Path:

Full text: Das Kunst-Kabinet

M 21 N
Ionich.
Aber jutester Victualienh�ndler, ich sprach ja
nicht von Ihnen; ich meinte die Pferde. Wie kann
man so ein Egoist sein und Aliens auf sich beziehen.
Sie sind sehr unbescheuden.
Quabbe.
Bitte!
Jon ich.
In jedes Kabinet sein Natur/ Merkw�rdigkeiten,
also auch in dieses; allein es d�rfte schwer sein, eine
�hnliche Merkw�rdigkeit, als die ich Ihnen zeigen
werde, zu finden.
�
(Er holt einen Kasten hervor und stellt
diesen auf einen unten dicht verhangenen Tiscl,.) Wunderbar spielt
die Natur mit dem Geschicke der Menschheit/ und
Erstaunensw�rdiges folgt oft unbedeutenden Vcrir-
rungen, welches sich die Natur zu Nutze macht und
ihre Spielerei treibt. (Er schlie�t den Kasten auf.
�
Man
erblickt darin einen Zwerg.) Ein solches �beraus merkw�r-
diges sp�leriges Natur,Ereigni� erblicken Sie hier.
Es ist ein lebendiger Zwerg aus Batavia, wo er sich
in die Klein-Kinder -Bewahr- Anstatt befand. Unge-
achtet seiner Kleinheit, benimmt er sich wie ein gro-
�er Herr. Sein Benehmen, seine Tourn�re zeigen
dies. Der ?etit-Nl�itle ist bei ihm nicht zu ver-
kennen. Die P�dagogen haben sich die gr��te M�he
gegeben, ihn gro� zu ziehen, allein aber umsonst.
Dieser Zwerg ist besonders darum merkw�rdig, weil
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.