Path:
Der Strahlower Fischzug Zweite Handlung

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

102
sind gar nicht so dumm / wie sie aussehn. Sollten
die M�dchen foppen / und Heiratben sie lieber.
Ich glaube, da� jeder Strahlower Fischzug zwan-
zig neue Heirathen zuwege bringt. Und oft gera-
then sie in aller Geschwindigkeit am besten. Die
Madchen haben nichts, meine S�hne auch nichts, daS
pa�t charmant; und hier hei�t's noch: gleich und
gleich gesellt sich gern; (schmeichelt den k�nftigen Schwie-
gertiihtern.)
Achtzehnter Austritt.
Veralte Fischer. Seine Tochter und der
Fischerknecht, eilen aus einem Kahn vom
Ufer herbei. Vorige.
Michel, (sehr froh.') Wo is er denn? Ach hier!
(�um Sattler.) Ick hebbe se m��t rober f�hren. Der
Olle will't nich globen, det ick die zweehundert Daler
hebbe geschenkt gekriegt/ er meent, ick hebbe se ge-
stohlen.
Liese. Herjemene, er hat so geseggt, er wollde
zweehundert Daler stehlen.
Sattl. Ne, mein Freund. Sie sind ihm ge-
schenkt, und wohl verdient.
Michel, (springt hoch auf.) Nu, denn krieg ick
kiesen. Un denn willse sich ooch bie Em bedenken, drum
is se hier. Ne Liese, un hebbe die nich dumm. Gief
em 'ne Pu�hand :
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.