Path:
Periodical volume

Full text: Der BVGer online in der Ver.di Issue 2.2010, Ausg.9

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |1

BVGer

Der

in der

die Internetzeitung für die Mitarbeiter im Nahverkehr in Berlin und Brandenburg

2. Jahrgang - 9. Ausgabe - September 2010 Infos rund um den Nahverkehr und aus der Gewerkschaftswelt Frank Latuschek 2010 ©

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |2

EDITORIAL
Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie viel Menschen, so hat es auch unseren Kollegen Gerd Freitag erwischt. Er ist erkrankt. Wir wünschen ihm auf diesem Wege baldige Genesung. Trotzdem viel Vergnügen beim Lesen. Die Redaktion

Titelbild: DO54, „Hugo“ – auf Sonderfahrt, ehemals Wagen-Nr. 929 der BVB (heute ist sein Betriebshof beim Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V.) bei einer Pause am Wilhelmsruher Damm in Berlin Reinickendorf

Inhalt diesmal:
Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite 2 3 4 5 6 7/8 9 Editorial Fristen bei Unfallmeldung ÖPNV-Rallye Wir bitten zum Ball Leserbrief Termine, Beratungsangebote In eigener Sache, Impressum

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |3

Vertrauensleuteversammlung VBS-Verkehr

Wichtige Information zu Fristen bei Unfallmeldung
Wann muss die Schadens- bzw. Unfallmeldung beim Arbeitgeber abgegeben werden? Die Schadens- bzw. Unfallmeldung muss unverzüglich abgegeben werden. Im Kommentar(Palandt 59.Auflage) zum §121 des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) wird ausgeführt: „Unverzüglich ist nicht gleichbedeutend mit sofort. Dem Anfertigungsberechtigten steht eine angemessene Überlegungsfrist zu. Soweit erforderlich darf er vor Antwort den Rat eines Rechtskundigen einholen. jedoch sind in der Fristbemessung auch die Interessen des Gegners zu berücksichtigen. Obergrenze ist in der Regel eine Frist von zwei Wochen.(Hamm NJW-RR 90, 523)“

Was bedeutet das für die Kollegin und den Kollegen? Nicht durch Führungskräfte zur Abgabe von schriftlichen Erklärungen drängen lassen!

Nicht überstürzt die die Unfallmeldung ausfüllen!!!

Immer den Rat eines Vertrauten einholen!!!

Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite. Eure ver.di Vertrauensleute

www.verdivertrauensleuteversammlung-strassenbahn.info
„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |4

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |5

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |6

Leserbrief
Liebe Redaktionsmitglieder, ich möchte mich recht herzlich für die Veröffentlichung des Seminars "55+ Aktiv im Ruhestand" im BVGer-Online bedanken. Ich möchte der Redaktion zum einjährigen Bestehen des BVGer-Online gratulieren. Ich finde es persönlich sehr Anerkennungswert diese Online-Ausgabe des BVGers zu einem wichtigen Bestandteil des Bereichs zu machen. Ich kenne aus meinen Erfahrungen wie schwer es ist eine Arbeitsgruppe ständig am Leben zu halten. Ehrenamtliche Tätigkeit in einem so großem Rahmen ist nicht zu unterschätzen und mit viel Freizeit und auch Kosten verbunden. Die interessanten politischen und gesellschaftlichen Themen sowie die praxisorientierten Betriebsinformationen sind ein abwechslungsreicher Bestandteil des BVGer-Online. Sicher müssen auch wichtige Informationen in gedruckte Form zur Veröffentlichung kommen. Es müssen die Kollegen/innen sowie ältere Menschen berücksichtigt werden die aus noch nicht im ständigen Dialog mit dem Internet kämpfen. Der Kreis der Internetnutzer, ob Jung oder Alt wird zwar von Jahr zu Jahr größer, ist aber noch nicht 100prozentig erreicht. Die älteren Kollegen/innen können sich sicher noch an den Anfängen der PC-Einführung innerhalb der BVG in den 80-Jahren erinnern. Der Unmut der Arbeitnehmer/Personalvertreter/Gewerkschaft gegen die Einführung und der damit verbundenen Vernichtung von Arbeitsplätzen war sehr groß. Heute ist für uns alles so Selbstverständlich geworden und viele Menschen können es nicht erwarten mit neuen elektronischen Gerätschaften oder Programmen zu spielen oder zu arbeiten. Ich denke dann an meine ersten Schritte während des Ausbildungsseminars "PCGrundlagen". Programmpunkte waren: Was ist ein PC?, - Hardware (Tastatur, Bildschirm), - Arbeiten mit MS/DOS, - Formatieren von Disketten, - Kopieren, löschen, umbenennen von Dateien usw. Es war recht gemütlich und ich habe noch mit den lappigen Plastikdisketten in Karton von 5 1/4 Zoll gearbeitet. Genug Nostalgie - denn auch ich möchte nicht ohne die technischen Annehmlichkeiten unserer Zeit leben. Daher ist der BVGer-Online ein zusätzliches, wichtiges und schnelles Informationsmittel in der jetzigen Zeit. Ich wünsche allen Mitgliedern des BVGer-Online weiter Erfolg und ein gutes Händchen bei der Auswahl der Artikel. Viele liebe Grüße Horst Meckel
„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |7

Rentenberatung 2010 beim Gesamtpersonalrat
Seit dem Jahr 2003 haben 1100 Mitarbeiter/innen interessiert an der Rentenberatung teilgenommen. Hier können sich BVGer/innen zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung beraten lassen. Hierzu stehen Mitarbeiter der Rentenversicherung Bund und Länder als Ansprechpartner bereit Informationen und Beratung zu Neuregelungen in der gesetzlichen Rentenversicherung Klärung und Nachweise rentenrechtlicher Zeiten Entgegennahme von Anträgen auf Kontenklärung Entgegennahme von Rentenanträgen Informationen zur Altersvorsorge („ Tipps zur Riester-Rente“) Auskünfte zu Renteninformationen und Rentenauskünften Klärung von Rentenansprüchen (Rentenbeginn, Rentenhöhe)

Die Termine für das Jahr 2010 stehen bereits fest und finden wie gewohnt beim GPR, TRIAS, Turm C, 7. Etage statt:

24. November 2010
Es ist aber unbedingt erforderlich, sich unter Nennung der Sozialversicherungsnummer anzumelden. Die Termine können Sie telefonisch mit dem Büro des Gesamtpersonalrates der BVG, Tel. 256-27880 vereinbaren.

„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |8

Besondere Beratungsangebote
im ver.di-Haus des Bezirk Berlin, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin

Rechtsschutz
Arbeits-, Sozial-, Verkehrsrecht telefonische Terminvereinbarung: Tel.: 030/8866-5077 Montag – Donnerstag von 09.00 bis 16.00 Uhr Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr

"vorsorgen und absichern"
jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr Raum - siehe Informationstafel telefonische Terminvereinbarung Tel.: 030-45081551 (Achtung: keine Vermittlung von Versicherungsverträgen!) Sprechstunde zu folgenden Themen: Abfindung Bausparen Berufsunfähigkeit Dienstunfähigkeit Betr. Eingliederungsmanagement nach SGB IX § 84 Abs. 2 Private Altersvorsorge Riester-Rente Insolvenzsicherheit Hartz IV – Sicherheit Kfz-Versicherung Beihilfeversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Zahnzusatzversicherung Privat- und/oder Diensthaftpflicht Hausratversicherung Unfallversicherung Wohngebäudeversicherung

Lohnsteuerberatung
telefonische Terminvereinbarung Tel.: 030/8866-4343 (von 08.00 – 13.00 Uhr)

VBL- und Rentenberatung
jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat telefonische Terminvereinbarung Tel.: 030/8866-5103 (von 08.00 – 13.00 Uhr)

Erwerbslosenberatung
Mittwochs, von 16.00 -18.00 Uhr ohne Terminvereinbarung im Raum Z.10 (Zwischengeschoss)

Mieterberatung
Der Deutsche Mieterbund e.V. (DMB) bietet allen ver.di-Mitgliedern eine telefonische Mietrechtsberatung an. Montag – Dienstag von 12.00 – 14.00 Uhr Donnerstag von 18.00 – 20.00 Uhr Tel.: 030/2232373 Mitgliedsausweis bereithalten

Konflikt- und Mobbingberatung
Zu den Leistungen des Beratungsteams gehören: - Situationsanalyse - Konflikt-/Krisenbewältigung ohne Terminvereinbarung: 21.09../19.10./16.11./14.12.2010 von 10.00 – 17.00 Uhr im ver.di-Haus, Ergeschoss (E 10)
„Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger

BVGer online

2. Jahrgang

9. Ausgabe

September 2010

S e i t e |9

In eigener Sache

„BVGer online“ - jetzt als Newsletter
Zum Bestellen bitte an: bvger-online-exclusiv-subscribe@lists.verdi.de Weiter Angaben sind nicht nötig. Ein Betreff ist nicht notwendig. Zum Abbestellen ebenfalls an: bvger-online-exclusiv-unsubscribe@lists.verdi.de Bei BVG-Emailadressen funktioniert eine Anmeldung nur bei …@bvg.de. Bei …@berlin.bvg.de besteht keine Möglichkeit.

***
Liebe Leserinnen und Leser, wer schon immer mal was schreiben wollte und dies allen kundtun will, kann dies an unsere Redaktion ab sofort über folgende Mail-Adresse tun: Redaktion-bvger-online@verdi.org Über Hinweise, Verbesserungen, Vorschläge, Leserbriefe (auch von außerhalb der BVG und BT) usw. würden wir uns freuen. Die Bearbeitung wird dann zeitnah erfolgen. Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, kann es schon mal etwas länger dauern. Wir bitten um Geduld. Die Mitglieder der Redaktion des „BVGer online“
Impressum: „Der BVGer online" ist ein Informationsblatt des Landesbezirksfachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin. Verantwortlich für den Inhalt: Jens Gröger; Redaktion: Gerd Freitag, Andreas Mende, Rudolf Gensch, Henry Schulz, Norbert Beckendorf, Stefan Hensel, Michele De Filippo, Axel Schröder, Rainer Döring. Mitteilungen an: Fax: 030/8866-5940 oder Redaktion-bvger-online@verdi.org Mit Namen gekennzeichnete Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Die Redaktion behält sich vor, eingehende Artikel gegebenenfalls zu kürzen. Für unverlangt eingesandte Artikel kann keine Haftung übernommen werden. Bilder: Durch das Einsenden an die Redaktion des -- BVGer online -- erklärt der Absender sämtliche Rechte an dem Bild zu besitzen. Er erteilt der Redaktion alle Rechte zu jeder Veröffentlichung. Ein Entgelt wird nicht bezahlt „Wo uns der Schuh drückt… „ Betriebsgruppe der BT in verd.di Redaktion: Lothar – Erich Kurth, Ulf Rambau und Frank Goertz eMail: wounsderschuhdrueckt@freenet.de und Mitteilungen an: Fax: 030/8866-5940 oder Redaktion-bvger-online@verdi.org

Hinweis für alle Links in diesem Dokument: Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass durch die Erstellung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten sind. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert - so das LG HH. Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet erstellt. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir auf den Inhalt dieser "fremden Seiten" auf Text, Darstellung usw. keinerlei Einfluss haben. Deshalb distanzieren wir uns von allen gelinkten Seiten unseres Dokumentes. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Für illegale, fehlerhafte und/oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haften allein die Anbieter der Seite(n), auf die verwiesen wurde(n), nicht derjenige, der über Links lediglich auf die entsprechende Information veröffentlicht. „Der BVGer online“ ist ein Informationsblatt des Fachbereich Verkehr Berlin-Brandenburg der Gewerkschaft ver.di Herausgeber: Landesbezirksfachbereich Verkehr, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin, http://verkehr.bb.verdi.de/der_bvger
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.