Path:
VI. Grammatik des Berlinischen

Full text: Berlinisch / Lasch, Agathe (Public Domain)

masc. wie im Nd., „der Ziejarn" usw. S. d. z35 unter Wortbildung. §31. Adjektive. «. In z 28, 2 war kurz auf eine Besonderheit in der Flexion der Adjektive hingewiesen, „die oille Menschen, die schene Eppel" usw., die vom schriftsprachlichen Standpunkte leicht als „Fehler" gewertet wird, obwohl sie geschichtlich gut belegt ist. Es ist der Brauch, das Adjektiv im Nom. und Alk. hinter be, stimmtem Artikel stark zu beugen. Wir knüpfen hier wieder an die obs. Überlieferung. Im Obs. ist diese Flexion im 17. Ihd. noch durch, aus geläufig, ebenso in Norddeutschland, das vom Obs. abhing. Der Hamburger Dichter Rist, Mitte des 17. Jahrhunderts: „die schöne grüne und blühende Ufer an beyden Seiten des lieblichen Elbe, siromes". Der Berliner *) Grammatiker Bödiker 1690 läßt auch im Sing. masc. starke Form zu: „Nach dem Artikel wird das Ad, jektiv schwach gebraucht. Bisweilen kann auch im Masculino das „-er" statt haben. Der knörrender rauher Pöbel und großer dicker Hausse", zitiert er aus Luther, „Sonderlich in Verßen, wenn ein Vocalis folgt: „Der roter Adler". Dies ist jetzt aufgegeben. Aber im Abschiedebuch um 1600 findet man stets noch „der Junger", wo wir heute „der Junge" sagen. Diese Konstruktion war hier wohl nur schriftlich, dagegen „die schöne Ufer" eine viel besprochene Form der Umgangssprache. Als solche blieb sie erhalten. (Fr. Wilh. I.: „jeder von die beyde Leutte", „die verfluchte Blagkscheißers"; Fr. 11. „die beide Jachten"). 2. Im Neutrum: „jedet, jroßet, klenet", jedes, großes, kleines, „een klenet Endeken", eine anscheinend nd. Endung (-t), die doch nicht nd. ist, da das alte nd. Neutrum endungslos war. Dem Nd. entspricht es, wenn Fr. Wilh. I. „ein arm Dorf" schreibt; „en ehrlich Kind" 1848, Flugblatt; usw. Dagegen ist in „armet" die hd. Endung -es (armes) in nd. Form umgesetzt, in der Sprache der Unterklasse an „det, et" angeschlossen, wie übrigens auch in vielen neueren nd. Dialekten. — Im jüngeren Mnd. war nur das eine Wort „allent" alles, mit Endung gebildet. Aber gerade dies wird *) Ebenso der in Berlin wirkende Pölman, der sie für nd. (d. l. in falscher Umsetzung) hält. Andere bekämpfen sie. Auch Schottels Grammatik ver, zeichnet sie.
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.