Path:

Full text: In Potsdam und im Lustlager bei Nedlitz

45
ger vorstellen, un Aspasiussen kann als Siejes-jettin uns de Stange halten.Nante, Blaubart und Krippenstapel gehen Arm in Arm und sin-
gend durch die Nedliher Heide. Aspasia und Simsen folgen.Nante.
Nu wollen wir des Schlummer,- Adagio aus
de Stumme von Portorico singen.
Krippenstapel.
Des wollen wir, ich habe de Stumme auch
singen h�ren.
Blaubart.
Na, denn legen se los.
Sie singen.
St�bel mu� sterben, sterben,
Is noch so jung, jung, jung.Nante.
Nee, des is nischt. Wir wollen lieber die
R�uber uff�hren. Dekorazion is da. Ick binKarlun Franz Mohr,Krippenstapel macht die Ama-lie, un schlagt de Laute, Aspasia macht den Greus,
Simson macht Rellstaven und Blaubart de b�hm,
sche W�lder. Freien Entrees sind ohne Ausnahme
nich g�ltig. Blaubart.
Ick brauche de b�hmsche Weloer nich m ma,
chen, ick bin heesch. Das St�ck kann nich abge-
sp�lt werden, de b�hmsche Welder sein unp��lich.Nante.
Wo so unp��lich? Wo k�nnen sie unp��lich
sind! Wovor kriegen sie des schwere Iehalt� ickfrage wovor? Sechs Monate sind se unp��lich,
drei Monat sein se heesch und drei Monat sein
se Urlaub. Hee�t des Lustsp�l? Trauersp�l hee�
des. Ballet
�
(gurgelt) pfui' � Wir brauchen
keen Ballet nich. Wo so Ballet?Krippenstapel twewt).
Neun, des brauchen wir nich.
Nante.
Was wollen se damit sagen? Ick frage ihn,
was wollen se damit sagen? Se glooben woll.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.