Path:
Der Strahlower Fischzug Zweite Handlung

Full text: Neue Theaterpossen nach dem Leben / Voß, Julius von

96
Sechszehnter Auftritt�
Der alte Chaussee-Einnehmer. (G�l< von
fllnsundsiebilg Jahren, tritt w 5en Vargrund.) Vorige.
Chaussee-Einneh. Ja
�
ich habe mich ver-
sp�tet. Es wird dunkel, und meine Augen sind auch
nicht mehr recht hell. Wie soll ich da unter so viel
Tausend Menschen den Sattler Zucht finden?
Sattl. Ach/ Herr Wirrmann / da ist Ihr alter
Gro�vater, (steht auf.)
Wirrm. So? Der wird gewi� auf knarrendem
Wagen Lappen der Vergangenheit bringen/ wie G�r-
res sagt, (steht auch auf, Friederike, Tante, Horndrechsler,
und Samuel folgen dem Sattler in den Vorgrund.)
Sattl. Seyn Sie gegr��t/ alter Vater l
Chaussee Sinn eh. (schilttelt ihm die Hand.) Ei,
da sind Sie ja!
Sattl. Wir haben uns lange nicht gesehn. Aber
ich habe Sie ersucht, nach Berlin zu kommen, um
bei'm Verlobungsfest Ihres Enkels zu ftyn.
Chausfee-Einneh. Ein alter Knabe/ der nah
an der Himmelsfreude steht/ nimmt auch wohlnoch eine
Erdenfreude mit auf den Weg. Das Ihr Tochterchen?
Sattler. Ja!
Frieder, (verneigt sich traurig)
Chaussee-Einneh. lstutzend.) Ein allerliebstes
Kind/ mit der ich noch verwandt werden soll. Aber
�
Sie sieht ja so tranrig aus. Friede-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.