Path:
Volume Nr. 40

Full text: Zentralblatt der Bauverwaltung (Public Domain) Issue 1889 (Public Domain)

tfr. 40. 
Centralblatt der Bauverwaltung. 
369 
können (Corridor-System), mufs die auf das Bett entfallende Licht- 
fläcke mindestens 2 qm betragen, während sie bei zweiseitiger Be 
leuchtung (Pavillon-System) bis auf 1,5 qm eingeschränkt werden kann. 
Hiernach würde beispielsweise bei Sälen für 12 Betten die Licht 
öffnung im ersteren Falle 24 qm, im anderen Falle 18 qm betragen 
müssen. 
Das Brüstungsmauerwerk unter den Fenstern ist mit einer iso- 
lirenden Luftschicht zu versehen, damit die in der Nähe desselben 
liegenden Kranken durch Kälte und Zug nicht leiden. 
Die Fenster sind so einzurichten, dafs eine Belästigung der 
Kranken durch Zug weder in geschlossenem Zustande, noch beim 
Oeflnen einzelner Theile stattfindet. Hieraus ergicbt sich die Be 
dingung, dafs die häufiger zu Öffnenden Fenstertheile (Kippflügel, Glas- 
jalousieen usw.) hoch liegen müssen, und dafs die Fenster wenigstens 
Schnitt. 
o 
i. ■ i. 
Grundrifs. 
4 m 
Schnitt a—b u. c—d- 
Schnitt e—f. 
Abb. 10. Fenster im grofsen Operationssaale der chirurgischen 
Klinik in Göttingen. 
in den unteren, den Krankenbetten zunächst liegenden Theilen doppelt 
herzustellen sind. Einfache Fenster haben sich in Kraukenräumen, 
namentlich in kälteren Gegenden, fast ausnahmslos nicht bewährt; 
wo dieselben noch vorhanden sind, tritt lebhaft der Wunsch nach 
einer Verbesserung hervor. Doppelfenster in ganzer Höhe dagegen 
sind nicht allein kostspielig, sondern auch in der Bedienung wegen 
des schwerfälligen und complicirten Beschlages der zu öffnenden 
oberen Theile umständlich. Unter Berücksichtigung dieser Verhältnis sc 
sind in einzelnen Kliniken beachtenswertlie Combinationen zwischen 
Doppel- und einfachen Fenstern zur Ausführung gebracht worden, 
welche bei mäfsigen Herstellungskosten den Anforderungen in aus 
reichender Weise genügen. So ist in der chirurgischen Klinik in 
Bonn die in Abb. 8 dargestellte Construction verwendet, welche in 
den unteren beiden Drittheilen ein allseitig geschlossenes Doppel 
fenster, im oberen, um eine wagerechte Achse drehbaren Theile da 
gegen ein einfaches Fenster zeigt. In der chirurgischen Klinik in 
Göttingen ist nach denselben Grundsätzen eine andere Combination 
(Abb. 9) von Doppel- und einfachen Fenstern gewählt worden, welche 
ebenfalls Beachtung verdient. Hier ist die untere Hälfte als ein 
nur auf drei Seiten geschlossenes Doppelfenster a constrairt, während 
die obere Hälfte aus zwei einfachen, um eine lothrechte Achse drehbaren 
Flügeln b und darüber aus einem einfachen Kippflügel c besteht. 
Diese Anordnung gewährt den Vortheil, dafs durch gleichzeitiges 
Oeffnen des Kippflügels und der beiden darunter befindlichen, ge 
wöhnlichen Flügel eine grofse Fläche für die Lufternenerung ge 
wonnen wird. Die am äufseren Fenster herabsinkende, kühle Luft 
erwärmt sich im unteren Hohlraum d und gelangt über den Rand 
des Vorsatzfensters hinweg ohne Belästigung in das Zimmer. Beide 
Constructionen sind billiger als gewöhnliche Doppelfenster, gewähren 
die Vortheile der letzteren und gestatten eine bequeme Bedienung 
der häufiger zu öffnenden Theile. 
Da die Erfahrung gelehrt hat, dafs die unteren Flügel, abgesehen 
Abt», li. Verdunklungsvorrichtung an Fenstern. 
von denjenigen Zeiten, in welchen eine Reinigung der Fenster vor 
genommen wird, selten geöffnet werden, wenn die im oberen Theile 
hergestellten Lüftungsvorrichtungen leicht zu handhaben und wirksam 
sind, so kann zur weiteren Herabminderung der Kosten für jene ein 
einfacher, billiger Verschlufs gewählt werden. In den allermeisten 
Fällen werden Vorreiber oder Ruder zweckmäfsiger Construction 
ausreichen und kann von den oft verwendeten, theuren Bascule- oder 
Espagnolette-Verschlüssen abgesehen werden. 
Die äufseren Fenster werden zweckmäfsig aus Eichenholz, die 
inneren aus Kiefernholz mit festen Pfosten hergestellt. In Augen 
kliniken ist die Anbringung von Zugjalöusicen vor den Fenstern er 
wünscht, um das einfallende Tageslicht nach Belieben abschwächen 
zu können. 
Die von einzelnen Baubeamten befürwortete Anordnung hoher 
Brüstungen, welche den Zug verhindern und eine von der Lage der 
Fenster unabhängige Aufstellung der Betten ermöglichen sollen, kann 
nicht empfohlen werden, da hierbei die Fenster, namentlich in den
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.