Path:

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

135
Tanzm. Unser Eener h�tte seine beeden Liebsten
vor nischt und wieder nischt loofen la�en.
Direct Mitdem Conditor wolltich's ufnehmen,
aber mit dem Viehmaster �ich.
Tanzm. Ne 't is nischt mit dem UfnehmeN/ da
kommt nur die Wache. MitPolitschiakeet und Pfifft-
teffe mu� man so was traktiren. Da kommt Christian/
is unser guter Freund, wollen ihm was in die Hand
dr�cken un ihn fragen, was er meent.
Direct. Ich habe nur nischt in die Hand, in'ne
gute Stunde kommt der Entree erscht.
Tanzm. Und die Danzstunde is ooch noch nicht
angegangen.
Direct. Bei die Auslagen is alles druf gegan-
gen, was mir die gro�e Meistern zu 's Theateretablis-
scment vorgeschossen hat. Sie haben ja aber an den
Kledern verdient.
Tanzm. Ja ich habe meine eene Braut 'n Um-
schlageduch dervor gekooft, und die andre 'n rothen
Promen�r. Inu, man darf den Christian nur was
versprechen. Un er ist hochm�thig. Sonst war cr Scho-
keier, nu hat ihn Walter zum Tafeldecker ins Lufthaus
gemacht. Wrnn man sagt Herr Tafeldecker, nimmt
er's gut uf.
Direct. Wir k�nnen ooch sagen.- Herr Lusthaus-
Tafeldccler.
Tanzm. Ne, des is er man Sommersch. Er
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.