Path:
Die Stellung des Königlichen Kabinetts in preußischen Behördenorganisation

Full text: Die Stellung des Königlichen Kabinetts in preußischen Behördenorganisation

47
Dis Stellung des K�niglichen Kabinetts in der preu�ischen
Veh�rdenorgamsation
Ton
Melle Rlinkenborg
28?' ic Bedeutung des k�niglichen Kabinetts in Preu�en w�hrend des 1,9. Jahrhunderts ist vielfach behandelt und
besprochen worden, seitdem man seine Stellung und 2Vtad)t mit aller Heftigkeit als eine der Ursachen f�r die Aatastrophe
von \8O6 bezeichnet hat. fange Zeit war es durchaus �blich, feine T�tigkeit unbedingt 511 verdammen. Erst in
neuerer Zeit hat man seine gro�en Leistungen, aber auch seine Schattenseiten richtiger eingesch�tzt. Es ist dies namentlich
durch die Arbeiten von pfiffet, Kofer und hintze' geschehen. 2Nax Lehmann hat dann einen au�erordentlich lehrreichen
Aufsatz �ber den Ursprung des Kabittctts geschrieben. Seine Ausf�hrungen sind indes nicht abschlie�end, vornehmlich
weil er nur die �u�eren Momente ber�cksichtigt hat, dagegen die Frage nach dein Verh�ltnis des Kabinetts zu den
fr�heren Beh�rden so gut wie gar nicht ber�cksichtigtes Auf Mes Verh�ltnis hat zuerst Hintze^ in kurzen treffenden
Bemerkungen hingewiesen, indem er auch die Art der im 1,6. Jahrhundert �blichen Regierung als eine primitive Art
der Aabinettsregierung bezeichnete. Ha� hat sich dieser Ansicht angeschlossen, ohne sie im einzelnen n�her auszuf�hrend
tt)ie richtig die Ansicht Hintzes den Kern der Tache auch noch f�r die folgenden Zeiten getroffen hat, ergeben die
nachfolgenden Linzelforschungcn 5.
Anmerkimg. Heber dem (Eitel: Schaum�nze auf den Regierungsantritt Friedrich-Wilhelms I. von IPermuili.
1 hnffcr, Pie Rabincilsregiermig in Preu�en nnd Johann lvilhelin tombard (Leipzig \s^\)\ Buffer, Die Beamte, ides �lteren
preu�ischen Kabinetts von t?t3~(8O8 in den Forschungen zur branden burgisch en und Preu�ischen Geschichte, 23&.V, 5. \57; Roser, Geschichtejfriebftdji des Gro�en, Vd.II, 3. 25ff.^ Hintze in den Acta Borussica, Vd. vr, t, 5. eoff. � 'M.?elpiumn, liistorische Aufs�tze und
2^cbcn, S. (53/57 (leidig \yi\). vorher in der Historischen Zeitschrift, n.F. 27, 266ff. � � �jof� und tcindc^c'crwaltnng in bei" Mark
branden b�rg unter Joachim II, in seinen historischen nnd politischen Aufs�tzen, Ad.II, 6. 54ff. � * ha�, Die Hofordnung Kurf�rst
Joachims II. von Brandenburg, S. 2o(. � " ?s kann hier selbstverst�ndlich nicht die Absicht fein, die Bedeutung der �lteren Kabinetts*
rcgierung im einzelnen zu verfolgen; sie war in den verschiedenen Zeiten nat�rlich sehr verschieden, So trat fie zeitweilig vollst�ndig
hinter der Regierung im Geheimen 2\at (die fr�heren Jahre des Gro�en Kurf�rsten sind baf�t bas beste Veispiel) ober durch einen Minister
(Graf Sdjmar^enbenj) zur�ck. Aber fie bestand auch bann. Eine volle Einheit gab ps mithin nicht. Daher erkl�rt sich auch, da� F�lle
vorgekommen find, in denen z. V. der Gro�e Kurf�rst durch fein Kabinett anders entschied als der Geheime Rat.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.