Path:
Die Wohnräume Friedrichs des Großen in Schloß Sanssouci

Full text: Die Wohnräume Friedrichs des Großen in Schloß Sanssouci

158
II.
Inventar der M�bel von 5chlo� Sanssouci vom 20. A1�r^ 5?62, aufgenommen bei Gelegenheit
der Ernennung des �bisherigen tauffer Dackel" nach dem Tode des Kapellans tlau�. Die
(Einf�hrung geschieht durch den Sekret�r schwarze, der am 6, M�rZ \782 vom K�nig den Befehl
erh�lt, da� dem Dackel alles �nach einem ordentlichen Inoentario, richtig �berliefert, und geh�rig
nachgewiesen werde" .. ..
Inventarium
voll dem A�nigl. Schlo�e zu Sanssouci, und den neuen Cammern, so wie solches dem OZteUan Hackel �bergeben worden.
Aufgenommen den 20. 2Ncrz 1,782.
auf Sanssouci.
A. die kleine Gallerie.
\, \f> Tableaux.
2. $ antique Statuen.
3. \0 antique Vrust St�cke mit Postimentis.
$, 6 Trumeaux,
5, 2 Commoden und Tisch mit Marmor Blatter.
6. Sopha, woran die Ueberz�ge sehr schadhaft.
7. Porcellain Vasen art dm Trumeaux.
8, 3 Kronen Don Cristal de roche.
B. der Dot Saal.
\. Zwei Statuen Mars und Mercurius 1.
2. 8 St�hle mit roch Damasten Au�en 2.
3. eine latente.
H. ein Kasten, worin eine Venus von Marmor*.
(^. der Saal.
5. Zwei Statuen Apollo und Venus.
2. Zwei Croncn von Cristal de roche.
3. Line Statue von M�tal, Cari XII4.
4. \ { St�hle mit roth damasten Au�en so schadhaft 5.
5. 3 alte rot^ damastene Fenster Gardinen.
6. �Line gro�e Fu� Tapete.
O. das Spei� Zimmer.
\, 23 Tableaux.
2. 2 Trumeaux.
3. 5 Vasen von Agat auf �em (??mtn,
<$, \ kleine Commode 6.
1Vie antike Statue des Merkur, aus der Sammlung der MarkgrHfin vonBayreuth stammend, kam auf Vefehl Friediich-Wilhelms II.
nach dem Mamorpalais. An ihre stelle kam eine Statue &es Crajan. Veide gelangten sp�ter in die k�niglichen Museen.
� * Kamen
unter Friedrich'Wilhelm II.�lach dem Velvedere.
�
8 Kam \787 nach Berlin.
� * Jetzt im Heuen Palais,
� *Kamen unter Friedrich'
Wilhelm II.nach dem �elcebere.
�
� Kam unter Friedrich� Ivilhelm II. �nach dem hintern ovalen Zimmer".
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.