Path:
Schloß Charlottenhof

Full text: Schloß Charlottenhof

16
Gegend von Rom bei der villa !5orghese, l'on P. (Billy in den Sammlungen ver�ffentlicht). Iiadj dein Soc hin
schlo� der Aronprinz den viereckigen italienischen Garten vor dein l)ause mit einer Vr�stungsmauer; der Einflu� des
Kanals am �stliche?� San�e wurde durch einen eisernen, uioittuborvauftou Sogengang, ein �Berceau", �berw�lbt, ein
?Hotip, bas der Kronprinz den� im Schl��chen befindlichen S�d) von (Segner; �Promenade sur l'eau" entnahm.
Gegen�ber auf Me Ecke sollte ein papillon zu stehen kommen. Friedrich Wilhelm III., der �berhaupt einen sicheren Vlick
in architektonischen Gingen halte, sah die Sdjinfelfctjc Zeichnung und war davon so entz�ckt, da� ei* selbst den 23au aus*
f�hren lie� und ihn dem Kronprinzen zum Geburtstag schenkte (^830). Dieser papillon, mit einer Dorhallc von vier sehr
UM�. 14. ,^tich�!!!i^ jriei)riri?:ll>�[wEmsIV. juin trfjdfttrn fiftb*iHl (Siiiliirrlunifc K�nig! l)n�sl'tf>liothff
edlen attischen Pfeilern
�
wie sie Sdjinfel schon (802 in bem papillon f�r 23ucfoiw anwendet �, birgt in dem einzigen
viereckigen, blau get�nten Salon au�er einem 2Narmorkamin, den der Kaiser von Ru�land schenkte, eines der sch�nsten
Vronzewerke von Ri�, die sterbende Amazone; unter den kandschaftsbildern ragt die Bl�te Griechenlands von Sdnufel
hervor. In dem papillon und der Cerraffc davor mit den Hermen des l)omer und Sophokles, von wo der 23licf �ber
den sch�n geschwungenen, laubumfr�nskn See schweift, hielt das kronprinzliche Paar auch �fter seine Teeabendc (Caf. 8).
Ver Kronprinz lie� im folgenden Jahre eine Pergola vom G�rtnerhause zum Pavillon ziehen, hinter dem
Pavillon zum Dank f�r seinen k�niglichen Vater dessen V�stc unter einem viers�uligen Valdachin nach
Zeichnung aufstellen und hier eine Anzahl zypressenarliger Thujab�ume pflanzen, die den italienischen Charakter dieser
Anlage vervollst�ndigen. Auf d.'r anderen Leite des G�rtnerhauses wurde das Gchilfenhaus im gleichen Stil mit
flachem pulldach angebaut; ein Rundbogen verbindet beide Geb�ude und l��t den Durchgang in den Gartenhof frei.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.