Path:

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

221
Groschen in de Tasche, un willen die Nase ft hoch
dragcn.
Direkt. Dubn Sie's man diesmal!
Tanzm. Dies Ecnemal.
Christ. Ne, �fter wollen ste sie oock nich beira-
then. Und wie des geschehen is, hedben sie 10 Geld.
Wat wollen Sie mehr?
Amal. Papa/ sch�nster Papa/ sie wollen aus Z�rt-
lichkeit in die Spree springen.
Iul. Sie hatten kein Gl�ck mit unsere vorneh-
men und reichen Liebsten. Probiren Sie es einmal mit
gemeenen un armen.
Walt. Fangt nich ooch an, mir 'tHerz zu r�h-
ren, oder ick dreh Euch den Hals um.
Amal. und Iul. (knien auch) Papa, wir machen
uns was aus die h�bschen J�nglinge.
Christ, (kniet ebenfalls.) Da lieg ich auch wie 'tt
St�ck Holz.
Walt. Ick, so� reicher Kerl w�r jo 'n Dummer-
jahn wenn ick � na h�rt mal, n�chtern duh ickt nich.
Aberst kriegt mie an 'n Pwlschdisch, sauft mie uft Le-
der, denn haspelt Ihr mie 't Jawort raus.
Alle, (springen auf.) O ja, 0 ja! (f�hren ihn zum
Hintergrund.) Musikanten spielt, denn wird ihm der
Kopp desto d�mlicher, (folgt, die Musikanten spielen: O du
lieber slugustin.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.