Path:

Full text: Das Kunst-Kabinet

W 5 M
Kunst -Kabinet nich.
�
(zu Ionich.) Sein Sie so g�-
tig und erkl�ren Sie mir; und wenn ich Ihn bw
ten darf, erkl�ren Sie ooch des Wurm. Er is mein
Sohn und sehr dumm.
Ionich.
Sch�ne !
�
W�nschen Sie jebrochenes Deutsch,
Berlinisch oder eine andere fremde Sprache?
Quabbe.
Berlinisch
�
wenn's Ihnen einjal is.
Ionich.
Sie werden bemerken, da� ich des sehr flie�end
rede, denn ich bin ein jeborner Charlottenburger, wo
des Berlinische am reinsten gesprochen wird. Ueber/
dem verursacht mir des jebrochene Deutsch jew�hw
lich Zahnschmerzen.
Note.
Ich willzerbrochenes
�
Quabbe.
Ruhig � (zu Ionich.) Sprechen Sie man berli-
nisch, er soll als deutscher J�ngling seine Mutter-
sprache sch�tzen und lieben lernen. < zu Role.) Na, da�
du mir aufpa�t und h�bsch neujierig bist, und wenn
ich mir jewundert habe, kannst du dir ooch wundern.
Ionich.
(zeigt auf eine Wachs �Figur, den Hey von Algier vorstellend.)
�
Diese Figur, welche sich Ihnen pr�sentirt, ist der
letzte Dey von Algier, Nathan der Weise, ein jebor,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.