Path:

Full text: Die deutschen Auswanderer auf der Mosquito-Küste / Hopf, Albert

Salzwassertrinken;besseresTrinkwasserwiedies hier im
Loche findeter aufder ganzenK�ste nicht.
(Die andern Europ�erhaben alle das Waffer gekostet,
kostet,abertrotz ihres heftigstenDurstesk�nnen sie die
�belriechendeJauchenichthinunterbringen.)
DoktorAltwerk. HatmandennkeineanderenGetr�nke
tr�nkehierzu Lande?dannm��teman ja verschmachten.
Indianer.O ja, wir habenauch Mischla, eine
Art Branntwein,ein sch�nerTrank,der von unfernFrauen
bereitetwird. Eie sammelnAnanas,Plantancn,Bananen
nenundCassava;dieseFr�chtezerkanensie, und vermischen
sie mitdemSaftedesZuckerrohrs.Hier ist eineSchaale
voll.
K n urr magen. Bem�henSe sich nich,kleencrDeutscher.
scher.Wirlassenuns nich gernewat vorkauen.
Spickaal(n�hertsich demSachsen,der aufder Erde
ausgestrecktliegt,und dieAugenf�rchterlichverdreht).Wat
fehltdennden Sachsen?Der machtsich ja een sonderbaret
retPrivatvergn�gen.Heda!du! Sachsenwcimeraner!
Indianer. La� ihn ruhigliegenHerr; er ist vom
gelbenFieber befallen,demwohlschwerlichEwer vonEuch
entgehenwird. Dasbringtunser Klima so mit sich. Unser
serStammist zur H�lftevonden Pockenaufgerieben,und
eingro�erTheilvondenUebrigenist ganzmiteinembeulcnartigen
artigenAussahbes�et. Ihr werdetim Innernder K�ste
vieleH�tten leer finden.� Jetzt ist euer Bruder todt,
und ihr k�nntihn begraben.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.