Path:
Volume Nr. 51

Full text: Zentralblatt der Bauverwaltung (Public Domain) Issue 1891 (Public Domain)

Är. 51. 
Ceutralblatt der Bauverwaltung 
515 
Zum Schlufs mögen die hauptsächlichsten Ergebnisse der vor 
stehenden Untersuchungen, welche den ursprünglich beabsichtigten 
Umfang weit über 
schritten haben, 
kurz wiederholt 
werden: 
1. Der Kupp 
lung zweier Trog 
schleusen sind die 
Verbindungen ein 
zelner Schleusen- 
tröge mit Gegen 
gewichten vorzu- 
zieheu(vergl. S.417), 
2. Die Gegen 
gewichte sind am bil 
ligsten als Mauer 
werkskörper an 
Drahtk abein 
oder auf Druck 
wasserkolben her 
zustellen. Noch 
theurer als eine 
zweite Trogschleuse 
sind Gegengewichte • 
in Form von hohlen Schwimm 
körpern. 
3. Zur Beschleunigung 
des Schiffswechsels sind bei 
starkem Verkehr Umfahrt 
canäle nebst Hinterhäfen am 
wirksamsten’, dieselben kön 
nen besonders bei quergeneig 
ten Ebenen mit verhältnifs- 
mäfsig geringen Kosten her 
gestellt werden. 
4. Bei geringem Verkehr 
sind wenigstens Umleitungs 
canäle bis zum hinteren Ende 
der Trogschleuse anzulegen, 
um den Trogquerschnitt und 
damit die bewegte Last ver 
kleinern zu können. (Dieser 
Vorschlag ist auf Seite 445 
bis 447 dieses Blattes auf 
Kosten des unter 3) aufge 
führten zu günstig beurtlieilt 
worden. Schreiber jenes hat nicht zwischen der Dauer einer Schleu 
sung und dem Zeitaufenthalt eines Schiffes unterschieden; für die 
Leistungsfähigkeit 
einer Schleuse ist 
cs eben gleichgültig, 
ob die Schiffe einzeln 
oder zu Schlepp 
zügen vereinigt 
fahren.) 
5. Die Auf 
nahme des Betriebs 
wassers in beson 
dere Behälter er- 
giebt eine weitere 
Beschleunigung des 
Betriebes. 
6. Geringe 
Gleichgewichtsän 
derungen zwischen 
Trogschleuse und 
Gegengewichten 
durch Gewichtsver 
minderung des 
schwereren Theils 
während des Hubes 
sind für Antrieb und Hem 
mung der Massen vortheil- 
haft. 
7. Durch die Vermeh 
rung der trag enden Th eile 
werden die Abmessungen und 
die Kosten verkleinert und be 
sonders die Gefahren bei 
einem etwaigen Bruche ver 
mindert; auch ist schneller 
Ersatz zu schaffen. 
8. Bei Trogschleusen auf 
geneigter Ebene ist die vor- 
theilhafte Theilung der 
Kräfte am weitgehendsten. 
Dabei sind die Kader und 
Achslager einfacher und zu 
gleich die Geschwindigkeit 
viel geringer als bei Eisen 
bahnen, sodafs die Instand 
haltung keine Bedenken erx-egt. 
9. Möglichst zahlreiche 
Abb. 33.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.