Path:

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

81
Einige Frauenzim. (thun w�hrend des Gesangs
ganz entz�cke.) Pr�chtig � allerliebst
�
so was Hab ich
mein Lebtage nich geHort.
Andere. Ne! 'n Iakobi is 't doch uich, uf den
laa� ich nischt kommen.
(Der Gesang endet und der D�M gtht d<��thig mit sei-
nem Notenblatt umhe?.)
Der Taumelnde, (schreit.) Wenn er singt, is es
h�bsch/ aber wenn er nich singt/ noch h�bscher.
(Gro�es Gel�chter �ber den Einfall.)
Eine der �ltlich. Frauen. Ach ne, mit de
Musik is t nischt/ wenn man die Comodie balle anginge.
Walt, (der bei ihnen blieb, zum S�nger.) Re, Sie
k�nnen man in Gottes Namen gehn, wo Sie herge-
kommen sind. Et is nich forsch genug vor meinen Saal.
Der Andre, (w�hrend des klnsammelns.) So mu�
es an der Akkuftik dieses Saales h�ngen.
Eine Stimme. Aber geht denn die Comedie
noch nich bald los?
Direkt. (Hinter de� Bothang.) O meine Herren,
die ganze Gesellschaft is noch nich zusammen.
Tanzm. Nich noch 'ne ftanzossche Quadrille ge-
f�llig/ meine Herrn und Damen? (ordnet gesch�ftig einen
neuen Tanz.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.