Path:
Volume Nr. 9

Full text: Zentralblatt der Bauverwaltung (Public Domain) Issue 1891 (Public Domain)

$1 
Centralblatt der Bauverwaltung. 
Herausgegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten. 
XI. Jahrgang, Berlin, 38, Februar 1891, Kr " ^' 
Ersehe!** jeden Sonnabend — Bedaetlo*: SW. Zimmerstr&fse?* 1 ' — GesetaäftstfcUfc and AuAhme d«r Anxelgea: W, WUbelmstrafW 90. — BfelagftpTfel*: VierteliäbrUch 3 Mark. 
Einschliefslich Abträgen, Post- oder Streifbaadzusendung 3,75 Mark; desgl. für das Ausland 4^0 Mark. 
INHALT: Amtliches: finnd-Eriafs vom 10.Februar 1891, betreffend die Einsendung der Fragebogen über Dampfkessel, Dampfmaschinen und Dampfkesselexplosionen. — Per 
sonal - Nachrichten. — Nichtamtliches: Hebung der Geleise auf der Eheinbrückc in Köln und Umbau der Brücke über die Frankenwerft. — Trockenlegung nasser 
TnnnelgewOthe und Widerlager (Schlufs). — Neubau des Amtsgericütsgcbändes in Kempen a. Eh. — Theophil Hansen f. — Vermischtes: Preisbewerbung um 
den Entwurf zu einer Capelle und Pforte für den neuen Kirchhof der Luisen-Gemeinde in Charlottenburg. — Preisbewegung um Entwürfe für Häuser mit billigen 
Familienwohnungen in Stuttgart.— Preisbewegung um Entwürfe für eine evangelische Kirche m Zwickau und in Enge bei Zürich. — Wasserdichte schalldämpfende 
Fahrbahnen eiserner Brücken. — Gustav Haarmann +. — Bücherschau. 
Amtliche Mittheilungen. 
Bund-Erlafs, betreffend die Einsendung der Fragebogen 
über Dampfkessel, Dampfmaschinen und Dampf- 
kesselexplosionen. 
Berlin, den 10. Februar 1891. 
Es sind Zweifel darüber entstanden, in welcher Weise die Bau 
inspectoren der allgemeinen Bauverwaltung, welche als Kesselrevisoren 
fungiren, bei der Einsendung der gesammelten Fragebogen über 
Dampfkessel, Dampfmaschinen und Dampfkesselexplosionen zu ver 
fahren haben. In Ergänzung des Erlasses des mitunterzeichneten 
Ministers für Handel und Gewerbe vom 7. Juli 1883 — Nr. 8189 — 
bezw. der §§ 148 und 315 der Dienstanweisung für die Bauinspectoren 
der Hochbauverwaltung wird daher bestimmt, dafs die erste Zu 
sendung der Fragebogen an das statistische Bureau durch Ver 
mittlung der dem Baubeamten Vorgesetzten Dienstbehörde 
zu erfolgen hat, während demnächst bei etwaiger lückenhafter Aus 
füllung der Fragebogen üsw. ein directcr Schriftwechsel zwischen 
dem statistischen Bureau und den Baubeamten stattfindet. Die be 
treffenden Fragebogen sind seitens der Localbaubeamten so zeitig 
der Vorgesetzten Dienstbehörde cinzureichen, dafs dieselben unter 
allen Umständen rechtzeitig zum 1. April an das Königliche statistische 
Bureau hierselbst gelangen können. 
Ew. . . ersuchen wir ergebenst, hiernach die betreffenden Be 
amten mit der erforderlichen Weisung zu versehen, 
Der Minister 
der öffentlichen Arbeiten. 
Im Aufträge 
Schultz, 
Der Minister 
für Handel und Gewerbe. 
In Vertretung 
Magdeburg. 
An die Herren Ober-Präsidenten in Danzig, Bres 
lau, Magdeburg und Coblenz, die sämtlichen 
Herren Regierungs-Präsidenten, die Königliche 
Ministerial - Bau - Commission und den Herrn 
Polizei-Präsidenten hierselbst. —■ III. 919. M. d. 
ö. A. B. 802 I. Ang. M. f. H. u. G. 
Prenteen. 
Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht, dem 
Kreis-Bauinspector, Baurath Hirt in Posen den Rothen Adler- 
Orden IV. Klasse zu verleihen, ferner den bisherigen ständigen Hülfs- 
arbeiter im Reichsamt für die Verwaltung der Reichs-Eisenbahnen, 
Regierungsrath Dr. Zimmermann, zum Geheimen Baurath und 
Vortragenden Rath im Ministerium der öffentlichen Arbeiten und 
den bisherigen Regierungs-Assessor Consbruch, administratives 
Mitglied der Canal-Commission für die Herstellung des Scbiffahrts- 
Canals von Dortmund nach den Emshäfen in Münster i./W., zum Re 
gierungsrath zu ernennen, sowie den nachbenannten Beamten die 
Erlaubnifs zur Annahme und Anlegung der ihnen verliehenen fremd 
ländischen Orden zu ertheilen, und zwar des Fürstlich Waldeckschen 
Verdienstordens III. Klasse dem Regierungs- und Baurath ZickleT, 
ständigem Hülfsarbeiter bei dem Königlichen Eisenbahn-Betriebs- 
Amte (Directionsbezirk Elberfeld) in Cassel und des Fürstlich Lippi- 
schen Ehrenkreuzes III. Klasse dem Regieruugs- und Baurath Mar et, 
ständigem Hülfsarbeiter bei dem Königlichen Eisenbahn-Betriebs- 
Amte (Hannover-Rheine) in Hannover, 
Versetzt sind: die Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspectoren Dr. 
Bräuler, bisher in Altona, als ständiger Hülfsarbeiter an das König 
liche Eisenbahn-Betriebs-Amt (Berlin-Stettin) in Stettin und Fidelak, 
bisher in Weilburg, als Vorsteher des bautechnischen Bureaus der 
Königlichen Eisenbahn-Direction nach Altona, sowie die Eisenbahn- 
Bauinspectoren Rizor, bisher in Wittenberge, nach Hannover behufs 
'Beschäftigung im maschinentechnischen Bureau der Königlichen 
Eisenbahn-Direction daselbst und Traeder, bisher in Hannover, als 
Vorsteher der Hauptwerkstätte nach Wittenberge. 
Der Ingenieur Wehage ist zum Mitgliede des Königlich tech 
nischen Prüfungs-Amts in Berlin ernannt worden, 
Die bisherigen Königlichen Regierungs-Baumeister Gustav Ziese 
mann, Reinhold Hoese, Ferdinand Klein und Kuno Wollenhaupt 
in Berlin, sowie Btuuo Binkowski in Merseburg sind auB der 
Staats-Bauverwaltung in den Dienst der Stadt Berlin bezw, der Pro- 
vincial-Verwaltung der Provinz Sachsen übergetreten. 
Dem bisherigen Königlichen Regierungs - Baumeister Hermann 
Robrade in Solingen ist die nachgesuchte Entlassung aus dem 
Staatsdienste ertheilt worden. 
Baden. 
Seine Königliche Hoheit der Grofsherzog haben Gnädigst geruht, 
den Baurath Bissinger bei der General-Direction der Staats-Eisen 
bahnen, seinem untertänigsten Ansuchen entsprechend, auf Ende 
März d. J. aus dem staatlichen Dienste zu entlassen, den Vorstand 
der Eisenbahnhauptwerketätte, Baurath Esser und den Central 
inspector bei der General-Direction der Staats-Eisenbahnen, Hoch 
bauinspector Ziegler, letzteren unter Verleihung des Titels Baurath, 
zu Collegialmitgliedem bei genannter Direction, sowie den Central 
inspector bei der General-Direction der Staats-Eisenbahnen, Betriebs- 
inspector Heinrich Janson, unter Verleihung des Titels Ober 
maschinenmeister, zum Vorstand der Eisenbahnhauptwerketätte zu 
ernennen. 
Der Ingenieurcandidat Friedrich Meythaler von Karlsruhe ist 
nach ordnungsmäfsig bestandener Staatsprüfung unter die Zahl der 
Ingenieurprakticauten aufgenommen worden. 
Der Oberingenieur Hermann Staib in DonauCschingen ißt ge 
storben. 
(Alle Rechte Vorbehalten.] 
Nichtamtlicher Theil. 
Redacteure; Otto Sarrazin und Oskar Hofsfeld. 
Die Hebung der Geleise auf der Rheinbrücke in Köln 
Bei dem in Ausführung begriffenen Umbau der Bahnanlagen in 
und um Köln ist dem neuen Hauptpersonenbahnhof die erweiterte 
Fläche des bisherigen, in unmittelbarer Nähe der festen Rheinbrücke 
und der Umbau der Brücke über die Frankenwerft. 
gelegenen Bahnhofgeländes zugewiesei 
entwickelt, dafs der östliche Abschluß 
(rergl. umstehende Abbildung 1). 
und dessen Geleisplan so 
bis auf diese Brücke reicht
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.