Path:
Periodical volume

Full text: Der BVGer online in der Ver.di Issue 5.2013, Ausg.5

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |1

BVGer

Der

in der

die Internetzeitung für die Mitarbeiter im Nahverkehr in Berlin und Brandenburg

5. Jahrgang - 5. Ausgabe - April 2013 Infos rund um den Nahverkehr, aus dem Fachbereich und aus der Gewerkschaftswelt

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |2

EDITORIAL

Liebe Kolleginnen und Kollegen, und es ist doch etwas Bewegung in die Tarifverhandlungen gekommen. Aus Sicht der Verhandlungskommission sind nun von der Arbeitgeberseite verhandlungsfähige Angebote unterbreitet worden. In den nächsten Runden wird sich dann wohl zeigen, wie ein möglicher Konsens aussehen könnte. Bleiben wir also gespannt. In der nächsten Ausgabe gibt es bestimmt schon konkretere Ergebnisse. Um inzwischen ganz aktuell informiert zu sein empfiehlt die Redaktion jedem Interessierten, bei seinen ver.di-Vertauensleuten nach zu fragen, die immer öffentlichen VL-Versammlungen zu besuchen und natürlich wieder den BVGer online zu lesen. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich auch in Sachen gesetzlicher Mindestlohn. In dieser Angelegenheit verweigern sich ja die schwarz/gelben Truppen weiterhin hartnäckig. Andere Länder sind da progressiver aufgestellt. Bleibt abzuwarten, ob sich im Wahljahr da noch etwas bewegt. Unbedingt beachtenswert sind natürlich auch unsere anderen Artikel und Berichte. Es bleibt spannend und wir bleiben dran – nicht vergessen: wir sehen uns zur Maifeier! Gerd Freitag für die BVGer online Redaktion

Inhalt Seite 2 diesmal: Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 10 Seite 11-13 Seite 14

Editorial Tarifinfo - 10 – Erste Bewegung / ver.di Mindestlohn – aber richtig / ver.di WiPo Equal Pay Day / GFrV der BVG ÖPNV droht finanziell auszutrocknen / DGB Meine Rechte im Arbeitsleben / ver.di – Seminarausschreibung g DGB-Expertise 55+ Aktiv im Ruhestand / ver.di - Seminarausschreibung Der BdRuV der BVG teilt mit / BdRuV Bundesvorstand Termine - Veranstaltungen – Jubilare In eigener Sache, Impressum

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |3

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |4

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |5

Equal Pay Day am 21.03.2013 am Brandenburger Tor
Wir, Gesamt- und Frauenvertreterinnen und Gesamtjugendvertreterinnen und Jugendvertreter sprachen zu dem Thema equal pay day am Brandenburger Tor mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Männer. In kaum einem anderen EU-Land ist die Entgeltlücke so groß. Warum der 21. März? Bis zu diesem Tag haben Frauen in etwa das verdient, was Männer bereits schon zum 31. Dezember des Vorjahres verdient hatten. Bundesweit fanden an diesem Tag in vielen großen Städten öffentliche Diskussionen, Workshops und Aktionen statt. Erkennungsmerkmal sind die roten Taschen. Sie symbolisieren das Minus in den Geldbörsen der Frauen.

Er kritisierte wie wir, die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern. Nicht weil sie weniger leisten, sondern weil sie für die gleichwertige Arbeit schlechter bezahlt werden, weil sie Teilzeit arbeiten, weil sie in schlechter bezahlten Branchen arbeiten, weil ihre Karrierechancen schlechter sind. Frauen erhalten in Deutschland durchschnittlich 22 Prozent weniger Entgelt als Wir werden jedes Jahr zum Brandenburger Tor wandern, bis es diesen Unterschied in der Geldbörse nicht mehr gibt.
GFrV

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |6

Presseerklärung des DGB
Verkehrstagung an der TU Berlin: Mit Bus und Bahn in die Zukunft?

ÖPNV droht in der Region finanziell auszutrocknen
Mobilität gehört zur Grundversorgung und bleibt ein Kernstück öffentlicher Daseinsvorsorge. Sicher, schnell und preisgünstig von A nach B zu kommen, verbessert für viele Menschen auch die eigene Lebensqualität. Angesichts der Schuldenbremse und einem Finanzierungsflickwerk aus zahlreichen Töpfen besteht die Gefahr, dass der ÖPNV finanziell austrocknet. Derzeit belaufen sich die Verkehrsetats von Berlin und Brandenburg auf insgesamt 900 Millionen Euro. Für Ersatzinvestitionen in Fahrzeuge und Infrastruktur müssen ausreichende Mittel bereitgestellt werden, meint Doro Zinke, Vorsitzende des DGB, Bezirk Berlin und Brandenburg heute anlässlich der Tagung „ÖPNV - nie war er so wertvoll wie heute!“ an der TU in Berlin. Die Konferenz wird gemeinsam von DGB, ver.di und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sowie der Technischer Universität veranstaltet. In Richtung Berliner Senat forderte die DGB-Vorsitzende, dem Dauerärgernis S-Bahn nicht dadurch zu begegnen, indem man die Fahrpreiserhöhung zulasse, obwohl der Service schlechter geworden sei. Dies sei auch keine Werbung gegenüber Zehntausenden von Neu-Berlinern, auf die der Senat ja mit Recht so stolz sei. Schwer verständlich sei es auch, so Zinke, dass der Luftverkehr nach wie vor von der Ökosteuer befreit sei, während Bahn und Bus diese entrichten müssten; bis spätestens 2019 laufe zudem die direkte Finanzierung des ÖPNV in den Gemeinden aus. Abhilfe tue hier not. Bei Ausschreibungen im ÖPNV gehörten tarifliche und soziale Standards hinein, die dem Schutz und der sozialen Absicherung der Beschäftigten dienten.

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |7

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |8

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e it e |9

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e i t e | 10

Bund der Ruhegeld- und Versorgungsempfänger der BVG e.V.
Liebe Kollegin, lieber Kollege, zum Übergang vom Arbeitsleben in den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir alles Gute. Wir, dass sind die ehemaligen Kollegen und Kolleginnen der BVG/BT, die sich im ,,Bund der Ruhegeld- und Versorgungsempfänger der BVG e.V." zusammengefunden haben und sich dort regelmäßig treffen. Der Bund wurde am 2. Februar 1919 gegründet und am 18. Juni 1974 in den Bund der Ruhegeld- und Versorgungsempfänger der BVG umbenannt. Er besteht heute aus insgesamt 6 Gruppen in verschiedenen Bezirken in Berlin und dem Bundesvorstand. Die einzelnen Gruppen werden durch Gruppenleiter geführt. Die Mitglieder der einzelnen Gruppen treffen sich einmal monatlich um in geselliger Runde Erinnerungen auszutauschen und von den Gruppenleitungen über Aktuelles aus der BVG, der VBL, der Ruhegeldeinrichtung oder in Rentenangelegenheiten informiert zu werden. Der Bundesvorstand Bundesvorsitzender Gruppe 1 Gruppe 3 Gruppe 6 Gruppe 7 Gruppe 8 Gruppe 10 Wolfgang Schmidt 40 10 51 76 Gerhard Schlag 815 86 04 Ruprecht Voigt 25 05 88 45 Norbert Gabriel 834 11 63 Volker Jänsch 40 71 22 29 Kurt Kulla 334 82 87 Manfred Limprecht 677 06 25 Wenn man Mitglied bei der Hilfskasse der BVG/Unterstützungseinrichtung oder der Sterbekasse der BVG ist, kann man sogar als Delegierter auf den jährlichen Delegiertenversammlungen der Kassen endlich einmal sagen, was man schon immer sagen wollte. In den einzelnen Gruppen werden übers Jahr verteilt Tagesausflüge ins Umland angeboten und man kann sich auch mit den Gruppenmitgliedern zum Wandernoder Kegeln in entspannter Atmosphäre treffen. Wir, der Bund der Ruhegeld- und Versorgungsempfänger der BVG hoffen mit dieser kurzen Vorstellung unseres Vereins, Euch auf uns neugierig gemacht und Interesse auf uns geweckt zu haben und würden uns freuen, den einen oder anderen recht bald in einer der aufgeführten Gruppen begrüßen zu dürfen. Die Gruppenleiter und der Bundesvorstand stehen gerne für nähere Auskünfte jederzeit zur Verfügung.

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e i t e | 11

Dienstjubiläum im April 2013 40 Jahre
Bölter, Bernd Broczinski, Peter Fester, Arno Gaigalas, Uwe Groeger, Bernd Gründemann, Jürgen Heinze, Silvio Hillmann, Harri Huml, Dietrich Lamm, Klaus Langner, Norbert Poschadel, Marita Sauermann, Jörg Schubert, Wolfram Skrzypczak, Ralf Suberg, Knut Troschke, Siegmar Wehnert, Bernd Wollschläger, Egon Zimmermann, Frank FI-B 4 VBO-F VBI-EA 4 VBI-FF 6 VBO-FD/M VBO-F/I VBI-EA 2 VBI-EA 5 VBO-FD/S VBI-EA 5 VBI-EA 2 FVS-V 4 VBO-F/M VBU-F 2 VBI-EA 4 VBO-F/C PM-PD 1 FEM-E PM-Mag.net VBU-F 2

25 Jahre
Filla, René Kreutzer, Jörg Krohn-Ilic, Christa Kunduz, Osman Kunze, René Lüben, Anja Rutzen, Olaf Scholz, Ute Strahlendorf, Robert Wirth, Henry Witter, Peter VBS-F/Li VBO-FD/L VBO-FD/S VB-SI 1 VBS-F/Ma PMMag.net FVS-F VBU-F 3 VBU-FD 3 VBO-FD/S VBI-EA 4

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e i t e | 12

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e i t e | 13

Besondere Beratungsangebote im ver.di-Haus des Bezirk Berlin, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin Rechtsschutz Arbeits-, Sozial-, Verkehrsrecht
telefonische Terminvereinbarung: Tel.: 030/8866-5077/88 Montag – Donnerstag von 09.00 bis 16.00 Uhr Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr

Lohnsteuerberatung
telefonische Terminvereinbarung Tel.: 030/8866-4343 (von 08.00 bis 13.00 Uhr)

Mieterberatung
Der Deutsche Mieterbund e.V. (DMB) bietet allen ver.di-Mitgliedern eine telefonische Mietrechtsberatung an. Montag – Dienstag von 12.00 bis 14.00 Uhr Donnerstag von 18.00 bis 20.00 Uhr Tel.: 030/2232373 Mitgliedsausweis bereithalten

VBL- und Rentenberatung
jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat telefonische Terminvereinbarung Tel.: 030/8866-5103 (von 08.00 bis 13.00 Uhr)

Schwerbehindertenberatung
jeden 3. Donnerstag im Monat ohne Terminvereinbarung von 15.00 bis 17.00 Uhr

Konflikt- und Mobbingberatung
Zu den Leistungen des Beratungsteams gehören z.B.: - Situationsanalyse - Konflikt-/Krisenbewältigung per Mail: konfliktberatung@verdi-Berlin.de

Erwerbslosenberatung
Mittwochs, von 16.00 bis 18.00 Uhr ohne Terminvereinbarung im Raum Z.09 (Zwischengeschoss)

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online  5.Jahrgang  3. Ausgabe  Februar 2013

S e i t e | 14

In eigener Sache

„BVGer online“ - als Newsletter
Zum Bestellen bitte eine Mail an: bvger-online-exclusiv-subscribe@lists.verdi.de Weiter Angaben sind nicht nötig. Ein Betreff ist nicht notwendig. Zum Abbestellen eine Mail an: bvger-online-exclusiv-unsubscribe@lists.verdi.de Bei BVG-Emailadressen funktioniert eine Anmeldung nur bei …@bvg.de. Bei …@berlin.bvg.de besteht keine Möglichkeit.

***
Liebe Leserinnen und Leser, wer schon immer mal was schreiben wollte und dies allen kundtun will, kann dies an unsere Redaktion über folgende Mail-Adresse tun: Redaktion-bvger-online@verdi.org Über Hinweise, Verbesserungen, Vorschläge, Leserbriefe (auch von außerhalb der BVG und BT) usw. würden wir uns freuen. Die Bearbeitung wird dann zeitnah erfolgen. Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, kann es schon mal etwas länger dauern. Wir bitten um Geduld. Die Mitglieder der Redaktion des „BVGer online“
Impressum: „Der BVGer online" ist das kostenlose Informationsblatt des Landesbezirksfachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin. Verantwortlich für den Inhalt: Jens Gröger; Redaktion: Gerd Freitag, Frank Latuschek, Henry Schulz, Rainer Döring. Nicht ständige Mitarbeit in der Redaktion: Andreas Mende, Michele De Filippo, und weitere. Technische Betreuung der Ausgabe, des Mailservers und des Internetauftritts: Frank Latuschek und weitere. Mitteilungen an: Fax: 030/8866-5940 oder Redaktion-bvger-online@verdi.org Mit Namen gekennzeichnete Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Die Redaktion behält sich vor, eingehende Artikel gegebenenfalls zu kürzen. Für unverlangt eingesandte Artikel kann keine Haftung übernommen werden. Bilder: Durch das Einsenden an die Redaktion des -- BVGer online -- erklärt der Absender sämtliche Rechte an dem Bild zu besitzen. Er erteilt der Redaktion alle Rechte zu jeder Veröffentlichung. Ein Entgelt wird nicht bezahlt Hinweis für alle Links in diesem Dokument: Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass durch die Erstellung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten sind. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert - so das LG HH. Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet erstellt. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir auf den Inhalt dieser "fremden Seiten" auf Text, Darstellung usw. keinerlei Einfluss haben. Deshalb distanzieren wir uns von allen gelinkten Seiten unseres Dokumentes. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Für illegale, fehlerhafte und/oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haften allein die Anbieter der Seite(n), auf die verwiesen wurde(n), nicht derjenige, der über Links lediglich auf die entsprechende Information veröffentlicht.

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.