung mit einem regionalen Unterstützungszentrum für individuellen Lernerfolg und die Erreichung höchst möglicher Bildungsabschlüsse für den Sozialraum Marzahn entstehen. Überwiegend temporär angelegte Projekte und Spezialklassen bieten Schülerinnen und Schülern mit besonderen Förderbedürfnissen eine intensive professionelle Entwicklungschance mit einer hohen Durchlässigkeit zu höheren Bildungsabschlüssen.

3.3 Schule am Pappelhof (10S04) Ketschendorfer Weg 21, 12683 Berlin Die Schule ist und wird entsprechend ihrer Zügigkeit ausgelastet.

3.4 Dahlmann-Schule (10S05) Flämingstraße 16/18, 12689 Berlin In Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde die Auslastung des Schulstandortes beobachtet und eine Fusion mit der Phönix-Schule zum Schuljahr 2010/11 vorgesehen. Der Standort verfügt mit zwei Hauptgebäuden grundsätzlich über genügend räumliche Kapazitäten für alle Kinder mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf Sprache in MarzahnHellersdorf. Gegebenenfalls notwendig werdende Baumaßnahmen für die Aufnahme der Kinder der Phönix-Schule werden mit der Schulleitung abgestimmt. Mittelfristig ist der Aus- und Umbau des Schulstandortes durch Angliederung eines Grundschulteils zur Integrationsschule denkbar. Die Räumlichkeiten des Doppelstandortes lassen diese Möglichkeit zu.

3.5 Erwin-Strittmatter-Schule (10S06) Schönewalder Straße 9, 12627 Berlin Noch bis zum Ende des Schuljahres 2010/2011 nutzt die Melanchthon-Schule, AdeleSandrock-Straße, Räume in der Schule. Auf Grund der weiterhin gesunkenen Schülerzahlen ist in Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung beabsichtigt, die ErwinStrittmatter-Schule zum Ende des Schuljahres 2010/2011 aufzuheben. Die dann noch vorhandenen Klassen werden von der Schule am Rosenhain übernommen. Der Schulstandort soll von der Kolibri-Grundschule weitergenutzt werden.

23

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

3.6 Schule am Rosenhain (10S07) Klingenthaler Straße 32, 12627 Berlin Mit der Übernahme der Klassen der Erwin-Strittmatter-Schule ist der Schulstandort für die nächsten Jahren entsprechend seiner Kapazität ausgelastet. In Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung wird die Auslastung des Schulstandortes beobachtet und gegebenenfalls weiter optimiert. Die Schule am Rosenhain ist nach Auslaufen der Erwin-Strittmatter-Schule als Standort für Sonderschule Lernen in Hellersdorf vorgesehen. Eine Schulsportanlage wurde für diesen Standort errichtet. Als Baumaßnahme muss im Planungszeitraum die Sanierung der Turnhalle durchgeführt bzw. vorbereitet werden.

3.7 Schule am Mummelsoll (10S08) Eilenburger Straße 4, 12627 Berlin Die Schule am Mummelsoll wurde 2001/2002 neu errichtet und ist entsprechend ihrer Kapazität voll ausgelastet. Auf Grund einer Vielzahl von schwerwiegenden Baumängeln ist die Nutzung der Gebäude erheblich eingeschränkt. Sollte es dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf nicht gelingen, die uneingeschränkte Nutzbarkeit bis zum Beginn des Schuljahres 2010/2011 herzustellen, wird der Bereich Schulorganisation nach Anhörung der Schulleitung und in Abstimmung mit der Schulaufsicht entscheiden, ob die bisherige Aufnahmekapazität von 120 Schülern beibehalten werden kann.

3.8 Phönix-Schule (10S09) Mark-Twain-Straße 27, 12627 Berlin In Abstimmung mit der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde die Auslastung des Schulstandortes beobachtet und eine Fusion mit der Dahlmann-Schule zum Schuljahr 2010/11 vorgesehen. Unter Berücksichtigung der Kapazitäten der Dahlmann-Schule kann der Standort als Schulstandort für den sonderpädagogischen Förderbedarf Sprache aufgegeben und die Kinder am Standort der Dahlmann-Schule beschult werden. Der Standort ist in einem guten baulichen Zustand und wird in diesem Fall für Angebote der bezirklichen Weiterbildung erhalten bleiben. Vorgesehen ist die Ansiedlung der Volkshochschule ab 01. August 2010.

24

BA Marzahn-Hellersdorf Abt. SchulSportFin

Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes 2008-2012 Stand Januar 2010

ANLAGEN
Anlage 1 Anlage 2 Anlage 3 Anlage 4 Anlage 5 Anlage 6 Anlage 7 Geburtsjahrgänge auf der Grundlage der Meldung des statistischen Meldeamtes Berlin/ Brandenburgs vom 30.06.2009 (5 Seiten) Schuljahresanfangsstatistik Schuljahr 2009/10 vom 03.09.2009 (Schnellmeldung SenBildWiss) (3 Seiten) Raumkapazitäten abgestimmt mit SenBildWiss Dezember 2007 (2 Seiten) Baumaßnahmen nach dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm + 50
(3 Seiten)

Baumaßnahmen nach dem Konjunkturprogramm I des Bundes (1 Seite) Baumaßnahmen nach dem Konjunkturprogramm II des Bundes (1 Seite) Auszug gezielte Investitionsvorhaben des Bezirks Marzahn-Hellersdorf (1 Seite)

25

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Anlage 1

Melderechtlich registrierte Einwohner am Ort der Hauptwohnung in Marzahn-Hellersdorf am 30.06.2009 nach Einschulbereichen, Geburtsjahren, Geschlecht und Staatsangehörigkeit

Schule Gesamt

Geburtsjahre 2004 2005 2006 2007 2008 2009

insgesamt 1983 2015 2123 2201 2224 882 11428 49 71 66 68 83 19 356 72 39 76 69 66 23 345 61 72 63 69 77 33 375 5 4 16 8 6 4 43 74 76 74 79 72 21 396

männlich 992 1036 1094 1171 1126 454 5873 25 34 30 40 49 8 186 36 21 33 39 28 16 173 31 34 32 39 43 17 196 0 3 6 6 4 1 20 26 34 48 43 33 12 196

weiblich 991 979 1029 1030 1098 428 5555 24 37 36 28 34 11 170 36 18 43 30 38 7 172 30 38 31 30 34 16 179 5 1 10 2 2 3 23 48 42 26 36 39 9 200

Ausländer 40 60 44 44 63 27 278 4 1 3 1 4 0 13 0 1 0 0 1 0 2 5 6 3 4 9 1 28 0 0 0 1 0 0 1 3 1 6 2 6 5 23

Deutsche 1943 1955 2079 2157 2161 855 11150 45 70 63 67 79 19 343 72 38 76 69 65 23 343 56 66 60 65 68 32 347 5 4 16 7 6 4 42 71 75 68 77 66 16 373

1001

2004 2005 2006 2007 2008 2009

1001 Ergebnis 1003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1003 Ergebnis 1004 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1004 Ergebnis 1106 noch zur 1004 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1106 Ergebnis 1005 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1005 Ergebnis

Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg

Seite 1 von 5

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung 1006 2004 2005 2006 2007 2008 2009 88 116 102 93 123 40 562 63 54 50 81 75 27 350 75 53 61 82 63 36 370 60 69 62 62 53 29 335 84 81 94 114 108 43 524 85 85 91 107 90 38 496 66 58 70 75 84 30 383 42 67 55 53 74 23 314 33 28 26 37 30 12 166 38 24 36 42 31 19 190 38 41 31 37 24 13 184 46 46 53 64 54 22 285 37 47 44 59 49 23 259 31 26 34 43 40 19 193 46 49 47 40 49 17 248 30 26 24 44 45 15 184 37 29 25 40 32 17 180 22 28 31 25 29 16 151 38 35 41 50 54 21 239 48 38 47 48 41 15 237 35 32 36 32 44 11 190 3 6 1 2 1 2 15 4 2 1 3 3 2 15 0 1 0 0 1 0 2 0 2 1 0 1 0 4 3 2 3 4 8 2 22 3 6 3 5 5 0 22 0 2 5 0 0 2 9

Anlage 1

1006 Ergebnis 1007 2004 2005 2006 2007 2008 2009

85 110 101 91 122 38 547 59 52 49 78 72 25 335 75 52 61 82 62 36 368 60 67 61 62 52 29 331 81 79 91 110 100 41 502 82 79 88 102 85 38 474 66 56 65 75 84 28 374

1007 Ergebnis 1008 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1008 Ergebnis 1009 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1009 Ergebnis 1010 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1010 Ergebnis 1011 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1011 Ergebnis 1012 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1012 Ergebnis

Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg

Seite 2 von 5

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung 1013 2004 2005 2006 2007 2008 2009 88 72 78 90 79 37 444 107 118 137 127 121 52 662 81 83 59 50 66 25 364 66 98 98 101 95 32 490 78 73 80 81 96 26 434 78 66 69 82 85 37 417 60 81 86 90 96 55 468 43 40 40 47 34 23 227 58 55 66 58 56 23 316 39 48 36 26 40 14 203 34 47 47 56 46 20 250 37 31 43 38 48 14 211 44 31 37 42 42 19 215 33 40 38 45 53 25 234 45 32 38 43 45 14 217 49 63 71 69 65 29 346 42 35 23 24 26 11 161 32 51 51 45 49 12 240 41 42 37 43 48 12 223 34 35 32 40 43 18 202 27 41 48 45 43 30 234 0 4 2 1 0 1 8 7 9 6 9 2 4 37 0 2 0 0 0 0 2 1 1 1 1 2 1 7 1 2 1 3 0 0 7 1 2 2 3 5 1 14 1 1 0 0 1 2 5

Anlage 1

1013 Ergebnis 1014 2004 2005 2006 2007 2008 2009

88 68 76 89 79 36 436 100 109 131 118 119 48 625 81 81 59 50 66 25 362 65 97 97 100 93 31 483 77 71 79 78 96 26 427 77 64 67 79 80 36 403 59 80 86 90 95 53 463

1014 Ergebnis 1016 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1016 Ergebnis 1017 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1017 Ergebnis 1018 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1018 Ergebnis 1019 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1019 Ergebnis 1021 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1021 Ergebnis

Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg

Seite 3 von 5

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung 1022 2004 2005 2006 2007 2008 2009 81 81 79 97 96 36 470 149 147 167 166 157 66 852 25 24 36 24 35 12 156 48 42 52 42 53 19 256 84 117 129 109 113 49 601 66 48 55 61 56 11 297 56 41 50 37 39 29 252 36 38 34 48 42 18 216 74 97 88 97 90 28 474 11 12 21 10 18 6 78 24 20 30 23 28 9 134 47 52 66 55 53 27 300 35 27 28 35 22 7 154 25 18 26 17 19 10 115 45 43 45 49 54 18 254 75 50 79 69 67 38 378 14 12 15 14 17 6 78 24 22 22 19 25 10 122 37 65 63 54 60 22 301 31 21 27 26 34 4 143 31 23 24 20 20 19 137 0 0 0 0 2 1 3 0 2 3 2 7 0 14 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 3 6 2 3 5 3 22 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1

Anlage 1

1022 Ergebnis 1025 2004 2005 2006 2007 2008 2009

81 81 79 97 94 35 467 149 145 164 164 150 66 838 25 23 36 24 35 12 155 48 42 52 42 53 19 256 81 111 127 106 108 46 579 66 48 55 61 56 11 297 55 41 50 37 39 29 251

1025 Ergebnis 1026 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1026 Ergebnis 1028 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1028 Ergebnis 1029 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1029 Ergebnis 1030 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1030 Ergebnis 1031 2004 2005 2006 2007 2008 2009

1031 Ergebnis

Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg

Seite 4 von 5

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung 1032 2004 2005 2006 2007 2008 2009 62 54 39 64 54 21 294 72 92 84 73 83 32 436 26 30 22 33 31 11 153 43 45 44 39 45 15 231 36 24 17 31 23 10 141 29 47 40 34 38 17 205 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1

Anlage 1

1032 Ergebnis 1033 2004 2005 2006 2007 2008 2009

62 54 39 64 54 21 294 72 92 83 73 83 32 435

1033 Ergebnis

Statistisches Landesamt Berlin-Brandenburg

Seite 5 von 5

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung Klassenstufe ---> BSN 10H04 10H08 10H09

Schuljahresanfangsstatistik Schuljahr 2009/2010 vom 03.09.2009 Oberschulen 9. 10. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. 6 106 5 54 4 2 51 3 30 2 3 74 4 72 3 11 231 12 156 9 9. Kl. Sch. 2 69 4 83 3 77 2 57 11 286 9. Kl. Sch. 4 120 6 171 4 92 14 383 10. Kl. Sch. Kl. 3 79 3 3 87 3 3 55 2 2 83 3 11 304 11 10. Kl. Sch. Kl. 4 107 4 6 178 6 4 119 4 14 404 14 GESAMT Sch. Kl. 317 21 119 7 228 12 664 40 GESAMT Sch. Kl. 280 11 376 13 310 12 254 9 1.220 45 SEK I Sch. Kl. 440 16 705 24 383 14 1.528 54 SEK I Sch. Kl. 125 5 SEK I Sch. Kl. 434 14 314 10 436 15 348 12 432 16 1.964 67 5.501 211 E-Phase Sch. Kl. Kl. 12 Kl. 13 SEK II
Sonst. Sch. Kl. Erläuterung

Anlage 2

BSN 10R04 10R09 10R11 10R12

BSN 10T01 10T02 10T06

BSN 10G21

7. 8. Sch. Kl. Sch. Jean-Piaget-Oberschule 68 6 89 Johannes-Falk-Schule 38 28 2 54 (Fusionsschule 10H02/10H03) gesamt 96 8 181 7% Klassenstufe ---> 7. 8. Realschulen Sch. Kl. Sch. Klingenberg-Oberschule 75 3 57 Caspar-David-Friedrich-Oberschule 94 3 112 Johann-Juliu-Hecker-Schule 103 4 75 57 2 57 Konrad-Wachsmann-Schule gesamt 329 12 301 23% Klassenstufe ---> 7. 8. Gesamtschulen Sch. Kl. Sch. Thüringen-OS 101 4 112 Rudolf-Virchow-OS (O/OG) 180 6 176 58 2 114 Haeckel-OS (O/OG) gesamt 339 12 402 24% Klassenstufe ---> 7. 8. Gemeinschaftsschule Sch. Kl. Sch. 75 3 50 W.-A-Mozart-Schule 5%

Hauptschulen

0

0

Fö.Kl. Sch. Kl. Bemerk. *) Kleinkl.

0

0

0 Kl. 12

0 Kl. 13

210 110 320 SEK II

0

0

9. 10. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. 0 0 0 0 2 9. Kl. Sch. 4 90 1 93 4 118 3 78 3 103 15 482 10. Kl. Sch. Kl. 3 88 3 3 93 3 4 83 3 3 84 3 4 117 5 17 465 17

E-Phase Sch. Kl.

Fö.Kl. Sch. Kl. Bemerk.

Klassenstufe ---> BSN 10Y01 10Y02 10Y03 10Y08 10Y11

Gymnasien
Tagore-Schule Otto-Nagel-OS Wilhelm-von-Siemens-OS Sartre-OS Melanchton-Gymn. gesamt Summe

7. 8. Sch. Kl. Sch. 128 4 128 96 3 32 126 4 109 95 3 91 122 4 90 567 18 450 40% 1.406 53 1.384 100%

E-Phase Sch. 86 0 91 0 165 342 342 Kl. 3 0 3 0 6 12 12

Kl. 12 74 0 87 0 209 370 370

Kl. 13 153 330 158 302 275 1.218 1.218

SEK II 313 330 336 302 649 1.930 2.250

5. 6. Sch. Kl. Sch. Kl. 61 2 64 2

26 87 87

1 3 3

26 90 90

1 3 3

53 1.382 54 1.329 51

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Schuljahresanfangsstatistik Schuljahr 2009/2010 vom 03.09.2009 Oberschulen

Anlage 2

GESAMT Sch. Kl. 440 16 915 24 493 14 1.848 54 GESAMT Sch. Kl. 125 5 GESAMT Sch. Kl. 747 17 769 14 772 18 650 12 1.133 24 4.071 85 6.044 144

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Schuljahresanfangsstatistik Schuljahr 2009/2010 vom 03.09.2009 Grundschulen

Anlage 2

Grundschulen
Klassenstufe ---> Schulname Paavo-Nurmi-Grundschule Selma-Lagerlöf-Grundschule Falken-Grundschule Ebereschen-Grundschule Bruno-Bettelheim-Grundschule K.-Friedrich-Friesen-Grundschule Wilhelm-Busch-Grundschule Grundschule am Bürgerpark Peter-Pan-Grundschule Grundschule an der Mühle Grundschule an der Geißenweide Johann-Strauss-Grundschule G unter dem Regenbogen Grundschule am Fuchsberg Beatrix-Potter-Grundschule Pusteblume-Grundschule Bücherwurm-Grundschule W.-Amadeus-Mozart-Grundschule Kolibri-Grundschule Grundschule am Schleipfuhl Friedrich-Schiller-Grundschule Grundschule am Hollerbusch Grundschule an der Wuhle Mahlsdorfer Grundschule Franz-Carl-Achard-Grundschule Kiekemal-Grundschule Ulmen-Grundschule SUMMEN SAPH Sch. LGr. 128 5 148 6 126 5 120 5 197 8 94 4 124 5 122 5 163 6 132 5 142 6 157 6 220 8 113 5 129 5 147 6 198 8 145 6 117 5 178 7 88 4 197 8 140 6 113 5 110 5 141 5 114 5
3.803 154

BSN 10G01 10G03 10G04 10G05 10G06 10G07 10G08 10G09 10G10 10G11 10G12 10G13 10G14 10G16 10G17 10G18 10G19 10G21 10G22 10G25 10G26 10G28 10G29 10G30 10G31 10G32 10G33

3. Sch. Kl. 58 2 64 3 52 2 62 3 77 3 40 2 45 2 41 2 72 3 48 2 51 2 74 3 84 3 59 2 52 2 54 2 64 3 67 3 40 2 56 2 49 2 95 4 46 2 49 2 52 2 68 3 52 2
1.571 65

4. Sch. Kl. 46 2 50 2 48 2 73 3 68 3 42 2 45 2 54 2 72 3 55 2 54 2 82 3 67 3 60 2 47 2 60 3 75 3 63 3 68 3 54 2 50 2 90 4 53 2 43 2 51 2 79 3 57 2
1.606 66

5. Sch. Kl. 68 3 53 2 46 2 65 3 76 3 64 3 60 3 52 2 65 3 71 3 59 3 94 4 89 4 65 3 60 3 84 4 75 3 92 4 69 3 95 4 63 3 71 3 68 3 62 3 66 3 78 3 75 3
1.885 83

6. Sch. Kl. 65 3 51 2 43 2 51 2 69 3 39 2 47 2 43 2 43 2 51 2 50 2 72 3 57 2 51 2 47 2 51 2 93 4 49 2 47 2 50 2 33 2 97 4 44 2 56 2 51 2 80 3 50 2
1.480 62

GESAMT Sch. Kl. 365 15 366 15 315 13 371 16 487 20 279 13 321 14 312 13 415 17 357 14 356 15 479 19 517 20 348 14 335 14 396 17 505 21 416 18 341 15 433 17 283 13 550 23 351 15 323 14 330 14 446 17 348 14 10.345 430

s. auch Oberschulen

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Schuljahresanfangsstatistik Schuljahr 2009/2010 vom 03.09.2009 Förderzentren

Anlage 2

Förderzentren
Klassenstufe ---> SAPH Schulname Sch. Kl. Barlach-Schule (SL) 6 1
Nils-Holgersson-Schule (SL) Dahlmann-Schule (Sprach.) Erwin-Strittmatter-Schule (SL) Schule am Rosenhain (SL) Phönix-Schule (Sprach.)

BSN 10S01 10S03 10S05 10S06 10S07 10S09

146

12

3. Sch. 12 8 37 8 32 97

95 247

8 21

4. 5. 6. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. 1 10 1 23 2 18 2 1 26 2 35 3 39 3 3 35 3 29 3 27 3 10 1 23 2 28 2 1 22 2 31 3 23 2 3 32 3 12 1 10 1 9 135 12 153 14 145 13

7. 8. 9. 10. Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. 12 1 36 3 20 2 16 2 36 3 40 3 21 2 48 4 6 1 23 2 11 1 32 3 25 2 30 3 47 4 36 3 38 3 23 2 22 2 25 2

GESAMT Sch. Kl. 153 15 253 21 346 31 199 17 192 17 181 16 1.324 117

SUMMEN

117

10 152 13 121 11 157 14

Eingangs-

Klassenstufe ---> stufe BSN Schulname Sch. Kl. 12 2 10S04 Schule am Pappelhof (SG) 16 3 10S08 Schule am Mummelsoll (SG) SUMMEN 28 5

Unterstufe

Mittelstufe

Oberstufe

Abschlus s-

GESAMT

Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. Sch. Kl. 44 6 30 4 16 2 29 4 37 5 30 4 17 2 29 4 81 11 60 8 33 4 58 8

Sch. 131 129 260

Kl. 18 18 36

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Raumkapazitäten Grund- und Sonderschulen

Anlage 3

Mehrzweckraum / Aula

> 100 m² Nutzung durch Schule Sp.16 bis 18

Grundstücksgröße in ha

<34 m²

Betreuungsräume

Unterrichtsräume

OGB

Schulname
2 3

Straße / Hausnummer
4

1

5

6

8

9

10 11

GGB

VHG

15

16

17

18

19

20

22

23

Grundschulen G.01 G.03 G.04 G.05 G.06 G.07 G.08 G.09 G.10 G.11 G.12 G.13 G.14 G.16 G.17 G.18 G.19 G.21 G.22 G.25 G.26 G.28 G.29 G.30 G.31 G.32 G.33 Paavo-Nurmi-Grundschule Selma-Lagerlöf-Grundschule Falken-Grundschule Ebereschen-Grundschule Bruno-Bettelheim-Grundschule Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule Wilhelm-Busch-Grundschule Grundschule am Bürgerpark Peter-Pan-Grundschule Grundschule an der Mühle Grundschule an der Geißenweide Johann-Strauss-Grundschule Grundschule unter dem Regenbogen Grundschule am Fuchsberg Beatrix-Potter-Grundschule Pusteblume-Grundschule Bücherwurm-Schule am Weiher W.-A.-Mozart-Grundschule Kolobri-Grundschule Grundschule am Schleipfuhl Friedrich-Schiller-Grundschule Grundschule am Hollerbusch Grundschule an der Wuhle Mahlsdorfer Grundschule Franz-Carl-Achard-Grundschule Kickemal-Schule Ulmen-Grundschule Summe Sonderschulen Barlach-Schule Nils-Holgersson-Schule Schule am Pappelhof Dahlmann-Schule Erwin-Strittmatter-Schule Schule am Rosenhain Schule am Mummelsoll Phönix-Schule Schorfheide Str. 42 Wörlitzer Str. 31 Geraer Ring 2 Borkheider Str. 28 Schleusinger Str. 17 Max-Herrmann-Str. 5 Parsteiner Ring 24 Jan-Petersen-Str. 18 B Stolzenhagener Str. 9 Kienbergstr. 59 Amanlisweg 40 Cecilienstr. 81 Murtzaner Ring 37 Dankratweg 19 Ludwigsfelder Str. 7 Kastanienallee 118 Eilenburger Str. 1 Cottbusser Str. 23 Lichtenhainer Str. 2 Nossener Str. 85 An der Schule 13-17 Erich-Kästner-Str. 64 Teterower Ring 79 Feldrain 47 Adolfstr. 25 Hultschiner Damm 219 Ulmenstr. 79/85 1,80 1,32 0,83 1,44 1,33 1,24 1,35 1,46 1,18 1,18 0,82 0,57 0,68 1,67 0,95 0,74 2,46 1,05 0,80 0,94 0,52 1,76 1,92 1,57 1,49 1,47 1,06 33,59 384 331 253 403 434 290 309 286 358 327 298 457 470 371 345 383 504 402 352 411 313 517 336 311 323 464 342 9974 X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 0 6 1 0 1 6 0 1 0 0 4 23 1 73 2 5 6 11 3 6 6 4 11 2 28 25 26 22 26 27 27 25 31 21 20 23 29 19 28 25 28 28 26 39 16 50 28 29 20 27 32 725 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 0 1 0 0 0 0 0 0 0 6 39 27 26 27 26 27 27 27 34 27 25 24 29 22 34 32 29 40 26 40 18 55 34 29 20 28 32 804 3,5 2,5 2,4 2,5 2,4 2,5 2,3 2,5 3,1 2,5 2,3 2,2 2,6 2,0 3,1 2,9 2,6 3,0 2,4 3,6 1,6 4,6 3,1 2,6 1,8 2,5 2,9 71,8 12 108 44 8 12 8 12 21 24 12 3 8 10 10 12

1 3 6 5 1

S.01 S.03 S.04 S.05 S.06 S.07 S.08 S.09

Murtzaner Ring 35 Geraer Ring 54 Ketschendorfer Weg 21 Flämingstr. 16/18 Schönwalder Str. 9 Klingenthaler Str. 32 Eilenburger Str. 4 Mark-Twain-Straße 27

0,68 0,71 0,82 2,03 2,73 2,38 0,66 0,79

206 274 123 409 261 251 136 197

X X X X X X X X

19 0 15 0 9 17 18 0

5 1 5 4 4

26 21 37 53 49 45 23 20

0 1 1 1 1 0 0 1

26 27 38 55 55 49 23 25 1

externe Betreung

Schulnummer

Gruppenräume

davon Mobile

Schülerzahl

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Raumkapazitäten - Oberschulen

Anlage 3

Bezirk:

Marzahn-Hellersdorf
<34 m²

Unterrichtsräume
Kapazität in Zügen Spalte 11 / Faktor gem. Raumprogr.
12

34 100 m²

> 100 m²

Grundstücksgröße in ha

Unterrichtsräume

Mehrzweckraum / Aula

Nutzung durch Schule

Schulnummer

Gruppenräume

Gruppenräume

Schulname
2 3

Straße / Hausnummer
4

1

5

6

7

8

9

10

11

14

H.04 H.08 H.09

Hauptschulen Jean-Piaget-Oberschule Johannes-Falk-Schule (ehemal. Felix-Wankel- u. Karl-Ferdinand-Braun-Schule) Summe Realschulen Klingenberg-Oberschule Caspar-David-Friedrich-Oberschule Johann-Julius-Hecker-Schule Konrad-Wachsmann-Oberschule Summe Gesamtschulen Thüringen-Oberschule Rudolf-Virchow-Oberschule Haeckel-Oberschule Summe Gemeinschaftsschule W.-A.-Mozart-Grundschule Gymnasien Tagore-Schule Otto-Nagel-Oberschule Wilhelm-von-Siemens-Oberschule Satre - Oberschule Melanchton-Schule Summe

Mittenwalder Str. 5 Peter-Hucherl-Str. 35 Golliner-Straße . 2

1,22 1,51 0,81

365 195 168 560

0 5 0 5

2 1 0 3

56 27 26 83

0 0 1 0

51 28 27 79

6,0 3,3 3,2 9,3

R.04 R.09 R.11 R.12

Alberichstr. 24 Alte-Hellersdorfer-Straße 5 Hohenwalder Str. 2 Geitheainer Str. 12

0,79 0,42 1,36 1,11

279 371 408 366 1424

0 0 0 1 1

0 1 0 1 2

32 36 35 36 139

1 0 1 0 2

33 37 36 37 143

3,9 3,8 4,2 4,4 16,3 8 8 12 28

T.01 T.02 T.06

Liebensteiner Str. 24 Glambecker Ring 90 Luckenwalder Str. 53

1,40 4,85 2,46

503 1048 906 2457

0 0 0 0

0 2 1 7

56 76 69 182

2 2 0 4

34 80 69 193

4,0 7,3 6,3 24,1

36 0

G. 21

Cottbusser Str. 23

1,05

402

1

27

1

29

3,0

Y.01 Y.02 Y.03 Y.08 Y.11

Sella-Hasse-Str. 25 Schulstr. 11 Allee der Kosmonauten 134/136 Kyritzer Str. 103 Adele-Sandrock-Str. 73/75

1,13 1,08 3,25 2,42 2,22

917 732 1014 913 752 3576

0 0 0 0 0 0 0

0 0 4 3 0 7 0

51 23 50 58 82 182 34

2 1 1 1 4 1

53 23 55 62 83 193 35

4,8 1,8 5,0 5,6 6,8 24,1 24 0 8

A.04

Viktor-Klemperer-Kolleg

Martha-Arendsee-Str. 15

0,68

604

davon Mobile
8 0

Schülerzahl

2

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Baumaßnahmen nach dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm + 50

Anlage 4

Sachstand Umsetzung Baumaßnahmen des Schul-und Sportanlagensanierungsprogramm 2009 incl 50+
Baumaßnahmen, Durchführung durch SE Im bestätigte BPU- voraussichtl. Summe Gesamtkosten

Standort Bruno-Bettelheim GS Schleusinger Str.17, 12687 Berlin C.D.Friedrich OS AlteHellersdorfer Str.7, 12629 Berlin Nils Holgerson Schule, Geraer Ring 54, 12689 Berlin 4.Realschule Klingenberg Oberschule, Alberichstr.24, 12683 Berlin

Maßnahmeinhalt

Sachstand

Sanierung Treppenturm 2.BA Sanierung Schulgebäude, 6.BA baulicher Brandschutz Sanierung Schulsporthalle

550.000,00

Maßnahme in Durchführung, Maßnahme im Bauablauf der 663.000,00 Gesamtmaßnahme KP II/ I-Pakt eingegliedert Maßnahme in Durchführung, Maßnahme im Bauablauf in 625.000,00 Verbindung mit KP II - Maßnahme am Standort eingegliedert Maßnahme fertiggestellt, 754.000,00 Übergabe an Fachbereich erfolgt Maßnahme fertiggestellt, 91.000,00 Übergabe an Fachbereich erfolgt Maßnahme fertiggestellt, 621.000,00 Übergabe an Fachbereich erfolgt Maßnahme in Durchführung, verlängerte Bestellfristen 40.000,00 geplanter Fertigstellungstermin: Dezember 2009 Maßnahme fertiggestellt, Übergabe an Fachbereich erfolgt, Weitere Mängel am Therapiegebäude unter Beobachtung, 150.000,00 Maßnahme in 2010 weiterzuführen Maßnahme in Durchführung, 1.100.000,00 geplante Fertigstellung:Dezember 2009

700.000,00 860.000,00

Sanierung Außentreppe

35.000,00

30.GS Mahlsdorfer GS, Feldrain 47, 12623 Berlin 2.baul.Rettungsweg 33.GS, UlmenGS, Ulmenstr.79/85, 12621 Berlin

500.000,00

2.baul.Rettungsweg an MUR

81.000,00

SL am Mummelsoll, Eilenburger SL am Mummelsoll, Eilenburger Str.4,Therapiegebäude Str.4,Therapiegebäude Drainage Drainage 13.GS Johann-Strauß GS, Cecilienstr.81 ,12683 Berlin Sanierung Schulsporthalle Anpassung der Sanitäranlagen an die Altersstufen in Grundschulen Sanitärsanierung Schulsporthalle

180.000,00 1.000.000,00

WC-Anlagen in Grundschulen 33.GS, UlmenGS, Ulmenstr.79/85, 12621 Berlin

160.000,00 110.000,00

75.000,00 Maßnahmen fertiggestellt Maßnahme fertiggestellt, 191.000,00 Übergabe an Fachbereich erfolgt 1

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung Otto-Nagel-Gym, TH EugenRoth-Weg 24

Baumaßnahmen nach dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm + 50

Anlage 4

Sanierung Dachtragwerk

700.000,00

Maßnahme fertiggestellt, 310.000,00 Übergabe an Fachbereich erfolgt Nachmeldung aus Kosteneinsparungen im Gesamtprogramm, 127.000,00 Maßnahme fertiggestellt Nachmeldung aus Kosteneinsparungen im Gesamtprogramm, 66.000,00 Maßnahme fertiggestellt

Johann-Julius-Hecker OS, Hohenwalder Str.2, 2689 Dach-und Fenstersanierung Berlin MUR Satre Gymnasium, Kyritzer Str.103, 12629 Berlin Kiezsporthalle Alfred-Döblin Str.17, 12687 Berlin Fenstersanierung Sanierung Sporthalle 1.und 2. BA 800000

950000

Maßnahme fertiggestellt, Übergabe an Fachbereich erfolgt sich abzeichnende Mehrkosten in der Schlussabrechnung aus baulicher Unterhaltung (geplante Austeuerung SSSP )in Abstimmung FB Schule,Sport

Maßnahmen im Außenanlagenbereich, Durchführung durch NatUm Ulmen GS, Ulmenstr.79-85, 12621 Berlin GS am Schleiphul, Nossener Str.85, 12627 Berlin GS an der Geißenweide, Amanlisweg 40, 12685 Berlin C.D.Friedrich OS AlteHellersdorfer Str.7, 12629 Berlin Sanierung Schulsportplatz 1.u.2.BA Gefahrenbeseitung Ballspielplatz Sanierung Schulhof 1.BA Gefahrenbeseitigung Gefahrenbeseitung Schulsportplatz 75.000,00 85.000,00 gemäß Rücksprache mit NatUm - Maßnahme fertiggestellt

386.000,00

416.000,00 gemäß Rücksprache mit NatUm - Maßnahme fertiggestellt

45.000,00 100.000,00

60.000,00 gemäß Rücksprache mit NatUm - Maßnahme fertiggestellt 108.000,00 gemäß Rücksprache mit NatUm - Maßnahme fertiggestellt

Einzelmaßnahmen in Schulen, Durchführung durch Abt.Schule und Sport 10T€ pro Schule für bauliche Maßnahmen gemäß Rücksprache mit SchulSport 500.000,00 Maßnahmen fertiggestellt 5.982.000,00

durch Schulamt bewirtschaftet

500.000,00 5.982.000,00

im Programm bestätigt Gesamtmittel

2

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Baumaßnahmen nach dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm + 50

Anlage 4

genehmigte Baumaßnahmen des Schul-und Sportanlagensanierungsprogramm 2010 (incl 50+ ?)
C.D.Friedrich OS AlteHellersdorfer Str.7, 12629 Berlin Rudolph-Virchow-Oberschule Glambecker Ring 90 Grundschule an der Mühle Sporthalle Schönnagelstraße 70 Wilhelm-von-SiemensOberschule Allee der Kosmonauten134 Ulmen-Grundschule Ulmenstraße 79-85 Victor-Klemperer-Kolleg Martha-Arendsee-Str. 15 Sportanlage Schönagelstr. 70 Sporthalle Wuhlestr. 18 Sporthalle Sitzendorfer Str. 9 Sanierung Schulsporthalle (Fußböden, Maler) 442.000,00 Sanierung Kunstrasen 425.000,00 Wiederherstellung der Standsicherheit des Dachtragewerkes Sanierung Kunstrasen 335.000,00 Schulhofsanierung (3. BA) 105.000,00 Sanierung Aufzug und WC's 205.000,00 Sanierung Kunstrasen 327.000,00 Sanierung Sporthalle (Dach) 130.000,00 Sanierung Sporthalle (Dach) 170.000,00 170.000,00 130.000,00 327.000,00 205.000,00 690.000,00 335.000,00 425.000,00 442.000,00

705.000,00

705.000,00

3

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Baumaßnahmen nach dem Konjunkturprogramm I des Bundes

Anlage 5

Baumaßnahmen nach dem Konjunkturprogramm I des Bundes
Kosten in T€ 147 85 108 150 130 155 110 127 180 1.618 2.810 58 0 130 155 110 127

lfd. Nr. 1 2 3 4

Objekte Paavo-Nurmi GS Schorfheider Str.42 Grundschule am Bürgerpark Jan Peterson-Str.18b Grundschule an der Mühle Kienbergstr.57 59

Maßnahmen Dachsanierung SG Dachsanierung SG Dachsanierung SG Dachsanierung SG Dachsanierung SG Dachsanierung TH Dachsanierung TH Dachsanierung TH Dachsanierung TH energetische Sanierung SG

2009 147 85 108

geplante 2010 2011 Ausführung 41.-44. KW 2009 41.-44. KW 2009 41.-44. KW 2009 150 04-06/2011 41.-44. KW 2009 41.-44. KW 2009 41.-44. KW 2009 41.-44. KW 2009 180 04-06/2011 1560

IST Stand Ausführung Bau-maßnahme in Durchführung Bau-maßnahme fertiggestellt Bau-maßnahme fertiggestellt Bau-maßnahme in Durchführung Bau-maßnahme in Durchführung Bau-maßnahme in Durchführung Bau-maßnahme fertiggestellt -

Bemerkung Fertigstellung Dezember 2009

Golliner Str. 2 (10H09) Jean-Piaget-Schule 5 Mittenwalder Str.5 Grundschule am Bürgerpark 6 Jan Peterson-Str.18b Pusteblume Grundschule 7 Kastanienallee 118 J-J-Haecker-Schule 8 Hohenwalder Str.2 Otto-Nagel-Gymnasium 9 Turnhalle Eugen-Roth-Weg 20 VHS Kolleg 10 M-A-Str. 17 gesamt:

Fertigstellung Dezember 2009 Fertigstellung Dezember 2009 Fertigstellung Dezember 2009

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Baumaßnahmen nach dem Konkunkturprogramm II des Bundes

Anlage 6

Baumaßnahmen nach dem Konjunkturprogramm II des Bundes
Kosten nach Ein-reichung BPU geplante Ausführung

lfd. Nr. Objekt Jean-Piaget-Schule Mittenwalder Str.5 12629 Berlin 1 Caspar-David-Friedrich-Schule Alte Hellersdorfer Str.7 2 12629 Berlin Caspar-David-Friedrich-Schule Alte Hellersdorfer Str.7 3 12629 Berlin J.-J.-Hecker-Schule Hohenwalder Str.2 12689 Berlin 4 Konrad-Wachsmann-Schule Geithainer Str.12 12627 Berlin 5 W.-A.-Mozart-Schule 6 Cottbuser Str.23, 12629 Berlin Melanchton-Schule 7 Adele-Sandrock Str.73/75, 12627 Berlin Bruno-Bettelheim-Grundschule 8 Schleusinger Str.17, 12629 Berlin Diverse Standorte 9

Maßnahmen neu Haus 1 und 2: Wärmedämmung Fassade, neue Fenster, Sonnenschutz Südseite, Dacherneuerung, nur Haus 1: Sanierung Räume, Flure, Küche, Sanierung Heizanlage, VWS,Aufzug Erneuerung Dach, Wärmedämmung Fassade, neue Fenster und tlw. Sanierung Innenbereiche zur Aufrechterhaltung des Schulbetriebes Sanierung Turnhalle

IST Stand-Ausführung

2.503

1.BA 2010, BA 2011 1.BA Fertigstellung 2009, 2.BA 2010 2010 mit SSSP 2010

2. Maßnahme in Durchführung

920

278 Fenster, Außentüren, Sonnenschutz, Dach neu, VWS, Rampe, Sanierung Räume,Flure, Sanitärsanierung, Speiseraum, Heizkörper,Aufzug; Fensterreparatur und Fb in MUR Schulhaus: Wärmedämmung Fassade, neue Fenster, Sonnenschutz Südseite, Dacherneuerung, VWS, Sanierung Räume,Flure, Sanitärsanierung, Speiseraum, Erneuerung Heizung, Maßnahmen zur Verringerung des Energiebedarfes, bautechnischer Brandschutz Haus 1und Haus 2: Fenster-u.Dachsanierung energetische Sanierung des Schulgebäudes im Rahmen Gesamtsanierung, mit SSSP 09 und I-Pakt Maßnahmen zur Verringerung des Energiebedarfes

-

2.100

1.BA 2010, BA 2011

2. -

2.059 1.730 770 1.535 250

1.BA 2010, BA 2011 1.BA 2010, BA 2011 2010 ab 26.KW 2009 05/2010 07/2009 bis 05/2010

2. 2. Maßnahme in Durchführung Baumaßnahmen in Durchführung

Bewilligte Gesamtförderung:

12.145

Schulentwicklungsplan 2008-2012 1. Fortschreibung

Auszug gezielte Investitionsvorhaben des Bezirks Marzahn-Hellersdorf

Anlage 7

I. Maßnahmen der gezielten Zuweisung für Investitionen
Kapitel Titel Maßnahme Gesamtfinanzierung T€ 12.310 4.000 2010 T€ 2011 T€ 2012 T€ 1.000 2013 T€ 3.000 500 Restfinanzierun g ab 2014 T€ 8.310 3.500

3736 3736

70110 70112

Neubau einer Grundschule, Habichtshorst Erweiterung der Mahlsdorfer Grundschule, Feldrain

II. pauschale Zuweisungen für Investitionen im Planungszeitraum 2010 bis 2013
Kapitel Titel Maßnahme Gesamtfinanzierung T€ 700 2010 T€ 2011 T€ 700 2012 T€ 2013 T€ Restfinanzierun g ab 2014 T€ 0

3733

71506

Neubau eines Sportfunktionsgebäudes Lichtenhainer Str. 16 (Melanchthon-Schule) Neubau eines Sportfunktionsgebäudes Cecilienstraße (einschließlich Räume für J.-Strauß-Grundschule) Pauschale Mehrausgaben für Investitionen (BA-Vorl. Nr. 910/III) - Anbau Aufzug und Bau Behinderten-WC/KonradWachsmann-Oberschule, - Verbinderbau mit Aufzug und Behinderten-WC/JeanPiaget-Oberschule Neubau eines Sportfunktionsgebäudes Lassaner Str. 19

4060 (neu)

71513

2.330

1.000

1.300

30

5950

71901

800

4060 (alt)

71529

700

700

1
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.