Path:
Der Strahlower Fischzug Erste Handlung

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

37
t�rksche bunte, oder eens von de levantinen, oder det
atla�ne? Nu will ick Dir aber sager, worum ick keen
seidnes angezogen habe. Ick dachte et war' Schade
drum, weil mir Eener intGedr�nge ein Loch drin reis-
sen k�nde. So is't mir schonst uf 'n Fiswzug gegan-
gen. Un nu will ick Dir ooch sagen, worum ick keen
wei�et angezogen habe. Ick wollte erseht nft Schiff
fahren, und uft Schiff kann man sich 'n wei� Kleed
gar zu sehr insauen. Un nu will ick Dir ooch sagen,
worum ick uft Schiff fahren wollte. Weil ick nich uf
meinen Wagen raus fahren k�nde, ich wi.1Dir ooch
sagen worum. Ick habe meinen Wagen nach Hammels
un K�lber geschickt. Na, et wurde dr�ber denn Zwilbe,
det ich mich besunt, wat ick anziehn sollte. Un wie ick
mich besonnen hatte, zog ick dct t�rkfche an. Dr�ber
wurde et denn Eens. Nu aber dacht ick: welchen Duch
nimmst du nu um. Den weissen Plein mo^t ick't nich
zu Leede duhn, un der geele kriegt man Drangen. Der
gro�e rothe ist wohl h�bsch, dacht ick, aberst sie sind
nich mehr Mode. Idacht itendlich, du nimmst dm
schwarz seidnen Schall mit die Blumen. Nu will ick
Dir aber ooch sagen, worum ick 'n nich umgenommen
habe? Glaser Bibbermanns D�chter gingen vorbei, un
hatten ooch schwarz seidne. Ne, dacht ick, haben die
schwarz seidne, dr�gst du keenen. Unnunahm ick doch 'n
weissen. Nu kann ick wohl 'mal drinken, die Zunge
wird Mich ganz drocken. (thut einen guten Zug.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.