Path:
Miscellanea Zollerana

Full text: Miscellanea Zollerana

241
Zu Friedrichs des Gro�en Geburt und Taufe.
Don fjaus Droyfen.
der dritte w�re, den die Aronprinzessin zur Welt gebracht, wir hoffen
k�nnten, da� er auch derjenige sein w�rde, der beim Leben bleiben
und nach S. 11?. gl�cklichem (Erempcl Zur Regierung dermal uns
kommen sollte, als welcher gleichfalls ihre zwei �lteren 25riidcr per-
loren und als dritter Prinz des Cbm-lutnfcs Succcjfor geworden,
empfunden S. IN, dar�ber ein so gro�es Dcrgn�gen, da� Sie alsbald
f�gten: ,Ei, so willich ihm auch meinen Namen geben' und es der
Kroiiprm�e-ffht anzudeuten, wieder in dieser Prinzessin Gemach zur�ck"
gingen. Nachgehende ward Vesper gehalten und in dem Gebet f�r
die gl�ckliche Entbindung gedankt, da der Herr wberhofprcdiger
Andrea, der die Vesper hielt, durch Gelegenheit feine? TerteZ ,!vandc!t
w�rdig dein ?LiaiigeIio' Anla� nahm, den Hof 311 ermahnen, f�r
eine so gro�e Gnade dem Allerh�chsten nicht mit Essen und Trinken
nnd anderen Ucppigkeiten, sondern durch einen w�rdigen Wandel zu
danken, wofern wir wollten, da� derjenige Gott, der uns nach seinem
I^ohlgefallcn erfreuen und betr�ben kann, uns diese Freude, wie
schon 311 zweien Malen geschehen, nicht wieder nehmen sollte. Nach
der Oespcr hielten ?, M. Cafel, weil Sie nur einmal des Tages
essen und zum Mittage daran durch die Freude �ber die Geburt des
Pri�^n verhindert worden. Auf den Abend aber ward bei S, K. ?7.
dem Aronprinzen eine kleine R�jouissance angestellt in Gesellschaft
des F�rsten pou Anhalt und der beiden Herrn von Kametfe, des
Herrn von prin^au und anderer."
Her �berjcreimmieumeifter K�nig Friedrichs T., von besser,
hat in die �Ceremonialac-ta und Journal des K�niglichen preu�ischen
f)ofes" (abschriftlich im K�niglichen t�ausarchm) unter den:
2^. Januar 5?^2 eingetragen :�Sonntags Morgens nach &er Predigt,
da man eben in der Predigt um eine gl�ckliche Genesung hex Kroii'
Prinzessin wegen herangenahter (Selmitsftun�c gebeten, genas sie
zwischen \\ und (2 Uhr ihres dritten Prinzen, des jetzigen Prinzen
oon Preu�en und iranien. S. NI. hatten sich eben in ihrem Ge-
mache an die Tafel s�ffet, aber weilen knrz darauf der k�nigliche
Ceibtnebitns, der XtCit l^?frat Gnndel^heiin, die fr�hliche Rettung
�on der Geburt eines pr�fen gebracht, m�rbe 5. IN, vor Freuden
so sehr dar�ber alterirt, da� 5ie mit Chr�nen in den fingen sich
alsbald 3�c Kronprinzessin Ijenibcrtrageu lie�en und Hernachmals
nicht effen konnten. Die Glocken wnrden alsbald gel�utet und alle
St�cke auf den B�llen Zel�set, so da� in einem Augenblick die ganze
Stadt und der t^of in eine unaussprechliche [^veube] perfekt ward.
5. NI. declarirten, da� auch dieser Prinz gleich den porigen den
Namen ,Prinz �ou Preu�en und CDrauicu 1 f�hren sollte, und hingen
ihm Nachmittags um 2 Uhr nebst einem ganz neuen Ordenskreuz
das Ordensband um, wozu S. M. sich abermals zu I.K.H. der
Kronprinzessin tragen lie�en. Als S. IN.aus der Prinzessin Zimmer
zur�ckkam und sich eben in ihren Cragsessel setzen wollten, trat ich
herzu und legte meine unter tuiiigften Gl�ckw�nsche ab und weil ich
unter anderem auch erinnerte, da�, da dieser Prinz in der (Ordnung
Unter dem 3,. Zcmuar eingetragen: �sonntags (3;)
Nachmittags ward der neugeborene Prinz in der von
dem Oerrn Bischof getaufet und bekam den Namen 5^, IN, nemlich:
Friedrich."
Jin Sdj�&engraben enlflan&enes kleine Heltef. yolMMviwINusium
Colfrti3o�crn.3a[jr&udf �915. 25
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.