Path:

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

113
hat, darin bin ick der Erschte. Er soll mie't ooch s�st
wol nich nachduhn. (liest.)
z,F�r warme und kalte Getr�nke wird aufs Beste
gesorgt sein und hoffet auf geneigten und zahlreichen
Zuspruch."
z/Christoph Walter,
Tabagist."
Det hedd er noch rinsetzen k�nnen, honette Gesell-
schaft wolld ick man wissen, r�dige nich. Davor is't
ooch wat ganz Andersch wie 't Andre. Wo is denn der
neue Sto�junge und der verdeckte Junge?
Christ. Da stehn se jo und sperrent Maul uf.
Du Fritze, Guste l Scheert Euch mal herl
Zweiter Auftritt.
Zwei Knaben. Vorige.
Walt. H�rt mal Kinderkens, Ihr seid mie gere-
kummendirt, und sollt gut haben, wenn Ihr Gu der-
nach uff�hrt, hee�t det. Fritze, Du bist in Saal mank
repentirliche Leute, det Du mie nich andersch kommst
wie gewaschen. Wie De vor jede Parthie 't Geld ein-
zunehmen hest, weest De. Aberst wenn De weggehst,
mu�t De Dir visetiren laa�en, da nich gemuckst. Utt
nich bei de Sto�bahn gefressen, s�st giebt et 'n Katzen-
kopp. Un Dich Guste willick man sagen, det Du mir
die Kegel orntlich ausrufst. Zwee, drei, achte um 'n K�-
nig, wiet nu is, nich 'n Grenatierpattaillon, det is so
5
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.