Path:

Full text: Das Kunst-Kabinet

W 12 M
die als Staffage benutzt sind, was sich sehr gut
macht; rechts werden sie unter m�hrere Spahier,
g�nger die franz�sche Revolution bemerken, welche
sich die Beene vertritt. (Erschlie�t den Vorhang.)
Quabbe.
Also des is Paris, des seht man ihm gar nich
an.
�
Wunderscht du dir nich, Role?
Note.
Ich wund're mir ja.
Ionich.
(fortfahrend; er zeigt eine Bunzlauer Kaffeekanne.) Dieses
Gef�� ist ein �u�erst seltenes Alterthum. Es stellt
eine antike Vase aus die drei letzten Tage von Pom-
peji vor. IhrWerth ist unsch�tzbar, da es nur noch
ein Exemplar dieser Art giebt, welches sich ins gr�ne
Gew�lbe zu Dresen befindet. Einige halten die
Masse, aus der sie besteht, f�r Malachit, Andere
f�r noch Andere f�r Gropiussche Stein,
pappe. Sie soll an drei tausend Jahre alt sein.
Ein ber�hmter Gelehrter hat jedoch ein gro�es Werk
drucken lassen, worin er zu beweisen sucht, da� sie
noch acht Tage �lter ist. Eine f�r die Wissenschaft
ten h�chst sch�tzbare Entdeckung.
Quabbe.

    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.