Path:
Die Wohnräume Friedrichs des Großen in Schloß Sanssouci

Full text: Die Wohnräume Friedrichs des Großen in Schloß Sanssouci

151
hat Friedrich^Oilhelm II. dann seine Residenz in Sanssouci aufgeschlagen und sich �ber deu Neubau Erdmanns
dorffs sehr befriedigt ge�u�ert '.
wie wenig sich die damalige Zeit durch piet�tsr�cffkrjten beschwert f�hlte, zeigt sich auch darin, da� der neue
Herrscher dc,5 �llobHiar deg Ziinlner^, einschlie�lich des 23ron5echter s pot den, 2llfopen, des Schreibtisches, der Bettstelle
und aller Stfemob�l im Jahre \?y2 dein Kaftcllan Dackel 51111t Geschenk inachte. Hur die Kommo�en, ein �Tlarmortifcfe
mit vergoldeten� Fu�, eine gro�e und eine kleine Uhr und mehrere kleine Tische wurden anderweitig hn Schlosse
�Das iMtufii-fuhifuI'. �elgem?tt� pon ?llcolm Canctet in her KWiwn i?iilrrir doti 5ansfouci
untergebracht, ,^gl. die Anlage Nr. IL) �n Hauptstuck franz�sischer M�belkunst unter den �UobcIu deg schlaf
jtmtners war bas noch heute im Schlosse und zwar im Speisezimmer Friedrichs erhaltene �Cartonnier", einzigartig
in Form und Ausf�hrung, {Vo>\. die Abbildung dieses Zimmers.) Friedrich der Gro�e hatte es im Herbst (74(>
durch Vermittlung des Grafen Hot^enburg f�r 2000 Caler aus paris erworben. Um den Zweifeln seiner
Umgebung entgegenzutreten, da� man imstande sei, in Deutschland etwas Aehnliches herstellen zu k�nnen, habe
1 VOie fcljr dieser Umbau bes .^i�i�n'r? befc?jleimigt uuirbi-, etg�bt sich auch tins einem Beriet �ios Saumeiftprs tVtanger vom
\7. Fcln'il^r \7H7, &a� trotz ciller H�ttt|C bas �eue IT�eubtcmcnt f�r die kimiglichc Sdjlaf?ammcr in 5uitsfouci vor (Enbc M�rz nicht fertig
fein roerbe. Das Zimmer fei and; noch so fond�t, ba� &as Vl.'N'0'nlcn desselben f�r f-Liiiic Ittajeft�t nicht gefunb fein k�nne, Auch i>icfc5
�??cnhlcmcnt ist feilte nicht nicljr portjaiibcn, es bestand, den zufolge, ans Mahagoni mit Derj�erungen von i'erijoli�cter Ironie.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.