Path:
Kriegsandenken der Königlichen Porzellan-Manufaktur zu Berlin

Full text: Kriegsandenken der Königlichen Porzellan-Manufaktur zu Berlin

187
5, Die Er�ffnung der Laufgr�ben von Kocroi, deshalb interessant, da die Crancheen nur 250 bis 260 pou
der Festung entfernt waren, und die Sappe bis an den bedeckten Weg, reichte.
Euer wohlgeborcn stelle ich anHeim, diese Gegenst�nde, von denen keine weitere genauere Bestimmung gegeben
werden kann, beliebig zu benutzen.
Verlin, den 5.Mai August."
Aus den Akten gehl weiter hervor, da� die mit peinlicher Sorgfalt ausgef�hrten Darstellungen der vom
Prinzen Auglist bezeichneten Aneggszenen Arbeiten des TNalerg (efaure sind. Er hat f�r die Vertlichkeiten, die ja
durch den gegenw�rtigen Krieg wieder zum Schauplatz ruhm-
voller K�mpfe geworden sind, plane und Zeichnungen &es
Verliner Zeughauses benutzt. �lltt welcher Freude �berhaupt
an der Herstellung der Service f�r die Heerf�hrer der Frei^
heitskriege gearbeitet wurde, l��t das Schreiben des Direktors
S�fenftlcl an den �encrai !)ork erkennen, mit dein er am
7. November (8(7 dag f�r diesen bestimmte Service bei der
Ablieferung begleitete: �Der Unterzeichnete hat h�ufig das gro�e
Vergn�gen gehabt die Freude der mit diesem Servis besch�digten
2??al?Ier, Vergolder und �brigen Arbeiter und deren n�chster
vorgesetzten dar�ber 511 bemerken, da� auch sie gew�rdigt sind,
etwas f�r den Zftann zu arbeilen, dessen Name in den Annalen
der preu�ischen Geschichte gl�nzet und in das dankvolle Herz
jedes Patrioten mit unausl�schlicher Schrift eingeschrieben ist.
Unter solchen Gesinnungen sind diese Arbeiten angeordnet,
begonnen und vollendet."
Einen �hnlichen Schmuck wie die genannten Service
erhielten auch die Teller und Sch�sseln des gr��ten Tafelservices,
welches die A�nigliche Porzellan jemals angefertigt
hat, und welches mit einem kostbaren Cafelaufsatz unwahre
dem Herzog von Wellington als Ehrengeschenk des A�nigs �ber-
reicht wurde. Nnter den Figuren, die zu diesem Aufsatz geh�ren
und an denen auch Gottfried Schadow mitgearbeitet hat, ist
die sch�nste unstreitig die schwebende Viktoria mit ausgebreiteten
2lbb. \8, .'jflbit'cf'cl prolMl. Hnr(trllnngans betll 5*[bjU9* (86^
Fl�geln, Lorbeerkr�nze in beiden H�nden haltend, auf hoher dorischer Porphyrs�ule (Abb. S. ihrer strengen
und doch zarten Modellierung verk�rpert dic schlichte Plastik in w�rdiger weise den Sieg unserer Helden von
Vie Ariege und fallen f�r die Vcrliner INanufaktur in eine Zeil k�nstlerischen Nieder
gangs. Vedcutsame Arbeiten, welche die Erinnerung an diese Rriege feiern, sind dem Verfasser nicht bekannt geworden.
Nnter den Figuremnodellen der Manufaktur findet sich eine Gruppe, welche die Heldentat des Feldwebels probst aus
dem Kriege von in k�nstlerisch wenig befriedigender weise darstellt (Abb. w�hrend auf dic Ereignisse der
Aricgsjahre nur einige V�sten und Statuetten von Vismarck und Moltke aus der ersten H�lfte der siebziger
Jahre hinweisen, wenn uns in dem Weltkrieg der Sieg verbleibt und ein ehrenvoller Friede zuteil wird,
wird die Manufaktur zweifellos, getreu ihren geschichtlichen Traditionen und ihrer besonderen Sendung als k�niglicher
Anstalt, ihr k�nstlerisches Schaffen wiederum in den Vienst patriotischer Gedanken und Empfindungen stellen.
24*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.