Path:
Nante Strumpf bei der Einholung

Full text: Nante Strumpf bei der Einholung

34
seht'r woN, aberscht versilbert. Der mit de Standarte
in te Hand, des is Herr Krause, 'n alter Vekennter
von mich. Seht'r woll, er hat mich jewunkcn! �
N��ke. Ei seht mal, nanu kommen Andern.
Schwarze Klappenrecke mit steiwe silberne Kragens.
Was i�'n des vor'n Iewerk?
Nante. Nehmt de Mitzen ad, Keerls!
� Des
sind unse Versorgersch, de Brauer un de Distlatzjons-
Anstalten. Die bringen erscht den Ieist in unse
Leben! Iniberjens sel) ick manche Distlatzjons-Anstalt,
die nich hier is.
Ferdinand. Kennst du se denn alle, Vater?
Nante. Ob ick se k nne, Schaafokopp! � Wer
so lange un so villeIesch�fte mit se jemacht hat, wie
ick, den kann doch woll so leichte Keener entjehn.
Zo rn. Dunnerwettcr, die Pferde sind ooch nich
zu verachten, lauter Cnglendersch.
�
N��ke. Un des Niemzeug, un de Trumpe-
tersch
�
Gin Zuschauer (zu einer Tann). Jetzt kommt
die Kaufmannschaft. Aeu�eist nobel, auf Ehre!
Sehn Sie blo�, wie fein sich die doppelte Pl�mage
an den H�ten macht, und die sonderbaren Degen
mit antiken Griffen.
�
Nante. Entschulden Se, dc� ich Ihn in de
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.