Path:
Text

Full text: Spickaal auf der Berliner Kunst-Ausstellung im Jahre 1846 / Hopf, Albert

Wenndie Schleichbemeund Duckdichewankendwerdenim
Glauben,dann allerdingsm�ssenwir die Waffenstrecken,
oder zumFeinde�bergehn.
Freimuthund Herz (gehenan demTrifoliumitt
der finsternEcke vor�ber,ohnees zu beachten.)
Wetterhahn.Was ist denndas f�r ein triviales
Subject?
Duckdich(h�hnisch.)Der liberaleFreimuthneuntes:
einenMann ausdemVolkemit kerngesundemVerstande.
WetterHahn. DergleichenLeute passennicht f�r
uns. Der LiberalismussuchtseineVerb�ndetein der Hefe
desVolks,die Reactionh�lt es mitdemperlendenSchaum.� Nun meineHerren, erlaubenSie,da� ich meineGesch�fte
sch�ftevornehme;ich mu� heut noch die Rezensionen�ber
Ne Ausstellungden RedaktionenverschiedenerZeitschriften
zusenden.
Schleichbein.Dann habenSie noch ein h�bsches
St�ck Arbeitvor sich.
WetterhahnEi bewahre. Liegt schonAlles fertig
tigzuHausein meinemPulte. Ich mu� mich aber doch
wenigstenseinmalhier sehenlassen,mank�nntesonstallerhand
handVermuthungena stellen,�ber die Rezensioneneines
Rezensenten,der gar nicht aufder Ausstellungewesenist.
Duckdich. Kann mandennauchrezensiren,ohnedie
Bildergesehenzu haben?
Wetterhahn(lachend.)Das ist wederein Kunstst�ck
nochein Geheimni�. Ich habemich in meinemLeben nie
um die Malereisondernnur umdieMaler bek�mmert.Sobaldder
baldderKatalogerschienenist, setzeich michmitder langenPfeife
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.