Path:
Nante Strumpfs Künstlerleben

Full text: Nante Strumpfs Künstlerleben / Edmüller, Johann

47
(Mel.: Durch die Walder :e., Freisch�tz.)
Durch die Iasscn , durch die Stra�en
Zieh' ich heitern Sinns dahin.
(Mel.: Alte Polonaise.)
llebcrall werd' ick annonciren:
Heute kaben wir die Chr',
Ein Mordst�ck uffzuf�hren
�
Geben Sie uns allerseits die Ehr',
Ick selber weide mit aqiren.
Sie gehn gewi� vergn�gt nach Hans;
Denn vor halb zehn Uhr is't uich aus!
(Mcl.:Lumpacivagabundus.)
Dann woll'n wir in die Stadt marschiren,
Da drinnen uns zu am�siren!
(Mel.: Wienerlied.)
Dudelidu! Wenn's im Sack finster is!
Dudelidu! Das macht mir Schmerz!
Und kommt die Verzweiflung
Mal recht �ber mn,
So geh' ick zu Eulner^s,
Drink' en K�mmel -Osszier!
(Mel.: Aschcnlied.)
Ick trat hier kaum herein,
Erkannt' mir Iro� und Klein,
Un mancher ruft ooch dann:
Sekc nur den Nante an!
Orinn'rung, die nur schlief,
Ergreifet mir nun tief,
Ick ruf mit frohem Sinn:
Hoch lebe mein Berlin!
(Mel.: Eckenstcherlied.)
Iuphaha! Iuphaba! traladendirallala!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.