Path:
Beiträge zur Baugeschichte von Sanssouci

Full text: Beiträge zur Baugeschichte von Sanssouci

100
Anlage 5.
Allerh�chste Aabinettsorder wegen Erbauung des Lustschlosses auf dem Weinberge,
6. 6. Berlin, den Januar
Seine K�nig!. May. in Preu�en Unser Allergn�digster t^err befehlen dero Chur-M�rckschen Krieges- und
Domainen Cammer hierdurch in Gnaden, die zu dem resolvirten Sau eines ?uft*?)aufes zu potsfram erforderliche
Materialien an t?ol?, Brettern, kalten, *Steinen, und Gip�, wovon die Designation der Krieges Rath Dietrichs
exhibiren wird, gegen Vezahlung derer Transport^Koften, und resp. des Vrech- und Vrcnnerlohns, nach potsdain
zu lieffern, den Transport nach aller M�glichkeit zu beschleunigen, auch dem p. Dietrichs die zur Aufsicht be? dein
Bau ben�tigten keute auf sein verlangen verabfolgen zu la�en, und �berhaupt demselben in allen Vorkommenheiten
bey diesen Bau und zu de�en Beschleunigung promt und nachdr�cklichst zu assistiren, wie denn auch s�mtliche oberwehnte
Materialien �berall Zoll- und S^leufe^frey passiren, und deshalb bas n�tige weiter verf�get werden soll. Berlin,
den 13 tplI3<�uarj \7%5.
eigenh�ndiger 2^amenszug
An die Chur2N�rcksche Krieges* und Dom�nen-
Kammer die Ciefferung derer zu den, Aller-
gn�digst angeordtneten Bau zu Potsdam er-
forderliche Materialien und Verabfolgung, der zur
Aufsicht bey 6em Bau n�tiger teute betreffend.
Fch
Anlage 6.
Eigenh�ndiger Anschlag Viterichs'.
Sp�cification
der Uatel-ialien so zu denen in diesem Jahr zu Potsdamm auf allergn�digsten Vefehl vorzunehmenden Vauen
erfordert werden.
5. Zum tust schlo� auf dem wein Verg
000 Cubic^uf lverck St�cke zu S�ulen, Geb�lck, Termes, Stuften, Balustraden, Attiquen,
Grouppen, Statuen, Vasen etc.
300 tand pram Aalck Steine
600000 gute rothe Mauer Steine
220000 Glindoische dito
36000 schwache Ratenauer Vach Steine
550 dito hohl Steine
.
5200 wispel Kalcf
550 Scheffel Gibs
2 Schock extr2or6in2ir starck und
Schock or�inair starck Aiehnen Vauholtz
Scho Ruft Stangen
5 Scho eichene Tischler Bretter
36 Scho Aihnen dito
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.